Portugal
Ourique

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Ourique
Show all
Travelers at this place
    • Day 148

      Abschied von José

      May 20 in Portugal ⋅ ⛅ 21 °C

      Hallo miteinander🤗 nach 6 Übernachtungen bei José melden wir uns zurück: Es war schön, der täglich mehrmals entlanglaufender Schafherde mit ihren Glöckchen zuzuhören, den 2 Störchen die am Ufer im Wasser suchend nach Fressen stolziert sind zu beobachten und sich über die Karpfen am Ufer (man hätte sie vermutlich ohne Angel fischen können) zu wundern. Die täglichen Besuche von Booky haben uns gefreut und die Freundlichkeit der Menschen im Dorf gut getan. Nachdem wir noch einen Flamingo am See beobachtet haben sind wir nach Faro aufgebrochen, um dort eine Freundin (Myriam) vom Flughafen abzuholen. Bis zu unserem Stellplatz und ihrem Hotel waren es dann noch 2 Std. Fahrt durch eine tolle Landschaft und wieder interessanten Straßen. (bergauf, bergab😆)Read more

    • Day 11

      Van Trujillo via via naar Figueira

      March 10, 2023 in Portugal ⋅ ☁️ 1 °C

      Vertrokken vanuit Trujillo 6 maart op weg naar Evora in Portugal, dat was goed haalbaar. Maar het liep even anders, toen ik dichtbij Evora in de buurt was zag ik opeens een bordje met "camping" en besloot daar eens te gaan kijken.
      Wat een verademing om weer eens lekker te kunnen douchen. Je kon er ook een pizza bestellen voor 's avonds. Die kwam de meneer van de camping gezeten in een soort golfkarretje helemaal bij de Octobus afleveren, wat een service.
      Op de camping kreeg ik wat informatie over de stadjes in de omgeving en Evoramonte trok mijn aandacht. Vanaf de camping ging er een busje naar toe, maar omdat het weer niet bijster goed leek speelde ik met de gedachte om het zelf te gaan rijden en dan direct door te gaan naar Evora. Toen ik de meneer vroeg of ik het met mijn Octobus kon doen zei hij dat dat prima kon, de weg was wel wat smal, maar daar had ik alleen last van met tegenliggers.
      Daar ging ik dan, 7 maart. Gelukkig had ik intussen al aardig wat geoefend met steile hellingen. Hoe hoger ik kwam hoe mistiger het werd en op het eind moest ik door een poort waarvan ik dacht dat het niet paste. En natuurlijk kwam er net een auto uit de poort en moest ik terug op de steile helling, pfffff dat was niet fijn. Maar uiteindelijk belandde ik in een uitgestorven dorp dat in mist gehuld was, een prachtige ervaring.
      Er was ook een kasteel, uit 1531, waarvan je de toren kon beklimmen, maar eerst ben ik door het stadje gaan lopen om te genieten van de mist en de stilte.
      Toen de mist optrok de toren op geweest en vanuit daar een prachtig uitzicht over het oude stadje, als je goed kijkt zie je Octobus op de parkeerplaats binnen de muren van het stadje staan.
      Stiekem hoopte ik dat er een andere weg terug zou zijn, maar nee hoor ik moest weer door de poort, gelukkig ging het nu naar beneden dat was wel wat makkelijker.
      Ik wilde ook graag wat meer over de kurkproductie weten, waar de economie van Portugal voor een deel op drijft. Dus op weg naar Azaruja om een kurkfabriek te bezoeken.
      Heel indrukwekkend om te zien dat er bergen van kurk opgestapeld liggen. Het meeste indruk maakten de stoelen en de krukjes op mij. Er was een stoel gemaakt van een omhulsel van de boom van kurk, met een zitting van kurk er in. Ik dacht dat daar wel een frame in zou moeten zitten om de zitting op zijn plek te houden. Maar een man tilde de stoel op en liet zien dat er helemaal geen frame in zat. De zitting was taps toelopend gemaakt en zat als een soort keg in de holte vast.
