New Zealand
Marahau Stream

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

118 travelers at this place

  • Day15

    Abel Tasman

    February 23, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 18 °C

    Im Abel Tasman angekommen ging es direkt auf's Wassertaxi. Das Wassertaxi hat uns etwas weiter rein gebracht , um dann 12 km zurück zu wandern.
    Der Weg ist total herrlich und führt immer wieder runter zu kleinen Stränden, von oben hat man einen tollen Ausblick. Für die 12 km habe ich ungefähr 4 Stunden gebraucht, danach habe ich meine kleine Hütte bezogen, in der ich jetzt zwei Nächte bleibe, bevor es weiter an die Golden Bay geht. Noch ein paar Tage Strand, bevor es runter zur Westküste geht 🌞✌Read more

  • Day6

    Inland Track - Marahau

    April 3, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 15 °C

    Nach einer regnerischen Nacht, die wir gemütlich in der Hütte verbrachten und nur fürs WC raus mussten, nahmen wir die letzte Etappe unter die Füsse. Kähs Schuhe machten sich daran, die Sohle abzustossen, so dass da etwas Kreativität gefragt war. In Bachbetten gings hinunter und hinauf, bis wir den Holyoake Shelter bei strahlendem Sonnenschein erreichten. Von dort gings mit wunderbarstem Ausblick mal steiler und mal weniger steil hinunter nach Marahau.Read more

  • Day125

    Abel Tasman

    February 26, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 21 °C

    Auch heute war ausschlafen kein Thema, denn die letzte Chance die Milchstrasse in Neuseeland zu fotografieren stand bevor. Anschliessend wollte Marco auch noch die aufgehende Sonne, zwischen dem Split Apple Rock, mit seiner Kamera festhalten. Zurück beim Bus wurde der Rucksack für die bevorstehende Wanderung im Abel Tasman Nationalpark gepackt. Er ist Neuseelands kleinster Nationalpark. Der Abel Tasman Track gehört zu den neun Great Walks, für den man etwa drei bis fünf Tage benötigt. Wie auch bei den letzten Great Walks, liefen wir jedoch nur einen Teil des Tracks, welcher der Küste nach verlief. Auf dem Weg sahen wir goldgelbe Strände, türkisfarbenes Wasser, paradiesische Buchten, und kristallklare Bäche, welche sich durch moosige Täler schlängeln und schliesslich ins Meer münden. Mit müden Beinen und hungrigen Bäuchen kamen wir beim Campingplatz an. Zu unserem Glück hatte es nebenan ein Restaurant, wo wir uns mit einer Pizza belohnten.Read more

  • Day124

    Te Waikoropupu Springs

    February 25, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 20 °C

    Erneut „mussten“ wir früh aus den Federn, denn die Sternfotografie ging in die nächste Runde. Es hat sich aber definitiv gelohnt. Anschliessend fuhren wir zu den Te Waikoropupu Springs in Takata, welche nicht nur die grösste Frischwasserquelle der Südhalbkugel ist, sie zählt ausserdem zu den reinsten Quellen der Welt. Der Untergrund dieser Quelle ist weisser Sand und reflektiert damit alle Farben der Pflanzen im Wasser auf eine ganz faszinierende Art. Etwa 14‘000 Liter Wasser pro Sekunde werden hier ausgestossen.
    Beim Split Apple Rock konnten wir uns am Nachmittag ein wenig sonnen, denn die Temperaturen lagen bei warmen 25 Grad. Es handelt sich dabei um einen Granitfelsen, der aussieht, wie ein halbierter Apfel. Die Spaltung des „Apfel“ geschah auf natürliche Weise, aber keiner weiss wann und wie.
    Read more

  • Day149

    Drive to Abel Tasman

    June 7, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 13 °C

    Woke up early this morning. Didn't get much sleep due to the uncomfortable bunk beds and the toilet constantly running. Luckily we didn't hear the loud drunk people as we were the other side of the hostel.

