Norway
Bykle

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Bykle
Show all
Travelers at this place
    • Day58

      Tag 57 & 58

      July 19 in Norway ⋅ ☁️ 15 °C

      An Tag 57 begann ich erstmal ganz in Ruhe. Ich war noch bis 12 Uhr auf dem Campingplatz und dann noch am Fjord schnell zwei Hotdogs holen.
      Als ich losging stand ein Mann auf der Straße der den Daumen raus hielt und hoffte dass ihn jemand mit nach oben nimmt. Er hatte einen Helm und einen großen Sack dabei. Ich fragte ihn ob er ein Basejumper ist. Nein meinte er, sondern irgendwas anderes. Ich habe den Begriff vergessen, wie es genau heißt. Er spring von oben mit einem Gleitschirm. Auch schon ziemlich beeindruckend. Ich wünschte ihm einen guten Sprung und lief weiter. Ein paar hundert Meter weiter winkte er mir noch aus einem Bulli zu. Schön dass ihn jemand mitgenommen hat. Das Wetter war warm und sonnig. Ich war ja noch ziemlich weit unten und musste erstmal knapp 1000 Höhenmeter aufsteigen. Schweißtreibend, aber der Weg war gut zu gehen. Erst Straße, dann Schotterweg und darauf Wanderweg durch einen Birkenwald. Auf der Höhe waren die Heidelbeeren schön reif und ich konnte ein wenig naschen. Pfifferlinge säumten den Weg. Als ich oben über der Baumgrenze war begann erst der schwierige Teil des Tages. Die Wegbeschaffenheit war nicht ohne. Für mich bis jetzt einer der schwierigsten Routen. Manchmal waren mir meine Trekkingstöcke sogar eine Last, weil ich mich mit den Händen an den Felsen festhalten musste um sicher nach oben zu kommen. Es ging oft über Steine, die hier so gut wie nie rund sind, sondern grob, spitz und scharfkantig. Auch quer über Schneefelder die steil nach unten gehen musste ich gehen. Ich weiß nicht einmal welche Schwierigkeitsstufe diese Route hatte, den eine Beschreibung habe ich nicht gefunden. Dazu war der Weg auch nicht so ausgezeichnet markiert, sodass ich öfter aufs GPS schauen musste. Manchmal schaute ich in die Richtung wo ich hin musste und dachte mir nur, wie soll man da lang kommen. Aber letztendlich fand ich immer irgendwie einen Weg.
      Unterwegs fand ich Tierkot, was ich bis dato noch nicht gesehen hatte. Eventuell Rentiere?

      Als ich an Tag 58 aufwachte sah ich einen strahlend blauen Himmel. So blieb es auch fast den ganzen Tag. Es war ganz schön warm in der Sonne. Auch oben 1200 Meter über N.n.
      Im Schatten angenehm frisch. Der Wind war auch nicht stark, selbst auf den Gipfeln. Geschätzt etwa 30 Km/h. Bei so einer Wärme in Shorts und T-shirt über Schneefelder zu laufen, schon irgendwie außergewöhnlich. Nach etwa 4 Km kam ein Schild, was zu verschiedenen Zielen zeigte. Ab da begann eine neue Route für mich und der Weg war nicht mehr so schwer wie gestern und auch hervorragend markiert. Auch ein paar Wanderer traf ich unterwegs. Gestern keinen einzigen. An einer DNT Hütte machte ich eine längere Pause, kaufte mir dort ein bisschen was zu Essen und schloss meine Powerbank solange zum laden an. Als ich wieder weiter ging, kamen mir zwei Wanderer entgegen mit denen ich kurz schnackte. Heute war ich absolut im Flow.
      "Go with the flow" rufen sich die amerikanischen Thru-Hiker oft auf dem Trail zu.
      (Der Begriff Flow kommt von dem Psychologen Mihály Csíkszentmihályi und bezeichnet einen Zustand absoluter Vertiefung und restlosen Aufgehens in einer Tätigkeit.) Mann vertieft sich so sehr in sein Tun, dass die Handlungen mühelos und wie von selbst ablaufen. Das Zeitgefühl verändert sich, man lebt völlig im Hier und Jetzt. Ein wunderschöner Tag!

