June 2016
  • Day405

    Rückkehr nach Deutschland

    July 14, 2017 in Germany ⋅ ⛅ 15 °C

    Nach einer kühlen Nacht neben Dänemarks einziger Buchweizenwindmühle brachte uns der Besitzer doch tatsächlich noch frische frische Brötchen zum Frühstück und schon am Vorabend eine Packung Erdbeeren, wow! Zur Überraschung sprach sein Schwiegersohn auch noch 1A Deutsch - sehr beeindruckend. Es ist sehr schön, solche gastfreundlichen und gebildeten Nachbarn im Norden zu haben. Das ist eine große Bereicherung für die europäische Kulturlandschaftging!

    Weiter ging es Richtung Süden auf dem EV3. Diesen mussten wir aber heute häufiger verlassen, da das Fahren auf grobem Kies kein Vergnügen und unendlich langsam ist. Vor der Grenze zu Deutschland - wir waren nur etwa 35 km entfernt - gab es noch 3 Übernachtungsplätze, auf denen wir uns Biwak-Boxen erhoften. Leider vergebens.

    Wir passierten etwas wehmütig am späten Nachmittag die Grenze. Seltsame Gefühle nach dieser Zeit im Ausland. Die OpenStreetMaps versprachen einen letzten kostenlosen Platz auf deutscher Seite - wie ungewöhnlich. Doch er existiert! So liegen wir nun auf einer alten Panzerteststrecke, die heute eine Heidelandschaft ist, in unserem Zelt und kommen zur Ruhe. Kein Mensch weit und breit, herrlich!
    Read more

  • Day404

    Damgaard Mølle

    July 13, 2017 in Denmark ⋅ ⛅ 12 °C

    When you think campsites and shelter-boxes can't get any better.....

    ...the free camping in Denmark has given us an absolute cracker!

    After trying 2 map-marked campsites that turned out to be a tic-filled field of 50cm deep grass and a scount camp next to a motorway, lucky number three was a "Mølle" (windmill)- not a field in the vicinity but actually under it, in the mill grounds! We are the only ones here too. Bonus!

    A beautifully mown lawn with table and chairs, a clean bathroom and electricity are the luxuries of the day. We just paid 30KR for us both(€4) to go inside the windmill which the caretaker unlocked for us. (Nice deal as the single person price was 30KR.

    --------

    The blackbird hopping about and singing on our shelterbox woke us up pretty early. I have never heard such a loud blackbird before 😄-A few cycles of snoozing the alarm got us on the way to our breakfast supermarket and onwards with EV3.

    Today's riding was pretty nice (as usual!!!)- mostly flat, some lovely tree-lined avenues forming tunnels over the track and the usual animal companions plus a camel and a black snake!

    Despite its slightly temperamental weather, Denmark is becoming a surprise forerunner as one of the favourite trip countries and I'd certainly recommend it to anyone who loves the outdoor life.

    Its much more expensive than Germany for food, but if that inflation is taxation which contribute to the awesome provision of free campsites, then I'm certainly a supporter.

    Photos-
    stocking up on free toilet paper ;)
    Roadside raspberries
    Lots of people playing croquet
    Today's tracks
    Peter horse whispering
    The windmill camp
    Read more

  • Day403

    Im Reich der Biwak-Boxen

    July 12, 2017 in Denmark ⋅ ⛅ 14 °C

    Auf unserem schönen Übernachtungsplatz starteten wir heute wieder ... ähm ... gegen Mittag :-) Das Frühstück nahmen wir zu uns in Jelling. Die Stadt hat etwas über die Geschichte der Wikinger zu erzählen. Dort gibt es eine großes parkähnliches Gebilde in Form eines Schiffs. Außerdem die eine oder andere Grabstätte.

    Wir kamen an einigen tollen Biwakplätzen vorbei. Einer hatte sogar eine Box für Pferde. Diese Plätze sind über ganz Dänemark relativ dicht verstreut und geben dem Aufenthalt hier eine ganz eigene Note.

    Es gab heute seit dem Verlassen der Donau das erste Mal wieder kleines Schloss zu sehen. Überall stehen auf den Weiden ganz junge Pferde. Deren Schwänze sehen aus wie die von Füchsen :-)

    Unsere heutige Schlafbox steht in Vejen. Dort gibt es gleich 4 davon. In dem benachbarten Lager feiert eine Horde Puzis. Vorhin sind zwei mit je einer Rolle Klopapier im Gebüsch verschwunden, ohne uns zu bemerken. Es folgte lautes Gekicher. Der peinliche Moment als sie wieder herauskamen und uns bemerkten war ein Fest :-D
    Read more

  • Day402

    Royal Bath Day for Prince Peter

    July 11, 2017 in Denmark ⋅ ⛅ 14 °C

    Waking up to the sound of rain in the morning creates two feelings:-
    - mmmm! weather enforced lie-in! Snooze the alarm until the rain stops :)
    -Shhhh.. .. wet tent to pack :(

    Today's rain was particularly relentless, we had dried and packed all but the outer tent when the next downpour began. We moved into the newly-vacated shelter box to ride out the storm and to try and pack the tent. The nice part about our late departure was meeting a Danish walker, Jesper, who kindly made us a warm tea and gave us lots of native knowledge- the negative part was waiting until 3-30 for breakfast 😊 but when you're travelling you make your own rules which can mean chocolate for breakfast or 2 ice creams back to back. (Rules made by Peter Haupt).