    We all set off early, we all wanted to get out of the hostel as quickly as could. We then drove to do a hike up to the centre of New Zealand Monument in Nelson. (See the centre of NZ information below) it took only 20 minutes to reach the top and we had 360 degree views over the city, the sea and the hills.

    Next we drove to Tahunanui beach. The sun was shining and there were lots of dogs running around. We then went to Richmond for a food shop at pac n save to stock up for the next few days as we knew there wouldn't be a supermarket where we were staying. We had another scenic drive today surrounded by mountains and hills going up windy roads.

    We checked in to the the barn holiday park about 3pm. We are staying in a campsite but we are staying in luxury here as we have our own room and comfortable beds. The holiday park is right on the beach at the abel tasman, its a beautiful spot. We walked down to the beach this afternoon and booked a kayak tour which we are all excited about! Ashleigh and I went for a walk early evening to porters beach. It was a little cold but it was a nice evening. We spotted a big brown bird looked a bit like a kiwi but bigger.
    Read more

  • Day8

    Awatuna/Paparoa NP/Abel Tasman NP

    November 22, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 16 °C

    Highlights des Tages:
    - Hausgemachte Mini-Bacon-Quiche mit Ei und Spinat zum Frühstück - Waaahnsinn!♡
    - Fototour durch die "Pancake Rocks"
    - Seesterne gesucht und gefunden bei "Te Miko" auf dem "Truman Track".
    - Bei 30 Grad und Sonnenschein die Füsse in den "Hope River" getaucht.
    - "Abel Tasman National Park": Im Sommer angekommen und im Dschungel daheim.

    Lowlights des Tages:
    - Die "Pancake Rocks" beinahe verpasst, weil sie keine Empfehlung vom Reiseveranstalter waren.

    Erkenntnisse des Tages:
    - Die Menschen in Neuseeland sind ausnahmslos so unfassbar nett, da bringt dir der Postbote sogar das Päckchen noch bis zur Tür und wünscht einen schönen Tag. #letsinnovatedhl;)
    - Die Neuseeländer stellen auch Verkehrsschilder für Schnecken und Pinguine auf.
    - Wenn sich Farne zusammenrollen, sehen sie aus wie ein Kringeldings. #Wortfindungsstörung:D
    - Bei den "Pancake Rocks" gibt es nichts zu essen.
    - Tote Insekten auf der Windschutzscheibe versperren die Sicht.
    - Bisschen Schwund gibts auf jeder Reise. (Eine Socke, Ladekabel, Geduld...) ;-)
    - Ohne Sonnencreme sieht man unter der neuseeländischen Sonne aus wie ein Ampelmännchen.

    Frage(n) des Tages (kam heute über Lautsprecher laut und deutlich in feinstem neuseeländischen Slang):
    "Ladies an der Tanksäule Nummer 5, braucht ihr Hilfe?"

    Fazit des Tages:
    Auf die perfekte Welle muss man warten.
    Read more

  • Day15

    Walking around the world ‍♂️

    February 8, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 21 °C

    Heute gab's lecker Pancakes zum Frühstück auf dem Boot 😋
    Danach ging's dann mit nem Boot Richtung Festland von dem aus wir dann einen 12,5 km langen Wanderweg (ja ich weiß die Überschrift ist übertrieben aber mir ist nichts besseres eingefallen :p) zu unserem nächsten Hostel gelaufen sind 🚶🏻‍♂️
    Unterwegs gab es viel zu entdecken und wunderschöne Aussichten. zur Belohnung nach der Wanderung gab's dann im Cafe ein Bier 🍺 Angekommen im Hostel haben wir den Rest des Tages gechillt 😴
    Abends sind wir dann Burger essen gegangen und haben noch ein bisschen Bierpong gespielt 🍻
    Read more

  • Day15

    Vögel im Regen

    November 8, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 18 °C

    Damit sind nicht wir gemeint. Heute waren wir zum ersten Mal auf der Südinsel wandern und hatten das erste Mal so richtig shiet Wetter inkl. Nebel. Aber unsere Schrankwand rollte so lange dahin, bis besseres Wetter in Sicht kam und so hatten wir zum Ende des Tages doch noch super Wetter. Schönen Arbeitstag wünschen wir euch. 🤣Read more

