Norway
Tromsø Harbour

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

20 travelers at this place

  • Day23

    Abschied ist nicht immer leicht...

    September 15, 2020 in Norway ⋅ 🌧 7 °C

    Abschied ist nicht immer leicht, in vielerlei Hinsicht....
    In der Nacht ist der Sturm aufgefrischt. Hat sich aufgeblasen. Die Bäume biegen sich als tragen sie eine schwere Last. Der Regen fällt schräg über das Land und knallt seine fetten Tropfen krachend gegen die Scheiben. Durch die nicht ganz dichten Fenster surrt es pfeifend wie früher bei Omma, wenn der Wind von Osten kam und alles am alten Haus klapperte und jaulte. Ich checke mehrmals, ob der Flug in der Früh noch auf planmäßig steht. Es ist mir nicht vorstellbar, dass sich bei dem Wind ein Flieger in die Höhe schraubt.
    Der Wecker sollte um halb 5 klingeln, ich stehe schon eine viertel Stunde eher auf. Gepackt habe ich ja schon gestern. Ich muss mich nur anziehen und natürlich etwas waschen. Ein hastiger Tee muss reichen. I'm a little bit excited. Die Eignerin vom abnb hat das Taxi geordert und so warte ich zehn vor 5 mit gepackten Koffer, Fotorucksack und einer kleinen Tasche brav an der Tür. Von aussen. Es regnet in Strömen, es fegt noch immer als müsste der Wind einiges nachholen. Die Zeiger der Uhr bewegen sich gefühlt langsam. Es muss schon 5 sein. Sind aber nur 5 Minuten vergangen.
    Um 5 nach 5 stehe ich noch immer bestellt und nicht abgeholt. So langsam befällt mich eine unangenehme Ahnung. Ich wische sie weg, der Sturm soll sie mitnehmen. Die Unterkunft liegt ja etwas nach hinten versetzt, ich schleppe besser alles nach vorn zur Strasse. Da sieht mich der Taxifahrer besser.
    Würde er, wenn er denn käme.
    Kommt er aber nicht.
    Schei... ja also mistiger Mist.
    Was denn nun? In einer Stunde geht mein Flug.
    Ich google Taxi Tromsø. Finde einige. Anrufen geht zwar, aber der eine labert mir viel auf norwegisch zu, es ist ein Bandansage von der Länge eines Popsongs, beim anderen gibt es nicht mal ne Ansage. Zwei mal klingeln und aufgelegt.
    Es ist halb 6 Uhr in der Früh. Zwei Taxis fahren vorbei. Aber wir sind hier nicht in New York, ne. Da kann man nicht einfach ein Taxi anhalten. Das gat nüt.
    Ich fluche wie ein Rumpelstilzchen. Was natürlich nur bedingt hilft. Ich sehe meine beiden alten Hunde schon verständnislos am Tor der Pension stehen. Die wissen doch, dass ich heute komme. Na und Charlottchen erst. Den beiden kleinen Katzen ist es Wurst, die haben das Karzenhaus okupiert und feiern jeden Tag Ferienlager.
    Was mach ich denn nun?
    Ich will gerade etwas weinen, als halb sechs doch noch das Taxi erscheint. In aller Seelenruhe.
    Ich will dem Fahrer meine Meinung geigen, aber so was von und dann steht da ein feiner , alter Herr mit schlohweisem Haar und dem guten Sakko vor mir und lächelt charmant.
    Na klasse.
    Ich erkläre ihm artig, dass ich hurtig zum Flughafen müsse. Der Flieger gehe alsbald und außerdem, ich hätte doch das Taxi für um 5 bestellt.
    Ja und ja war die Antwort und wir tuckern gemütlich durch die morgendlichen nassen Strassen.
    .
    Read more

  • Day23

    Kulturschock

    September 15, 2020 in Norway ⋅ 🌧 7 °C

    So langsam nähern wir uns wieder belebten Gebieten. Auf dem Weg von Kvaløysletta zur Brücke nach Tromsø begegneten uns in 20 Minuten mehr Autos als auf der ganzen Reise zusammen. Die Zivilisation hat uns wieder. Es geht einen Schritt näher an das reale Leben.
    Es ist total ungewohnt und es zieht mächtig in der Brust. Vorbei die gelben Birken, vorbei die roteingefärbten Bodendecker, vorbei das herrlich blaue Wasser, die Berge links und rechts der Strasse, vorbei die Einsamkeit, Natur im Überfluss, Ruhe und Beschaulichkeit. Hinweg der Duft der Freiheit. Die normale Welt hat nimmt uns wieder in ihre Fänge.
    Tromsø am Abend. Es ist ein bisschen wie ein Kulturschock.
    Read more

