New Zealand
Waikaremoana

Here you’ll find travel reports about Waikaremoana. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

Most traveled places in Waikaremoana:

All Top Places in Waikaremoana

17 travelers at this place:

  • Day97

    Lake Waikaremoana

    December 10, 2017 in New Zealand

    Nog een laatste tussenstop voor we naar het zuidereiland vliegen. Business as usual: enkele wandelingen, wat mooie uitzichten, een watervalletje hier, een meertje daar, ... Wel een primeur: tent opzetten tussen de schapen.

  • Day76

    Exercising up the mountain

    December 21, 2016 in New Zealand

    Since I didn't had enough for the day we drove down to a car at the foot of a mountain range which would be leading as a five day great walk along the south side of the lake.

    For me this time I only went up about 600 height meter from the carpark to the peak of the first cliff and enjoyed the scenery. Took me about dour hours and Corinna waited at the carpark reading a book.

    Sometimes it is just great to be able to do things on your own. :)Read more

  • Day77

    Caving fun

    December 22, 2016 in New Zealand

    Last night we met on the campsite we stayed a girl we made friends with and who came from the multi day hike through the national park.

    Now she was about to get a shuttle bus back to the next city for a rediculus price and so we offered her a lift back to Hastings, a four hour ride, since we would be heading there today anyways.

    But beforehand we drove a little bit back into the park for something we left out yesterday and didn't want to miss out: A trail leading about two hours one way through multiple smaller and bigger caves.Read more

  • Day105

    Auf der Straße nach Napier/Hastings

    March 1, 2017 in New Zealand

    Gisborne und die Girls Brigade Lodge liegt jetzt hinter uns. Wir waren dort noch ein wenig wandern und haben den ersten Sonnenaufgang der Welt bestaunt!
    Nun geht es aber weiter in Richtung Napier/Hastings. Doch auf dem Weg entscheiden wir uns eine Nacht am Lake Waikaremoana zu verbringen. Dort gibt es ungewöhnliche Felsformationen zu bestaunen und Höhlen zu besichtigen. Auf einem Outlook probiert Christian seine Drohne zu starten, fliegt aber leider gegen ein Geländer und ein Rotor zerbricht. Daher rennt er nochmal runter und startet sie mit neuem Rotor von dort. Die Aufnahmen sind gut geworden, allerdings müssen wir nach dem Runtersteigen erfahren, dass er den Schlüssel im Auto eingesperrt hat. Allerdings ist das ja kein Problem für uns und so knacken wir kurzer Hand unser eigenes Auto. Der Campingplatz war an einem super schönen Platz direkt am See, und das Kostenlos. So kommt es, dass am nächsten morgen jeder einer Wassersportart zum Start des Tages nachgeht. Marcell, Felipe und ich Schnorcheln, Tobi und Chrissi und die Mädels machen Distanz schwimmen und Adrian sprintet kurz im kühlen Nass hin und her. Warm ist es echt nicht.
    Nach einem leckeren Maiskolben/Sandwich frühstück geht es los auf eine Art Höhlen Wanderung. Man kriecht durch Nischen und hört ab und zu Angstschreie von den Mädels, welche sich vor den "Spinnen" fürchten. Dann klettern wir noch auf Felsen und genießen die Aussicht. Schließlich befinden wir uns wieder auf der Straße Richtung Napier.
    Read more

  • Day95

    Lake Waikaremoana

    January 15, 2015 in New Zealand

    Jeden ze tri Great Walku na Severnim ostrove se jde 3-4 dny. My jsme se rozhodly, ze ho (hlavne z logistickych duvodu) nebudeme absolvovat cely, ale udelame si par "vzorku" jizni casti narodniho parku Te Urewera.
    Dnes tedy prvni z nich: nejhezci a soucasne nejnarocnejsi casti treku je vyslap z Onepoto na Panekiri Range (z cca 600 do 1180 m) a potom prijemna hrebenovka zelandskou dzungli az k chate Panekiri s nadhernymi vyhledy na cele jezero. Pohodovych 18 kilometru a asi 7 hodin i s pauzou na obed.Read more

  • Day99

    Waikaremoana

    January 19, 2015 in New Zealand

    Posledni den u jezera. Dopoledne jsme se na neho (na hreben Panekire a na Manuohu - teda aspon myslim, ze to byla ona :-/), jeste podivaly poradne z vysky, z Louovy vyhlidky. Na jeskyne Onepoto jsme koukly spis zvenku (ty nase bludicky-celovky jsou dobre tak na cteni :-() a pak skoro ztratily auto :-/.

  • Day47

    Lake Waikaremoana

    December 3, 2015 in New Zealand

    In Napier treffe ich Sebastian wieder. Wir wollen von Napier aus in den Te Urewera National Park fahren und den Lake Waikaremoana Great Walk machen.
    Am 3.12. machen wir uns dann auf in den Nationalpark. Zuerst eine zweistündige Autofahrt, die letzten Kilometer in den Nationalpark fallen unter die Kategorie "remote area" - geteerte Straßen sind total überbewertet ;-)

    Dann bringt uns ein Wassertaxi zur anderen Seite des Sees, dem Ausgangspunkt unserer Wanderung. Wir müssen lediglich 8 km bis zur ersten Übernachtungshütte laufen, kein Problem. Wir laufen gemütlich und genießen den schönen flachen Weg am Ufer entlang. Als wir am Nachmittag ankommen, testen wir (nach reichlicher Überwindung meinerseits) den See. Ziemlich frisch. Kein Wunder, der See ist auch 250 Meter tief! Danach plagt mich erstmal ein Haufen neuer Sandfly-Bisse, die sich zu den auf meinen zerkratzten Füßen befindlichen Bissen der Kayaktour gesellen. Am Abend versuchen wir dann doch mal unser Glück im Kiwis aufspüren - leider ohne Erfolg.

    Am zweiten Tag haben wir eine 18-km-Etappe vor uns. Es ist nicht mehr ganz so flach und einfach wie am ersten Tag, wir laufen auch nicht mehr direkt am Ufer entlang. Nach einem Zwischenstopp an den Korokoro-Falls kommen wir nach einem anstrengenderen Tag als gedacht an der Hütte an. Wir kochen ein leckeres Curry (wir sind mittlerweile ziemlich gut im Auswählen von wander- und transportfreundlichen Gerichten und Zutaten), spielen Karten mit ein paar anderen Wanderern, sitzen am Lagerfeuer, schauen uns den schönen Sternenhimmel an, dann gehts auch schon ins Bett.

    Die letzte, die gefürchtete Etappe steht an - 600 m steil bergauf, und wieder hinunter. Sebastian läuft mir davon, wir treffen uns zur Mittagspause an der Panekire Hut. Erstmal essen und ein bisschen dösen, danach kann man sich der schönen Aussicht widmen. Von hier aus haben wir super Ausblicke auf den See. In der letzten Etappe gesellt sich der Australier Chris zu uns.

    Wir lassen uns von einem Shuttle zurück zum Auto bringen, das auf dem Campingplatz steht. Dann gehts die ganze Strecke zurück nach Napier, die mit Eis und Chips eindeutig erträglicher ist.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Waikaremoana

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now