      De krukjes werden van oudsher gemaakt van kurk, omdat dat het materiaal was dat voorhanden was. De man beschreef dat de huizen grote schoorstenen bevatten waarin worsten gedroogd werden en de mensen zaten dan op krukjes bijna in de schoorsteen om het warm te hebben. Kurk kan ook goed tegen warmte, dus dat kan geen kwaad. In het winkeltje heb ik een onderzetter gekocht gemaakt van drie kurkvissen verbonden met touw en een sleutelhanger in de vorm van een vis.
      Na het kurkverhaal wilde ik nog naar een stadje waar veel aardewerkfabriekjes waren. Op weg daarheen zag ik heel veel bomen met bijzondere vormen waarvan ik dacht dat het olijfbomen waren. Ze waren wel erg groot voor olijfbomen en opeens zag ik dat er een deel van de boom gestript en zwart gemaakt was en daarboven zag ik nog kurk. Nou zeg het waren kurkeiken. Ik ben uitgestapt om te kijken of het blad ook op de eikenbladeren lijkt zoals wij die kennen. Maar nee, dat was niet het geval. En hoe kon het nou dat die kurkeiken hun blad nog hadden? Verliezen die hun blad dan niet?
      Allemaal vragen doemen in mijn hoofd op, ik ben voorlopig nog niet klaar met dat kurkeikenverhaal. Wel een mooi duurzaam product want de kurkeik wordt geschild en dan groeit er gewoon weer nieuw kurk terug.
      Dus verder naar Redondo het stadje van het aardewerk. Daar een aardewerkfabriekje bezocht en gekeken hoe drie vrouwen het aardewerk decoreren en beschilderen. Zij hebben geen voorbeeld van hoe het moet worden, ze gaan gewoon aan de gang. Ze krassen het motief in het aardewerk en dat wordt dan geschilderd, waarna het geglazuurd wordt en de oven ingaat op 940 graden gedurende 6 uur. Ik kon het niet laten en heb een mooi schaaltje gekocht in de vorm van alweer een vis.
      Nog even een bezoekje aan Monsaraz, een middeleeuws stadje dat op 350 meter ligt. Wat was dat alweer een prachtig stadje omgeven door oude stadsmuren en een toren waar je op kon klimmen voor een prachtig uitzicht. Op weg naar boven zag ik dat er een parkeerplaats was met nogal wat campers en ja hoor daar mocht je blijven slapen. Dat was echt super dat je zo dicht bij een prachtig oud stadje mag overnachten.
      De volgende morgen, 8 maart, kreeg ik een berichtje van iemand van Alleenrijdende Campervrouwen met de vraag wanneer ik naar de Algarve kwam, zij ging naar Praia da Marinha. Het weer was niet geweldig en toen ik op de kaart keek was het best te doen in één dag, dus vertrokken naar het Zuiden.
      Een leuke ontmoeting met Britta. Samen gegeten en de volgende dag een mooie wandeling gemaakt over de kliffen van Praia da Marinha.
      Gisteren 9 maart vertrokken richting Sagres het meest zuidwestelijke deel van Portugal en onderweg op een camping blijven steken in Figueira, heerlijk douchen en de was gedaan. Vandaag naar het strand gelopen, dat viel nog niet mee. Om op het strand te komen moest je het laatste stuk een rots omhoog klauteren om dan weer naar beneden te gaan om op het strand te kunnen komen. Er lag een grote poel water tussen de weg en het strand waardoor je niet verder kon.
      Heerlijk van de zon genoten. Morgen wil ik naar de vuurtoren bij Sagres gaan om het woeste water te zien.
      Read more

    • Day 1,343

      Barragem do Monte da Rocha

      October 27, 2023 in Portugal ⋅ ☀️ 21 °C

      Gut. Als Stausee kann man das kaum noch bezeichnen. Gefühlt ist der See leer und wird jedes Jahr leerer. Da wird auch der Regen nicht viel dran ändern.
      Ansonsten ist es nach wie vor einer der schönsten Plätze, die ich kenne, wenngleich die Käsefrau die Wiese umgepflügt hat, um Getreide zu bekommen, was aufgrund der Trockenheit nichts geworden ist. Den Rest haben die Schafe erledigt.
      Sorry. Fotos sind nicht spannend. Ich war einfach schon zu häufig hier...
      Read more

