Singapore
Outer Roads

Here you’ll find travel reports about Outer Roads. Discover travel destinations in Singapore of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

74 travelers at this place:

  • Day2

    Gardens by the bay - cloud forest

    Yesterday in Singapore

    Visited the gardens by the bay and I really enjoyed it. I think it just beats the living rainforest in Swindon...

    I could probably upload a hundred pictures of the place, but I've broken it down into areas. The first was the cloud forest. So many flowers, including man eating ones. Came away thinking I need more orchids...

  • Day2

    Gardens by the bay - Flower Dome

    Yesterday in Singapore

    Next was the flower dome. Thinking back on it, probably lacking in flowers to call itself that.

    Had some cool stuff though, including a flower pun with Aloes in Wonderland, Disney Tsum Tsum themed Christmas area, and rock plants, some of those rocks are plants!

  • Day35

    Day #32 by the bay

    October 7, 2017 in Singapore

    Der Tag im Hostel begann früh, mit Wäsche aus dem Trockner retten, bevor dies jemand anderes für uns übernahm und anschliessendem sortieren und zusammen legen.

    Die Nacht durch konnten wir gut schlafen, trotz 18-Bett Zimmer und zum Teil bizarren Zimmergenossen/innen, welche uns skeptisch stimmten.

    Das Frühstück verlegten wir in das nächste, Kaffeebrau-Lokal mit gratis Wlan und anschliessend nahmen wir dir U-Bahn, hier MRT genannt, Richtung Gardens by the Bay. Die U-Bahn im Singapur ist pünktlich, sauber und sicher, also total untypisch für eine U-Bahn.

    Als wir wieder an die Oberfläche traten, erblickte man als erstes das berümte Hotel Marina Bay Sands, welches aus drei Hochhaussäulen und einem Schiff auf dem Dach besteht. Dreht man sich um, blickte man Richtung Garten, mit seinem Supertree Groove, grosse, baumartige Metallkonstruktionen.

    Wir kauften uns Eintrittskarten für den Cloud Forest und Flower Dome, zwei imposante Glaskuppeln, welche einen Wolken-Wald (Wald in tropischem Gebirge) und einen Blumengarten beherbergten. Der Cloud Forest soll zudem mit dem höchsten Indoor-Wasserfall bestückt sein, welcher uns jedoch nicht grossartig zu beeindrucken vermochte. Ganz zuoberst auf der höchsten Plattform, gleich unter der Glaskuppel, entdeckte ich das einzige Tier im ganzen Garten. Eine kleine Nacktschnecke hockte da in einer Orchideenblüte und fror wahrscheinlich, denn wegen der Höhensimulation herrschten vielleicht 15 Grad in der Kuppel, was einen krassen Kontrast zu den Aussentemperaturen bildete.

    Ebenfalls zur Simulation gehörte das Einnebeln der gesammten Kuppel mit Wasserdampf. Ich persönlich freute mich über die Entdeckung, dass es Mikroorchideen gibt. Diese mussten mit Hilfe von Lupen ausgestellt werden, so klein waren die Blüten.

    Nach der Cloud Forest Tour gingen wir uns draussen etwas aufwärmen. Von der Gartenanlage aus hatte man einen guten Blick auf die Skyline Singapurs, sowie auf die Küstennahen Frachtschiffe.

    Als es uns draussen wieder zu warm wurde, gingen wir den Flower Dome besuchen. Diese Kuppel hatte geografisch, kategorisierte Pflanzen und Blumen ausgestellt. Vieles kannten wir schon und waren entsprechen verwundert, dass andere Besucher Selfies mit Geranien machten. :)
    Uns wiederum begeisterten die schwarzen Calla Lilien.

    Wieder draussen, durchstreiften wir den Rest des Parks bis wir alles gesehen haben und dringend eine Pause nötig hatten.

    Im Hostel stellten wir voller Freude fest, dass "Rülpsi", wie wir sie liebevoll nennten, aus dem Hostel ausgecheckt hat und weiter gereist ist.
    Wir versuchten erfolglos herauszufinden, was wir in Südostasien noch bereisen möchten, während es draussen heftig gewitterte.

    Irgendwann wurde uns doch wieder langweilig und so besuchten wir die benachbarte Shoppingmall. Der Aufbau dieses Gebäudes folgte keiner logischen Struktur, weshalb wir länger als geplant, in der Mall umhergingen.

    Im Erdgeschoss fand ein Bücher Flohmarkt an welchem ich feststellen musste, das es erstaundlich viele fragwürdige Kinderbücher gibt (Der Titel meines Favoriten lautete "Ball").

    Für das Abendessen musste heute wieder mal etwas nicht-asiatisches her, weshalb wir ein griechisches Restaurant ausfindig machten und Berge von Gyros vertilgten.

