Portugal
São Roque do Pico Municipality

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

17 travelers at this place

  • Day2

    Pico Tag 1

    June 24, 2019 in Portugal ⋅ ⛅ 16 °C

    Heute ist unser erster ganzer Tag auf Pico. Zuerst ging es durch das Hochland, anschließend haben wir uns über den morgigen Vulkanaufstieg informiert und waren danach in Madalena essen. Den Abend haben wir dann entspannt an einem natürlichen Pool und auf unserer Terasse ausklingen lassen.

  • Day11

    Pico

    June 10, 2018 in Portugal ⋅ ⛅ 13 °C

    Yesterday we discover Pico, the second largest island of Azores. It takes the name from an eponymous volcano, Ponta do Pico, which is the highest mountain of Portugal. Between the green meadows, the lava fields, the ocean, the vineyards and the views over the neighbour islands, we had a very nice day in PicoRead more

  • Day15

    Tauchen ohne Migräne

    August 8, 2019 in Portugal ⋅ ⛅ 20 °C

    Heute haben wir auf Pico einen Tauchgang gemacht. Gestern waren wir an der Tauchbasis und haben alles klar gemacht. Heute Morgen haben wir die Uhrzeit bekommen: um 09:30 Uhr am alten Hafen. Also haben wir um 07:45 gefrühstückt und sind um 08:30 mit dem Dicken losgestratzt. Als Caspar und Ruben, die beiden Holländer ankamen, war Birte schon fast umgezogen. Die Papiere hatten wir gestern schon fertig gemacht, so dass wir schnell starten konnte.
    Nach einem kurzen Briefing ging es ins Wasser. Van Gogh war schon seit 10 Jahren nicht mehr tauchen und brauchte ein bisschen Aufmerksamkeit. Er ist letztendlich auch mit nur noch 20 bar rausgegangen.
    Wir sind locker hinterher getaucht. Am Anfang hatten wir etwas Probleme runter zu kommen, die Anzüge waren halt total trocken, aber nach ein paar Doppel-Flossenschläge waren wir unten.
    Vorbei an großen Steinen ging es zu einer Höhle mit vielen Garnelen. Der Ausstieg war nicht ohne. Wir hatten ganz schönen Wellengang. Aber langsam und kontrolliert ging alles gut.
    Anschließend sind wir in das Schwimmbad gegangen und haben unser Equipment gespült und getrocknet.
    Read more

  • Day15

    Pico gesehen

    August 8, 2019 in Portugal ⋅ ⛅ 22 °C

    Nach einer Siesta im Zimmer sind wir losgestiefelt zu einem Restaurant in westlicher Richtung. Eine beeindruckende Brandung begleitete uns.
    Unterwegs lichteten sich die Wolken und "ER" kam zum Vorschein: der Pico. 2350 m hoch und beeindruckend. Sehr beeindruckend!

    Nach etwa 700 m kam ein Schwimmbad mit Gastronomie. Dort gab es Bier und kleine gelbe Dinger mit Knoblauch und Chili. Irgendwelche Lupinensamen. 50 m weiter haben wir einen Chache gemacht und sind dann ins Restaurant gegangen. Das war uns aber zu teuer und wir sind wieder gegangen. Jetzt sitzen wir wieder im Nachbarkeller und genießen die Hausmannskost. Einfach und sehr lecker und ohne Chichi.Read more

  • Day16

    Tschüss Pico, hallo Fajal!

    August 9, 2019 in Portugal ⋅ ⛅ 23 °C

    heute morgen sind wir um 10 Minuten vor 8 Uhr von der italienischen reisegruppe mit den vielen Kindern geweckt worden. Diese sind direkt unter unserem Fenster in einen großen Reise Bus gestiegen.

    nach dem üblichen Frühstück sind wir aufs Zimmer zurückgegangen, um unsere Koffer in Ruhe zu packen. Um 11 Uhr waren wir damit durch.

    um uns die Zeit zu vertreiben, sind wir noch etwas spazieren gegangen. Zuerst den Berg hinauf und dann nach links, bis wir oberhalb von dem Restaurant waren, wo wir gestern nicht hin wollten.