    • Day 36

      Camping Serro da Bica in Orique

      October 6, 2022 in Portugal ⋅ ☁️ 27 °C

      Bei 19 Grad haben wir heute Cascais verlassen und haben kurz vor der Algave noch eine Übernachtung in Orique bei 32 Grad eingelegt. Der Campingplatz - mitten im Nichts - hat 20 Plätze, liegt relativ nahe an einem kleinen Fluss, sehr gute Sanitäranlagen und wird vom holländischen Pärchen betrieben. Kleiner Insider für Birgit und Detlev: hier darf man jederzeit an- und abreisen. Hier gibt es auch kein Restaurant und keinen Minimarkt mit vorgegebenenÖffnungszeiten. 😆
      Heute hat Jörn auch mein Fenster am Bett repariert. In Penecova stand 50 cm von meinem Fenster entfernt ein Baum, ich hatte nachts geschwitzt....dann ging die Temperatur runter auf 10 Grad.... und das Fenster konnte nicht mehr geschlossen werden, weil der Baum im Weg war. 😭 Musste ich den armen Jörn aus dem Tiefschlaf 😴 holen, damit er mit mir gemeinsam die Feststeller vom Fenster abschrauben konnte und wir das Fenster wieder schließen konnten! Im Internet gab es nur Tipps, wie Baum fällen, Luft aus dem rechten Reifen lassen....
      Read more

    • Day 1,357

      Ourique

      November 10, 2023 in Portugal ⋅ ⛅ 16 °C

      Gestern Anke in Faro eingesammelt, kurz zur Apotheke, Grippemittel geholt, danach zum Lidl und Alkohol gebunkert und dann zurück auf den Stellplatz und ab ins Bett. Einen besseren Zeitpunkt für einen Männerschnupfen hätte ich nicht finden können.
      Heute stand eigentlich Sagres auf dem Zettel, aber da ich nicht fit bin, habe ich mit Armaçao de Pera die halbe Strecke gewählt.
      Bedeckter Himmel, leichter Nieselregen. Traumwetter, um am Meer zu stehen, weshalb ich kurzfristig einen Haken geschlagen und uns an den Stausee gefahren habe.
      In Ourique noch lecker plattes Huhn eingekauft und dann ab in die Sonne, die mittlerweile auch da war.
      Da die Kräuterhexe hier voll vom Leder ziehen kann und mich mit seltsamen Gebräuen versorgt, geht es mir heute zumindest schon mal besser als gestern.
      Read more

    • Day 50

      Barragem Monte da Rocha

      February 22 in Portugal ⋅ ☁️ 18 °C

      In der Nacht haben die Hunde geschwiegen. Wir heizten die ganze Nacht mit dem Gasrest der portugiesischen Flasche. Aussen Temperatur knappe 6°C. Trotzdem ist der Vorrat nicht erschöpft. Liliane möchte weiter. Wir verabschiedeten uns. Bald kamen wir auf die IC1. Im Prinzip eine langweilige Strasse mit vielen Lastwagen. So Rasen wir, von Lkws gejagt nach Ourique, Endlich auf eine normale Landstrasse. Stommasten säumen die Strasse. Störche auf fast Masten. In dieser Gegen wussten wir, dass es vielr hat, aber diese Mengen wäre wir uns nicht bewusst. Der Camping ist abgelegen und in der Nähe des Barragemn Monte da Rocha. Es hat viele freie Plätze. Während dem Mittagessen der fiese Sprühregen. Auch als wir raus gingen wurden wir noch besprüht. Auf dem steinigen Weg wurde Liliane fündig und schleppte so manchen weissen Stein. Dann kam die Sonne wieder und wir sitzen vor dem Gefährt und geniessen es. Ein Scrabble. Mitten im Spiel fallen Tropfen. Mit viel Vorsicht bringen wir das Spielbrett unverwackelt ins innere. Den Abendspaziergang wieder ohne Regen.Read more

    • Day 51

      Barragem Monte da Rocha 2

      February 23 in Portugal ⋅ 🌬 14 °C

      Etwas Regen in der Nacht. Es wurde ein on/off Tag. Regen Sonne Regen wechselten sich sehr schnell ab. Wir wurden zum Glück nicht ganz so nass auf unseren Spaziergängen. Dann war die portugiesisch Gasflaschen leer. Wir suchten nach Camping und Stellplätzen in Spanien. Danach wo wir noch in Portugal hin wollten. Den Platz in Pedrogao haben wir gewählt. Gibt es auf dem Weg dorthin eine Cesps Tankstelle um die leere Gasflaschen zurück zu geben ? Und wo Einkaufen.? Alles geplant und schon ist der Tag vorbei.Read more

