Slovenia
Ježica

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day4

    3. Slowenien

    August 3 in Slovenia ⋅ ☀️ 30 °C

    Slowenien gefällt uns jetzt schon 💚 Alles ordentlich, Schöne Wohngegenden, Berge, nette Leute.

    Nach einer anstrengenden Autofahrt kommen wir gegen 22 Uhr auf einem Bauernhof an. Dort wird gleich Platz für uns gemacht, um Freddy mit Sicht auf die Kuhweide zu parken. Da Leni schon schläft packen wir sie ins Bett und schauen uns um. Große 50er Geburtstagsparty steigt an dem Dienstag mit Tanz und Schifferklavier. Wir werden mit Bier und Essen versorgt nachdem man uns, nach den Blicken zu urteilen, für zu dünn hält 😜 Kurz mitgefeiert und am nächsten Tag startete Lenis Frühstück natürlich mit Kakao und Pizza vom Vortag. Anschließend haben wir den Hof erkundet. Neben diversen Spielsachen gab es Kühe, Pferde, Schweine und Ziegen 🐐 Ausserdem mussten wir das Kind von den Obstbäumen fernhalten sonst hätte sie alle Pflaumen leer gefuttert. Paar konnten wir retten und mitnehmen. Lecker 3-Gänge-Menü zum Mittag gab es auch mit Dessert. Wie von Oma gekocht.

    Auf zum nächsten Stopp während des Mittagsschlafs....

    Der Weg war abenteuerlich. Berg auf über Wald- und Wiesenwege auf einen Berg mit Restaurant und Wohnmobilstellplätzen. Diese waren kostenlos, wenn man vor Ort diniert. Der Ausblick war toll, Schafe und Hühner begeisterten Leni. Wir wurden super nett empfangen mit selbstgemachtem Wein und Pflaumenschnaps. Jetzt kennt das Kind auch das Wort Schnaps und stößt mit ihrem Plastikschnapsglas mit an 😀...Wir sind eben ausgerüstet. Frühstück war großartig und ins Gästebuch sollten wir auch schreiben ✍️

    P.S. Der Vater der Inhaberin war Sloweniens erster Schnapsbrenner und natürlich habe ich ein paar Kostproben getauscht und Tipps für neue Sorten gegeben ( Barrel Gin). Somit war der Schnaps aufs Haus 😁

    Auf nach Kroatien 🚌
    Read more

    Ti Ba

    Kinderspieleparadies ❤️

    Ti Ba

    Pizza und Kakao zum Frühstück...lecker 😀...ist ja Urlaub...

    Ti Ba

    Hab Papa lieb ❤️

    3 more comments
     
  • Day2

    Planabweichung I

    May 8 in Slovenia ⋅ ☁️ 17 °C

    Pläne sind dazu da, über den Haufen geworfen zu werden. Wir modifizieren in Ljubljana die geplante Route, nachdem uns das Roadbook-Studium verhieß, dass wir einen Tag früher als gedacht in Istanbul sein müssen.Read more

    Curry Hans

    Wo kürzt ihr denn jetzt ab?

    5/8/22Reply
    Königliche Karawanserei

    Statt küstennah durch Montenegro und Albanien direkt durch Serbien und Bulgarien.

    5/8/22Reply
     
  • Day32

    Ljubljana (again)

    June 3 in Slovenia ⋅ ☁️ 23 °C

    Hatten noch eine richtig gute Zeit bei Frances (unsere Hostin über Workaway) und haben neben dem bisschen Arbeiten ziemlich viel von der Gegend erkundet. Einmal waren wir am Wasserfall, zweimal gings in die Berge wandern und deutlich öfter mit dem SUP auf den See🏞
    Donnerstag gings dann mit dem Rad weiter und seit Freitag Abend sind wir in Ljubljana. Die Stadt ist super schön, wir haben viel gesehen und nette Leute kennengelernt 😊
    Read more

    Lu Isa

    Mega Bild!

    6/5/22Reply
    Lu Isa

    Richtig schön :)

    6/5/22Reply
    Heiner Schäfers

    Wunderschön 👏

    6/6/22Reply
     
  • Day1

    Dobrodosli - willkommen

    June 10, 2021 in Slovenia ⋅ ⛅ 20 °C

    349 Tage nach meiner letzten „Reise“ geht es erneut nach Slowenien, nach Ljubljana und die nähere Umgebung.
    Auch Italien und Kroatien hatte ich am Radar - aber ich wollte es entspannt und unkompliziert.
    2 Impfungen erleichtern alles - und reif für einen Urlaub bin ich schon des längeren.

