New Zealand
Tawharanui

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
59 travelers at this place
  • Day41

    Roadtrip Day 1

    September 14, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 15 °C

    Am Freitag Abend wurde in unserer Au Pair Social Gruppe dann ziemlich kurzfristig entschieden, dass wir übers Wochenende auf unseren ersten richtigen Roadtrip gehen. Wir stellten fest, dass die Strecke doch länger als erwartet war, das heißt um 9 Uhr Abends wurde entschieden, dass wir uns alle am nächsten Tag um 7 Uhr morgens in Whangarei treffen. Für Lene und mich bedeutet das um 6:30 losfahren. Da ich noch duschen und packen musste bedeutete das für mich 5:30 Aufstehen (an einem Samstag!!).

    Das frühe Aufstehen stellt sich aber als garnicht so schlimm heraus. Tatsächlich ist es echt toll so früh in den Tag zu starten und ich nehme mir vor das jetzt öfter zu tun (werde ich vermutlich aber nicht...)

    Mit etwa einer halben Stunde Verspätung fahren wir schließlich in Whangarei mit zwei Autos und insgesamt 6 Personen los. Es hieß unser erster Stopp wäre Manghai Heads, weshalb wir natürlich an den Strand fahren und erstmal Vitamin D tanken. Es stellt sich aber heraus, dass das mit dem Stopp nur als Orientierung auf der Karte gemeint war. Die anderen sind bereits weiter gefahren. Naja auch nicht schlimm, haben wir dieses wunderschönen Strand auch schon gesehen!
    Wir treffen uns schließlich in Leigh, trinken einen Kaffee und buchen noch unsere Unterkunft für den Abend. Anschließend machen wir uns dann gemeinsam auf den Weg zum Manaka Market, ein wöchentlicher großer Markt mit Ständen aus aller Welt. Der Markt lohnt sich auf jeden Fall, es macht Spaß durch die vielen kleinen süßen Ständchen zu schlendern. Wir begegnen sogar europäischem Brot, chinesischen Dumblings, Schweizer Schokolade und einer neuseeländischen Country Musicband.
    Bei einem Gemüsestand kaufen wir etwas Auswahl an Gemüse und freuen uns schon richtig auf selbstgemachtes Ofengemüse zum Abendessen.
    Auf dem Weg zum Auto besorgen wir uns noch ein französisches Baguette (für $6!!) und einen Süßkartoffel-Kokosnuss-Hummus als Lunch. Beides hat einfach nur soo lecker geschmeckt!! (Ja ich vermiss das deutsche Brot!)
    Frisch gestärkt machen wir uns dann auf zu unserem ersten Walk im Tawharanui Regional Park, welcher uns durch Dschungelähnliches Gebiet führt und anschließend über eine wunderschöne Hochebene zurückführt. Ich kann einfach nicht genug von dieser Aussicht bekommen!!

    Als wir wieder fast bei den Autos sind machen wir noch einen Abstecher zum Strand wo ich zufälligerweise meine deutsche Freundin Leonie treffe, welche auch als Au Pair in Neuseeland gerade ist. Neuseeland ist eben doch klein ;)

    Eigentlich wollten wir anschließend noch ein paar weitere Beaches besuchen, doch als wir uns ins Auto setzen fängt es an zu regnen und wir entscheiden uns doch dagegen und fahren direkt zu unserer Unterkunft. Dort müssen wir leider feststellen, dass wir garkeine Küche haben und unser Traum vom Ofengemüse zerplatzt leider. Stattdessen bestellen wir uns indisches Essen, wobei der Lieferboy mein Essen erstmal vergisst, dann aber 10min später glücklicherweise bringt.

    Wir verbringen eine gemütlichen Abend mit Essen, etwas Alkohol (Alkohol ist auch echt teuer hier!) und viel Spaß, fallen aber ziemlich früh, ziemlich müde ins Bett.
    Read more

  • Day58

    Learning about Kauri history

    January 3, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 23 °C

    Checkout was at 10, we had a relaxed morning with a shower on the farm. Before leaving we had a look at a part of their land which had the smallest chapel of New Zealand, some chickens that thought we were there to feed them, and some other funny objects they had no space for anymore in their shed exhibition.

    Next stop was the Kauri museum, but not before we had to return at some point because we realised we had forgotten food that was still in the fridge. When we finally got to the museum, we used a discount card we received from the car rental company, so the entrance price wasn't too bad. We read good reviews about the museum and they turned out to be correct. It was a huge museum with too much information to take in about kauri trees, gum, and New Zealand history. It was very interesting to learn about the value of the Kauri tree and its gum in the past and how they build dams that they would open once the water was high enough to move these huge heavy trees from the forest to the coast.

