Mexico
Sinaloa

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

24 travelers at this place

  • Day78

    Mazatlán

    November 24, 2019 in Mexico ⋅ ☀️ 28 °C

    The ride on the cargo ferry wasn't as bad as expected. There was a small room with some seats, so Meike slept on two seats and me on the floor. They supplied blankets so it wasn't too hard on the floor. We also got dinner and breakfast.
    After arriving in Mazatlán, we explored the old city center with its beautiful colonial buildings.
    For the night Meike had organized a place via couchsurfing at Irene's home. So we cycled to the beach restaurant of Irene's parents where we were spoiled with a couple of yummy fish and seafood dishes. We talked about our trip and listened to different types of music. I tried to advertise German Schlager and apres ski music but I wasn't very successful 😔
    In the evening, we went out for some ice cream and a drink. The atmosphere in the town was very nice as there was live music and dancing people at many places.
    Read more

  • Day79

    Back in pedaling mode

    November 25, 2019 in Mexico ⋅ ⛅ 30 °C

    After about a week of relaxing, tourist activities, organizing stuff and sightseeing, we are back in paddling mode. We said goodbye to Irene and headed South towards Villa Union. There's lots of agriculture in that region. Afterwards, we decided to take the toll road 15D. Although bicycles are usually not permitted on this road, we knew from other cyclists who took it. As it had a nice shoulder and less traffic, we decided to give it a try and indeed, the law doesn't seem to be valid for tourists. No one cared about us, the police officer as well as the people in the toll collect office waved at us in a friendly way. We couldn't talk much, as we had to cycle behind each other, so we had time to look at the landscape which was green and mountaineous. We stopped in El Rosario for lunch before continuing to Escuinapa, our stop for the night. One of Irene's friends had contacted a fellow cyclist, Francisco. He met us in the town centre, introduced us to the local sports club staff and organized a hotel for us. Cycling is part of the culture of Sinaloa, the state we are in right now, so they even have a bicycle monument in Escuinapa.
    For dinner, we went to the central square again. We met 4 nice ladies who had seen us on the road. They were from the region and ordered a local dish for us (which was not on the menu), a local soda and local icecream - very delicious! And I could also practice my Spanish 😊
    Read more

