Portugal
Curral das Freiras

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Curral das Freiras
Show all
Travelers at this place
    • Day 9

      Pico > Pico

      May 5, 2023 in Portugal ⋅ ⛅ 12 °C

      Wer nach Madeira reist steht vor der Entscheidung, ob der Wanderweg PR 1 begangen werden soll oder nicht. Er verbindet den dritthöchsten (Pico do Arieiro) mit dem höchsten Berg (Pico Ruivo) der Insel (Pico = Gipfel). Wir haben uns dafür entschieden und wollten nicht ohne diese Wanderung hier gewesen sein.

      Wecker 6:00, Jause vorbereiten, anziehen, Abfahrt bei Finsternis und strahlendem Mond. Rund 7:30 Ankunft beim Parkplatz ca. 70 hm unterhalb des Pico do Arieiro kurz nach Sonnenaufgang - wir waren nicht alleine. Ca. 200 Autos und noch mehr Wandersleute - teils austrainiert, teils weniger - fanden sich hier ein, geparkt wurde da wo man Platz fand.

      Da wir den Sonnenaufgang leider kurz verpasst haben, gab es keine große Fotografiererei und wir sind gleich gestartet. Der Wanderweg PR 1 führt über den schmalen Gipfelgrat des Pico Arieiro, durch ein kleines Tunnelnetz und schließlich über einige hundert Stufen zum Pico Ruivo. Die Blicke - vor allem Entlang des Gipfelgrats - waren atemberaubend und kaum mit etwas bisher gesehenem vergleichbar. Getrübt wurde die Erfahrung etwas durch die Unzahl an Menschen, die sich zwar nach 2 km etwas verteilte, aber trotzdem riesig war.
      Nach etwa 2,5 h Wanderung erreichten wir den Pico Ruivo, verweilten dort eine Zeit und stiegen dann zum nächsten Gipfel - dem Achada do Teixeira - ab. Dies war ein sehr gemütlicher Wanderweg, auf dem uns auch einige Kinder entgegenkamen, die nicht wirklich glücklich wirkten, dass sie von ihren Eltern mitgenommen wurden.

      Vom Gipfel des Achada do Teixeira brachte uns dann ein sehr netter Taxifahrer zurück zu unserem Parkplatz von dem wir die Heimreise antraten. Dann Ausruhen und jetzt gleich Abendessen, wieder am Hafen in Calheta inkl. Eis (natürlich in der Waffel und nicht im Becher!). 🍦

      Was bisher in Madeira auffällt ist, dass der Großteil aller Wanderwege extrem gut gesichert und befestigt wirkt. Vielleicht ein weiterer Grund für die Menschenmassen auf einem durchaus anspruchsvollem Weg (anspruchsvoll vor allem für Menschen, die keine Erfahrung mit großen Höhen haben und ausgesetzten Stellen haben). Paradebeispiel war ein extrem ausgesetztes Wegstück mit 400 m tiefen Abgründen zu beiden Seiten des 1,20 m breiten Weges. Trügerische Sicherheit durch gespannte Drahtseile, die Menschen dazu animiert unvorsichtig zu werden und Fotos ebenda zu schießen ohne auf die Umgebung zu achten. Zumindest war dies meine Empfindung und meine Gedanken dazu …

      Fazit: Unfassbare Blicke, toller und abwechslungsreicher Weg, leider aber total überlaufen (wie viele der auf Social Media beworbenen Hotspots) - alles in allem aber richtig cool! 😀
      Read more

    • Day 4

      Pico do Areeiro

      February 2, 2023 in Portugal ⋅ 🌫 1 °C

      Kind of sad about this, despite a somewhat favourable forecast, PR1, the most famous walk on Madeira was shrouded in fog throughout our trek of it. We still had a lot of fun, but it would've been something special with the views too. Would definitely recommend it though, just make sure that you bring more luck than we did!Read more

    • Day 5

      Off to Madeira!

