Spain
Santoña

Here you’ll find travel reports about Santoña. Discover travel destinations in Spain of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

14 travelers at this place:

  • Day11

    Nach einer Nacht in einer mehr als grauenhaften Herberge🙈18 Betten auf ca 35qm voller Spark gehts weiter in Traumhafter Stiller Natur. Du kleine Bergdörfer die nur von eigen Produkten leben über das große Touristische Laredo. Mit traumhaften langen weißen Stränden. Ich merke aber je mehr ich hier in der fast unberührten Natur laufe desto krasser ist es dann die Menschenmassen in den großen Städten zu sehen. Unterwegs trifft man auch höchstens auf eine Handvoll Pilger . Bevor sich dann in den Herbergen wieder alles trifft. Ich bin so froh und dankbar diese Erfahrung machen zu dürfen. Es verändert jetzt schon so viel in mir...was braucht man wirklich zum Leben?????
    Und das wichtigste ist, das ich mehr und mehr in die Gesundung gehe
    Heute Km 233
    Read more

  • Day10

    Santoña

    September 21, 2017 in Spain

    We set out this morning from Castro Urdiales, thinking about walking to Liendo or perhaps as far as Laredo. 38kms and about 10 hours later we arrived in Santoña.

    I should clarify that this wasn't quite as hardcore as it may seem. Firstly, the 38kms includes the little boat ride from Laredo to Santoña. And secondly, we took lots of breaks and ate nice food along the way. In fact, we blame the menu del dia in Laredo for our decision to keep walking. After a nice lunch and some wine, it seemed easier to walk along the beach to the boat, than to walk around a busy tourist town to find an albergue or pension. 😊

    Today's route had a number of options and everyone we met seemed to choose the road wherever possible. We took the road from Islares to Liendo, but followed the Camino arrows after that. I expect that it was longer than the road, but it was a really nice walk with some beautiful sea views.

    When we eventually arrived in Santoña, I looked at the Buen Camino app and phoned a place that offered a pilgrim discount. Thinking that it was a basic pension, I expressed surprise at the price of €65 for a double room. They agreed to include breakfast, so I went ahead and booked it. Imagine our surprise when a couple of kms later we checked into Juan de las Cosa, a very nice 4 star hotel on the beach! It even has a swimming pool and a jacuzzi. And a buffet breakfast tomorrow!
    Read more

  • Day28

    Santona - ES

    June 11, 2016 in Spain

    Bilbao yesterday was a large city but very much industrial. Not much going for it, even in the "old city" which are normally quite interesting. Back now on the coast, far more enjoyable.

    After the dedicated cycle paths in France, navigating in Spain is more challenging, but getting the hang of it now.

  • Day15

    Sontonio

    September 12, 2017 in Spain

    In a hosteland there is a man from Leeds talking to me even though I have turned away from him. He is nuts. The walk today was glorious, fantastic scenery. I got off the trail a few times but elderly men are friendly and helpful, so they are my go to all the time.
    This qtown is famous for anchovies, it smell like it. There are shops that sell only anchovies, in many forms. Fiesta going on, I watched what appeared to be an intense game of bols. I could not figure that out at all, but people who were watching were riveted.Read more

  • Day13

    Wie Otis schon sang...

    July 29 in Spain

    I'm sittin' on the dock of the bay
    Watchin' the tide roll away, ooh
    I'm just sittin' on the dock of the bay
    Wastin' time

    Genau mein Wetter hier. Tagsüber 26, abends 23 Grad und immer ein Lüftchen vom Meer.
    Hier lässt es sich aushalten.
    chillin time...

  • Day13

    fucking 6km an der Strandpromenade entlangelaufen.
    Zu Beginn, Ballermann. Am Ende, wo die Fähre über die Bucht nach Santona fährt, ist viel Platz am Strand. Und das am Sonntag. Laredo ist ein Urlaubs und WE Ziel vieler Spanier.
    In Kantabrien ist bomben Wetter. hinter mir im Baskenland ist es schlechter.

