Oman
Muscat

Here you’ll find travel reports about Muscat. Discover travel destinations in Oman of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

22 travelers at this place:

  • Day3

    Oman

    January 8, 2017 in Oman

    Nachdem wir den Bauchtanz und das Arabische Buffet überlebt haben 😁 ging's am nächsten Tag mit dem Flugzeug ✈️ noch Oman 🇴🇲 weiter. Dort als erstes in die Parfümfabrik Amouarge. (War mehr was für die Damen). 😋 Dann ging's weiter in ein 2000 Jahre altes Fort und von dort zum Sultanpalast. Nachdem wir nicht zum Tee ☕️ eingeladen wurden 😡haben wir unseren Begrûßungsdrink in einem nahen Café eingenommenRead more

  • Day4

    Maskat

    January 9, 2017 in Oman

    Heute haben schon Jeep's auf uns gewartet um mit uns in eine Steinwüste zu fahren. Aber erst schauten wir in der Sultan Qabas Moschee vorbei, wo sich der jetzige Sultan ein sauberes Denkmal erbaut hat
    Dann war noch der Mutrah Souk auf der Liste. In Basar mit allen möglichen Gerüchen und Gewürzen, auch sonst gab's noch viel Krimskrams 😜
    Dann war aber die Steinwüste dran mit einem Besuch beim Wadi Al Arbeieen. Nach einem Abstecher beim Bihmuh Sinkhole waren wir noch am Persischen Golf zum schwimmen 🏊. Und morgen geht's weiter Richtung Dubai 🚐Read more

  • Day25

    Grosse Sultan-Qabus-Moschee

    November 5, 2017 in Oman

    Ein weiter Fussweg vom Hotel zur grossen Moschee, der sich aber gelohnt hat.
    Unterwegs werden wir (also vor allem Brigitte) angeschaut, weil die Einheimischen wohl nicht so viele Fussgänger gewohnt sind.
    Bei der Moschee angekommen stürzen wir uns in die Touristenmassen. Doch diese verlaufen sich auf dem riesigen Gelände ziemlich.

    Wir schauen die kleine Frauen- und die grosse Männer-Moschee an. Unglaublich, wie toll und gross diese ist. Wir sind beeindruckt und lauschen den Geschichten der Guides.

    Doch von der Hitze, dem wenigen Schlaf auf dem Flug und der Menge an Informationen und Eindrücken werden wir immer müder. Auf einer Bank im Schatten machen wir dann ein Nickerchen - eine Stunde lang, ohne dass wir gestört werden.
    Read more

  • Day25

    Abendessen und Shisha mit Locals

    November 5, 2017 in Oman

    Zum Abendessen haben wir uns mit Catherine, Jakob und Uwe getroffen. Katharina ist eine Freundin von Brigittes Arbeitskollegin und lebt mit ihrem Mann Jakob seit vier Jahren im Oman. Wir wurden im Hotel abgeholt und sind an den Strand zu einem Grill gefahren.
    Es gab leckere Spiesse mit Ziegenfleisch und noch leckerere Kartoffelsuppe.
    Wir sassen inmitten lauter Omani auf einfachen Plastikstühlen, ganz ohne Touristen Aber mitten im Leben der Einheimischen - schön war es.

    Nach dem Essen sind wir fünf noch in eine Shisha Bar (im Moorish, ebenfalls am Strand) gefahren. Auch hier mehr Einheimische als Touristen. An manchen Tischen sassen weissgekleidete Omani, an anderen verschleierte Frauen. Alle ganz entspannt. So wie wir auch.

    Brigitte und Ich rauchten die zweite Shisha in unserem Leben - die erste gab es im Iran. Die zweite jetzt im Oman. Wo mag es wohl die dritte geben?
    Read more

  • Day25

    Strand in Oman

    November 5, 2017 in Oman

    Nach der Moschee ist vor dem Markt. Aber zuerst geht es an den Strand. Denn der ist a) nicht weit weg und b) gibt es dort Geocaches. Also,schnell ein Taxi vor der Moschee bestiegen und ab an den Strand.
    Naja, fast an den Strand, eher zum Hotel, welches ein Stück Strand besitzt, das neben dem Stück liegt, zu dem wir wollen.
    Also raus aus dem Taxi, durch das Hotelgebäude durch (wow) und an den Pools vorbei (wow) zum tollen Strand (wow). Schnell über ein Mäuerchen gestiegen und schon sind wir auf dem öffentlichen Strand. Naja. Wie hakt Strand so ist, aber wenig Müll.
    Die beiden Cache könnten wir gut finden und da alles andere als der gleiche Rückweg ein Umweg wäre (bei 35 Grad in der prallen Sonne!) kletterten wir zurück über das Mäuerchen. Und schon kommt der Security-Mann. Will uns wieder zurück schicken. In die Sonne. Auf den weiten Weg.
    Ich zeige Verständnis für ihn, Brigitte jammert ein bisschen - und schon dürfen wir doch den kurzen Weg durch das Hotel nehmen. Begleitet vom Security-Mann und unterhakten mit spannenden Geschichten über das Hotel und die Touristen.

