New Zealand
Opihi River

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day96

      Über'n Berg nach Fairlie

      January 5 in New Zealand ⋅ ☁️ 25 °C

      In der Nacht hat es geregnet. Ich mag es eigentlich, wenn die Tropfen auf das Zelt prasseln. Aber dann soll es, bitteschön, zum Morgen wieder aufhören. Tut es aber nicht. Während ich mich allmählich aus dem Zelt schäle, frühstücke, gehen immer wieder einzelne, leichte Schauer nieder. Julien und Kim packen ihre Sachen und verabschieden sich nacheinander. Julien Richtung Christchurch, Kim hat dasselbe Ziel wie ich.

      Heinz aus Hamburg fühlt sich heute etwas besser. Quartiert sich für die nächsten Tage auf dem Platz in ein Mobilheim ein um seine COVID-Erkrankung auszukurieren. Was bleibt ihm auch anderes übrig.

      Ich habe Zeit. Ich habe nur 46km vor mir und kann ohnehin erst ab 16Uhr einchecken. Als der Regen endlich aufhört, hänge ich das Zelt über die Wäscheleine und setze mich an einen der Tische vor der Küche. Es dauert nicht lange und die neuseeländischen Urlauber überhäufen mich mit Fragen aber auch wieder mal mit guten Hinweisen für die kommende Zeit. Schließlich mache auch ich mich auf den Weg. Die ersten km sind noch flach. Dann beginnt die Straße anzusteigen. Kurz darauf taucht eine Brauerei am Straßenrand auf. Klar, ein Bier trinke ich jetzt noch nicht aber ich bekomme auch einen Kaffee. Eine Gruppe betagter neuseeländischer Radler winkt mich an ihren Tisch. New Zealand-Lessons, Teil 2 für heute folgt. Der Wortführer der Gruppe feiert seinen 74sten Geburtstag und aus diesem Grund drehen heute alle mit dem Jubilar eine größere Fahrradrunde. Respekt!

      Schließlich mache ich mich erneut auf den Weg. Es geht weiter bergan. Würden die Autos nicht auf der falschen Seite fahren 🙂 würde das Landschaftsbild auch nach Deutschland passen. Der Highway wird zur Gebirgsstrasse und irgendwann befinde ich mich auf dem Pass auf immerhin 400m Höhe. Ich habe mich eben zum Vesper niedergelassen, da kommt Kim den Berg hoch geschnauft. Keine Ahnung wo ich den Kerl überholt habe. Er hat zwischendurch mehrere Pausen eingelegt. Ich winke ihn zu mir und wir beschließen im nahe gelegenen Café was trinken zu gehen. Das hat aber leider zwischenzeitlich geschlossen. So vertagen wir das Ganze auf Lake Tekapo, wo wir beide in der Jugendherberge übernachten werden. Heute habe ich (wegen vorhergesagten Regen) ein festes Quartier gebucht, während Kim wieder auf dem Campingplatz übernachtet. Und ehrlich, heute Abend brauche ich auch etwas Zeit um die nächsten Tage einzutüten.

      Von der Passhöhe geht's jetzt nur noch wenige km wieder bergab und schon bin ich in Fairlie.

      Stell' Dir vor Du kommst im Hotel an. Niemand da. Du setzt Dich an die Bar und wartest einfach ab. Dann hast Du Urlaub...

      Das Gladstonre Hotel ist mal wieder ein unsagbar alter, weitläufiger Kasten in dem ich mich erstmal verlaufe. Aber mit Charme. Alles sauber. Freundliche Chefin. Passt. Mit mir checkt ein junger Niederländer ein der mit einem riesigen Rucksack durch Neuseeland wandert. Sachen gibt's...
      Read more

      Traveler

      Hat Kim hinten etwa ein koreanisches Fähnchen :) nett.

