Namibia
Helmeringhausen

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day96

      Helmeringhausen_Mission Dachzelt

      February 2, 2021 in Namibia ⋅ ☀️ 28 °C

      Auf etwa halbem Weg nach Lüderitz schlagen wir unser Nachtlager auf - im wahrsten Sinne – es ist unsere Dachzeltpremiere. Für die Strecke von rund 240 km brauchten wir fast 6 Stunden. Die landschaftlich äusserst reizvolle C27 wurde teils durch die Regenfälle der letzten Wochen arg in Mitleidenschaft gezogen. Die grundsätzlich klar definierte Gravelroad wurde an diversen Stellen durch reissende Querbäche einfach weggeschwemmt. Lediglich Radspuren weisen den Weg über Geröll, Sand, Kies oder was auch immer für Materialien liegen geblieben sind. Über diesen Hindernisparcours holpern wir dann in gemütlichem Schildkrötentempo und werden uns speziell in diesen Momenten den Vorzügen eines tauglichen Geländefahrzeugs mit ordentlich Federweg bewusst.

      Die Schönheit der Natur, speziell das faszinierende Farbenspiel begünstigt durch die Regenfälle, macht uns immer wieder fassungslos. Diese immer wieder epischen Eindrücke können nicht ansatzweise in einem fotografischen Rahmen festgehalten werden - sie wirken in Natura um Welten intensiver und bescheren Hühnerhautmomente.

      Etwa 20km von Helmeringhausen, einem 11 Seelenkäffchen mit konservenlastigem Dorfladen, haben wir einen Stellplatz auf einem malerischen Campingplatz reserviert. Die Buchung hätten wir uns ersparen können, von den 10 Stellplätzen durften wir uns den schönsten aussuchen. Das Aufklappen und einrichten des Dachzeltes geht selbst für uns ungeübte Anfänger ruck zuck und bereits 10 Minuten später genossen wir einen eisgekühlten Gin Tonic, mit Abendsonne im Gesicht.
      Read more

      Traveler

      so speziell wunderschön

      2/8/21Reply
       
    • Day12

      Tag 12 Fahrt nach Aus

      September 22, 2022 in Namibia ⋅ ☀️ 6 °C

      Heute ist wieder Reisetag. Wir fahren von Sesrim nach Aus. Ca. 4,5 Stunden Fahrt. Abfahrt zum Frühstück war 7.00 Uhr. Tja Ausschlafen ist halt nicht. Im Bus könnte man weiterschlafen, wenn man kann. Aber die Fahrt ist gut auszuhalten. Man kann aus dem Fenster schauen und die Seele baumeln lassen. 12.00 Uhr hielten wir in Helmringhausen an und aßen den besten Apfelkuchen Namibias. Unterwegs gab es einen Fotostop bei einem riesigen Siedelwebernest.
      Und im Bus dann mein Lieblingsgetränk Grapefruit. Mit dieser Reise habe ich durch Getränke meinen Jahreszuckerkonsum schon erreicht.
      Read more

    • Day101

      Helmeringhausen

      February 7, 2021 in Namibia ⋅ ☀️ 30 °C

      Nach Sonnenaufgang besuchen wir noch den angrenzenden "Giant's Playground" und machen uns dann wieder auf den Weg nach Helmeringhausen, zur Mount D'Urban Campsite. Da es uns in der Sossusvlei-Region ausserordentlich gut gefallen hat, wollen wir da nochmals hin. Die ausserordentlich üppigen Regenfälle Mitte Januar haben speziell in dieser Ecke ein Landschaftsbild kreiert, das eine absolute Seltenheit darstellt und sich voraussichtlich in dieser Form in den nächsten Jahren nicht wiederholen wird.