    Mit dem Auto über Graz und die Grenze bei Spielfeld fahre ich heute einem ersten Neubeginn entgegen. Unterbrochen von vielen Pausen - ich bin so müde und erschöpft von den letzten Monaten.

    Meine ewige Sehnsucht „ zu Reisen“ wurde auf eine harte Probe gestellt; die Tage im Herbst in der Steiermark und die eine oder andere kurze Wanderung rund um Wien konnten nur kurz, nur vorübergehend trösten.

    Mein Hotel liegt in Fußnähe zur Altstadt; ein neu renoviertes Zimmer; straight und modern wie ich es mag. Und mein Auto steht in der hauseigenen Garage - denn Parkplätze sind hier rar.
    Ich wohne auf der Miklosiceva Cesta - einer Straße die von Jugendstil Häusern gesäumt ist.

    Brücken kreuzen meinen Weg - Metzger Brücke,
    die „3 Brücken“ oder auch die Schuster Brücke.
    Franz Preseren, dem ich schon im Vorjahr mit einem Gedicht gehuldigt habe, begrüßt mich erneut.
    Ljubljana ist aber die Stadt des Joze Plecnik, der sie als Architekt maßgeblich geprägt hat.

    Diese Stadt ist jung - Studenten beleben sie und bilden einen wunderbaren Kontrast zur an Wien und Graz erinnernden Architektur.

    Rose aus Slowenien belebt auch mich - Jazz am Kongressni trg tut sein übriges.
    Read more

    Liebe Ruth, wieder einmal zur fast gleichen Zeit am fast gleichen Ort, mit der selben Sehnsucht nach Reisen 😊 wir wünschen dir eine entspannte und schöne Tour. [Helga & Richard]

    6/12/21Reply

    Wir sind gestern von unserer Tour zurück gekommen - ursprüngliches Ziel war Slowenien. 😊 Doch irgendwie sind wir in Italien hängen geblieben und haben somit unsere Slowenienkarte und Reiseführer für eine der nächsten Reisen wieder weggeräumt - umso spannender ist es für uns mit dir mitreisen zu können - Danke! Schönen Urlaub! [H&R]

    6/12/21Reply
    Ruth Figura

    Ich freu mich für uns dass wir wieder unterwegs sein dürfen; ob Italien oder Slowenien, eine Tür ist wieder geöffnet .

    6/12/21Reply
    5 more comments
     
  • Day68

    Und dann war Herbst

    September 6, 2019 in Slovenia ⋅ ⛅ 19 °C

    Es ist Herbst in Ljubljana und ich bin noch nicht bereit für Herbst..Denn Herbst heißt meine Reise hat ein Ende, ich sitze in Berlin bei frischem Pfefferminztee in meiner Lieblings Lesebar und kehre zurück in meinen wohlig warmen geregelten Alltag..und Herbst heißt auch, die Alpenüberquerung in ein paar Tage wird eisig..😅..
    Letzte Woche hatte ich noch 35 Grad, gestern 30, heute 17..Irgendwie ging das doch zu schnell..😆..
    Den Bus nach Ljubljana zu nehmen war eine hervorragende Idee..Denn es windet und stürmt und vor allem, es regnet..Das stellt auch Julian fest, denn nach ein paar Kilometer nach Slowenien radeln, setzt er sich in den Zug und trifft mich in Ljubljana auf Kaffee, Hummus und Falafel..🙃..Bevor er ankommt, erkunde ich die faszinierende Stadt zu Fuß..Niemand hat gelogen, als er sagte Ljubljana ist wundervoll..Aber es fühlt sich auch auf einen Schlag wieder westlich an..penibel gepflegte Straßen, Läden voller Dinge, die hübsch anzuschauen sind aber niemand wirklich jemals braucht und kulinarische Vielfalt..
    Nach dem entspannten, ruhigen Herbsttag auf dem Weg zurück zu Kevin in rijeka stelle ich fest - ich bin bereit für Herbst und für die Heimat..ein schönes Gefühl..🙂..
    Read more

    Garten Frau

    😍

    9/7/19Reply

    ...😊🤗

    9/8/19Reply
     
  • Day15

    Metelkova

    December 27, 2019 in Slovenia ⋅ ☁️ 5 °C

    Metelkova is fascinating from social and cultural and economic perspectives. An online summary is as follows but if youre interested, do more research -