  • Day29

    Ein langes Wochenende

    October 25, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 16 °C

    Nun ist auch meine erste Schulwoche schon vorbei. Es war ganz schön aufregend am Montag zu starten. Ich sollte bereits um 8 Uhr da sein. Das war ganz wirklich früh für mich 🤪😂aber natürlich habe ich mich daran gehalten und war nach ca. 20 Minuten Fußweg pünktlich am Englisch Center angekommen. Außer mir war noch ein weiterer Schüler da. Wie sich herausstellte auch ein Deutscher.
    Wir wurden mit dem Satz "ihr seid aber früh da" begrüßt. ( Die Deutschen halten sich eben an das was ihnen gesagt wird 😀🤭😜)
    Es war aber gar nicht schlimm, denn so konnten wir schon etwas quatschen.
    Jens ist auch mit seiner Frau und den beiden Kindern hier in Nelson. Sie kommen aus Wiesbaden und bleiben bis April. Als wir so plauderten, kam eine Schulmitarbeiterin und ermahnte uns, dass hier nur Englisch gesprochen werden darf. Das war lustig nun müssten wir umswitchten und in Englisch weiterreden🙈
    Nach einem Test und einem Interview wurden wir dann in unsere Klassen verteilt.
    Ich bin bei der sehr intusiastischen Lehrerin Erin gelandet. Sie erinnert mich sehr an Maite Kelly. Sie macht ihren Job super, aber mit vollem Einsatz. Manchmal könnte man meinen sie steht auf einer Bühne und spielt ein Theater Stück vor. Am Anfang habe ich nur "Bahnhof" verstanden, aber mittlerweile klappt es und ich komme ganz gut mit. In meiner Klasse sind 14 Schüler (die meisten sind Asiaten)
    Nach dem Unterricht bin ich immer total platt. Das ist wirklich anstrengend. Ich bin gespannt, was ich so in 4 Wochen lernen kann. Ab der nächsten Woche ist Daniel auch mit dabei.

    Manchmal hat mich Daniel abgeholt und wir sind noch einen Kaffee trinken gegangen. In Nelson gibt es einen super Kaffee Laden, da kann man wirklich nur Kaffee kaufen und er ist immer brechend voll. Mittlerweile ist es schon "unser" Kaffee-Laden geworden (Daniel hat bereits ein Abstempelkärtchen bekommen).

    Martha kommt auch super in der Schule zurecht und geht gerne hin. Sie haben gerade die Nationalhymne von NZ gelernt und Weihnachtsslieder üben sie auch schon fleißig. Abgeholt werden möchte sie auch nicht mehr, alleine gehen ist viel cooler. Momentan plant sie gerade ihre Geburtstagsparty. Sie wünscht sich eine sleepover (Übernachtungs-) Party.

    Dieses Wochenende ist ein langes Wochenende in NZ, da am Montag der Laberday ist. Wir haben uns für einen kleinen Kurzurlaub im Abel Tasman Nationalpark entschieden. Heute und morgen sind wir in einer kleinen Hütte auf einem total schönen Campingplatz und am Sonntag fahren wir dann noch weiter zum Golden Bay und bleiben dort auch noch eine Nacht. Für morgen ist eine Fahrt mit dem Wassertaxi und eine Wanderung geplant.
    Die Rucksäcke sind bereits gepackt und die Brötchen geschmiert.
    Morgen stehen wir dann zeitig auf und freuen uns auf einen schönen Tag und eine traumhaften Umgebung.

    Heute Abend haben wir hier in der Einöde den Jens aus der Sprachschulen mit seiner Familie getroffen, sie machen morgen die gleiche Tour wie wir.
    Manchmal ist die Welt ein Dorf !😊
    Read more

You might also know this place by the following names:

Marahau Stream

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now