    Also landeten wir wieder in der Bar am Schwimmbad. Leider gibt es die Bohnen nur abends. Nach zwei Bieren und einem Grandiosen Ausblick gingen wir zurück Richtung Jugendherberge. Brotzeit gab es an der Mühle.
    Mit unseren Koffern ging es danach rein in den Bus und ab nach Madalena. Nun sitzen wir am Hafen, die Koffer sind eingecheckt und warten auf die Fähre. Fajal ist schon zu sehen und liegt in der Sonne!!
    Read more

  • Day4

    Ilha do Pico - São Roque e Madalena

    March 6, 2019 in Portugal ⋅ ⛅ 15 °C

    O dia no Pico foi relaxado. Depois de uma travessia turbulenta a partir de São Jorge até à Madalena, seguida de uma corrida de táxi enlouquecida em direção a São Jorge, a acalmia foi necessária. Ficamos a saber mais tarde que as ondas atingiram os sete metros e os estômagos de Wolfi e Sónia não resistiram. À custa de muita meditação e controlo de respiração lá me aguentei mais uma vez. Grata por ser praticante de ioga e reiki!!!
    São Roque é uma vila encantadora batida pelo mar indomável! O azul das ondas que parece arrastar gelo na rebentação, tão característico de ilhas vulcânicas, hipnotiza-nos e faz-nos avançar lentamente, ao ritmo da ilha. Há um moinho que nos convida a uma sessão fotográfica combinada com o topo da montanha do Pico. Mais um vez as cores do Açores: o azul do mar, o negro vulcânico, o vermelho do moinho e o cinzento intenso do céu de hoje. Às 14:25 há um autocarro para a Madalena e é nele que seguimos. Fazemos uma espécie de visita guiada. Passamos pelo Cachorro, onde é possível ver a paisagem de vinha carimbada pela UNESCO. É realmente admirável a proteção que é feita com muros de basalto. Apenas dois ou três pés em cada espaço para garantir que o ar salgado não afeta as plantas. Já na Madalena passamos por uns apartamentos turísticos próximos do Terminal Marítimo João Quaresma que envergam, cada um, o nome de cada casta cultivada no Pico. Desta vez, a travessia da noite anterior não permite grandes aventuras vínicas e compromete-nos a um regresso para conhecer a ilha a fundo.
    O resto do tempo na Madalena passámo-lo a deambular pela vila que pouco tem a oferecer. Para além da biblioteca e do auditório praticamente novos, há um ar de abandono que deve ser diferente no verão.
    Regressamos ao Faial mais uma vez de barco, mas desta feita o mar está de feição e os vinte minutos de travessia são passados em amena cavaqueira.
    Pena irmos encontrar a Sónia ainda a sofrer da travessia do dia anterior.
    Read more

  • Day8

    Pottwale in Sicht!

    May 17, 2019 in Portugal ⋅ ⛅ 11 °C

    Guten Morgen! Heute glitzert das Meer besonders, die Sonne scheint und die Wellen sind äußerst erträglich, nahezu glatt, nur weit draußen merkt man die Bewegung. Jaques Yves Cousteau würde es heute bestimmt auch so empfinden: " Wenn das Meer uns einmal in seinen Bann gezogen hat, lässt es uns nie wieder los."
    Volle Fahrt zurück nach Pico, wo wir unsere letzte Nacht verbringen werden.
    Die Whalespotter funken, dass sich die Pottwale zwischen Pico und Faial aufhalten. Für uns also Daumen drücken, denn wir sind noch weit entfernt. Aber es klappt, sie sind noch da und beglücken uns eine ganze Weile. Wir dürfen einem Potti ins Nasenloch schauen. Der Blas wird im 45° Winkel ausgestoßen, da sie nur ein Nasenloch auf der linken Seite besitzen. Sie verzaubern uns beim Abtauchen mit ihrer Fluke inklusive Prints auf dem Meer. Dann plötzlich tauchen sie wieder auf, aber diesmal nur mit den Köpfen...Spyhopping...sie schauen, was so los ist. Grandios!!!!
    Mit tollen Erfahrungen laufen wir im Hafen von Pico ein und gehen zum Abschluß ins Lieblingsrestaurant unserer Meeresbiologin.
    Mit Vollmondblick auf den Pico fallen wir in unsere Kojen.
    Read more