      Ps: nachträglich habe ich noch ein Foto mit Phil und Norman beim Footprint "Tag 56 (Ruhetag) hochgeladen"

      Liebe Grüße, Gena
      Read more

      Traveler

      Wau! 🤩

      7/20/22Reply
      Traveler

      Sei vorsichtig !

      7/20/22Reply
      Traveler

      00 ^^

      7/30/22Reply
       
    • Day22

      Hovden

      July 27 in Norway ⋅ ☀️ 14 °C

      Sehr schöner Tag heute, von Wetter her macht das wieder Spaß
      Hovden sieht nach einem Wintersport Gebiet aus, die Hütten mit den bewachsenen Dächern haben schon was, z.T. auch eine perfekte Tarnung!

      8595km/425 heute

      Reifen: der Hinterreifen baut jetzt sehr stark ab, bin nun im Bereich von 1,5-2mm und noch ca. 1500km, das wird knapp! Nicht dass der blank ist wenn ich zurück bin! Und wie man das der Rennleitung erklären kann? Eigenhändige hier vor Ort brauchen min. 1 Woche um irgendwas zu besorgen
      Read more

      Wie es aussieht bist Du gerade auf der großen Fähre Richtung Hirtshals. Viele schöne Eindrücke in Deinen Aufzeichnungen.Gab für mich viele Erinnerungen an meine WoMo Reise 2018. Einige Highlights waren identisch. [Tom Quaiser]

      7/28/22Reply
      Traveler

      Hab die Speed Fähre erwischt, das ging zügig!

      7/28/22Reply

      Habe mich gestern erst gefragt, ob Du unterwegs den Reifen tauschst [Tom Quaiser]

      7/28/22Reply
      Traveler

      Reifen sind am Ende, deshalb auch der zügige Abschied, habe keinen Händler gefunden der was vorrätig hatte, alle mussten bestellen, das dauert mindestens eine Woche. Auf die Reifen die vor einem Monat neu waren und heute abgefahren sind musste ich 3 Wochen warten…

      7/28/22Reply
       
    • Day23

      Søre Tinden

      September 30 in Norway ⋅ ☁️ 5 °C

      Die Nacht war klar - bei Minusgraden, dafür strahlender Sonnenschein schon beim Aufstehen.
      Perfekt zur finalen Wanderung für uns 😭😭
      Hoch zum Støre Tinden ging es zuerst durch Moor und Matsch, 75% jedoch über Geröll und Stein.
      Gefühlt Ewigkeiten zog sich der Irrgarten durch die Steinlandschaft.
      Ohne GPS Track sehr schwer zu finden, sind zwischendrin doch ziemliche Felsabsätze zu überwinden.
      Umso höher wir stiegen, umso mehr stärker wurde auch der Wind, welcher oben doch eher eisig war.
      Fast durchgängig konnten wir mit Fleece, Daune und Gore-Tex samt Stirnband und Handschuhen laufen.
      Aber wofür kauft man das ganze Zeug, dann kann man es auch nutzen.
      Die Landschaft wirkte recht surreal und wenn man eine windstille Stelle erwischte überraschte die vollkommene Stille.
      Da in dieser Höhe schon lange keine Bäume mehr stehen fehlt das Geraschel und auch irgendwelche Tierlaute bleiben aus.
      Auf dem Rückweg zog sich das Wetter dunkel zu und begann irgendwann ganz leicht mit regnen, aber nicht wirklich schlimm.
      Nach dem Wandern fuhren wir noch etwa 120km weiter Richtung Fähre, welche wir morgen Nachmittag nehmen müssen 😱😳😭
      Mit 2 Baustellen dauerte das Ganze fast 2,5h. Dafür war auch hier die Landschaft wieder sehr schön anzusehen.
      Read more

      Traveler

      sehr schade dass es schon rum ist bei euch, geht immer viiiiel zu schnell. Gute Heimreise aber auf alle fälle