      1/5/23Reply
      Traveler

      😋ich würd‘ was finden…

      1/5/23Reply
      Traveler

      Und ich hab' was gefunden 😁

      1/5/23Reply
      4 more comments
       
    • Day50

      Alpaca Farm Fairlie🦙

      October 20, 2022 in New Zealand ⋅ ☀️ 16 °C

      🇩🇪 Auf unserem Weg von Christchurch zum Glantanner Campingplatz haben wir einen kurzen Zwischenstopp auf einer Alpaca Farm gemacht🥰. Dabei hat uns der Besitzer spontan durch die Farm geführt, wobei wir viel über die Tiere erfahren haben, und diese auch füttern und streicheln durften.
      Interesting facts zu Alpacas🦙:

      1) Die Alpacas werden einmal pro Jahr geschoren, dies passiert in Neuseeland Anfangs Dezember, da im Dezember der Sommer beginnt.
      2) Es sind Herdentiere, d.h. rennt ein Alpaca los, dann folgt die ganze Herde.
      3) Weibliche Alpacas sind stets fruchtbar und haben nicht wie andere Tierarten nur eine begrenzte Anzahl fruchtbare Tage.
      4) Ein Alpaca-Baby kommt nach 11 Monaten zur Welt, die Geburt dauert i.d.R. nur 15 bis 20 Minuten.
      5) Ein Alpaca kostet hier zwischen 1500 und 2000 CHF.

      🇮🇹 Sulla strada da Christchurch al campeggio a Glantanner, abbiamo fatto una breve sosta in un allevamento di alpaca. Il proprietario ci ha fatto fare un giro spontaneo della fattoria, dove abbiamo imparato molto sugli animali e ci ha permesso di dar loro da mangiare e accarezzarli.
      Fatti interessanti sugli alpaca🦙:

      1) Gli alpaca vengono tosati una volta all'anno, cosa che in Nuova Zelanda avviene all'inizio di dicembre, poiché l'estate inizia a dicembre.
      2) Sono animali da branco, cioè se un alpaca inizia a correre in una direzione, allora tutto il branco lo segue.
      3) Le femmine di alpaca sono sempre fertili e non hanno un numero limitato di giorni fertili come altre specie.
      4) Un cucciolo di alpaca nasce dopo 11 mesi, il parto dura di solito solo 15-20 minuti.
      5) Un alpaca costa qui tra i 1500 e i 2000 franchi.
      Read more

      Traveler

      Du siehst aber gut aus!!

      10/23/22Reply
      Traveler

      Danke 🤩🤩

      10/23/22Reply
      Traveler

      3 schöne Mädchen!

      10/23/22Reply
      Traveler

      Eigentlich 1 Mädchen und 2 Jungs.😂😂

      10/23/22Reply
      2 more comments
       
    • Day87

      Lake Pukaki und Tekapo

      March 30, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 20 °C

      Die letzten Tage nach dem Milford war ich am südlichsten Punkt der Insel angelangt. Mit meinem Vorhaben von dort auf Neuseelands 3. Insel mit der Fähre zu fahren, Stewart Island.
      Blutige Preise zerschlugen den Plan von der tierischen Insel. Also fuhr ich die südküste ab, besuchte zahlreiche visitorpoints wie den slope point, nugget, kaka point, curio bay und die Catlins. Diese Gegenden sind eher untouristisch, nur wer sich für die tierische Welt interessiert, so wie Pinguine, Delphine, Seebären und Co ist da genau richtig. Sonst gibts da echt nix. Ganz klar, auch einige Bilder und Videos hab ich schon geknippst. 😉. Vielleicht schaffe ich in Christchurch davon mal etwas hochzuladen. Hab heute noch diese 2 wunderschöne Lakes besucht, also wieder ein stück nördlicher, weil es da doch mehr für mich zu sehen gibt. 😎😁 Happy Easter and see you again ... 😎✌Read more

      Traveler

      Hey Alex ich bin wieder da🤗 viel Spaß morgen und schöne Grüße an Ed!!