      March 29, 2023 in Portugal ⋅ ☀️ 18 °C

      We got up for an early flight 🛫 and are now in Madeira! Had to wait about an hour for our rental car but then we were off! It is much warmer here than it was in São Miguel.
      We went to an amazing restaurant in Porto da Cruz (A Pipa) recommended to us by the guy at the rental car station. We then went to Santana and visited the thatch roofed houses.
      We stopped in at the Airbnb for a quick rest and ended the day at Pico do Arieiro for sunset. A bit of a hike but the views were gorgeous!
      Read more

    • Day 10

      In den Bergen

      February 6 in Portugal ⋅ ☁️ 15 °C

      Wir wollten die Insel nicht verlassen ohne einmal richtig in den Bergen gewesen zu sein. Glücklicherweise kann man bis zum Pico do Ariero hochfahren. Dies taten wir schon morgens um Sieben und hatten Glück noch die letzten Farben des Sonnenaufgangs zu sehen. Viele Menschen waren schon vor uns dort und nach der Parkplatzsuche ging es für uns auf eine kleine Tour zum ersten Aussichtspunkt. Nicht um sonst heißt es dort die Stiegen zum Himmel. Es gibt zahlreiche davon, die man erst runter und dann wieder hoch steigt.
      Für den restlichen Tag ging es in die Stadt. Die Gasse Santa Maria mit den bunten Türen erkunden, die Altstadt anschauen und zur Markthalle wo es diesmal noch Fische gab. Und natürlich kauften wir ein paar exotische Früchte zum Verkosten.
      Read more

    • A day above the clouds

      November 16, 2022 in Portugal ⋅ ⛅ 17 °C

      Today we spent the day mostly above the clouds ☁️

      We drove to "Pico do Ariero" and hiked along the route to "Pico do Ruivo." We could see the entire Island from on top of the peaks, it was absolutely amazing. The hiking trail was, as usual, more than treacherous so we ended up going only halfway. And oh god the stairs, hundreds upon hundreds of tiny, angled, slippery stairs... ⛰

      Then we drove to the coast and watched a storm roll in and gigantic waves crashing against the coast 🌊
      Read more

    • Day 7

      Aufstieg zum Pico Areeiro: ein Kampf

      May 16 in Portugal ⋅ ☁️ 13 °C

      Der Weg: steil, rutschig, von umgefallenen Bäumen versperrt und oft nicht als solcher erkennbar.
      Die Beine: schwer und müde von den letzten 2 Tagen.
      Die Rucksäcke: bestimmt auch schwerer als die letzten paar Tage.
      Insgesamt ist der Aufstieg heute vor allem eines: anstrengend.

      So kämpfen wir uns die ersten paar hundert Höhenmeter des Tages nach oben, doch auch da lässt die von komoot versprochene entspannte Etappe wenig von sich sehen, wir kämpfen weiter, diesmal gegen Gemüse: 2 Meter hoch, stachelig und nass vom gestrigen Regen. Doch sobald wir am pico areeiro ankommen werden wir mit heißer Schokolade, den ersten Sonnenstrahlen des Tages und einer vielversprechenden Wegstrecke belohnt.
      Read more

    • Day 24

      Miradouro do Ninho da Manta

      May 15 in Portugal ⋅ ⛅ 11 °C

      Miradouro do Ninho da Manta oder auch "das Bussardnest" genannt, ist ein Aussichtspunkt auf der Wanderroute PR1 vom Pico de Areeiro.
      Hier genossen wir den Ausblick auf umliegenden Bergspitzen, die von den Wolken und der Sonne immer wieder mit neuen Formen umspielt wurden - traumhaft und ein unglaublicher Eindruck.Read more

    • Day 6

      PR 1 - Pico do Arieiro

      April 2 in Portugal ⋅ 🌬 7 °C

      Heute sind wir 5.45 Uhr aufgestanden, um den wunderschönen Sonnenaufgang auf dem Pico Arierio zu sehen. Die Wanderung wurde beschrieben als schwer und alpine Erfahrung erforderlich. Das haben wir an der entsprechenden Ausrüstung der anderen Menschen gesehen (Stirnlampe, Stöcke..). Diverse soziale Medien haben und einen Ausblick versprochen, den die Realität nicht halten konnte. Bei Sturm, Nebel und Regen konnten wir teilweise den nächsten Schritt nicht sehen. Wir haben uns bis zur Hälfte des Weges Richtung Pico Ruivo vorgekämpft, haben dann aber die Vernunft siegen lassen und sind umgekehrt.Read more