  • Day1

    Abends in Tromsö

    August 24, 2020 in Norway ⋅ ☁️ 10 °C

    So, Unterkunft gefunden, WLAN aktiviert, was gegessen und dann Stadt schuppern.
    Es ist windig, frisch, wie Newfoundland. Also gewohntes Terrain.
    Ich bin hinunter zum Wasser gelaufen, habe ein bisschen Schiffe geschaut. Es ist noch recht hell.
    Ich bin grad in einer Fussballbar. Ohweia. Ist richtig was los.
    Ein langer, aufregender Tag geht langsam zu Ende.
    Ich laufe jetzt in Ruhe nach Hause...
    Read more

  • Day3

    Wanderung zum Fjellheisen

    March 1, 2020 in Norway ⋅ ⛅ -5 °C

    Bei herrlichem Sonnenschein starteten wir heute nach einem tollen Frühstück in Richtung Fjellheisen, um dort mit der Seilbahn auf den Gipfel zu gelangen.
    Dafür durften wir über die Tromsø Brücke laufen, mit einem wundervollen Blick auf Tromsö.
    Auch die Eismeerkathedrale mit ihrer beeindruckenden Bauweise durften wir passieren.
    Nach gut einer Stunde hatten wir unser erstes Ziel erreicht 🙏🍀🙏
    Read more

  • Day18

    Tromsö ist richtig schön.

    August 8, 2020 in Norway ⋅ ☁️ 20 °C

    Während andere Städte mit immer höheren Bauten den Platzbedarf kompensieren ist in Tromsö alles noch sehr beschaulich. Holzhäuser prägen die City und der Hafen mit allen möglichen Schiffen zum Anschauen, ... ist der Mittelpunkt.

    Das Fahren auf den Strassen hierher muss doch ganz schön geschlaucht haben. Ich fühle mich auf jedem Fall beim Stadtrundgang relativ müde.
    Read more

  • Day5

    Tromsø

    March 9, 2020 in Norway ⋅ 🌧 2 °C

    Irgendwie hänge ich mit der Berichterstattung ganz schön hinterher. Irgendwann überqueren wir die Grenze nach Norwegen-kein Problem, war auch nie los. Jörgbriefte uns vorher noch, das alle alkoholischen Getränke im Bus uns gehören, wir weder norwegischnoch englisch sprechen. Niemandem hats interessiert. Aaaber wenige Kilometer später ..... Fahrzeug Kontrolle. Unser charmanter Chauffeur verwickelte die nette Polizistin mit schlechtem Englisch in ein netteste Gespräch in dem er mit einem Lächeln im Gesicht versicherte keinen Alkohol an Bord zu haben. Kurz darauf ging es auch schon weiter. Die Landschaft wurde jetzt zunehmens bergigen und schroffer. Einfach nur schön. Mit dem WoMo würden wir wahrscheinlich alle 500 Meter einen Fotostop einlegen. Der Wunsch diese Region selbst zu bereisen wird immer größer. Das muss in nächster Zeit unbedingt in Angriff genommen werden.
    Am späten Nachmittag kamen wir in Tromsø an. Sehr schönes Hotel direkt am Wasser. Diesesmal hatte ich noch mehr zu schleppen. Heute Abend geht's ja noch zum Huskykuscheln und hoffentlich zum eigentlichen Sinn dieser Reise - Nordlichtersehen und Fotografieren. Nach dem Anziehen viel zu warmer Kleidung eroberten wir die Schlittenhundherzen. Alles sehr liebe Tiere ohne jegliche Aggressivität. Die wollten echt nur schmusen. Nordlichter lassen bei Regenwetter noch auf sich warten. Ach, gehen wir erst mal in einem mit Lagerfeuer beheizten Holzzelttippi etwas essen. Eine sehr leckere scharfe Suppe mit Stockfisch und frischem Brot wird uns serviert. Natürlich gibt es auch vegetarische Alternative. Zwischendurch immer ein Blick nach draußen. Es klärt einfach nicht auf. Um 23⁰⁰ Uhr kommt auch schon wieder der Bus. Unverrichteter Dinge geht's wieder zum Hotel. Etwas frustrierend nun ab ins Bett.
    Read more

  • Day18

    Heute ist es mir auch passiert

    August 8, 2020 in Norway ⋅ ☁️ 20 °C

    Eine Biene ist erst gegen das halboffene Visier geprallt, hat dann schon mal am Hals versucht zu stechen und ist dann unter das Tshirt geweht und hat sich meinen Bauch vorgenommen. Anhalten Jacke aus, Nierengurt runter Tshirt aus dauert dann schon relativ langeRead more

You might also know this place by the following names:

Tromsø Harbour, Tromso Harbour