  • Day57

    Mazatlán, Mexico

    February 26, 2019 in Mexico ⋅ ☀️ 27 °C

    Da Mazatlan nicht wirklich auf meiner Besuchsliste stand hatte ich auch kein Plan was man hier machen kann und sollte!
    So habe ich mir im Hostel ein Fahrrad ausgeliehen und bin erst mal zur Prominade gestrampelt!
    Unterwegs habe ich eine Aussichtsplattform auf dem Berg der direkt am Ozean liegt entdeckt ... also erst mal dorthin!
    Die Stadt Mazatlan ist überschwemmt mit Touristen aus den USA und Kanada. So spricht jeder englisch was mir sehr entgegen kam!
    Oben auf dem Aussichtpunkt auf dem Berg war es ja schön aber jetzt nichts was ich noch nicht gesehen habe!
    So hieß es wieder Runter und auf zur Prominade die noch etwas 5 Km entfernte war.
    Aber da war doch noch was ... der Hafen ... so habe ich wieder ein Umweg über den Hafen gemacht und habe mich durchgefragt ob es eine Möglichkeit gibt mit dem Boot nach Puerto Escondito im Süden zu kommen?! Leider haben wieder alle abgewunken ... bis Juan der am Hafen lebt ... er sagte mir "Siehts du das Segelboot da drüben... es gehört einem Kanadier der vor paar Tagen hier angelegt hat und alleine unterwegs ist .... vielleicht kannst du den ja mal fragen ... sein Name ist Roberto... doch der ist gerade nicht auf dem Boot!
    Super das war doch schon mal eine Aussage👍
    So habe ich Juan gesagt das ich später wieder komme! Und bin endlich Richtung Prominade!
    Ich glaube mein aussehen wirkt wie ein Magnet angesprochen zu werden!
    So hat mich Alex (Älex) angesprochen ein Mexikaner der einst in den USA lebte und jetzt seine Rente in Mazatlan genießt!
    Am Strand an der Steinküste waren Taucher die gerade frische Austern (Riesen Austern) geerntet haben! Ich soll unbedingt eine Versuchen (ich kenne die und die haben mir absolut nicht geschmeckt) aber Älex bestand drauf ... nagut wenn es mich schon von Caviche nicht ausgeräumt hat😆😅
    So machte einer der Taucher eine Auster für mich auf und machte Limette und Chilli drauf und ich sollte die in einem Stück verschlingen. Die war so riesig das die kaum in den Mund gepasst hat. Ich war schon an den glibrigen und salzwasser Geschmack bereit! Aber nix da es war eine feste Masse die überhaupt nicht nach Salzwasser geschmeckt hat .... es war köstlich ungelogen köstlich!😳 jetzt verstehe ich auch alle die, die dass als Delikatesse verkaufen!
    So fragte mich Älex was ich mache ... nix nur rum düsen mit dem Fahrrad und schaue was es hier so gibt ... war meine Antwort!
    Wie der Zufall es will war Älex auch mit dem Fahrrad und meinte nur los ich zeig dir die Stadt!
    Okay warum nicht.
    So meinte er ... du musst unbedingt "Marina Mazatlan" sehen ... was einfach mal 13 Km entfernt war!
    Nagut so sind wir los und Älex erklärte mir jedes Stadtviertel und jede mögliche Attraktion von Mazatlan!
    So sind wir am "Marina" angekommen und es war leider nichts anderes als ein Jachthafen!
    So haben wir uns am Strand noch ein Bier gegönnt und sind dann zurück!
    Zurück am Hafen wo ich Roberto treffen wollte ... erst mal gute Nachricht meinte Juan .. der Roberto ist zurück auf dem Schiff. Aber leider hatte ich keine Möglichkeit zu im zu kommen! Der Juan hatte zwar ein Boot aber nur ein überdimensional großes!
    Hmm so nah und doch so fern!
    Planlos saß ich noch eine Stunde mit Juan am Pier mit der Hoffnung das Roberto ein Landgang macht.
    So meinte Juan ich soll doch ein Brief schreiben und er würde es Roberto morgen oder noch heute Abend übergeben!
    Gute Idee ... so habe ich aus dem Ärmel eine kurze Bewerbung in Englisch verfasst mit meiner Idee und meinem Ziel! Ja gut eine große Hoffnung hatte ich ja nicht bei nur einem Boot!
    Ich verabschiedete mich von Juan mit der Hoffnung er würde mein Brief wirklich Roberto übergeben!
    Zurück am Hostel habe ich noch meine Wäsche abgeholt die ich heute früh abgegeben habe .... diesmal habe ich wirklich alles ausgeschöpft und habe meinen kompletten Backpack waschen lassen!
    Dann bin ich noch zum Markt da ich heute noch nicht wirklich was gegessen habe!
    Sieh da ich habe endlich wieder Pozole gefunden in einer etwas abgewandelter Art!
    "Pozole" .. es war die Suppe mit Salat und Mais und nach Wahl Hänchen- oder Rindfleisch nur das es dieses mal keine Auswahl gab ... es gab nur Rindfleisch. Aber es war genau so gut wie beim ersten mal als ich die Suppe probiert habe!
    Zuhause (im Hostel) zurück bin ich noch mal aufs Dach den Sonnenuntergang anschauen! Dabei merkte ich wie sehr ich mich in der Sonne verbrand habe! Ich habe es wohl nicht gemerkt da es am Stand immer schön windig war!
    Ja gut die nächsten Tage werden es Zeigen!
    Für morgen habe ich mir den Tag noch komplett offen gelassen ...kein Ziel und kein Plan.
    Die Entscheidung was ich machen werde fällt morgen früh!
    Read more

