Spain
Santa Cruz de La Palma

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

45 travelers at this place

  • Day3

    El Paso - Breña Alta - Santa Cruz

    March 2 in Spain ⋅ ☀️ 19 °C

    Hoch über San Pedro auf dem Camino de las Fuentes, 1.092 m Höhenmeter, Aufstieg: 546 Abstieg: 546 m, Insgesamt nur 8,3 km, aber ideal zum Einstieg...
    Einkehrschwung in Santa Cruz, mit ordentlichem Rosado vom Teneguia 🍷Read more

  • Day23

    Plaza de Espana

    December 15, 2019 in Spain ⋅ ☁️ 17 °C

    Wir starten mit einem kurzen Rundgang durch Santa Cruz de la Palma, mit seinen schnuckeligen Gässchen und den schönen Holzbalkonen, die man auch von Teneriffa kennt. Das Städtchen ist schon schön weihnachtlich dekoriert. Mitten in der Stadt steht ein Nachbau der Santa Maria, eines der 3 Schiffe von Kolumbus. La Palma war der letzte Hafen vor Amerika, und daher früher ein wichtiger Versorgungsstützpunkt. Am schwarzen Strand von Santa Cruz mit Blick auf die Albatros und die Marella Explorer endet unser kurzer Rundgang. Jetzt geht es ins Inselinnere...Read more

  • Day23

    Nuestra Senora de las Nieves

    December 15, 2019 in Spain ⋅ ☁️ 16 °C

    Nächster Halt ist die oberhalb von Santa Cruz gelegene Wallfahrtsstätte Santuario de nuestra Senora de las Nieves. Schon 1517 soll es hier ein Heiligtum für die Junfrau vom Schnee gegeben haben. Ihr Kult geht auf eine Legende zurück, wonach es im 4. Jhd. mitten im Sommer in Rom geschneit haben soll. Auf La Palma hat die Jungfrau Schnee 1676 eine schlimme Dürre beendet. Seither gibt es ihr zu Ehren alle 5 Jahre wochenlange Feierlichkeiten, das nächste Mal im Sommer 2020. Die heutige Kirche stammt aus dem Jahre 1740, die kleine Madonna aus Terrakotta steht auf einem Altar aus reinem Silber, den wir uns gerne aus der Nähe angesehen hätten. Leider platzen wir mitten in die Predigt der sonntäglichen Messe, so dass wir dankbar sein können für den Blick aus der Ferne.Read more

  • Day23

    Santa Cruz de la Palma

    December 15, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 18 °C

    Bis 23 Uhr liegen wir heute in La Palma. Wir nutzen den Frühlingshaften Abend, um mit unseren Reisebekanntschaften den Geburtstagssekt auf dem Lidodeck zu leeren. Pünktlich legt die Albatros leise ohne tuten und ohne Auslaufmusik (vermutlich darf sie um die Uhrzeit hier nicht mehr) ab.Read more

  • Day33

    Bus und Fähre

    May 9, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 22 °C

    Es war warm und trotzdem gut. Zuerst dachten wir, dass wir wegen dem doch recht schmalen Bett nicht gut schlafen werden. Aber wir waren überrascht, wie gut wir eigentlich dann doch geschlafen haben. Zum Frühstück ging es ausserhalb vom Appartement, aber noch im Hotel, zwei Etagen nach oben. In einem kleinen Nebengebäude befand sich der Frühstücksraum. Wir wurden kurz eingewiesen in alldem was es gibt, nahmen uns ein paar Teilchen und gingen mit dem Tablett wieder ausserhalb eine Etage tiefer in den Garten. Das Hotel war an einem Hang gebaut und stufenartig gebaut. Das Frühstück war auch erstaunlich gut, das haben wir so von dem Hotel nicht erwartet. Es gefiel uns immer besser. Falls wir noch einmal hierher kommen, würden wir das selbe Hotel nehmen. Dann aber ein Appartement ganz oben.

    Nachdem wir alles gepackt und auch das Hotel bezahlt haben, gingen wir an der Küste noch etwas spazieren. Wir gingen an der Küste zum Hafen und von dort weiter an der Küste auf einer unbefestigten Straße entlang. Extrem steil ragten hier die Felsen empor und es bestand akute Steinschlaggefahr. Immer mit einem Block nach oben und die Ohren gespitzt, folgten wir dem Schotterweg. Am Ende in einer kleinen Steinbucht war ein grünes Paradies. Eine deutsche Lebensgemeinschaft hat sich dort nieder gelassen und man konnte nur gegen vorherige Anmeldung den Garten besuchen. Eigentlich wollten wir dort auch weiter an der Küste entlang gehen, um bis zu einer Höhle zu gelangen. Es soll sich um eine alte "Aussteiger-Höhle" handeln. Aber der Weg ging nicht weiter und man hätte umständlich über den losen und groben Steinstrand gehen müssen und dazu hätten wir keine Lust. So kehrten wir um und gingen den selben Weg mit der Steinschlaggefahr zurück.

