Slovenia
Simonov Zaliv

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day7

      #09 Adijo Janez - Hallo Istrien

      August 2, 2021 in Slovenia ⋅ ⛅ 24 °C

      Nach sehr schönen Tagen bei Janez sind wir mit Bonnie weiter Richtung Süden gezogen. Ziel war der slowenische Küstenabschnitt an der Adria, Istrien.

      ***Kurzer geschichtlicher Exkurs
      Istrien ist mit einer Fläche von etwa 3.500 km² die größte Halbinsel an der nördlichen Adria zwischen dem Golf von Triest und der Kvarner-Bucht vor Rijeka. Die Bezeichnung Istrien geht auf den Namen der Histrier zurück, die in dieser Region in der Antike lebten. Ein Gebiet, wo die römisch-byzantinisch und später osmanische Welt auf den eigenwilligen slawischen Südostens prallt, wo Mitteleuropa ebenso Spuren hinterließ wie das habsburgische Österreich und erst recht Venedig. Vllt. zeigt es auch hier wieder, in welchem interessanten Umfels sich Slovenien hier befand und heute noch durch die verschiedenen Einflüsse befindet.

      ***Izola
      Wir machten als erstes Halt in der schönen Stadt Izola, wo wir durch die vielen schönen Gässchen gelaufen sind. Die Stadt wird eingerahmt von der Stadt Koper und den Flysch Klippen des Landschafts Park Strunjan. Auf dem ersten Blick gibt es keine größeren Unterschiede zu einer italienischen Küstenstadt. Viele Reihenhäuser, die eng einander gebaut wurden. Man fragt sich immer, ob es damals schon Städteplaner gab. Wahrscheinlich nicht, weil dann würden die Gassen nicht so schön verwinkelt sein. Der Strand direkt bei Izola ist sehr schmal und führt direkt entlang der Meer-Promenade. Viele Sonnen sich direkt am Weg oder in der angrenzenden Wiese. Es gibt ein paar Imbisse und Kaffees. Zum Glück wirkt es nicht all zu touristisch. Hier gehen wohl auch viele Slowenen baden. Prinzipiell wirkt Slowenien nicht all sehr touristisch. Oft sind es auch Durchreisende auf den Campingplätzen. Ziel ist oft das preislich günstigere Kroatien. Man hört ja auch nicht oft, hey ich geh an die slowenische Adria in den Urlaub.

      ***Baden am Bele Skale Beach
      Nach Spaziergang durch Izola versuchten wir im Lepa Vida - einem Bad in Mitten von Salzfelderen - noch reinzukommen. Aber sie waren leider für den Tag schon voll. Wir werden da am nächsten Tag mal anrufen. Also entschieden wir uns für einen Ausklang am Meer. Wir fuhren zum Bele Skale Beach nahe bei Izola. Nach einem längeren Fußweg vom Parkplatz oben liefen wir zum Strand hinunter. Vorbei an einer einer weniger besuchten Strandbar mit aktivierender Musik sind wir auf großen Steinen zwischen Met und Klippe ein paar 100 Meter Richtung Süden gelaufen. Dort fanden wir einen schönen Strand, der weniger stark besucht war. Wir sonnten uns und freuten uns über das Meererlebnis. Barfuß war der Einstieg ins Wasser etwas ungraziös.

      *** Indiana Jones und die Suche nach dem perfekten Schlafplatz
      Nach dem Baden wurde es wieder spannend. Ein bisschen ist es ein Ritual/Gewohnheit aus dem Norwegenurlaub gewesen, irgendwann die Park4Night App rauszuziehen und den schönsten Schlafplatz in der Umgebung auszumachen. In Slowenien stellte sich das aber gar nicht so einfach dar. Es gibt zwar verschiedene Arten von Stellplätze, wie z.B. Parkplätze, Zeltplätze oder Campingplätze, aber viele stellten uns nicht so zufrieden durch die Bewertungen und die Bilder und zweitens waren viele auch nicht mit Meerblick. Nachdem wir kurz überlegt hatten direkt am Parkplatz am Strandcaffee zu pennen, hat Lena einen tollen Campingplatz direkt auf einem Bauernhof eines Weinguts bekommen. Dazu mehr in einem der nächsten Beiträge. Auf jeden Fall waren wir froh was gute gefunden zu haben. Ganz stressfrei war es nicht. Im Vergleich zu Norwegen müssen wir früher nach Guten Plätzen suchen.
      Read more