    Metelkova is an autonomous social and cultural centre in the city centre of Ljubljana, Slovenia's capital city. Formerly, the site was the military headquarters of the Army of the Austro-Hungarian Empire, then it became the Slovenian headquarter of the Yugoslav National Army. It consists of seven buildings (military barracks) extended over a total area of 12,500 m², which have been squatted since September 1993.Read more

    Steve and Felicity Magill

    Impressive artwork! - F

    12/27/19Reply
    Steve and Felicity Magill

    Love the window security bars - F

    12/27/19Reply
    Steve and Felicity Magill

    Very interesting! No getting those squatters out now 😉 - F

    12/27/19Reply
    2 more comments
     
  • Day9

    Slovenia Day 2

    December 29, 2019 in Slovenia ⋅ ☀️ 1 °C

    Our second day in Slovenia took us off to the city of Ljubljana which was about an hours drive from our BnB. We enjoyed wandering around the old town and exploring the castle while the sun was shining. It is a really beautiful city and was a great contrast to our vineyard accomodation!! I could gladly spend another few days here in Slovenia but we must keep moving. Off to Salzburg tomorrow!Read more

    Beautiful vista guys - looks like you're having a gr8 time - G&S

    12/30/19Reply
    Jenno Griffo

    Stunningly beautiful~....!! Xx

    12/30/19Reply
    Jenno Griffo

    Magical~....!! Xx

    12/30/19Reply
    Hi-fli

    Is this the view you said you were looking forward to seeing the next day - you arrived late? (Commented before, but it's vanished!)

    12/31/19Reply
     
  • Day11

    Ljubljana - schon wieder so grün

    September 22, 2019 in Slovenia ⋅ ⛅ 13 °C

    Auch in der Hauptstadt Sloweniens fällt wieder auf, wie sauber und grün alles ist! Ljubljana wurde daher auch im Jahr 2016 zur "European green capital" gewählt. In der Innenstadt fahren keine Autos und fast überall wird wieder der Müll getrennt. Bienenhäuser werden in der Stadt aufgestellt.
    Der Fluss Ljubljanica zieht sich durch die ganze Stadt und schafft eine wunderschöne Atmosphäre. Süß zu beobachten sind hier Nutria, auch Biberratte genannt. Sie nehmen gerne ein Sonnenbad am Ufer.
    Es gibt hier FreeTours. Das sind Stadtführungen, die auf Spendenbasis laufen. Über 2 Stunden geht eine solche Tour. Es gibt die klassische Stadttour und die Castle-Tour - auf Englisch. Ich habe an beiden teilgenommen und kann sie sehr empfehlen.
    Mein Highlight jedoch war der FoodMarkt, der jeden Freitag stattfindet. Es gibt Essen aus aller Welt, das auf dem Marktplatz den ganzen Tag gekocht wird. Ich habe gefühlt den ganzen Tag gegessen.
    Morgen breche ich auf und ziehe weiter. Diese wunderschöne Stadt werde ich jedoch sicher nicht das letzte Mal besucht haben.
    Read more

  • Day7

    Ankunft in Ljubljana

    June 22 in Slovenia ⋅ ⛅ 26 °C

    Nach knappen 1,5 Stunden Fahrt haben wir Ljubljana erreicht und steuern einen Campingplatz knapp 5 km außerhalb vom Zentrum an - Camp & Resort Ljubjana.

    „Resort“ finde ich jetzt übertrieben, hier gibts Mobilheime, die man mieten kann, einen Pool (gegen Gebühr 🙈) und ein kleines Hotel das die besten Zeiten sicherlich in den 80ern hatte. Aber der Campingplatz ist super gelegen, hat ein großes sauberes (und modernes) Waschhaus und die Parzellen sind riesig!