  • Day55

    Topolobampo, Mexico

    February 24, 2019 in Mexico ⋅ ⛅ 20 °C

    Vor paar Tagen habe ich ja die Elodie aus Frankreich getroffen und sie gab mir ein Tipp in Los Mochis nach Topolobampo zu gehen, dort wäre ein Hafen und ich könnte ja fragen ob jemand Richtung Guatemala oder zumindest richtung Oaxaca unterwegs ist!
    So bin ich heute früh zum Hafen und da meine Gasteltern Sorge um mich hatten ... weil der Hafen wieder so ein gefährlicher Ort wär haben die mich mit dem Auto hingefahren 😁😚
    Der Hafen war leider nicht so groß wie ich erwartet habe.
    So bin ich erst mal jeden Stand abgelaufen die eine Delephin Tour angeboten habe. So hab ich mich nach und nach durchgefragt aber leider immer wieder die gleiche Aussage... dass hier selten jemand in den Süden schippert!
    So blieb mir nichts übrig um einzusehen dass das nichts wird mit der Idee.
    So bin ich noch über den Hafen gelaufen bei den ganzen Fischerbooten als ein Mann mit einem kleinem Fahrrad neben mir anhielt und fragte wonach ich suche.(sein aussehen ...recht ungepflegt)
    So hab ich dem aber trotzdem meine Idee erzählt!
    Leider sagte auch er mir das selbe wie schon die anderen.
    Anstatt weiter zu fahren blieb er an meiner Seite und hat mir zu jedem Boot eine Geschichte erzählt. (Er konnte ein sehr gutes Englisch).
    Als wir am Ende des Docks angekommen sind hat er gefragt ob ich in Eile bin oder noch Zeit habe zu chillen?! In Eile war ich zwar nicht aber ich wusste auch nicht auf was er hinaus wollte?!🤔
    Wie dem auch seit ... so haben wir im Schaten ein Platz genommen .. dann ein kurze Frage ob ich mitrauchen will .... aaah jetzt verstehe ich was der mit chillen meint.
    Unter seinem Sattel holte er ein Tütchen raus und baute sich erst mal einen!
    Dann erzählte er mir seine Lebensgeschichte ... die damit endete das er aus den USA ausgewiesen wurde nachdem er dort 1 Jahr im Knast wegen Drogenhandel saß! Oookay damit hab ich ja prinzipiell kein Problem! Dann ging die Geschichte weiter .... bla bla bla Cartel bla Sinaloa bla bla. Bitte was?!?!
    Eins und eins kann ich schon zusammen Zählen.
    So hat er mir von seiner Zeit als Gangster erzählt und das es sein Leben kapput gemacht hat und das er damit nichts mehr zu tun hat. Dann hob er sein T-Shirt und seine Brust und der Bauch waren voll Tattooviert mit Adler-Symbolen, Pyramiden und vielen Sprüchen die aus der Zeit seines Gangster da seins stammen in USA.
    Natürlich habe ich auch sein Taschenmesser bemerkt welches aus der Tasche ragte. Ich hatte noch einige Limetten mit und die Mexikaner sind verrückt nach Limetten ... so hab ich die Limetten ausgepackt und nach dem Taschenmesser gefragt .... und ja es war nur ein Taschenmesser 🤣 meins das ich mit hatte war um einiges größer und schärfer.

    Im Hafen gab es noch eine Fähre die jeden Tag nach Baja Kalifornia "La Paz" rüber setzt .... das ist die Halbinsel auf der anderen Seite von Los Mochis. Es soll dort echt schön sein. So bin ich noch zur Fähre und mein neuer Kumpel hat mich hinbegleitet. Am Eingang zum informationsbüro haben wir uns verabschiedet und ich war mir sicher das er mich wie auch die anderen nach Geld fragen wird ... aber nix da! Er wünsche mir noch eine gute Reise und das ich immer aufpassen soll und wenn ich im Hafen unterwegs in die Berge gehen will soll ich das am besten mit ihn machen da es dort zu gefährlich sein und mit ihm an der Seite wäre es kein Problem! Aber ganz ehrlich soooo scharf war ich gar nicht auf die Berge am Hafen es war mir auch so genug!😁🤣

    Leider kostet die Fährenüberfahrt 100EUR!😱 Nein es ist mir zu viel und so bin ich langsam zurück zum Bus der mich nach Los Mochis bringen soll.
    Und wen treffe ich auf dem Rückweg .... klar die Elodie mit den Gastgeber vom ihrer Schlafmöglichkeit. Sie macht genau das gleiche wie ich und Fragte sich überall durch ob es eine Möglichkeit gibt nach Baja Kalifonia zu kommen ohne die Fähre nehmen zu müssen!
    "Abends hat Elodie mir geschrieben das Sie ihren Plan ändert und auch erst mal weiter richtung Süden geht."