      Traveler

      Wieder schön von euch und euren Erlebnissen geschichtlichen Hintergründen zu hören Ich muss es später noch mal lesen. Mein Handy ist fast leer. Schade dass die Campingplätze nicht so gut in Istrien sind weil die Landschaften sind wunderschön

      8/10/21Reply
      Traveler

      Wieder eine tolle Zusammenfassung euerer Reise,weiter viel Spaß und eine schöne Zeit 👍😘

      8/10/21Reply
      Traveler

      Die Blumen Töpfe vor dem malerischen Häusern ein Fach nur schön die Pflanzen vertragen alle große Wärme und wenig Regen

      8/10/21Reply
      Traveler

      Keine überlaufenen Strände

      8/10/21Reply
       
    • Day9

      #13 Lepa Vida Salinen in Portoroz

      August 4, 2021 in Slovenia ⋅ ☁️ 26 °C

      Nach einem erneut kräftigen Frühstück sind wir zu den Salinenfeldern gefahren, haben die Fahrräder abmontiert und sind an der Küste entlang gefahren. Vor Portoroz haben wir uns einen schönen Badeort ausgesucht, wo wir uns auf den Spabesuch im Lepa Vida vorbereitet haben. Viel trinken und zwei Stunden vorher nichts mehr groß essen - eine echte Herausforderung für Lena 😜.
      Die großen Wellen an den scharfkantigen Felsen haben es uns ein bisschen schwerer gemacht ins Wasser zu kommen bzw. wieder raus (ganz ohne Blessur ging es nicht). An der Küste von Slowenien gibt es keinen Sandstrand bzw. ist von Felsen und größeren Steinen gesäumt, was den Einstieg schwieriger, das Wasser aber klarer macht!
      Nach dem Baden haben wir uns auf den Weg zum Eingang zu den Salinenfelder gemacht. In einem stillgelegten Teil der Salinen von Secovlje, unweit der Küstenstädtchen Piran und Portorož haben wir es uns sehr gut gehen lassen. Dort gibt es Spa-Behandlungen unter freiem Himmel, umgeben von einer ganz eigenen Naturlandschaft, geprägt durch die Tradition der Salzgewinnung. Wir hatten für 16:00 reserviert und haben uns vor dem Eingang zu den Salinenfeldern von einem E-Bus abholen lassen.

      ***Lepa Vida
      Seinen Namen hat das “lepa vida“ von einer tragischen Figur aus der slowenischen Literatur erhalten, der “schönen Vida”, einer junge Slowenin, die am Meeresstrand sitzt und von einem besseren Leben träumt – in der Ballade geht es also um die ewige Sehnsucht nach dem, was man gerade nicht hat.
      Besonderen Wert wird im neuen Spa auf die verwendeten Materialien und Produkte gelegt. Zum Einsatz kommen nur unbehandelte Hölzer, die Wasserbecken werden durch eine Solaranlage geheizt und die Reinigung erfolgt dank eines Elektrolyseverfahrens ohne Chemikalien. Schließlich befindet sich die Anlage ja mitten im Naturpark.

      ***Besonderes Erlebnis
      Wir haben dort eine ganz besondere Stille erlebt. Wir fühlten uns in mitten des Naturparks in einer Oase der Ruhe. Nur der Wind streichelte uns ab und zu. Es hatte einfach was besonderes. Ein bisschen spürte man auch die ewige Sehnsucht der schönen Vida.

