Portugal
Praça Ribeira

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

47 travelers at this place

  • Day35

    Our Porto Apartment

    October 8, 2019 in Portugal ⋅ ⛅ 22 °C

    Our apartment is in a wonderful location (again), and so comfortable. I love being on the waterfront, where we can watch the boats and ships pass by - we have seen so many river cruise ships on their way up and back from the Douro Valley. We are in the heart of the Riberia neighbourhood, which is full of colour and activity and, with so many wonderful restaurants, we are spoiled for choice.Read more

  • Day38

    Exploring More of Porto

    October 11, 2019 in Portugal ⋅ ☀️ 10 °C

    We decided to head over to Vila Nova De Gaia - located on the other side of the river - early, to get some views back across to Ribeira and Porto. We caught the funicular dos Guindais, and then walked across the Ponte de D. Luis I. We also explored the Jardin Do Morro, a very popular location to watch the sunset from, something we didn’t end up doing. We then caught the metro to the Casa da Musica, a beautiful modern concert hall. We had a coffee break here, and then caught a bus to Serralves a beautiful modern museum in the most wonderful gardens. We wandered around the museum first before heading out to the gardens, which also had a number of sculptures on display. At the museum we saw the Olafur Eliasson - Your Future is Now exhibit. I have done a separate entry for Serralves.Read more

  • Day46

    Day 46e. Porto, Portugal

    September 19, 2019 in Portugal ⋅ ⛅ 18 °C

    This side of Luis I bridge is known for its Porto Port Wine Cellars. We went into the Vila Nova de Gaia - Santa Marinha area for Port wine tasting. We sampled 10 (6€) and 20 (8€) year old ports. The 20 year old Port was much smoother and richer.
    Port wine is a Portuguese fortified wine produced with distilled grape spirits exclusively in the Douro Valley in the northern provinces of Portugal.
    Time to head back to the metro train and make our way back to the ship. Boarding time was 6:30pm.
    Read more

  • Day2

    Praça da Ribeira

    November 16, 2019 in Portugal ⋅ ☀️ 12 °C

    Ein absolutes Muss ist das Hafenviertel. Der Praça da Ribeira bildet das Zentrum und bietet munteres Treiben mit Künstlern und Straßenmusikern. Die Häuser sind oft nur 6 Meter breit, aber bis zu 7 Stockwerke hoch. Schön bunt und das seit dem 16. Jahrhundert. Fun fact: das Stadttor liegt unter dem Wasserspiegel.

    Empfehlung: den schmalen Mauergang Muro dos Bacalhoeiros entlanglaufen.
    Read more

  • Day2

    Treppen und Brücken

    November 16, 2019 in Portugal ⋅ ☀️ 12 °C

    Es lohnt sich die schmalen Gassen zu erforschen, die nur 1 - 4 Meter breit sind. In der Rua de Baixo findet man eines der ältesten Häuser Portos - es stammt aus dem 13. Jahrhundert.

    Wer fit ist, sollte den Hügel via Treppen erklimmen und den tollen Ausblick genießen.Read more

  • Day2

    Porto pur

    October 2, 2018 in Portugal ⋅ 🌙 20 °C

    Heute hieß es für uns alle Ausschlafen und den Schlaf von gestern nachholen. Das lief für einige gut, für die anderen eher weniger, denn die Portugiesen fahren nicht nur sehr geräuschvoll an, sondern lieben es auch mitten in der Nacht zu hupen und auch die Müllabfuhr verrichtet nachts ihre Arbeit. Dementsprechend müde waren dann einige von uns am nächsten Morgen.
    Zum Glück wurden die Morgenmuffel mit einem ausgiebigen Frühstück besänftigt und wir starteten langsam und gemütlich in den Tag.
    Nachdem wir einen Einkaufszettel erstellt hatten, zogen alle acht von uns zum nahegelegenen Supermarkt - einige von uns bereits zum zweiten Mal an diesem Tag. Wir luden die Einkaufskörbe voll und schätzten alles an der Kasse auf ca. 150 Euro. Das war jedoch weit gefehlt, denn am Ende kostete unser Großeinkauf noch nicht einmal 80 Euro. Positiv überrascht von den Preisen in Porto schleppten wir die Lebensmittel zurück in die Wohnung, in den dritten Stock...