    Wieder in dem Ort angekommen, gingen wir eine Nebenstraße entlang. Dort gab es einige Geschäfte und was und auffiel war, dass viele von Deutschen geführt wurden. In einem T-Shirt Geschäft kauften wir tatsächlich auch noch etwas ein und in einem anderen Geschäft ein Geschenk für eine Freundin von mir, die während dieser ganzen Wochen unseren Labrador Spooky aufgenommen hat. Danach gingen wir zur Busstation und warteten. Aber vorher holte ich mir noch zwei Bier und eines trank ich kurz bevor der Abfahrt des Busses. Der Busfahrer kam mir bekannt vor und ich glaube, dass es derselbe war, der uns Tage zuvor schon gefahren hatte. Dadurch bekam ich mehr Vertrauen in die Fahrt.

    Dann ging es los. Ich setzte Kopfhörer auf und hörte Entspannungsmusik. Dabei schloss ich die Augen und nur manchmal blinzelte ich ein wenig. Die Fahrt dauerte knapp 2 Stunden und schlängelte sich bergauf durch das massive Gebirge und dann wieder hinunter. Wie der Busfahrer das gemacht hat, war schon sehr meisterlich und sehr sicher. Ich bedankte mich beim aussteigen am Busbahnhof in "San Sebastian" bei ihm.

    In der Stadt "San Sebastian de La Gomera" besichtigten wir die Kirche und gingen dann zum Hafen. Dort am Ticketverkauf von der Fährlinie"Armas", kauften wir zwei Tickets direkt nach "Santa Cruz de la Palma". Obwohl wir erst nach Teneriffa fuhren, kostete es pro Person nur 24€. Das war ein super Preis. Auf der Fähre waren recht wenige Menschen. Die meisten stiegen auf Teneriffa aus und noch weniger fuhren dann nach "La Palma". Auf "La Gomera" hatten wir Inseltypischen Weißwein gekauft und den tranken wir zum Abschied (und zum Abendbrot) dann auf der Fähre. Die Fahrt auf der Fähre dauerte 6 Stunden und war somit insgesamt die längste aber auch die letzte Fährfahrt unserer Kanarenwanderung.

    Angekommen im Hafen von "Santa Cruz de La Palma", gingen wir sogleich in das kleine und direkt an der Hauptstraße und am Meer liegende Hotel "Castilliete". Nach dem Duschen ging es ins Bett. So eine lange Fährfahrt kann anstrengend sein, obwohl man da auch nur sitzt.
    Read more

  • Day2

    Tolles Abendessen - La Placeta

    June 20, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 24 °C

    Für das Abendessen hatte ich das La Placeta rausgesucht, direkt ums Eck der berühmten Balkone. Auch als ich das erste mal hier war, haben wir dort gegessen. Die Speisekarten hier sind deutsch, spanisch und englisch, was sehr angenehm ist. Auch die vegetarische Auswahl, super! Nadine hat sich Blätterteigtaschen gefüllt mit Spinat und Ziegenkäse gegönnt, ich hatte einen Pfannkuchen gefüllt mit frischem Gemüse und Mandel-Sahne-Soße. Geteilt haben wir uns dazu ein Kräuterbutter-Baguette. War sehr gut und der Preis mit 27€ inklusive Trinkgeld auch wirklich fair. Vom Essen ging es dann Richtung Auto und mit dem Auto nach Hause. Dazwischen wollten wir noch einen Abstecher beim Spar in Mazo machen. Komischerweise hatte dieser zu, schon 3 Stunden vor Ladenschluss. Ein Herr hat uns hierzu was gesagt, aber da wir kein spanisch können, haben wir nichts verstanden. Wahrscheinlich wegen palmerischer Leichtigkeit einfach geschlossen, weil keine Lust mehr. Zum Glück hatten wir schon Snacks zu Hause, wenn auch Nadine etwas traurig wegen Donut-Verzicht war.Read more

