Portugal
Lagoa

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 41

      Portugal wie im Katalog

      April 16, 2023 in Portugal ⋅ ☀️ 21 °C

      Heute ist Sonntag, Osterferien enden in Deutschland und Portugal und bestimmt noch in anderen Ländern. Bei knapp 30° nutzen viele den sonnigen Tag und unternehmen noch was. Wird bestimmt stellenweise voll. Gestern Abend habe ich noch überlegt, was ich heute mache und festgestellt, dass in der Nähe am Praia dos Trés Irmãos tolle Kalkfelsen und Höhlen warten, die man nur bei Ebbe besuchen kann. Ebbe ist am Sonntag um 06:30 h.
      Als ich wach werde und das erste Mal auf die Uhr schaue ist es 7:15 h, geht noch. Also fix fertig gemacht und die 16 km gefahren. In Lagos wird gerade die komplette Strandpromenade abgesperrt, Radrennen oder so. Ich komme aber noch gut durch. Der Ausflug nach Alvor hat sich gelohnt, beeindruckend wie aus dem Portugal Urlaubskatalog.
      Ich habe in Alvor am Hafen geparkt um die Verbote zu umgehen, als ich zurück komme ist der Parkplatz voll und ich bin zugeparkt. Hinter mir steht noch ein Auto quer, rechts und links steht auch einer, da komme ich nicht raus. Egal, ich habe etwas Schatten und frühstücke erst einmal in Ruhe. Danach drehe ich noch eine Runde durch den Hafen und die Innenstadt von Alvor, lohnt sich. Schmale Gassen viele Geschäfte und Restaurants und Cafés locken die Besucher an. Wieder am Bus ist die Lage unverändert... Aber ich habe Glück, das Auto rechts neben mir fährt irgendwann weg und bevor der nächste einparken kann, manövriere ich den Bus aus der Parklücke.
      Nächstes Ziel Portimão. Park4Night empfiehlt einen Parkplatz in Strandnähe mit Schatten von einer Betonhochburg. Es geht auf Mittag zu, gute Wahl, ich bekomme sogar noch einen Platz. Portimão ist eine der ersten Städte, die in den 70ern in den Tourismus eingestiegen sind und Betonburgen gebaut haben, die stehen noch bis heute.
      Die Felsenküste mit dem Strand, der Flussmündung und dem Hafen sowie der langen Strandpromenade, an der nur Restaurants, Souvenirshops, Eisdielen und kleine Geschäfte liegen, ist das Sinnbild für den klassischen Portugalurlaub. Ockerfarbene Felsen, türkisfarbenes Meer goldener Strand, alles da. Dieser Küstenabschnitt hier zwischen Sagres und Faro ist der beliebteste zum überwintern und mehr. Eigentlich brauche ich heute keine Bilder, ein Verweis auf den entsprechenden Katalog reicht 😀
      Ich bleibe bis 15h am Strand, der Promenade oder im Schatten, die 29° werden erreicht, der Wind geht nur leicht, aber es ist nicht schwül 👍
      Weiter geht's nach Carvoeiro zum Algar Seco, auch hier lustige Felsenformationen und Postkarten oder Katalogbilder...
      Eigentlich habe ich schon genug, aber die Höhlen und Grotten von Benagil müssen noch in den Tag, abends ist ja auch Ebbe. Zufahrt und Durchfahrt verboten, von der anderen Seite fahre ich trotzdem bis auf einen Parkplatz und schaue mir das an. 25 Minuten Fußweg ist mir zu viel. Gut so, denn ohne eine Bootsfahrt sieht man die Höhle nur von oben, auch bei Ebbe kommt man nicht hin.
      Wer ein Bild von innen mag, schaue in den Reisekatalog unter Benigal Cave 😀
      Ich suche mir einen Stellplatz raus, komme aber an dem letzten Parkplatz vor Benagil vorbei. Ein Platz im Nichts, aber man darf hier übernachten. Also einparken und den Tag hier in der Abendsonne ausklingen lassen...
      Morgen ist es wieder viel leerer überall und es soll nur noch 27° warm werden...
      Geht mir schon verdammt gut hier, muss ich ja sagen. So viel schönes heute gesehen , passt gar nicht alles hier rein, also gibt es wieder viele Collagen, damit mehr reinpasst.
      Read more