    Für die Abendunterhaltung, sorgte der Besuch eines Katzen Cafés. In diesem Lokal leben 13, ehemalige Findelkatzen welche den Gästen beim kaffeetrinken Gesellschaft leisten. Der Besitzer gab uns gerne Auskunft zu Katzenfragen (und praktischerweise zu guten Restaurants). So wissen wir nun, dass den Katzen in Südostasien, nicht etwa wie wir zuerst glaubten, der Schwanz coupiert wird, sonder dass der von Natur aus kürzer gerät. Auf die Balance der Tiere hat dies angeblich keine Auswirkungen.
    Das Café ist ein lustiges und unterhaltsames Konzept, wie wir fanden.
    Read more

  • Day62

    Great City

    December 14, 2015 in Singapore

    Die letzten Tage waren wir in der genialen Stadt bzw. dem Stadtstaat Singapur. Für drei Tage sind wir in der Metropole umher geirrt und kamen aus dem staunen nicht raus. Auf der einen Seite die gigantischen Wolkenkratzer und die modernen Bauwerke und andererseits die kulturellen Stätten. So hatten wir ne schöne Zeit und haben eine Menge gesehen und erlebt. Die drei Tage haben allerdings längst nicht ausgereicht um alles zu erkunden. Ach ... das nötige Kleingeld brauch man in der Stadt auch, nicht nur für die Sehenswürdigkeiten sondern auch für andere Sachen. So war ein Bier in der Kneipe um die 12€ .... Eins haben wir uns zwar gegönnt (man muss ja in jedem Land mal ein Bier trinken), aber mehr ging dann doch nicht.Read more

  • Day15

    Cloud Forest

    July 14, 2017 in Singapore

    What to do when it is pouring with rain in Singapore? Go to the indoor gardens. Two huge domes, similar to the Eden Project - the first one is 35m high, and is a tropical mountain climate, with "the world's tallest indoor waterfall" (surely there can't be that many indoor waterfalls?) Beautiful - even with the rain lashing down on the glass. Just when you are thinking, this is amazing but maybe a bit too ostentatious, you go into an exhibit with a pretty stark environmental message. Very sobering, reduced the girls to tears.Read more

  • Day14

    Light Show at Gardens by the Bay

    July 13, 2017 in Singapore

    Beautiful sound and light show at the Gardens by the Bay. Huge tree like structures, in the middle of a huge public garden. We lay on the floor (all very clean in Singapore!), gazed up at the sky and watched the show. Josh very impressed by how long it must have taken them to programme all the lights ....

  • Day15

    Flower Dome

    July 14, 2017 in Singapore

    Still raining, so into the second dome - the cool-dry Flower Dome, the largest glass greenhouse in the world. Singapore likes to do things big. More familiar plants here - Singaporeans taking loads of photos here but not so bothered by the Cloud Forest, we were the other way round! Beautiful orchids though.

  • Day14

    From our last bus stop we walked over to marina sand bay.

    Very impressive hotel and surrounding. As we had decided to go into the park - both doms and skywalk was appreciated.

    Dinner in a famous steakhouse - we enjoyed the finishing of the day.

    To get a contrast we took a grab to Geylan which that’s the more origin part of Singapor - way more asien style as we are used to from this trip.

  • Day167

    Singapore

    November 20, 2015 in Singapore

    The final 36 hours of 50 total hours of flights/layovers was spent in Singapore. I hadn't yet slept since departing Kathmandu at 8:00 p.m. (and a refuel in Bangladesh at midnight due to the Nepali fuel crisis), so navigating Kuala Lumpur Airport was a challenge. By the time I arrived in Singapore Airport, I was a smelly zombie of a westerner with a gross beard in a posh Asian metropolis. Nonetheless, given my low budget and Singapore's not-so-low prices, I was committed to managing to enjoy the city-state without a hotel room (i.e. stay out all night or manage to find a chair to sleep on in the airport). I found a cloak room to stow my main pack, hopped on the local subway, and groggily explored Tiong Bahru, Chinatown, the Marine Bay path, and a food stall district near Downtown called Lau Pa Sat.

    Tiong Bahru was young and definitely the hipster part of town. Naturally, I bee-lined to a coffeeshop, as that is what hipsters tend to do best in my experience. Chinatown was much more busy and equally modern. The food was stellar and the striking Singaporean cleanliness was on full display (littering is a $500 fine & chewing gum is illegal). The immaculately clean theme followed for the day. For the first time in my travels, I was making the area around me more dirty and not the other way around.

    After Chinatown, I hopped on the super efficient subway and went toward the downtown financial district. I found myself walking the perimeter of the bay and got to see the skyline at from a view point at sunset. On my walk back to central Downtown, I caught the Fullerton Bay Hotel water show on the bay, which is actually really entertaining.

    All in all, I looked a bit like "Into the Wild" trying to reintroduce himself to society. The scraggly beard made me appear more homeless than tourist compared to the posh local actresses, bankers, and ex-pats that walk the streets. Given that I am sleeping again on airport plastic chairs, I guess I am a bit more homeless than tourist after all.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Outer Roads

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now