  • Day2

    La Palma und die Zwerge

    June 20, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 25 °C

    Auf dem Weg zum nächsten Ziel, dem Museo Naval, sind wir mal wieder auf den kleinen Mann mit großem Kopf und riesigen Hut getroffen, dieses mal in schöner Umgebung. Nachdem es uns sehr interessiert hat, was hinter diesem Zwerg steckt, habe ich es im Internet recherchiert.
    Vor vielen Jahrhunderten, noch bevor die Spanier die Insel eroberten, kam die Virgen de Las Nieves nach La Palma. Wie genau weiß niemand. Doch sie war so besonders, dass schon die Ureinwohner sie verehrten. Nach der Eroberung bauten die neuen Inselherrscher eine Kapelle für die Jungfrau vom Schnee, und immer, wenn besondere Not bestand, wurde sie in die Stadt Santa Cruz de La Palma hinab getragen. Die Jungfrau vollbrachte Wunder bei Trockenheit, Feuersbrünsten und Vulkanausbrüchen, heilte Stumme, Blinde und Todkranke. Auf Anordnung des kanarischen Bischofs Bartolomé García Ximénez findet seit dem Jahr 1680 alle 5 Jahre das Herabtragen der Jungfrau von ihrer Kirche in Las Nieves in die Hauptstadt Santa Cruz statt. Das war das Geburtsjahr der regelmäßigen Bajada de La Virgen de Las Nieves. Zwerge tauchten früher schon bei verschiedenen Volksfesten und Gelegenheiten auf. Sie entstanden als Karikatur von Napoleon Bonaparte. Der erste dokumentierte Auftritt von sechs tanzenden Zwergen und, man staune, sechs Zwerginnen in spanischer Kostümierung findet im Jahr 1833 anlässlich einer Feier zur Krönung Isabell II. statt.
    Read more

  • Day3

    Nuestra Señora de La Concepción

    June 21, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 23 °C

    Knapp unterhalb des Aussichtspunktes liegt eine Kirche, welche ebenfalls einen wunderschönen Ausblick garantiert. Das Innere konnten wir uns nicht ansehen, da die Kirche nicht geöffnet war, jedoch haben sich die extra Schritte die steile Straße entlang trotzdem sehr gelohnt. Für heute hatten wir jetzt noch ein Ziel, nämlich einen kleinen Zoo.Read more

  • Day2

    Angekommen in Santa Cruz de La Palma

    June 20, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 24 °C

    Gut 45 Minuten nach dem Losfahren am Aussichtspunkt hatten wir unser Auto in Santa Cruz abgestellt. Anfangs hatten wir ein wenig Schwierigkeiten einen Parkplatz zu finden, da der größte Parkplatz bereits überfüllt war. Erfreulicherweise haben wir dann einen kostenlose Parkplatz gefunden und konnten daher mit unserem Sightseeing beginnen. Insgesamt haben wir lediglich einmal vor, Santa Cruz zu besuchen. Die Infos & interessantes zur Stadt packe ich daher bereits in diesen Footprint. Santa Cruz de La Palma ist die Hauptstadt von La Palma und gleichzeitig eine Gemeinde. In der Hauptstadt selbst leben nur 15.711 Einwohner. Der Altstadtkern von Santa Cruz wurde zum kunsthistorischen Baudenkmal erklärt. Die Hauptdurchgangsstraße ist die Avenida Maritima, die nur auf der Landseite bebaute Uferstraße. Hier befinden sich neben neuen Gebäuden einige alte Häuser im kanarischen und kolonialen Stil mit kunstvoll verzierten Holzbalkonen. Auf der parallel verlaufenden Calle O’Daly befinden sich das Rathaus, die Plaza de España mit der Hauptkirche El Salvador, kleine Geschäfte, Cafeterias und Restaurants. Der Großteil davon stand heute auf meinem Plan. Vom geparkten Auto ging es dann direkt Richtung Innenstadt.Read more

  • Day2

    Erster Blick auf die Gässchen & Läden

    June 20, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 25 °C

    Schon nach wenigen Schritten waren wir in der Innenstadt angekommen und hatten somit einen ersten Blick auf die Straßen und Häuser. Unser erster Anblick war jedoch nicht die Haupteinkaufsstraße, sondern lediglich die Querstraße zum ersten Zielpunkt. Trotzdem hat sich schon hier deutlich der Charme der Stadt gezeigt.Read more

You might also know this place by the following names:

Santa Cruz de la Palma, Santa Cruz de La Palma

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now