    • Day 52

      Zurück zum Praia da Marinha

      April 27, 2023 in Portugal ⋅ ☁️ 22 °C

      Die Nacht war nicht gut. Der Platz am Rande der Fußgängerzone war ziemlich lang belebt, außerdem wackelte ein Kanaldeckel ziemlich laut beim drüberfahren. War nicht schön, aber auch kein Problem. Allerdings stand die Hitze bis in den frühen Morgen im Bus trotz offener Lüftung. Es regte sich kein Lüftchen. Erst mit dem Morgengrauen kam Bewegung in die Luft und es wurde erträglich. Immerhin habe ich abends alle anwesenden Mücken erwischt, es gab also keine neuen Einstiche..
      Irgendwann ist die Nacht vorbei und der neue Tag kann kommen. Immerhin leicht bewölkt und ich kann zumindest bei leichtem Wind frühstücken. Danach geht es aber weiter, 2 Tage an dem schönen Strand mit mildem warmen Wasser reichen. In den letzten Tagen ist mir aufgefallen dass ich auf dem Hinweg zwar in Benagil und von oben am Benagil Cave war, aber viel schöner ist der direkt daneben liegende Praia da Marinha. Dahin möchte ich nochmal zurück um mir das nicht entgehen zu lassen. Auf dem Weg dahin halte ich zunächst am Strand von Manta Rota an. Der Ort liegt nur ein paar Kilometer weiter westlich, ist aber nicht vom Tourismus bestimmt. Ein schöner ausgiebiger Morgenspaziergang am Strand, bei nur 25° muss einfach sein. Ich habe ja Zeit 👍. Das Wasser ist immer noch angenehm warm.
      Danach fahre ich noch Olhão an, auch den Ort habe ich auf der Hinfahrt ausgelassen. Hier merkt man deutlich den maurischen Einfluss beim Baustil. Überraschend schöne Stadt mit viel Flair in der Altstadt und am Hafen. Die Stadt liegt in einer Lagune geschützt, zu den Sandstränden weiter draussen gibt es Transportboote, wodurch die natürlich ziemlich ruhig sind.
      Dann ist es auch schon wieder Nachmittag und ich fahre zu dem schönen Stellplatz, den ich auch auf der Hinfahrt genutzt habe. Näher darf man ja nicht ranfahren. Ich gehe die letzten 1,5 km zu Fuß bis zu den Felsen und dann runter zum Meer. Hier erwartet mich eine tolle Überraschung mit tollen Felsformationen am Strand. Etwas überrascht bin ich auch vom Meer, die Wellen sind wieder viel kräftiger, nach der dritten Welle 🌊 ist die Hose gut nass.... Interessanterweise ist das Wasser auch gefühlte 5 Grad kälter, dabei sind das ca 60 km Abstand zwischen heute morgen und jetzt.
      Noch ein kurzer Abstecher nach oben zu den Aussichtspunkten und mir ist klar. Da laufe ich morgen mal die Küste lang. Das lohnt sich definitiv 🫠.
      Zurück zum Bus nutze ich die Gelegenheit, nicht in der Stadt zu stehen und schließe die Außendusche an. Bei über 30° ist so eine kühle Dusche schon angenehm 🚿..
      Damit ist der Tag auch schon fast wieder vorbei, noch eine Kleinigkeit essen und hoffen, dass nicht zu viele Mücken reinkommen und morgen dann raus an die Küste.
      Read more