      ***Das alte Gold der Venezianer in Slowenien
      Die Gegend rund um die Salinen von Secovlje ist seit den Zeiten der Römer besiedelt. Seit dem 12. Jahrhundert besteht die Salzgewinnung in den Salinen, die im 14. Jahrhundert modernisiert und im 19. Jahrhundert unter österreichischer Herrschaft seine Blütezeit erlebte. Die Salinen umfassten damals über 500 ha und ernährten etwa 500 Familien, die vom 24. April (St. Georg, Schutzpatron von Piran) bis zum 24. August (St. Bartolomäus) in den Häusern in den Salinen wohnten. Die Salzgewinnung begründete den Reichtum der Stadt Piran und das Salz aus Piran war in ganz Europa ein heiß begehrter Luxuxartikel. Auch heute wird weiterhin dort Salz produziert. Als wir auf dem Gelände waren, waren einige Menschen gerade an der Arbeit.

      Nach dem Spa Besuch sind wir in die malerische Stadt Piran gefahren.
      Read more

      Traveler

      Sehr schön verfasst liest sich wie aus einem Geschichtsbuch

      8/12/21Reply
       
    • Day10

      #15 Sleep, eat, swim, repeat!

      August 5, 2021 in Slovenia ⋅ ⛅ 22 °C

      Die Nacht verbrachten wir in Strunjan, einer kleinen Siedlung gleich hinter Piran. Der riesige Parkplatz war nicht gerade sehenswert. Dafür konnten wir zusammen mit drei anderen Campern kostenlos übernachten. Eine Dusche, Trinkwasser für den Kanister und direkten Zugang zum Meer. Die Zirpen gaben ein riesiges Konzert in der Nacht. 🎶 Am Morgen haben wir es entspannt angehen lassen. Bisschen Texte für Find Pinguins verfasst und eine große Menge Tomatensauce aufgesetzt, aus Tomaten, die wir vom letzten Campingbesitzer geschenkt bekommen haben. Wirkt fast wie ne Mediation, die Haut während dem Köcheln abzuziehen. ;)

      Nächster Halt heute Nachmittag ist Triest und das Wiedersehen mit einer guten Freundin aus Workawayer Zeiten.

      Zeit für Typical Italian.
      Read more

      Traveler

      Nach dem Essen ein Abkühlung

      8/12/21Reply
      Traveler

      Sicher war die frische Tomaten Sauce ein Traum

      8/12/21Reply
       
    • Day114

      Isola

      May 27, 2022 in Slovenia ⋅ ⛅ 25 °C

      Isola- eine süße kleine Hafenstadt nur wenige Kilometer von Triest entfernt, aber in Slowenien. Wir sind also nach unserem kleinen Zwischenstopp in Italien jetzt wieder in Slowenien und erfreuen uns an den Küstenstädten. Allzu weit und lang mochte ich tatsächlich bei den Temperaturen im meiner Lederkombi wirklich nicht fahren. Insofern kam mir der Katzensprung von Triest nach Isola sehr gelegen, zumal ich den Vormittag noch ein wenig für Triest nutzen konnte.

      Am Nachmittag dann in Isola angekommen finde ich meine süße kleine Unterkunft mit einem lieben Hostelbesitzer in der Altstadt von Isola unweit des Wassers. Heute und morgen steht also dieses Küstenörtchen zur kulinarischen und Erholungsuchenden Entdeckung bereit. 😅
      Read more

    • Day2

      Isola

      July 8, 2022 in Slovenia ⋅ ☀️ 24 °C

      Elmentünk strandolni - fel a hegyre, le a Moon Bay strandra - persze a túra közben apukám képes volt elhagyni a fürdőgatyáját, de visszafelé megtaláltuk.
      Nincs elég "pinterestes" szemem a hugomnak, úgyhogy "szarok" a képek amiket csináltam róla.
      Addig hisztiztem amíg ettünk fagyit, mire mind a ketten totál odavoltak, hogy Úristenmilyenfinom,mennyirekellett stb No shit Sherlock.
      A lényeg hogy szép a szlovén tengerpart és csak egy lábujjunk fagyott le. New profile pic coming.
      Read more

      Traveler

      I hope you didn't spoil your new prof pic here or I'm gonna be mad

      7/10/22Reply
      Traveler

      már a feltételezés is sértő

      7/10/22Reply
      Traveler

      still hyped then, can't wait to comment some dumb fucking bullshit

      7/10/22Reply
      Traveler

      jobb a marketinged az új profilképhez mint a Disney marketingje a Lightyearhez ngl