    Unser Mittagssnack bestand aus kalter Pizza von gestern und Janines Geburtstagskuchen, dann wurde der weitere Tagesverlauf geplant. Um 17 Uhr war die Geburtstagüberraschung gebucht, ein Escape Room, auf den wir uns zu diesem Zeitpunkt noch alle freuten. Bis es soweit war, wollten wir Porto erkunden und fuhren mit der Metro ins Zentrum. Kaum angekommen, wurden die Kameras gezückt, denn die Häuser dort haben einiges zu bieten. Langsam, von vielen Fotopausen unterbrochen, bewegten wir uns Richtung Fluss und sahen auf dem Weg dorthin viele schöne Kirchen, alte Häuser und Statuen. Doch direkt neben wunderschön restaurierten Häusern findet man hässliche Leerstände - ein sich ständig wechselndes Bild.

    Vom Fluss aus ging es dann wieder eine ewig lange Treppe nach oben und wir näherten uns unserem Ziel: dem Escape Room. Ein netter Mann empfing uns, erklärte uns die Regeln und dann ging es schon in den Startraum. Das Licht ging aus, der Countdown begann zu laufen und seltsam Soundeffekte setzten ein. Eine unverständliche Stimme begann zu reden und plötzlich zu schreien, was uns alle komplett unvorbereitet getroffen hat. Etwas verstört meldeten wir über das Mikrofon, dass wir abbrechen wollten. Der Mann von vorhin schloss dann auch schnell auf und bot uns an, das Spiel ohne Soundeffekte fortzusetzen. Janine kapitulierte und so setzten wir das Spiel zu siebt fort. Der erste Schlüssel war auch schnell gefunden - er war in der Teekanne. Was wir jedoch hinter dieser Tür sahen, gab uns den Rest. Blutbeschmierte Betten, ein Elektroschockstuhl mit einer Puppe darauf und überall Blut. Uns war allen klar, dass wir definitiv nicht weiter voranschreiten wollten und so brachen wir das Spiel nach gerade mal acht Minuten ab. Erwartet hatten wir ein harmloses Logikrätsel zum Nachdenken, bekommen haben wir ein Horrorhaus. Ein Fehlschlag, den niemand hat kommen sehen.

    Früher als erwartet machten wir uns auf den Weg zur Wohnung, wo wir von Caro ein leckeres Abendessen gekocht bekamen und die erste Weinflasche köpften. Noch eine Weinflasche später kam dann plötzlich die Idee auf, das Jules Haare mal geschnitten werden könnten und Samira und Carolina fühlten sich verpflichtet, diese Aufgabe direkt auszuführen. Zu acht saßen wir dann also im Flur und beobachteten das Spektakel. Jule litt, Samira und Caro hatten ihren Spaß und der Rest von uns trank weiter Wein. Man muss ja schließlich dem Ruf Portos gerecht werden, oder?
    Nachdem Jules Haare erfolgreich geschnitten waren, planten wir noch ein wenig den Rest der Woche und dann verzogen sich nach und nach die ersten in ihr Bett.
    Read more

  • Day91

    Porto, conference for agile workshops

    August 21, 2019 in Portugal ⋅ 🌙 19 °C

    Hi,
    Actually this was my main goal or motivation to reach Porto as a destination. I am here for 3 days at a conference or open space format, where about 200 workshop facilitators meet. That means: we are all in the job of helping companies to do innovation or do a change management or change a Mindset of companies to think more creative, to think more our of the box, to behave more flexible and actually change the philosophy of companies.
    We are the pioneers of thinking in a different way. We are here to invent new creative workshop formats, to exchange experience to question existing ways of working and organization. I feel like in the epicenter of change and we habe the power and motivation to really have a positive impact for the world and for the future.
    I have facilitated 3 sessions about creativity, innovation Sprint and about drawing your dreams.
    People liked it, when I gave them instructions and sketching advices what they could apply immediately and they were happy that they improved their sketching skills within minutes. They were surprised by themselves what they were able to sketch in short time.
    Read more

  • Day12

    Jardim do Morro

    September 15, 2018 in Portugal ⋅ ⛅ 18 °C

    A really nice garden overlooking the old city of Porto. There was small fair, with lots of people just chilling in the sun. I had a haircut in one of the stands, with the best view you can ask for.

  • Day12

    Meeting Romi 6/294km

    August 9, 2018 in Portugal ⋅ 🌬 18 °C

    After shower and some rest a went to the cathedral to get a stamp and a credential for Romi (2e). Than I went to the metro station Trindande.
    There I waited for her arrival, the plane was delayed but at 1645 she finally arrived. We went to our apartment and booked the accommodation for the day after tomorrow: it wasn't easy, everything full, we found only a caravan in a camping place for 96e and we'll have to walk 30km.
    Then we went to the centre and had dinner (salad+port wine)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Praça Ribeira, Praca Ribeira

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now