      3/30/18Reply
       
    • Day13

      Christchurch und Lake Tekapo

      February 15, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 23 °C

      Auch heute Morgen regnete es wieder leicht. Wir machten uns zu Fuss auf den Weg in einen Park ganz in der Nähe. Nach einer kurzen Runde holten wir unser Auto und fuhren ins Zentrum von Christchurch. In der Innenstadt sind immer noch letzte Spuren des grossen Erdbebens von 2011 zu sehen. Die wunderschöne Kathedrale war damals zu grossen Teilen eingestürzt und wartet immer noch auf ihren Wiederaufbau. Ein Kirchen-Provisorium aus Holz und Karton wurde ganz in der Nähe aufgestellt. Im Stadtzentrum findet man deshalb viele Neubauten. -Unsere Fahrt ging weiter Richtung Süden, der Küste entlang und etwas später ins Landesinnere, hinauf Richtung Berge und Seen. Je höher hinauf wir kamen, desto blauer war der Himmel und desto wärmer wurde es. Am Lake Tekapo war es am Nachmittag dann 24 Grad warm. Der See schimmert dank Wasser aus den Gletschern wunderschön türkis. Am Ufer steht noch ein kleines Kirchlein, das früher für die Schäfer in der Gegend war. Auch eine Sternwarte steht hier oben. -Um nach Fairlie, unserem heutigen Übernachtungsort zu kommen, mussten wir wieder 40 km zurückfahren. Auf der Südinsel, so auch in diesem Dorf, sieht man auch vermehrt einstöckige Backsteinhäuser, aber auch die hellen Cottages findet man hier. Die Vorgärten sind liebevoller bepflanzt, sehr häufig mit Rosen, was auch mit dem feuchteren Klima und/oder der englischen Herkunft der ersten Siedler zusammenhängen könnte.Read more

    • Day7

      Inland Scenic Route 72

      December 21, 2018 in New Zealand

      Next Stop Queenstown - doch davor mussten 515 km an einem Tag abgefahren werden. Wer die Straßen der Südinsel kennt, weiß, dass wir für dieses Unterfangen den ganzen Tag im Auto verbringen würden.

      Zuerst hatten wir die Qual der Wahl: nehmen wir den schnellen State Highway 1 oder entscheiden wir uns für die landschaftlich anspruchsvollere "Inland Scenic Route 72", auf der wir aber deutlich langsamer vorankommen würden? Ihr könnt euch ja denken, dass wir uns gerne für die letztere Variante entschieden haben.
      So verließen wir Christchurch um in der Folge durch landwirtschaftlich geprägtes Farmland zu fahren.

      Erstes Highlight war die Rakaia Gorge, durch die sich der Rakaia River auf dem Weg in den Pazifik zwängt. Hier hätte auch die Möglichkeit für einen Wanderung auf dem Rakaia Gorge Walkway bestanden. Allerdings hatten wir zu wenig Zeit.
      Weiter verlief die Scenic Route immer am Rand der Bergkette entlang. Es ergaben sich immer wieder schöne Blicke auf die neuseeländischen Alpen, auch wenn die Wolken teilweise sehr tief hingen.

      Bei Gerladine endet die Inland Scenic Route 72 und wir folgten dem Highway 79 bis Fairlie: die Stadt ist als Dienstleistungszentrum für die Landwirtschaft des Umlandes und als Tor zum Mackenzie-Becken bekannt.
      Die Vorweihnachtszeit machte sich nun auch auf den Straßen bemerkbar und der Verkehr nahm beträchtlich zu. Im berühmten "Fairlie Bakehouse" genehmigten wir uns einen außerordentlich leckeren Mittagssnack und folgten von hier an dem Highway 8, der uns über den Burkes Pass führen sollte.
      Read more

      Sommersprosse

      Jetzt bringst Du mich dazu in meine Aufzeichnungen zu schauen, um zu sehen, wo wir her gefahren sind. 😉 Das Foto von der Schlucht ist sehr gelungen.