      Die Campsite bei Helmeringhausen hat uns ebenfalls sehr Laune gemacht und bietet sich nochmals ideal als Zwischenstopp an.
      Read more

    • Day17

      Dag 17 - Sesriem na Helmeringhausen

      May 20, 2017 in Namibia ⋅ ☀️ 22 °C

      Daar is tyd vandag vir álles: sebras en gemsbokke afneem in Namibrand, kyk hoe die jong breëkoparend lomp wegvlieg by Wêreldend, loer na die skadu van 'n swartaasvoël wat so groot soos 'n Cessna oor die pad gly, Oom Jan se (derde) papwiel laat regmaak op Betta, tegelykertyd die koffiewinkel daar se melktert opeet, piekniekmiddagete, inloer by Le Mirage se lushof van 'n hotel, hallo sê by Duwisib-kasteel, koffie in die bed kry by Sesriem, spek-en-eier ontbyt gee vir die fietsryer William Bennett wat besig is om oor die ganse Afrika te trap én teen sonsondergang die koppie agter Helmeringhausen-hotel uit te klim om te kyk na hoe die aarde se skaduwee oor die horison uitstyg. Môre is ons laaste dag, maar vandag sal vir ewig hou.Read more

    • Day13

      Sand, Sand und noch mehr Sand

      October 11, 2016 in Namibia ⋅ ☁️ 14 °C

      Nach einem feinen Frühstück machten wir uns auf den Weg nach Westen, nach Lüderitz, ans Meer. Den ersten kurzen Stopp legten wir bei den Wildpferden von Garub ein. Diese leben seit vielen Jahren in der Wüste und haben sich daher an die karge Umgebung und das sehr bescheidene Futterangebot angepasst. Bei Garub gibt es eine natürliche Quelle und Touristen, welche die Tiere füttern. Daher schauen die Tiere dort regelmässig vorbei.

      Den zweiten Stopp des Tages machten wir in Kolmanskuppe, der sogenannten "Geisterstadt". Hier lebten früher viele Bergarbeiter mit ihren Familien. Sie bauten im Umland Diamanten ab. Ganz zu Beginn konnte man sie einfach vom Boden auflesen, aber auch noch heute werden - weiter südlich im Land - bis zu 2 Millionen Karat jährlich abgebaut. Die Siedlung wurde ziemlich hastig aufgegeben und der Wüste überlassen - da alle Diamanten in und um Kolmanskuppe abgebaut waren. Nur die Häuser, bei welchen die Fenster und Türen geschlossen wurden, kann man heute noch gut besichtigen, die anderen Gebäude werden der Wüste und dem Wind überlassen.

      Die Hafenstadt Lüderitz war unser letzter Stopp des Tages. Die schönsten Tage hat die Stadt hinter sich und es bietet nicht viel Sehenswertes. Trotzdem spazierten wir in der Stadt und am Hafen umher und verschafften uns einen kleinen Eindruck.
      Auf dem Rückweg ins Landesinnere windete es so stark, dass der Sand über die Strasse geblasen wurde und unser Auto ein Gratis-Peeling erhielt. Es war zwischendurch gar nicht so einfach, den Wagen auf der Strasse zu behalten. Nicht umsonst warnen etliche Schilder auf der Strecke vor Sand und Wind...
      Unsere Unterkunft in Helmeringshausen war ein kleines Hotel mit grossem Garten. Der Ort selbst besteht aus dem Hotel, der Tankstelle, einem kleinen Laden und 2 Farmen. Also ein wirklich verschlafenes Örtchen.
      Read more

    • Day9

      Namibia

      October 9, 2019 in Namibia ⋅ ☀️ 19 °C

      Sharon had a very rough night. It must have been the same flu that Tommy had; not much sleep and violently coming out both ends. Yuk! By morning she felt a tiny bit better and slept quite a bit on the bus. We got to our Lodge about 1:30 and did some laundry and relaxed for the rest of the day but really, there was nothing to do at this German run lodge and the food quality was somewhat lacking.Read more

      Traveler

      So hope you are better now Sharon., that is an awful thing to happen...

      10/11/19Reply
      Traveler

      All is well here...in Bath England now...weather has been lovely and we have had almost a month of touring Scotland and Wales

      10/11/19Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Helmeringhausen

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android