    Heute gelernt: wer im Oman freundlich ist, der wird such freundlich behandelt.
    Read more

  • Day34

    My Hero - my Sultan, oh Mann

    November 14, 2017 in Oman

    Es ist ein Phänomen... die Männer im Oman, die ihr schneeweisses langes Outfit tragen. Gestärkt, gebügelt und kein bisschen schmutzig mit traditioneller Kopfbedeckung und dann steigen sie aus dem SUV aus, da kann ich mich nicht satt sehen. Nur für einen Kamelritt sind diese Klamotten etwas ungeeignet. Das Gewand nennt sich Dishdasha, der dazugehörige Hut dem Hummah oder wird mit einem Turban genannt Masar getragen.
    My Hero - my Sultan hat mit dem bevorstehendem Nationalfeiertag am 18. November zu tun. Das ganze Land wird geschmückt in den Nationalfarben, aber auch das ganze, einschliesslich Strassen, Autos, Kinder, Häuser, Geschäfte, Tankstellen, Coffee Shops usw. Wir werden es leider nicht miterleben und haben uns von Catherine und Jakob davon erzählen lassen und viele Geschichten mehr von und über dem Oman. Vielen Dank an die Beiden.
    Read more

  • Day25

    Was man halt so macht

    November 5, 2017 in Oman

    Jedes Mal das Gleiche, wenn wir ein neues Land bereisen. Visa, Geldumtausch, SIM-Karte.
    Ersteres ist hier teurer als anderswo (ca. 50 Euro), letzteres ist sehr günstig (ca 5 Euro für 1.5 GB).

    Wir sind ausgestattet, der Tag kann beginnen - nur schade, das unser Hotel noch kein freies Zimmer hat und wir auf dem Flug nur etwa drei Stunden geschlafen haben.

    Aber vielleicht finden wir ja eine Palme, unter der wir ein Nickerchen machen können.Read more

  • Day1

    22.02.2015 Maskat/Oman

    August 24, 2016 in Oman

    Heute Morgen um 8.30 Uhr hat die Costa Serena im Hafen von Muscat/Oman angelegt. Wir haben den Ausflug

    auf eigene Faust unternommen. Vom Schiff aus wird man mit dem kostenlosen Shuttle außerhalb des Hafengeländes gebracht, da man diesen aus Sicherheitsgründen nicht zu Fuß durchqueren darf. Wir hatten nicht mal Pässe dabei, man bekommt lediglich eine „Landingcard“ und das zusammen mit der Schiffkarte reicht um sich auszuweisen. Seltsam! Natürlich haben wir auch die empfohlene Kleiderordnung eingehalten (lange Hosen und für die Frauen bedeckte Schultern).Wir sind zuerst zu Fuß entlang der „Corniche“ (Strandpromenade) zum Souk von Mutrah gelaufen. Hier ist dann auch mal der Fußweg aus Marmor… Dort herrscht ein reges treiben der Händler, aber sehr unaufdringlich, nicht so wie wir es schon einmal auf einen Souk in Tunesien erlebt haben. Somit machte es auch Spaß etwas zukaufen und mit den Händlern zu feilschen. Man konnte das eine oder andere Schnäppchen bei den sehr niedrigen Preisen machen. Davis war ganz Stolz auf sein „echtes“ FC Bayern Trikot mit vier Sternen für 1 Rial ( 2,50 &euro bekommen zu haben. Davis wollte hier dann auch seine Postkarte schon direkt zum Kindergarten einwerfen. Nach dem Shoppingtrip wollten wir noch den Rest von Muscat besichtigen, das geht ganz einfach: man sucht sich einfach einen Taxifahrer sagt was man alles sehen will und vereinbart ein Festpreis, incl. Wartezeit des Fahrers während der Besichtigung. Wir sind mit den Taxi zuerst zum Stadttor „Bab al-Kabir“ gefahren, wurden unterwegs von der Polizei gestoppt da dort grade ein Radrennen statt fand und unser Taxifahrer meinte wir sollten erstmal aussteigen und warten. Der hatte extrem die ruhe weg. Nachdem wir uns dann einige viele Radfahrer angeschaut haben ging es dann weiter Richtung Stadttor und danach noch zum „Al Alam Palast“ Regierungssitz von Sultan Qabus. Leider darf man nur bis zum Eingang, dort aber in Ruhe Fotos machen. Wie gesagt unser Taxifahrer hat die ganze Zeit auf uns seelenruhig gewartet. Zum Schluss hat er uns dann wieder zum Hafen gebracht und wir haben für diese zwei Stunden nur 25 Euro gezahlt, obwohl wir jede menge mehr Zeit gebraucht haben wegen des Radrennens. Wir hatten auch fest damit gerechnet das er mehr haben wollte deswegen, aber alles super gelaufen. Man kann das nur Empfehlen, da eine gebuchte Tour bei Costa schnell um die 70 € pro Person kostet. Das Schiff bleibt in der Nacht im Hafen von Muscat liegen.Read more

  • Day108

    Sultan Qaboos Grand Mosque

    August 1, 2016 in Oman

    Visited a couple of mosques today, but the main one was this one.

    The place was huge, and had an amazing chandelier.

    Spent about an hour in the Islamic information centre while they tried to convert me, but also answered any questions I had. There was free water and dates, so it was good.

You might also know this place by the following names:

Muscat, Maskat, Muskat, መስከት, مسقط, Masqat, Горад Маскат, Маскат, মাস্কাট, མི་སི་ཁ་ཁྲི།, مەسقەت, Μουσκάτ, Maskato, Mascate, Masqaţ, מסקט, मस्क़त, Maszkat, Մասկատ, MCT, Múskat, マスカット, მასკატი, Masqaṭ, 무스카트, Maskatas, Maskata, Мускат, മസ്കറ്റ്, मस्कत, ମସ୍କଟ, ਮਸਕਟ, மஸ்கத், మస్కట్, Масқат, มัสกัต, Maskate, مۇسكات, Mäskat, 馬斯喀特, 马斯喀特

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now