    The rain stayed with us into the afternoon so we decided to turn in to one of the closer "legeplads" (the primitive free campsites). It was a good find, a handful of tents and an empty shelter box! We laid claim to the box and spent the rest of the afternoon chatting to our very cool 63 year old swedish camp neighbour , Mai, - travelling solo on a shopping bike (no gears!) with trailer. Despite being unable to help fulfil her herbal supply chain needs, she provided us with lots of useful info about these free campsites throughout Denmark. She also helpfully informed us of the availabilty of a warm shower down the road..., after i'd spent a cold ten minutes hopping about in the forest behind our shelterbox, washing my hair (with "hot" water Peter mixed into the cannister from the stove) 😨!

    Prince Peter then adjusted the shower making procedure and enjoyed a beautiful warm shower, fit for a king. I'm not jealous at all! ;)

    Goodnight from the spider box, in a field, up a hill, half way down Denmark!!.
    Read more

  • Day401

    Tuut tuut

    July 10, 2017 in Denmark ⋅ ⛅ 15 °C

    Heute ging es viele Kilometer auf alten Eisenbahnstrecken voran, das lief wie geschmiert!

    Sarah hat die Nacht in der Spiderbox gut überstaden. Auch die Mücken gaben Ruhe, als es etwas kühler wurde. Die Nächte sind nun wieder deutlich dunkler als in Schweden.

    Bevor wir auf dem ersten Teilstück den Frühstückssupermarkt erreichten gab es eine Hand voll Himbeeren vom Straßenrad, lecker! Gesegnet sei die Kundentoilette, sie gibt den Bedürftigen auch neues Klopapier ;-)

    Dann ging es ab auf der alten Strecke Hangstholm-København! Dann folgte wieder ein Stück EV3 und eine Pause, damit meine Biscuit-Maus auf ihre Kosten kommt :-) Am Straßenrand lang plötzlich eine verpackte Gurke, eine nette Bereicherung für das Abendessen.

    Das letzte Stückchen Eisenbahnstrecke führte schließlich zu unserem heutigen Zeltplatz. Es ist wieder ein ganz einfacher Platz mit Trockenklo, Schlafbox und Handwasserpumpe. Von denen gibt es in Dänemark sehr viele. Sie werden i.d.R. von den Kommunen in Ordnung gehalten und sind kostenlos und nur für Wanderer und Radfahrer zugänglich.
    Read more

  • Day400

    Cruising through Legoland

    July 9, 2017 in Denmark ⋅ 🌙 13 °C

    Today's route was a gem, EuroVelo 3 for the most part with a bit of Peter freestyle at the end. We had a castle, lakes, forest, meadow, farms, ponds, a ford, cottages and of course, churches. Day 3 of Denmark and we're finding our stride. Danish scenery differs lots from Sweden as does the building style. Danes love their utilitarian squares; blocky churches, square houses with square windows etc..its a very minimal modern style which is nice but not quite as "cosy" or warm looking as most swedish dwellings.

    We set off from our airbnb house in Aalborg freshly showered and with ALL clothes washed- we haven't been this clean for over 2 months! 😂 (Ps if anyone is new to airbnb and makes a booking, let us know. We can send a referral link so we and you both get some money off!)

    We're taking advantage of another free "legeplads" today - the abundant free but basic campsites all over Denmark. This one has a big "dog kennel" wooden hut with an open front. Peter (aka "Mowgli" ) convinced me that we should stay in the "spider box" so I'm here writting this blog swatting off a mosquito from my face and hands every 20 seconds! I have a feeling its going to be a buzzy, bitey night!
    Read more

  • Day399

    Aalborg

    July 8, 2017 in Denmark ⋅ ⛅ 12 °C

    Heute früh gab es keinen Alarm - Ausschlafen! Da es zweimal regnete, war das nicht schwer. Beim Frühstück reifte der Entschluss, dass wir uns wieder etwas resozialisieren müssten, d.h. eine heiße Dusche und eine Waschmaschine müssen her. Airbnb verschaffte uns auch gleich eine passende Unterkunft, die auf dem Weg liegt.

    Als die Sonne schließlich noch anfing zu scheinen, war dann auch schnell vergessen, dass ich meine Radkleidung über Nacht versehentlich draußen liegen ließ (2 x Regen). Die 37 km nach Aalborg sollten doch schnell gefahren sein oder? Heftigster Wind aus Südwest. Das war wieder richtige Arbeit, die Beine brannten als fährt man 45 km/h mit dem Rennrad auf der Geraden. Doch zeigte der Tacho eben nur 15.