      7/10/22Reply
      Traveler

      😂😂😂😂

      7/10/22Reply
      Traveler

      this shit's fucking awesome though holy jesus

      7/10/22Reply
       
    • Day5

      Izola - Koper

      June 14, 2021 in Slovenia ⋅ ⛅ 21 °C

      Und weil eine Freundin mich daran erinnert hat dass das Meer nicht weit ist, fahre ich heute auf einen Kaffee nach Izola und Koper.
      Wir Bewohner eines Binnenlandes kennen das wohl alle; taucht das Meer erstmals vor uns auf schwindelt sich ein Lächeln in unsere Mundwinkel. So auch bei mir.

      Es riecht anders; nach Fisch, salzig….. .

      Izola entwickelte sich einst auf einer Insel - ein kleines Städtchen mit verstecktem Flair.

      An Koper fährt man ja zumeist vorbei; aber die kleine Altstadt ist doch sehenswert. Der Prätorenpalast mit den anschließenden Häusern ist das schönste Ensemble der Stadt. Die Venezianer bauten im 15.Jh. auch die Loggia; der Dom stammt aus dem 12. Jh.

      Das slowenische Istrien hat nur eine 46km lange Küstenlinie - aber noch viel mehr zu bieten; vom wandern, Baden oder frischen Fisch essen, über Salzlagunen oder auch bestes Olivenöl.
      Read more

      Traveler

      Sehr schön

      6/14/21Reply
      Traveler

      Die Meeresluft gibt so viel Kraft, der Weitblick so ein herrliches Freiheitsfeeling - ich liebe es am Meer zu sein! Danke für deine tollen Eindrücke!

      6/14/21Reply
      Traveler

      Ihr sprecht mit aus dem Herzen!

      6/14/21Reply
      Traveler

      Schön dass Ihr vorbei geschaut habt ☀️

      6/14/21Reply
       
    • Day17

      Strandtag / Izola

      July 3, 2022 in Slovenia ⋅ ☀️ 31 °C

      Der Stellplatz in der Stadt war okay, wir bleiben noch eine Nacht da und heute geht es mit dem Rad auf dem super ausgebauten Radweg ins Nachbardorf Izola. Es ist heiß heute und der eine oder andere Zwischenstopp, um in die Fluten zu springen war mit drin.

      Die historische Stadt Izola, dessen abwechslungsreiche Geschichte zurückreicht bis ins römische Zeitalter, bei dem das Gebiet zur Kolonie Aquilea gehörte bietet eine Reihe an Sehenswürdigkeiten. Venezianische Paläste, enge Gassen und Tore in der Altstadt verleihen der Stadt einen besonderen Charme.

      Nachdem wir den Labcache halb erledigt hatten, kam mal wieder der kleine Hunger und wir haben in einem Fischrestaurant darauf reagiert. Hier gab es Fischsuppe und Oktopus-Salat, hmmmm lecker.

      Im Jachthafen konnten wir noch ne gratis Dusche abstauben, passt!

      Im Hafen von Izola haben wir den südlichsten Punkt auf dieser Tour erreicht, es sind jetzt noch 1377 Kilometer bis nach Hause, geht ja eigentlich, auch wenn wir nicht den direkten Weg nehmen.....
      Read more

    • Day7

      Slovenija

      July 22, 2022 in Slovenia ⋅ ☀️ 33 °C

      Nach knapp einer Woche und über 600km später überquerte ich heute die Grenze nach Slovenien. Triest (IT) und Koper haben mir sehr gut gefallen, doch je weiter weg von der italienischen Grenze desto schöner und breiter wurden die Velowege. Bis nach Izola führe direkt an der Küste ein Velo-/Fussgängerweg in der Breite einer zweispurigen Strasse, Top-Bedingungen für meine inzwischen seeehr profimässigen Freihändig-Fahrkünste.🤪

      Bitzli Mühe habe ich dafür noch mit der neuen Sprache. Nach zwei Wochen Italienisch war ich da so drin, dass die Bedienung mich jeweils vollgelabert hat. Jetzt heissts wieder googlen und Smalltalk lernen. Eins habe ich mir aber schon beibringen lassen: hvala - ausgesprochen „chvalla“ und bedeutet Danke.🙏
      Read more

      Traveler

      Wow, so schöni Bilder! Du hesch es riese Glöck. Hoffentlich findsch no es passends Zimmer för höt Obig!