  • Day4

    Day 4 - ferry to Pico island

    October 3, 2017 in Portugal ⋅ 🌬 17 °C

    Leisurely breakfast and a stroll around the port, then a 30 minutes ferry journey to Pico, the next island, for the day. The tour took us all around the island visiting a wine museum (but with no wine), a whale museum ( but with no whales!). This was a big centre of whaling so it's still very recently in everyone's minds. Now it's a big centre of tourists wanting to go out to see whales off the islands. We may go later in the week. The island is dominated by its huge volcano, which is the highest mountain in Portugal. We also saw lots of the lava rock formations again, with huge Atlantic waves crashing over them. After getting the ferry back to Faial, we went up the caldera of the volcano here, but by the time we got there the clouds had come down and all we could see was thick fog!Read more

  • Day12

    Willkommen auf Pico

    August 5, 2019 in Portugal ⋅ 🌧 22 °C

    Hat geklappt mit dem Gepäck, nach etwas hin und her. Wir wollten einchecken und die beiden Koffer waren schon durch. Dann kam der Dicke. "Zu schwer" befand João Miguel freundlich hinter dem Schalter. Kostet 69,- € als Frachtgut.
    Neeneenee, nicht nur uns. Nach Diskussionen und Umpacken ins Handgepäck waren alle Lampen auf grün. Das Gepäck war weg. Das Handgepäck war dann zwar wahrscheinlich zu schwer, aber das hat dann keiner mehr gewogen. 😁
    Der Flieger war eine alte Propellermaschine von Dornier D400 für 80 Personen. Fast alle Plätze waren belegt
    Auf dem Flughafen trafen wir noch Thomas und seine Familie aus München. Thomas hatten wir viel Tauchen in Santa Maria kennengelernt. Seine Frau und die beiden Kinder hatten auf Santa Maria einen Anfängerkurs gemacht.

    Eine Stunde nach Abflug waren wir auf Pico. Alles war in Wolken und es regnete leicht.

    Ein Taxi brachte uns und den erleichterten Dicken für 15,- € in die Jugendherberge nach São Roque der Pico, ein sehr altes, ehemaliges Kloster mit einem 700 Jahre altem Baum davor.

    Das Zimmer befindet sich im ersten Stock neben der Treppe. Es gibt aber einen Fahrstuhl.

    Ich habe mich auf das Bett gelegt und bin sofort eingeschlafen.

    Später haben wir noch einen kleinen Gang gemacht. Erst einkaufen und danach an den Hafen, wo Birte vor 6 Jahren eine grandiose "Pizza Azoriana" gegessen hatte. Leider hat inzwischen der Besitzer gewechselt und wir bekamen nur noch zwei lustlos belegte Baguettes mit Hühnersalat und Tunfischsalat. Schade.

    Auf der Suche nach einem anderen Restaurant gingen wir am Hafen entlang bis zu dem Naturwasserschwimmbad. Ober halb gibt es eine Snackbar. Für heute suchten wir aber ein sehr kleines Restaurant neben unsere Herberge auf. Hier kocht Muttern noch selber und so schmeckt es auch. Ohne schicky micky alles auf einen kleinen Teller abgerichtet. Kein Highlight aber wir sind satt.
    Read more

  • Day14

    Walmuseum São Roque do Pico

    August 7, 2019 in Portugal ⋅ ☁️ 21 °C

    Das Wal Museum ist wirklich beeindruckend.
    Bis ins die späten 50er Jahre wurden hier im industriellen Maßstab Wale gefangen und Verarbeitet. Aus allen Bestandteilen würde das Öl extrahiert und die Knochen und das Fleisch wurde zu Tierfutter verarbeitet.
    Riesige Kessel und Generatoren sind ausgestellt. Auf diese Weise war es möglich, einen Wal innerhalb eines Tages komplett zu verarbeiten.
    Die Kessel waren immer beheizt, da man nur wusste, wann der nächste Wal gefangen wurde.
    Im Walmuseum haben wir beim Warten auf Trockenheit einen sehr freundlichen Mann getroffen. Er stammte ursprünglich aus der Slowakei, wohnt aber schon seit sehr langer Zeit in Canada. Seine Frau stammt von Fajal und sie besuchen ihr Familie. Wir haben uns lange und angeregt in Deutsch und Englisch unterhalten.
    Read more

You might also know this place by the following names:

São Roque do Pico, Sao Roque do Pico, São Roque do Pico Municipality

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now