    • Day 25

      Wieder Fahr- und Gucktag

      June 23 in Portugal ⋅ ☀️ 29 °C

      Morgens die normale Prozedur, inclusive Fahrräder verpacken. Seit dem wir die 3 an Bord haben, geht es irgendwie besser. Dann mal los, wir wollen noch Lebensmittel einkaufen und wenn es passt tanken. Erst mal zu einem Sportladen und nach Sandale schauen. Gab es, passte und weiter zum Intermarche, wow ist ja mal richtig voll. Aber kein Problem, wir wissen, was wir wollen inclusive dem 3. Besen.🧹

      Nun aber raus aus der Stadt und ab zu den Sandskulpturen. Ist so mittendrin und es sind einige Themen verarbeitet. Möge die Macht mit uns sein und die Sonne nicht noch härter auf uns scheinen lassen. Ist aber irgendwo im Orbit verloren gegangen.

      Dann in ein kleines Fischerdorf, was aber weder klein, noch Fischer ist und wir kriegen eh keinen Parkplatz. Also weiter nach Albufeira, dort gibt es Parkplatz und ne Menge Trubel. Jetzt erst mal was trinken und wir schlendern wieder raus. Da heute Sonntag ist, fahren wir noch vor dem Zeltplatz zum Decathlon und finden natürlich was. Nu aber, Camping, das Tor geht auf, wir checken ein und sind auf einem eingezäunten Schotter- und Sandplatz. Naja, die Lage machts, hinter uns direkt der Strand und vor uns der Flughafen. Ideal für Planespotter. Jetzt grillen und dann Fußball ⚽️
      Read more

    • Day 15

      Algarve Bengail Cave

      July 19 in Portugal ⋅ ☀️ 25 °C

      Heute ging es bereits um 05.30 Uhr los. Eine Kanufahrt entlang der Küste war angesagt. Frühmorgens ein wahrlich schönes Erlebnis. Der Besuch unzähliger Caves inkl. der berühmten Algarve Bengail Cave war definitiv das sehr frühe Aufstehen wert.Read more

    • Day 41

      Carvoeiro

      May 14 in Portugal ⋅ 🌬 20 °C

      Den vorletzten richtigen Roadtrip-Tag zu dritt (Lea, Fio & Paule) sind wir ganz entspannt angegangen. Leider wurden unsere Surfpläne schon wieder vom Wind durcheinander gebracht und so musste wieder ein Alternativprogramm her. Dieses Mal war einfach sehr gutes Wanderwetter, sodass wir eine schöne Wanderung durch das Landesinnere und entlang der Küste machen konnten. So wie das Landesinnere aussah, wohnen hier scheinbar die Reichen und Schönen.. wie gut, dass wir den Platz hier gefunden haben 🤪 Den Nachmittag haben wir in der kleinen und sehr niedlichen Innenstadt von Carvoeiro, bei Kaffee, Eis & Muschelsammeln verbracht. ☀️Read more

    • Day 15

      Cave of Benagil

      July 19 in Portugal ⋅ ☀️ 20 °C

      Heute um 0530h standen wir auf! Der Besuch der Höhlen von Benagil war auf dem Programm. Die am Strand von Benagil gelegenen Höhlen gelten als "bedeutendes Naturerbe" und als eine der "wichtigsten Touristenattraktionen der Algarve", die im Sommer Tausende von Besuchern anzieht. Wir entschieden uns daher die 1.Kajaktour, die um 0700h startet, zu buchen.
      Nach 45min Anfahrt mit dem 🚗 , bekamen wir eine Schwimmveste und 1 Paddel. Unser Guide begleitete uns auf seinem SUP. Die 2h Tour im Kajak ging um Nu vorbei. Es hatte relativ wenige Touris in der Höhle und auf dem Wasser. Die Höhlen sind immer dem Wind, Regen und Sonne ausgesetzt, sodass sich die brüchige Gesteinsmasse mit den Jahren verändert und die Höhlen auch einstürzen könnten.
      Read more

    • Day 33

      Küstenwanderung der 7 hängenden Täler

      October 30, 2023 in Portugal

      Distanz: 16 km
      Höhe: + 737 m / - 724 m
      Marschzeit: 4 h 30 Min.