    When we were ready to leave again we discovered that it had rained in the meantime, so our far too dirty car got a free wash and looked reasonably dirty now. We drove further with the goal of sleeping somewhere close to Goat Island, where we wanted to snorkel the next day. This turned out tricky again as we didn't find 75NZD (45€) an acceptable price for a campsite. We ended up in Whangateau were we spend 46NZD and were positively surprised by all the new facilities they had. And we were lucky too, as they had exactly one spot left. We cooked the usual pasta dinner, had a late evening walk to the local graveyard, and did some more research about where we were going next.
    Read more

  • Day30

    Fahrt nach Matakana

    March 9, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 20 °C

    Die Fahrt nach Norden geht weiter. Da es keine direkte Fährverbindung gibt mussten wir den Bogen über Auckland fahren (inkl. Stau und Regen). Kurzer Abstecher nach Puhoi (erste Siedler aus Böhmen die sich dort Ende des 19Jh. niedergelassen haben) mit uriger Kneipe. Abendspaziergang am Omaha Beach und Übernachtung in Matakana von wo es morgen weiter geht nach Pahia.Read more

    Jutta Gottschling

    Eine bar - ähnelt eimer bar in schottland

    3/9/19Reply
    Jutta Gottschling

    Sieht sehr gut aus.

    3/9/19Reply
    Jutta Gottschling

    Ist nicht elstorf⚽️😩

    3/9/19Reply
     
  • Day133

    Tawharanui Regionalpark

    February 11, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 23 °C

    Von Auckland geht es mit dem Camper in den Norden zum Tawharanui Regionalpark, den uns Leanne empfohlen hat.

    Es erwarten einen viele schöne Vögel, die man nachts hört. Der Park liegt direkt am Meer, sodass man die Wellen auch hören kann. Wundervoll! 😊 Sehr entspannt und kaum was los!

    Der Pukeko, Paradise Duck, Möwen und auch ein wunderschöner bunter Papagei schaut direkt bei unserem Camper vorbei. 😍 Mega schön.

    Das Campen kostet hier pro Person 15 Dollar (ca. 9 Euro) Dafür bekommt man den tollen riesigen Nationalpark, also eine wunderbare Flora und Fauna. Der Eingang wird durch ein Tor geschützt, damit keine Katzen, Hunde, Ratten etc. reinkommen und somit die Vögel geschützt sind, was hier sehr wichtig ist.

    Auf dem Weg halten wir am Wenderholm Regionalpark und einem schönen kleinen Vintagedorf namens Matakana sowie am rauen Strand Mangawhai Heads, wo viele surfen und wir direkt die kalte Außendusche mit Blick aufs Meer nutzen um uns zu erfrischen. 😉
    Read more

  • Day57

    Das Babe ist da - New Zealand begins

    November 15, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 18 °C

    Nachdem wir das schöne Hotel ausgiebig ausgeschöpft und genutzt haben ( early Check in 10 am & late check out), ging es endlich unserem Camper abholen.

    Endlich beginnt unser Roadtrip durch die Nord und Südinsel Neuseelands. Planlos führen wir erstmal Richtung Norden um später Abends festzustellen, dass wir gar nicht in den Norden wollen 😂😂😂🙈 also, wer Tipps hat - gerne her damit! Wir habe 33 Tage 😍
    Wir fuhren vom Highway ab auf die scenic route nach Warkworth und stoppten erstmal beim Supermarkt. Ich liebe Supermärkte in anderen Ländern ❣️ was kaufen wir jetzt bloß alles?! Kochen wir oder gehen wir essen?! Definitiv die schwerste Frage des Tages 👩🏼‍🍳 wir kauften einfach mal alles mögliche ein. Pasta für den Fall der Fälle und Eier, Avocados 🥑 Jogurt und Obst fürs Frühstück.

    Die Route führte weiter über eine Honig 🍯 Farm, Weingut, vorbei an traumhaften Stränden bis zu einem passenden Campingplatz ⛺️

    Jetzt wird sich erstmal eingerichtet ⛺️😍👩🏼‍🍳 Camper eingeräumt, Tisch und Stühle aufgebaut und anschließend ne Brotzeit gemacht.
    Read more

  • Day3

    Tawharanui Regional Park

    February 28, 2019 in New Zealand

    Endlich aus Auckland raus und das erste mal auf der linken Straßenseite Auto fahren. Das machte selbst unseren Papa's etwas zu schaffen, vor allem mit den großen Campern die sie gemietet hatten. 🚙🚙🚙 So ging es mit einer Kollone von drei Campervans, auf den Weg nach Cape Rainga⛰️
    Unser erster Halt war am Long Bay Regional Park. Danach hielten wir, etwas abseits unserer Wege, im wunderschönen Tawharanui Regional Park. Wie im Paradies, konnten wir das erste Mal im Pazifik mit unseren Eltern baden gehen und es waren sogar ALLE im Wasser 😍🏖️ Unser erstes selbstgekochtes Abendessen und unsere erste Übernachtung auf einem Campingplatz (mit sehr vielen Enten🦆🦆) war auf dem Rukaka Beach Holiday Park. Ein wirklich schöner Start in das Camperleben😎
    Read more

  • Day191

    Omaha Beach

    October 26, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 13 °C

    Matt feiert seinen 50. Geburtstag und wir fahren nach Omaha Beach ins Strandhaus. Hier war ich ja schon einmal mit dabei aber ich bin schon wieder fasziniert wie schön es hier ist. Weißer Sandstrand, dunkelblaues Meer und super Wetter.
    Andi, Leo und ich spielen Tennis und gehen an den Strand.
    Nachmittags trinken wir dann eine Flasche Wein zusammen und amüsieren uns ganz prächtig🤣
    Samstags ist dann die Feier mit 80 Leuten und ich babysitte die Kids. Da ist man danach dann doch froh nur ein Gastkind zu haben und nicht 5😂
    Read more

You might also know this place by the following names:

Tawharanui