      12/16/22Reply
      StartTheTrail

      Dann bin ich gespannt, was deine Aufzeichnungen so alles zu sagen haben. Danke!

      12/18/22Reply
      Traveler

      tolle Fotos, die mir einen Vorgeschmack auf nächstes Jahr bringen

      12/16/22Reply
      StartTheTrail

      Ich hoffe, ich kann dich weiter inspirieren. Steht denn die Routenplanung schon?

      12/18/22Reply
      2 more comments
       
    • Day255

      Herbts in Neuseeland

      April 22, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 14 °C

      Die Welt ist voller Abenteuer und Wunder! In Deutschland beginnt der Frühling und am anderen Ende der Welt der Herbst ... Das Leben ganz nah der Natur zu erleben ist ein riesen Geschenk für mich und ich lerne jeden Tag Neues von Ihr! Der erste Blick am Morgen auf einen spiegelklaren See und vor dem zu Bett gehen Zähneputzen unter dem Sternendach :-)Read more

      Traveler

      Wunderschöne Fotos!😃

      4/24/18Reply
      Traveler

      Vielen Dank :)

      4/27/18Reply
       
    • Day9

      Fairlie

      February 7, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 19 °C

      We arrived in Fairlie, were they make the best Pork belly-Apple Pie that you can find. 😍
      On our way here we also had some great views and even drove a bit. 😱
      It's actually not too hard to drive on the left side of the road. 😂Read more

      Traveler

      Den Bauchfleisch-Apfelkuchen würde ich auch gern probieren... Erinnert mich etwas an Mehlbeutel 😂

      2/7/19Reply
      Traveler

      Sieht seeehr lecker aus! 😊

      2/7/19Reply
       
    • Day102

      Frohe Weihnachten

      December 25, 2016 in New Zealand ⋅ ☀️ 13 °C

      Zuerst einmal möchte ich euch allen frohe Weihnachten wünschen, ich hoffe ihr genießt die Feiertage :) gestern (am 24.) hatten wir unseren letzten Arbeitstag, abends haben wir erst Pizza selber gemacht und danach wurde mit den Indern getrunken, weshalb wir leider jetzt nicht ganz so fit sind, aber egal :) morgen werden alle Sachen fertig gemacht und dann geht es Dienstag weiter in Richtung Wanaka :)Read more

    • Day64

      Gas Station Bisgetti: A recipe

      January 25, 2016 in New Zealand ⋅ 🌙 14 °C

      Jan 25-26, 2016
      1 night
      Online

      You finally have a place with kitchen that looks clean and you'd kill for a home cooked meal. But the town you're in is in the middle of nowhere and nothing is open except a gas station.

      Prep time: 10min
      Cooking time: 10min
      Price: $
      Serves: 2 desperate travelers

      Ingredients:
      - instant noodles
      - canned tomatoes
      - white wine (from anna's stash). if unavailable, substitute with despair.

      Drink the wine, mix all the rest, turn on the stove. drink more wine while Anna hungrily watches the magic mike rerun for the 4th time. salt pepper and serve.
      Read more

    • Day87

      Leben in Fairlie

      December 10, 2016 in New Zealand ⋅ 🌙 13 °C

      Wir leben in Fairlie, einem Ort ca. 40 km weit weg von unserem Arbeistplatz. Wir starten abwechselnd die Arbeit um 11 Uhr bzw. 16 Uhr :) da unsere Chefin momentan im Urlaub ist, sind 2 Vertreter aus Christchurch (wo wir gelandet sind und unsere Reise begonnen haben), die aber einfach mega cool sind :) heute haben wir bis jetzt gerade (es ist 3:19 uhr) im Pub in Fairlie gesessen und mit allen Kollegen getrunken, morgen um 11 Uhr müssen wir wieder im 40 km entfernten tekapo bei der Arbeit sein, mal gucken ob wir hochkommen 😄Read more

    You might also know this place by the following names:

    Opihi River

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android