      Wir parkieren Spacy im Zentrum von Carvoeiro und machen uns bei herrlichem Sonnenschein auf den Weg. Schon nach kurzer Zeit bestaunen wir die Felsgebilde aus Muschelkalk der Agar Seco. Wind und Wellen haben über die Jahrtausende wahre Kunstwerke gestaltet. Am Strand Praia Vale de Centeanes fängt dann die eigentliche Wanderroute der 7 hängenden Täler an. Diese gehört sicherlich zu den bekanntesten und schönsten Küstenwegen der Algarve! Obwohl heute ein Montag Ende Oktober ist, sind für unsere Begriffe viele Menschen unterwegs! Der Pfad führt entlang der Steilküste, die von sieben Wasserläufen unterbrochen wird, die im Laufe der Zeit kleine Täler geschaffen haben (und der Wanderung den Namen gegeben hat). Es ist heute ein ständiges Auf und Ab, vorbei an wunderschönen Buchten und Stränden, imposanten Karstlöchern ... und dem Tiefblick in die bekannte Benagil-Höhle, welche nur per Boot zugänglich ist. Auf dem Rückweg machen wir eine Badepause am pittoresken Strand Praia do Carvalho. Wieder zurück in Carvoeiro entscheiden wir uns beim Apèro kurzfristig, ostwärts ins Landesinnere nach São Brás de Alportel zu fahren. Hier übernachten wir etwas ausserhalb auf dem Motorhome Ecopark. Ab Mittwoch wollen wir 4 Tage auf dem Fernwanderweg Via Algarviana durchs Hinterland der Algarve wandern ... und Spacy können wir preiswert hier stehen lassen. Cool!Read more

    • Day 6

      Paddeltour zur Benagil Höhle

      July 12 in Portugal ⋅ ☀️ 25 °C

      Nach einer reichlichen Stunde Fahrzeit waren wir auch schon da. Auto geparkt und schwupp di wupp hatten wir ein Paddel in der Hand.

      Paddeln auf dem Meer ist definitiv noch einmal etwas anderes, besonders wenn man zusammen mit Motorbooten die Höhlen unsicher macht.

      Die Höhlen und Felsformationen waren einfach nur beeindruckend. Wahnsinn was die Natur schafft. Nur der Massentourismus war etwas anstrengend. Boote über Boote und jeder wollte das beste Foto erhaschen.

      Ein gelungener Ausflug und definitiv ein absoluter Höhepunkt.
      Read more

    • Day 94

      Algar de Benagil

      November 10, 2022 in Portugal ⋅ ☀️ 22 °C

      Auf dieses kleine Abenteuer freue ich mich schon wirklich sehr lange. Als wir Anfang des Jahres ganz grob unsere Route für diese Reise planten, hatte ich diesen Spot direkt auf dem Schirm und es war mir sehr wichtig ihn anzusteuern. Genauer gesagt, war ich an diesem magischen Ort schon bei der letzten Portugalreise allerdings aus einer anderen Perspektive - denn ich habe damals eine Bootstour gemacht. Bei dem Ort handelt es sich um eine besondere Grotte, welche wir damals relativ kurz mit dem Boot angefahren haben (ohne auszusteigen) und seitdem bekam ich sie nicht mehr aus dem Kopf. Ich MUSS hier unbedingt noch mal hin - und am liebsten ganz allein auf meinem SUP. Ich glaube meine Familie konnte es kaum noch hören, wie oft ich bei der Wochenplanung immer wieder davon sprach aber sie unterstützten mich dennoch bei meinem Vorhaben…😅 (Danke fürs Tragen Papa😘)

      Dann ist es so weit. Der Kofferraum komplett vollgestopft mit meinem SUP-Rucksack, der Pumpe und dem Paddel (plus was man sonst so am Strand benötigt) gehts los nach Benagil, an dessen Strand Praia de Benagil sich verschiedene Meereshöhlen gebildet haben.