    Nach dem Einrichten auf unserer Fläche kam ein kurzer Schauer, den wir zur Planung der nächsten Tage nutzten. Später geht es dann noch mit den Rädern ins Stadtzentrum von Ljubljana.
    Read more

    Wolf-Uwe

    Keine Bilder????😪

    6/22/22Reply
    Steffi und Micha

    Die wäsche muss erst noch trocknen 😂🙈🤷🏻‍♀️

    6/22/22Reply
    Steffi und Micha

    Jetzt auch Fotos vom Standplatz für Papa 😊

    6/23/22Reply
     
  • Day14

    Étape 13 : Trieste - Ljubljana

    May 28 in Slovenia ⋅ 🌧 12 °C

    Distance : 96km
    Dénivelé : 1223 D+
    Temps de déplacement : 4h40
    Tracé GPS :  https://strava.app.link/BDIqJT9CAqb

    Par Armand

    Sur le papier une étape présentant quelques difficultés notemment en début de parcours mais étape plutôt courte puisque moins de 100km
    Sur le papier donc pas de quoi s'inquiéter, mais la réalité réserve parfois bien des surprises !

    Km 0 : Nous partons à 11h30, départ tardif donc mais bon c'est une petite étape donc tranquille on a le temps. La pluie c'est arrêtée mais il y a tout de même quelques bourrasques. Les premiers coup de pédales sont légers et donnés avec entrain sur un petit faux plat montant.

    Km 0,2 : Demi-tour, erreur de parcours dès les premiers mètres. Nous devons prendre une petite route sur la droite où un véritable mur nous attends. Les pourcentages avoisinent les 25%,je me demande si c'est physiquement réalisable avec le poids de nos vélos. Olivier ne se pose pas ce genre de question et attaque en premier la pente, je le suis avec une certaine apprehension

    Km 0,5 : Premiers mètres dans la pente, le coup de pédale est saccadé, la trajectoire en zigzag et je dois rabbatre mon guidon à plusieurs reprises pour ne pas partir en weeling. Pour rajouter un peu plus de difficulté, nous nous prenons maintenant d'énorme rafale de vents

    Km 1 : Olivier tombe de vélo, surpris par un coup de vent latéral vicieux alors que nous faisons quasiment du surplace dans le raidar. Prudent, je dechausse une de mes chaussures de mes cales de pédales  au cas où je viendrais également à perdre équilibre. Je ne la rechausserai que 4km plus tard.

    Km 2 : Olivier s'arrête, un de ses rayons à pété dans la pente ce qui a eu pour effet de voiler sa roue. Par chance un groupe de cycliste polonais  passe par là et s'arrête pour nous aider. Alors que nous avions vainement tenté de remettre le bout du rayon cassé à l'aide d'un pansement en guise de scotch, ces derniers ont un matériel de compet' et nous aide à enlever le rayon. Pour la roue voilée, Olivier fera avec jusqu'à l'arrivée à ljubljana : hors de question de redescendre ce que nous venions de monter. Nous remontons sur nos vélos, cela fait 1h que nous sommes partis et nous avons fait 2km.

    Km 5 : Fin du raidar, nous sommes désormais à 350m au dessus de la mer. C'est beau, 1er point positif de l'étape

    Quelques km plus tard nous passons la frontière slovène. C'est montagneux, forestier et la route est belle. Cela aurait pu être agréable de rouler si nous n'étions pas à lutter constamment contre un terrible vent de face, arrivant à grande peine à franchir les 20km/h sur du faux plat descendant.

    Heureusement le vent finit par tourner et nous pouvons avancer normalement après les 20/30 premiers km qui ont été très longs

    A 15 km de Ljubljana, nouveau fait marquant d'étape. Les nuages gris qui menaçaient au dessus de nos têtes depuis le début de l'étape nous ont fait cadeau d'une bonne averse jusqu'à l'arrivée.

    Arrivé dans la capitale slovène (une petite ville encerclée de montagne et de forêt) je cherche refuge dans une auberge de jeunesse tandis qu'olivier est partit faire réparer sa roue.

    Dans l'auberge, la gérante me dit qu'il n'y a plus de place pour ce soir et qu'apperement tout est complet dans la ville. Petit moment de panique, on en a quand même pas c**é autant pour finir à dormir dehors sous la pluie ! Après de nombreux coup de fil à plusieurs hôtel et autant de refus, je finis finalement à trouver de la place dans une auberge située pas très loin du centre, ouf.

    Un repos bien mérité pour ce soir ? Oui mais pas tout de suite puisqu'on veut tester les boîtes de nuit de ljubljana dont on nous a tant parler. Soirée underground à côté des caissons jusqu'à 4h du coup, le sommeil attendra un peu !

    Jour de repos le lendemain, petite visite de la ville et rechargement des batteries
    Read more

You might also know this place by the following names:

Ježica, Jezica

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now