      9/30/22Reply
      Traveler

      ja unglaublich 😭

      9/30/22Reply
      Traveler

      was ein Bild bei Kaiserwetter 👍

      9/30/22Reply
      Traveler

      nur der Wind war etwas störend 🌬️😂

      9/30/22Reply
      2 more comments
       
    • Day7

      Hovden Fjellstoge

      November 12, 2021 in Norway ⋅ ❄️ 0 °C

      In Hovden ist es schon richtig Winter! Hier sind wir gelandet. Ein Luxushotel, das auf seinem Grundstück auch Hütten vermietet. Zu gesalzenen Preisen 😬
      Aber dafür mit Küche und Bad mit Dusche! Na dann eben ein bisschen gehoben 😁
      Es hätte mich auch sehr gereizt, hier ins Restaurant zu gehen, aber das möchte ich meiner Reisekasse nicht antun!
      Read more

    • Day8

      Hovdens Skiberg und noch weiter

      November 13, 2021 in Norway ⋅ ⛅ 0 °C

      Nach einer gemütlichen Nacht in der warmen Hütte sind wir heute zu einer Bergtour aufgebrochen. Am Rande der Skipiste ging es einen kleinen Pfad hoch, der hervorragend angelegt ist, mit Brücken über Moor und Bäche und verstärkten Kurven an potentiell rutschigen Stellen. Kurz vor der Gipfel Station ging es rechts weg über den Kamm zu weiteren Gipfeln und dann zu einer Scharte, von welcher aus ich wieder zu einem größeren Weg in der Hangflanke gelangen wollte. Den Pfad über den Kamm konnte ich hauptsächlich über GPS und Spurensuche erkennen, da alles tief verschneit war. Leider zogen dann Wolken auf und wir waren mittem im absoluten White Out. Deshalb beschloss ich, doch nicht bis zu der Scharte zu gehen, sondern schon früher auf einem anderen Pfad zu dem großen Weg zu queren.
      Hier erstmal vorallem Fotos, die die Tour selbst dokumentieren.
      Read more

      Traveler

      So schön 😃🥶

      11/15/21Reply
       
    • Day8

      Hunde Schnee Spaß

      November 13, 2021 in Norway ⋅ ⛅ 0 °C

      Da in einen Footprint ja nur 12 Bilder passen, hier noch schöne Fotos der Wuffs🥰
      Alle drei hatten Spaß zu buddeln, aber Mari ganz besonders. Bei mir daheim ist das ja nur im Wald erlaubt, aber im Urlaub dürfen sie auch in der Tundra 😬Read more

    • Day9

      Von Hovden nach Haukeli

      November 14, 2021 in Norway ⋅ ⛅ -3 °C

      Heute morgen war es eisig kalt, über Nacht hatte es auch teilweise geschneit und wir haben uns einen gemütlichen Morgen gemacht, bevor wir weiter gefahren sind. Dennoch waren wir um elf on tour und hatten somit viel Zeit, denn heute galt es nur, irgendwann Odda zu erreichen.

      Und da wir strahlenden Sonnenschein hatten, bin ich oft fasziniert stehen geblieben und habe die Landschaft auf mich wirken lassen.

      Deshalb gibt es die Fotos der Fahrt in Etappen 😉

      Erstmal bis Haukeli. Es galt einen Pass hinauf zu fahren und dann relativ zügig wieder ein Stück hinunter. Der Pass ist im Winter oft gesperrt bzw man kann ihn nur "Kolonne fahren". Dann fährt ein Führungs Fahrzeug langsam voraus und die Autos im Gänsemarsch hinterher.

      Im Moment sind die Bedingungen aber trotz Schneefall gut und so konnte ich mein eigenes, durchs viele Staunen langsame Tempo fahren!

      An vielen Stellen konnte ich nicht für Fotos anhalten, denn wenn nicht geräumt war, war der Schnee am Straßenrand für meinen Dacia zu tief.
      Und dann komm ich nach Haukeli runter und dort ist wieder Herbst. Sehr faszinierend!
      Read more

    • Day1

      Hovden i Setesdal, Norge

      July 6, 1995 in Norway ⋅ ☁️ 8 °C

      Jette' s og min første ferie sammen, inviteret af mine forældre, en kæmpe oplevelse. Desværre er det så længe siden at billederne ikke indeholder geotags og derfor er det svært at sige hvor vi egentlig kørte rundt på vores oplevelser, men jeg husker diverse spændende sluser og ikke mindst et gensyn med sølvminerne i Kongsberg.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Bykle

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android