      Als wir dort ankommen merken wir allerdings schnell, dass es sehr windig ist und die Wellen dementsprechend hoch sind, ja vielleicht auch zu hoch? Nun ja, wer mich kennt weiß, wenn ich mir was in den Kopf gesetzt habe, muss ich es durchziehen. Ist nicht immer die beste Eigenschaft… unser Glück ist, dass der Hund mit auf die geführte Bootstour meiner restlichen Familie kann, so müssen wir uns nicht abwechseln und können zeitgleich und unabhängig voneinander aufs Wasser. Natürlich war mir etwas mulmig beim Beobachten der schaukelnden Boote und umkippenden Kajakfahrern, die offensichtlich heute alle Mühe hatten, den Wellen stand zu halten, geschweige denn überhaupt ins Meer zu kommen. Zur Beruhigung aller Beteiligten hole ich mir noch eine Schwimmweste und mein Papa begleitet mich zum Einstieg. Jetzt gibt’s kein zurück denk ich … das Board schaukelt schon als ich es nur auf die Wasseroberfläche gebe und so traue ich mich nicht sofort drauf, sondern begebe mich sehr ungeschickt weiter im Wasser auf das SUP (sah bestimmt aus wie ein angespülter Wal 🐋). Hinstellen ist schon mal unmöglich, merke ich und umklammere panisch mit meinen Beinen das Brett. Hauptsache erstmal nicht reinfallen denke ich, denn die Strömung ist gefühlt noch mal viel stärker als es von außen aussah und es schaukelt sehr stark auf und ab. Ist halt doch noch mal was anderes als ein ruhiger See in Schweden… Am Strand sehe ich noch meinen Papa gemeinsam mit dem Rettungsschwimmer, die skeptisch zu mir schauen…😂 Ich weiß, dass sich die Höhle etwa 100 Meter links vom Strand aus befindet und so paddle ich wie verrückt. Mittlerweile ist es mir egal wie das aussieht, ich will voran kommen und möglichst nicht runterfallen oder gegen eine Felswand knallen. Zwischendrin ist mir richtig schlecht aber nach einer Weile entspannt sich mein Körper wieder und ich sehe schon den riesigen Steinbogen, welcher der Eingang zum Paradies ist. Innen spülen mich die Wellen sehr unsanft an das kleine Ufer aber was ich dann sehe ist wirklich alle Anstrengung wert…
      Es ist viel schöner als ich es in Erinnerung habe - das blaue klare Wasser, der Sandstrand, die großen Felswände und das Fenster zum Himmel. Ich stelle mein SUP ab und lasse das erst mal wirken. Zu meinem Glück ist zur gleichen Zeit ein brasilianischer SUP-Guide vor Ort, der ein Beweisfoto für mich macht und mir dann später noch bei der Rückreise hilft, indem er mir sagt wo ich am besten wieder aufsteige und welche Welle ich abwarten soll. Ich beschließe mein Glück nicht herauszufordern und paddle danach direkt wieder an Land und nicht noch in die anderen Grotten. Am Strand merke ich dann doch wie sehr ich körperlich angespannt war, komme langsam runter und warte auf die anderen, welche kurze Zeit später auch wieder da sind. Alle sind sichtlich erleichtert, dass es mir gut geht. Ich bin sehr stolz auf mich, dass ich es durchgezogen habe - ist halt doch nicht immer verkehrt, sich als Steinbock durchzusetzen…
      Read more

    • Day 11

      Boattrip to the Benagil Caves

      September 25, 2023 in Portugal ⋅ ☀️ 24 °C

      Schöner Ausflug mit einem Speedboat mit 1000PS und 50 Km/Stunde was bei unsere asiatische Mitteisenden viel a‘s, o‘s und i‘s auslöste wegen ein paar Spritzer Bugwasser 🤣.
      Absoluter Höhepunkt waren die Delphine die Schiffsnahe mit uns mitgeschwommen sind. Ein absolut Glücksfall 🍀.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Lagoa

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android