    • Day 9

      Lagos - Ourique

      January 9, 2020 in Portugal ⋅ ⛅ 10 °C

      Bei motorent.pt hole ich mein Gefährt ab, es ist mal keine BMW, sondern eine Honda CBX500. Man will ja nicht eingefahren und intolerant sein, gell? Meine Route zeigt Richtung Norden, klar, wohin denn sonst? Nach ein paar Eingewöhnungskilometern Richtung Faro biege ich links ab nach Silvas, wo es eine Burg, eine schöne Kirche und viele viele Störche gibt. Auch ein kleiner Park mit Kunstobjekten ist hier zu finden. Dann geht es weiter, bergauf an Calderas de Monchique vorbei, durch Monchique hindurch und rauf auf den Foia, die höchste Erhebung hier.
      Nach Monchique überrascht mich die Straße mit beschwingten Kurven, an die ich mich mit meiner neuen Gefährtin erstmal gewöhnen muss. Schließlich komme ich aus der motorradfreien Zeit und merke, besser langsam angehen lassen. Jetzt wäre ein Kurventraining mit Holger prima. Oder halt Geduld.
      Die Qualität des Straßenbelags lässt nach, und da zahlt sich meine Zurückhaltung gleich aus, Asphaltabbrüche, Schlaglöcher, und andere Fiesheiten, die eine auf dem Motorrad ins Schwitzen bringen kann...
      Gerne hätte ich in Santa Clara übernachtet, da war aber alles voll. So ist es Ourique geworden, bekannt für seine Spezialitäten aus Schweinefleisch. Hier sitze ich nun inmitten der hiesigen Dorfschönheiten - natürlich alle männlich und mit Mütze😉.
      Read more

    • Day 588

      Barragem do Monte da Rocha

      October 2, 2021 in Portugal ⋅ ⛅ 26 °C

      Heute morgen schön früh - Danke an die Kiddies - mit 6 frischen Eiern von glücklichen Hühnern bin ich in Richtung Évora gestartet.
      Die N4 kreuzt irgendwann die N2 (Route 66), so das ich ab dort durch das wunderschöne Alentejo weiter fahren konnte.
      In manchen Dörfern geht die N2 als Einbahnstraße durch. Bei anderen nicht. Genau da kam mir prompt ein Sattelzug entgegen. Allerdings ist er rückwärts gefahren, da er hinter sich Platz hatte.
      Ganz allgemein ist der Zustand der portugiesischen Straßen oftmals ja eher grenzwertig, aber wenn ein Schild schon extra darauf hinweist, könnte es übel werden. Wird es auch.
      Allerdings waren die Pisten, über die mich Google gelotst hat, oftmals noch viel schlimmer.

      Da ich V/E machen musste und die N2 durch Castro Verde geht, wo bei einem der beiden Intermarchés eine Station ist - natürlich habe ich erst mal den falschen angefahren - habe ich dort angehalten und gleich mal eingekauft.
      Der geneigte Leser wird noch wissen, das mein Lieblingsstellplatz nicht weit weg von dort ist.
      So bin ich also knapp 10 Monate nach meinem ersten Besuch wieder am Stausee und es ist so schön, wie es letztes Jahr war.
      Sofern man mich in Ruhe lässt und das Wetter mitspielt, halte ich es hier eine Weile aus, bevor es vermutlich zurück auf die N2 Richtung Faro geht
      Read more

    • Day 272

      Ourique

      November 20, 2020 in Portugal ⋅ ☀️ 21 °C

      Der schönste Platz abseits des Meeres, auf dem ich bislang stand. Danke Detlef und Cordula.

      Das wird meine Fahrt in den Norden um etliche Tage verzögern, sofern ich hier irgendwann eine V/E finde.

      Hier kann man mal richtig entspannen. Leider ist der See nur zu ca 10% gefüllt, aber wer will schon baden?

      Salma ist glücklich, rennt wie mit einer Duracell im Hintern herum und hat sich auch schon eine neue Freundin angelacht .
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Ourique

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android