    Zu lachen gab es auch. Kurz nachdem ein Plakat am Straßenrad auffiel, auf dem Traktor-Pulling angepriesen wurde, wurden wir von einem echten Bauern-Checker (country wideboy) überholt. Lustigerweise trafen wir ihn am Supermarkt wieder, sodass ich ein Foto von seinem Damenfänger schießen konnte. Als wir losfuhren, kamen auch gleich noch zwei weitere frisch 18-jährige in riesen Traktoren vorbei beeindruckten Sarah ;-) Im Supermarkt gibt es nun auch endlich wieder eine Sportabteilung, eine alte Liebe flammt auf!

    Jetzt sind wir in Aalborg. Der Empfang bei unseren Gastgebern war sehr herzlich. Mit Kreidezeichnungen wurden wir von der Straße hinein ins Haus geleitet. Wir und die Wäsche sind nun wieder frisch. Draußen fühlt es sich an wie ein Herbsttag, der Wind ist eisig, trotz 22 ºC am Nachmittag. Heute gab es eine dänische Pizza. Wir wählten Vollkornteig als Untergrund. Die fühlte sich so gesund an, dass man hätte gleich noch eine essen können.
    Read more

  • Day398

    Country 11 - Denmark

    July 7, 2017 in Denmark ⋅ ⛅ 15 °C

    Our most urban wild camp so far was successful, a relatively quiet night with only a little noise from the nearby road. A 6.30 am alarm got us on our way into Goteborg once we'd picked off the slugs from the tent and given up on any hope of drying it.

    A 9.30 arrival at the ferry terminal was perfect timing for a final visit to our beloved ICA for a departure breakfast of turkish yogurt, cardamom granola and fruit muesli, even more fruit and a cheeky chocolate croissant. Oh and a farewell gift to ourselves of 2 final packs of Marabou chocolate. Apart from the ICA monstrosity we visited yesterday (the waste / sales ratio there must be criminal) its been an awesome place to shop with healthy food and a great range of non-junk. The staff at every checkout all spoke really good English in an instant the moment they realised we didn't understand and weren't Swedish. Pretty impressive!

    Sweden in summary:
    7 wild camps (FREEEEE)
    1 private campsite (20 eur per night)
    1 commercial campsite (3 x injury days)(14 Eur for a tent night, 35 Eur for a 2 person wood hut)
    Food
    1 commercial campsite - Stockholm city (30€ per night)

    Moral of the story - Sweden can be done very cheaply and with way more nature and tranquility than ona campsite if you can deal with ants, mosquitos and elks!

    As per the last ferry trip, we boarded the the ferry with the rest of the cars /lorries etc in a lane full of hardcore bikers each revving their engines as they went past to join the queue. A lorry driver fell about laughing as we faked an engine noise cycling up the ferry ramp :D

    As per precedent, it was raining as we disembarked but we decided to carry on and let the shower pass. EuroVelo route 3 is meant to be the crowning glory of the EuroVelo network, complete and signed. We decided we'd go for that one which should take us through the middle of Denmark as the tourist classic route. Impressively after only a few km we were out of the town into the rolling countryside. Little traffic and well signed tracks.

    Until it turned to stoney farm tracks.... disappointing start to EV3! road bikes and city bikes would have no chance. Its a little borderline with cyclability with our touring hybrids but fresh from my crash last week on such a road it wasn't worth the stress of trying to master it. Instead we've decided on a combined aporoach of cycling the route 3, when it turns from ashphalt to stones then we'll go on the orange grade roads.

    Tonight we're on a free community campsite complete with compost toilet, wood shed, benches and tables, 2 x sleeping huts (too full of spiders though) and a hedgehog. Great find!
    Read more

  • Day397

    Die letzte Nacht in Schweden...

    July 6, 2017 in Sweden ⋅ ⛅ 14 °C

    ...verbringen wir wieder auf einem schönen Hügel. Ihn zu erklimmen war nicht ganz leicht. Dafür werden wir belohnt mit milder Temperatur und geringer Luftfeuchte und keinen Ameisen! Diese waren es heute früh, die es unerträglich machten, länger als 10 Sekunden auf einer Stelle zu stehen. Kaffee bzw. Tee trinken war wenig genussvoll.

    Der erste Teil der Tagesstrecke führte durch grünes Farmland und entlang des Radwegs Västgötaleden, dem wir partiell nun schon seit einigen Tagen folgen. Zwischenziel war - ICA in Alingsås. Heute dauerte es etwas länger, Brunch, Haare waschen auf der Kundentoilette, Autoverkäufer für Elektroautos auf dem Parkplatz analysieren und die vor jedem ICA obligatorische, bettelnde Flüchtlingsfrau beobachten.

    Der anschließende Teil führte durch eine immer bergiger werdende Landschaft und sehr abwechslungsreiche Gegend. Die letzten Kilometer gab es nochmal ein Geschenk in Form einer alten Eisenbahnstrecke, geradeaus und eben dahin.

    14 Kilometer sind es noch bis zum Fährterminal. Schweden hat einen besonderen Platz im Herzen bekommen. Mitnehmen werden wir viele gute Erinnerungen an tolle Landschaften und Menschen und zwei Gläser "Bean Mole".
    Read more