      7/22/22Reply
      Traveler

      einfach großartig deine Leistung und die Landschaft , Gratulation

      7/22/22Reply
      Traveler

      was machsch au met de restliche Ziit, wennt wiiterhe so vorwärts chonsch besch gli mol en Griechenland.

      7/22/22Reply
      2 more comments
       
    • Day47

      Izola (via grottes de Skocjan)

      October 24, 2021 in Slovenia ⋅ ⛅ 11 °C

      Nous prenons la route ce matin pour aller visiter les grottes de Skocjan. La visite est à 10h00 et nous arrivons pile poil après avoir pédalé 17km. Nous arpentons 1km des 5km de galeries. Les volumes sont gigantesques avec des stalactites et stalagmites géantes (c'est d'ailleurs ce qui leurs vaut d'être classées à l'UNESCO). A la sortie des grottes, nous débouchons sur de belles gorges. Nous reprenons nos vélos en direction de la mer. Les axes sont très roulants. L'ambiance change au fil des kilomètres. Les oliviers en cours de récoltes et les vignes remplacent peu à peu les arbres aux couleurs d'automne. On devine la mer au loin mais il s'agit de la grosse zone portuaire de Trieste. Nous rejoignons l'eurovélo 8 qui longe les quelques 25km de la côte Slovène. La mer est belle. Nous nous baladons dans les vieilles rues d'Izola avant de tomber par hasard sur une mini foire aux vins. Nous plantons la tente sur une colline surplombant la mer et la ville, avec une vue magnifique. Il s'agit d'un lieu de camp de scouts (merci à Migratory bikes pour le conseil). Malheureusement vers 18h30, deux jeunes viennent nous avertir qu'ils ont prévu de faire une grosse soirée juste là. Il fait déjà nuit et nous sommes en train de faire à manger... C'est trop tard pour bouger. On verra bien.Read more

      bonne fiesta!;) [myriam Petitprez]

      10/24/21Reply

      Nous espérons que votre dernière nuit en Slovénie aura été bonne et pas trop agitée. [Nicole et Jean- Pier]

      10/28/21Reply
      Une vie en sacoches

      on a eu de la musique jusqu'à au moins 2h du mat. Seb a de meilleures boule quiès que moi ou un meilleur sommeil😀

      10/28/21Reply
      4 more comments
       
    • Day1

      Portoroz

      July 7, 2022 in Slovenia ⋅ ⛅ 22 °C

      Szóval a hihetetlenülextraturistacélpontmilyengyönyörű Koper és Piran helyett mi Portorozba jöttünk, amiről azt hittük, hogy alig ismeri bárki - aha, belefutottunk a strandröpi MEVZA-tornába, akármit is jelentsen ez, aminek hála összepajtiztunk egy magyar családdal az étteremben, ahol a húgom ételmérgezést kapott. Utána kb menekültünk előlük, nehogy fel akarjanak minket kelteni 7kor a lányuk meccsére (utána néztem, tovább jutott az EB-re).
      Az utolsó képet akkor lőttem a szoba sarkáról amikor a húgom hányás közben kijelentette, hogy nem hajlandó bemenni a kórházba. Noice.
      Amúgy kurvajókat ettünk és ittunk, Portoroz király hely.
      Read more

      Traveler

      Elég menő. Ugyanitt voltam olyan egy éve. :D

      7/10/22Reply
      Traveler

      imádom^^

      7/10/22Reply
      Traveler

      #csak2színtaktika

      7/10/22Reply
      Traveler

      de működik, na

      7/10/22Reply
      4 more comments
       

    You might also know this place by the following names:

    Simonov Zaliv

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android