    Abends bin ich noch auf einen Sonntagsmarkt gestoßen! Perfekt ... hatte auch gerade Hunger bekommen!😁😅
    So habe ich an einem Tacostand Platz genommen und ordentlich zugeschlagen den das bestellen von Tacos habe ich mittlerweile drauf✌😄👍 ... die Leute um mich herum waren erst ganz skeptisch aber dann als ein Junge (14 Jahre) mich in Englisch angesprochen hat "What is your Name?" "How old are you?" "Where are you from?" wurde die Stimmung lockerer und jeder war erstaunt das ich einen spanischen Namen habe ... diesen habe ich gelernt auszusprechen!😆😉
    So habe ich dem auch noch bei seinen englisch Hausaufgaben geholfen☺😆 Und ob alles richtig war was ich dem geholfen habe wird er morgen in der Schule ja sehen✌😄 "habe mein bestes gegeben"
    So bin ich dann zurück zu meiner Gastfamilie und habe das Video vom Vortag bearbeitet.
    Für morgen habe ich mir vorgenommen nach Mazatlan zu gehen... es ist der erst Schritt richtung Süden und Guatemala!
    Read more

  • Day56

    Los Mochis -> Mazatlan, Mexico

    February 25, 2019 in Mexico ⋅ ☀️ 26 °C

    Heute ließ ich den Tag locker angehen ... den heute Stand nur die Busfahrt nach Mazatlan an!
    Gut ausgeschlafen habe ich meine Tasche gepackt und im Internet den Fahrplan geschaut ... 14:20 klingt doch ganz gut!
    So bin ich bei der Gastfamilie noch mal auf das Dach welches ein perfektes Plätzchen zum Chillen bot.
    Es ist eigentlich überhaupt nicht üblich das die Gastelter einen zum Frühstück einladen. Doch es kam noch besser .. die Gastmama hat bemerkt das ich oben bin und hat mir aufs Dach ein Tablett mit 3 Boritos, Bananen, Orange eine Cola und ein deutsches Bier zum Frühstück hoch gebracht😍😘😊
    Bier zum Frühstück ... ich sag nur "Es läuft". So habe ich im Zimmer noch etwas Trinkgeld da gelassen und bin Los zum Busbahnhof!
    6 Stunden Fahrt war angesetzt!
    Unterwegs so gegen 17Uhr machten wir eine Essenspause .... ich hab mir eigentlich vorgenommen bei solchen Pausen nichts zu essen weil es wieder nur ein Holz-Blech-Verschlag in der Wüste war. Ich bin trotzdem mit ausgestiegen um mir etwas die Beine zu vertreten. Zum Essen gab es nur ein Angebot -> "Ceviche" ... es ist ein Mix aus Meeresfrüchten (Shrimps, Octapus, Fisch und noch etwas was ich nicht kannte) oben drauf kam eine Avocado das ganze wurde mit einem kalten Mix aus Tomatensaft mit Chilli, Pfeffer und Salz aufgegossen!
    Vorsätze hin oder her .... "para mí una porción por favor" was soviel heißt wie "Für mich bitte auch ein mal" es war absolut die richtige Entscheidung! Bei Meeresfrüchten werde ich schwach! Es war aber auch einfach nur köstlich!
    Ca. 220km vor dem Ziel machte unser Bus schlapp ... somit ein ungeplanter Stopp in Culiacan!
    So hieß es bitte alle aussteigen und in 20min kommt ein neuer Bus. Bei der Aussage musste ich schon etwas schmunzeln... 20min ?!?! Jaa genau!!😅
    Nach einer Stunde stand tatsächlich der neue Bus da ... bitte alle wieder einsteigen!
    So erreichte ich gegen 22 Uhr Mazatlan. Für den Check In im Hostel haben die extra für mich eine Stunde länger gemacht!😮🤐
    In meinem Zimmer 6 Betten haben komischerweise schon alle geschlafen.🤔
    So bin ich noch auf unser Dach des Hostels wo eine Rooftop Bar ist und habe in der Hängematte mit Thanassis der gerade in Thailand ist und gerade aufgewacht ist telefoniert!
    Read more