  • Day14

    Playa de Berria

    July 30 in Spain

    Einer der schönsten Strände... und alle Pilger (außer mir und noch einem) rennen den Weg durchs Dorf.
    Bei Ebbe ist der Strand hier 200 bis zum Wasser und der Sand so fest, da läuft es sich wie auf festem Boden. Bei Flut haben die nur 30m Strand bis zum Wasser.

  • Day13

    Zu Beginn 6km auf der alten Bundesstraße unterwegs. War bereits um 11uhr in Liendo, wo der Abzweig zur Küste war. Ab hier kam ich nicht mehr so schnell voran. Das lag einerseits am beschwerlicheren Weg, andererseits an den schönen Ausblicken. Wunderschöne Küste und immer wieder steile Aufstiege.
    Nach dem Strand St. Julian wollte ich mich eigentlich zum freiluft Kacken niederlassen, doch genau zu dem Zeitpunkt tauchten am Himmel mehrere der hier lebenden Gänsegeier auf. Die fressen zwar nur Aas, aber nicht das die mich verwechseln, wenn ich mich einige Zeit nicht bewege. Das wollte ich nicht riskieren. Zumal die Besitzerin der letzten Herberge mich eindringlich vor den Geiern gewarnt hat.
    Also weiter die schöne Küste entlang.
    Laredo ist um die Jahreszeit und Sonntags erst recht, überfüllt mit Touristen. Ballermann pur. Da ich mit dem kleinen Fährboot nach Santona übersetzen wollte, musste ich den ganzen Strand ( 6km) entlang. Ganz am Ende der Landzunge fährt das Boot tagsüber hin und her. Da die Herberge bereits reserviert ist, habe ich noch Zeit und konnte mich am Strand niederlassen und im Atlantik baden.
    Kurz nachdem wir das Fährboot betreten haben und es losfuhr, fiel einem anderen Pilger sein Smartphone ins Wasser. Mit einem beherzten Sprung, sprang er hinterher und tauchte es wieder heraus. Zum Glück ist das Wasser in der Nähe des Ufers max. 1m tief.
    Heute kam zum ersten Mal etwas Urlaubsfeeling auf. Bin entspannt, das Wetter ist Bombe, 26 Grad, immer ein laues Lüftchen. So lässt es sich aushalten.
    Da Santona nur einen kleinen Strand hat, herrscht hier kein Badetourismus. Dafür viele Segler. Aber weniger Rummel, alles etwas entspannter.
    Read more

  • Day8

    Strecke: 22 KM; HM: 500; von El Pontarron nach Santona

    Heute früh haben wir die Herberge zügig verlassen. Wir waren ganz froh endlich raus zu sein. Nach einem kleinen Marsch ins Landesinnere standen heute 2 kleinere Berge auf den Programm um wieder zurück an die Küste zu kommen. Die Wälder bestehen hier zum Großteil aus Eukalyptusbäumen. Dementsprechend hat es auch sehr angenehm danach gerochen. Ich glaub dass haben wir noch gar nicht geschrieben, dass der Wald in diesen Regionen fast nur aus Eukalyptusbäumen besteht und auch stellenweise Bambus wächst. Diese Pflanzen gibt es schon seit Tag 1. Hinter den Bergen sind wir dann auf die Stadt Laredo gestoßen, die einen unglaublich schönen Strand hat. Am Strand selber war gar nix los. Das meiste hatte geschlossen, da die Saison noch nicht begonnen hat. Hier sind wir 5 KM am Strand entlang bis wir an die Spitze der Bucht gelangt sind. Hier sind wir dann per Wassertaxi auf die andere Seite nach Santona übergesetzt und sind nun in der mit Abstand Besten Alberque. Riesengroß in einem spanischen Altstadtzentrum vor einem großen Platz mit Cafés gelegen. Top ausgestattet und alles neu und sehr gepflegt. Heute war es bei strahlendem Sonnenschein um die 18 Grad. Morgen geht's an die 23 und übermorgen geht es schon an die 30 ran. Ich hoffe wir könnenbei der Hitze dann noch unsere Kilometer laufen😉Read more

You might also know this place by the following names:

Santoña, Santona

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now