    • Day 10

      Serra de Água - Curral das Freiras

      March 12 in Portugal ⋅ 🌧 14 °C

      Die Nacht war mit 9-10 Grad verhältnismäßig warm und wir haben gut geschlafen. 😴 Ist schon erstaunlich, dass wir jeden Abend so kaputt sind, und innerhalb einer Minute einschlafen… 🙃
      Um 8 Uhr waren wir nach dem üblichen Prozedere fertig gepackt und sind wieder los! Wegen des bevorstehenden Wetters hatten wir einen straffen Zeitplan. Zunächst erwartete uns der restliche Abstieg bis nach Serra de Água durch schmale Gassen und zwischen alten Häusern entlang, bevor es schon bald wieder bergauf ging. Erst über eine befestigte Straße, dann wurde diese unbefestigt, bis sie letztendlich in einen Single Trail, dem PR12 überging. Ab hier wurde der Trail auch wieder steiler. Zwischendurch konnten wir immer wieder einen Blick auf unseren letzten Schlafspot werfen und den Berghang, den wir gestern abgestiegen sind. Mit jedem weiteren Höhenmeter tauchten wir mehr und mehr in die Wolken ein, bis wir keinerlei Sicht mehr hatten. Irgendwie aber trotzdem total irre und toll, in dieser Szenerie soweit oben am Berg zu stehen. Zum Glück war der Trail bis auf einige mehr oder weniger alte Steinschläge und leicht bis mittelschwer überfluteten Wegabschnitten gut begehbar. Quasi purer Luxus im Vergleich zu gestern. 😅 Gegen 12:30 Uhr haben wir den höchsten Punkt des Tages mit 1.370 Meter erreicht, nahe des Pico Grande. Ab jetzt ging es nur noch bergab. Wir lagen gut in der Zeit. Steil und felsig fing der Weg an und wandelte sich später in einen Waldpfad. Und mit jedem Höhenmeter den wir verloren haben, wurde der Regen mehr. 🙈☔️
      In Regenjacke und Regenrock gehüllt bewältigten wir die letzte Stunde bis nach Curral das Freiras. Gegen 14:30 Uhr sind wir angekommen und haben es uns direkt in einer der typischen Snack-Bars gemütlich gemacht und unseren Hiker Hunger gestillt 🤤 bevor wir in unser Apartment eingecheckt haben. Kurz darauf hat es heftigst begonnen zu regen.

      ➡️ 19,3 km ⬆️ 1.340 hm ⬇️ 1.305 hm
      Read more

    • Day 12

      Eiro do Serrado

      November 9, 2022 in Portugal ⋅ ⛅ 21 °C

      Weiter geht es in steilen, engen Serpentinen hinauf in die Berge. Erst jetzt wird uns klar, dass man einen äußerst erfahrenen Busfahrer braucht.

      Auf einer Höhe von 1.095 Metern bietet dieser Aussichtspunkt einen
      fantastischen Panoramablick über das Nonnen-Tal, in das die pittoreske Gemeinde Curral das Freiras eingebettet liegt, und über die grandiosen Berge des Zentralmassivs, die diese Gemeinde umgeben.

      Der Aussichtspunkt ist über einen Pfad mit einigen Treppenstufen zugänglich, der vom Hotel Estalagem Eira do Serrado ausgeht.

      Nach dem Abstieg von der Aussichtsplattform genehmigen wir uns einen leckeren Poncha, ein Orangen-Rum-Rohrzucker Gemisch, das sehr lecker ist .

      Christine, unsere Führerin, erklärt uns, wie glücklich wir uns schätzen können, diese einmalige Aussicht gehabt zu haben. Oftmals liegt der Gipfel im dichten Nebel. Das kann ganz schnell gehen, und tatsächlich zieht es sich komplett zu, nachdem wir wieder im Bus sitzen! Glück gehabt!
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Curral das Freiras, Куррал-даш-Фрейраш

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android