  • Day279

    Mazatlán die Stadt am Pazifik

    July 15, 2019 in Mexico ⋅ ⛅ 30 °C

    Die Baja California ist eine traumhaft schöne Halbinsel im Nordwesten Mexikos. Eine Autofähre soll uns von Mazatlán aus nach La Paz auf der Halbinsel bringen. Wir haben etwas Pech, denn die Fähre für morgen ist bereits ausgebucht. Wir müssen drei Tage auf die Nächste warten. Das verschafft uns etwas Zeit, um den verlorenen Temperatursensor für Sprinty zu besorgen und das Dach und den Scheibenrahmen weiter zu bearbeiten.

    Um einen schönen und kostenlosen Platz am Strand zu finden müssen wir 13 km stadtauswärts fahren. Zwischen den Hotelburgen finden wir ein brachliegendes Grundstück mit freiem Strandzugang. Leider liegt auch hier wieder viel Müll herum. Für viele Einheimische ist es normal ihren Müll an Ort und Stelle liegen zu lassen. Wir parken so, das wir den Müll hinter uns lassen und grillen zum Sonnenuntergang. Unsere freundlichen Nachbarn aus den Hotels schauen interessiert und winken uns zu. Wir fühlen uns willkommen.

    Bevor wir dann schließlich die Fähre befahren, erklimmen wir in Mazatlán den höchsten natürlichen Leuchtturm der Welt. Hierfür laufen wir auf einen Berg und steigen 341 Treppenstufen hinauf. Die Hitze macht uns zu schaffen aber die tolle Aussicht entschädigt uns dafür.

    Zurück am Fährableger bei Sprinty werden wir von einem jungen Mann auf deutsch angesprochen. Daniel reist mit seiner verlobten Luise in einem Geländewagen ebenfalls die Panamericana in Richtung Alaska. Die beiden wohnen auch in Berlin, wie ein Schild am Auto verrät. Wir tauschen unsere Erfahrungen aus und verstehen uns prima. Auf dem Schiff parken wir auf dem offen Deck, so dass wir während der 15 stündigen Überfahrt zur Baja California in unserem rollenden Zuhause schlafen können. Mit den beiden sympathischen Berlinern und zwei reisenden Amerikanern essen wir in der Kombüse zu Abend. Am nächsten Morgen gibt es dann noch ein Frühstück, bevor wir das Schiff wieder rollend verlassen.
    Read more

  • Day237

    Mexiko Festland

    January 4 in Mexico ⋅ ☀️ 13 °C

    Die Überfahrt war nicht so erholsam wie gedacht. Obwohl wir keinen großen Wellengang hatten fühlte sich die Nacht oben im Alcoven an, als ob unsere Alf gleich über Bord geht.😅
    Kaffee machen war auch eine kleine Herausforderung... aber dafür waren wir früh genug Wach um uns den Sonnenaufgang anzuschauen!😉

    Auf der Fähre treffen wir noch auf Renato (ein Biker aus Mexiko City), der uns wertvolle Tipps für unsere weitere Reise gibt. Sprich - Wo ist es schön und welche Orte sollten wir meiden.
    Wir werden Renato in Mex. City wieder sehen.

    Als zweite Bekanntschaft laufen uns Valentina und Flavio mit Hund Jipsy über den Weg. Zwei Backbacker aus Italien. Wir nehmen sie mit, denn wir wollen in die selbe Richtung.

    Ca. eine Stunde vor Mazatlan finden wir einen Stellplatz an einer traumhaft schönen Bucht for free.
    Read more

  • Day238

    Einsamer Strand allein

    January 5 in Mexico ⋅ ☀️ 25 °C

    Wir fahren mit dem italienischen Pärchen in das nahe gelegene Örtchen Dima. Dort trennen sich unsere Wege, denn die Beiden trampen weiter nach Mazatlán.

    Wir besorgen alles Nötige, wobei eine nette alte Dame, auf Nachfrage wo es Weißwein zu kaufen gäbe, Felix zum Supermarkt begleitet. Für Felix ist es ein Erfolg, da er sich das erstmal allein auf Spanisch unterhält.

    Wieder zurück am einsamen Strand, wird den Rest des Tages das Auto geputzt und kleine Reparaturen erledigt. Naja ... Alf hat jetzt ein kleines Loch in der Motorhaube, da Felix NUR ein wenig Rost bekämpfen wollte. 😅
    Read more

  • Day81

    El Chepe

    May 14, 2017 in Mexico ⋅ ☀️ 30 °C

    Nach drei Monaten auf der Baja California haben wir nun mit der Fähre aufs Festland übergesetzt. In dem hübschen kleinen Kolonialstädtchen El Fuerte parken wir unser Auto für einige Tage und steigen um in den Zug. El Ferrocarril Chihuahua Pacífico, kurz El Chepe, gilt als eine der eindrucksvollsten Eisenbahnstrecken der Welt und ist eine technische Meisterleistung: Auf 656 km Länge führen die Schienen über 37 Brücken und durch 86 Tunnel, und vollziehen teils über- teils unterirdisch mehrere komplette Kehren. Wir befahren den spektakulärsten Abschnitt, eine 275 km lange Teilstrecke, und überwinden dabei fast 2500 Höhenmeter. Die entlegene Gegend, durch die die Gleise führen, ist in der Hand verschiedener Drogenkartelle; deshalb fahren bewaffnete Polizisten im Zug mit.Read more

  • Day54

    Creel -> Los Mochis, Mexico (El Chepe)

    February 23, 2019 in Mexico ⋅ ☀️ 19 °C

    So und heute war endlich der Tag meiner langen Reiser durch den Staat "Chihuahua" nach "Sinaloa".
    Heute ging es ca. 11:45 mit dem einziegem Personenzug Mexicos von Creel nach Los Mochis (357Km) die wir in ca. 10h bewältigen sollten!
    Die Reise in Creel ging in 2.330m Höhe los über eine der beeindruckendsten naturabschnitte Mexicos bis runter nach Los Mochis auf 17m ü.N..
    Auf dem Weg durchquerten wir verschiedene Vegitationszonen von Mischwald zum Nadelwald zur nackten Felslandschaft bis hin zu grün bewachsenen Schluchten und ganz trostlosen Wüstenlandschaften!
    Ich verbrachte ca. 7 der 10h (stehend) im Raucherabteil weil nur dort die Fenster aufzumachen gingen.
    Man könnte mit all den eindrücken und Fotos warscheinlich ein ganzes Buch füllen -> das will ich euch aber ersparen ... nur eins noch ... die letzten drei Tage waren mit das highlight meiner bisherigen Reise seit dem ich alleine unterwegs bin!😄
    Im Zug habe ich tatsächlich noch mal Andreas und Tess (das Pärchen vor zwei Tagen) getroffen. Und so gab es für die beiden erst mal russisch Unterricht weil Ihre nächste Reise nach Russland gehen soll!👍

    Ich war aber auch halb froh in Los Mochis angekommen zu sein nach 10 Stunden.
    Mein nächstes Zeil war endlich die erwartete warme Dusche bei meinem Airbnb.😂😅

    So bin ich todesmüde um 12 Uhr nachts ins Bett gefallen.
    Ich war mir sicher das ich heute Nacht von dem rytmischen Klappern der Räder auf den Gleisen träumen werde.😴🤣
    Read more

You might also know this place by the following names:

Estado de Sinaloa, Sinaloa, SIN, シナロア州, 錫那羅亞州

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now