Sri Lanka
North Central Province

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations North Central Province
Show all
Travelers at this place
  • Day211

    Große und kleine Riesen

    May 25 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 30 °C

    Marjolein. Heute werden wir von Sanath gefragt, ob wir nicht gemeinsam mit zwei deutschen Mädels eine Elefanten-Safari durch den Hurulu Eco National Park machen wollen. Da wir sowieso Lust auf eine Safari hatten und durch die Mitfahrenden Geld sparen können sagen wir zu.
    Am Ende sind wir dann zu sechst, mit einem weiteren deutschen Paar. Gemeinsam mit Sanath und dem Fahrer geht es im Jeep in den Park🛻
    Der Park ist nicht eingezäunt und somit können sich die Elefanten frei bewegen, so kann es auch schon mal vorkommen, dass die Elefanten die Straße überqueren.
    Wir sind keine zehn Minuten im Park und schon sehen wir die erste Elefantenherde ziemlich gut versteckt im Grünen. Wir können nicht genau erkennen, wie viele es sind, da das Grün sie zu gut versteckt🌳
    Wir fahren weiter, der Weg wird zunehmend holprig und wir müssen uns gut festhalten um nicht vom Sitz herunter zu fallen - immerhin sitzen wir zu je dritt auf zwei Sitze.
    Schon bald kommen wir an einen kleinen Fluss, in dem sich Mama Elefant mit einem kleineren Elefanten badet. Als das erwachsene Tier aus dem Fluss steigt wird der Blick frei auf einen ganz jungen kleinen Elefanten. Er ist sogar noch ganz haarig! So schnell es kann flitzt es hinter seiner Mama her und verschwindet im dem hohen Gras.
    Dann geht die Fahrt weiter und die Schlaglöcher werden immer tiefer. Kaum zu glauben, dass hier regelmäßig Jeeps lang fahren!
    Wir biegen ab zu einer größeren Lichtung und haben freien Blick auf eine Elefantenherde! Ganz in Ruhe essen sie und es scheint, als würde sie die Anwesenheit unserer Jeeps nicht stören. Wahrscheinlich sind sie einfach nur daran gewohnt..
    Wir stehen einige Minuten andächtig vor den Tieren, als plötzlich von links ein Elefant mit noch einem Baby kommt!🥰 Es ist, genau wie das erste, noch voller Haare und ganz jung. Wir können erkennen, dass das Kleine seinen Rüssel noch nicht kontrollieren kann, denn dieser schlackert unruhig hin und her. Schnell wird es in die Mitte der Herde aufgenommen und wir können nur noch selten einen Blick auf das Jungtier erhaschen.
    Bald kommen mehr und mehr Jeeps, die Elefanten scheinen sich zunehmend unwohl zu fühlen und wir sind froh, dass wir weiter fahren.
    Nach zwei Aussichtspunkten machen wir uns auf den Weg zum Ausgang. Am Straßenrand werden wir noch mit einer Landschildkröte belohnt, die gerade dabei ist die Straßenseite zu wechseln🐢 Als ein Auto an ihr vorbeifährt bekommt sie auf einmal einen Geschwindigkeitsschub und schwupps ist sie im Gebüsch verschwunden.
    An einer Wasserstelle, extra für die Elefanten eingerichtet, sehen wir noch, wie ein Elefant mit seinem Rüssel Wasser aus dem Wasserrohr holt und immer wieder trinkt🐘
    Read more

    Stefanie VAN VLIET

    Ich freue mich sehr für euch, dass ihr soviel wundervolle Natur, Menschen und Kulturen erlebt. Ich danke euch, dass ihr uns immer daran teilhaben lasst.

    Tales of Life

    Sehr sehr Gerne! :) schön, dass du teil nimmst :)

     
  • Day23

    Anuradhapura

    June 2 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 32 °C

    Gestern kamen wir nach gut 3 Stunden Busfahrt in Anuradhapura an, einer Stadt mitten in Sri Lanka. Anuradhapura war einst die Hauptstadt des Landes und gehörte etwa 100 n. Chr. zu den größten 10 Städten der Welt. Bekannt ist Anuradhapura vor allem durch seine vielen alten Tempel und religiösen Stätten wie dem Royal Park oder dem Sri Mahabodhi Tree (Ableger des Bodhi Baumes, unter dem Buddha die Erleuchtung erlangte)🌳 Unter anderem wegen dieser bedeutsamen Relikte wurde die Stadt auch als UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Da der alte Teil der Stadt sehr weitläufig ist nahmen wir uns zwei Fahrräder von unserm Hotel und erkundeten auf diesem Weg all die religiösen Sehenswürdigkeiten dort🚲Read more

  • Day204

    Rosenquarzberge und Höhlentempel

    May 18 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 29 °C

    Marjolein. In Sigiriya (die Stadt heißt genauso wie der Berg) gibt es selbst nicht mehr allzu viel zu sehen und daher beschließen wir den Aktivitätsradius zu erweitern.
    Im Internet bin ich auf die „Rose Quartz Mountains“ gestoßen. Diese Rosenquarzgebirgskette (von den Einheimischen Jathika Namal Uyana genannt) und selten von Touristen besucht wird, ist eine Reihe von rosa Quarzbergen, eingebettet in grünen Eisenholzwäldern - die größte Ansammlung solcher Wälder in ganz Sri Lanka. Die Bergkette als solche hat eine 550 Millionen Jahre alte Geschichte!
    Die Wälder sind im Vergleich dazu relativ neu: es wird angenommen, dass der Eisenholzwald (auch Na-Forest genannt) im 8. Jahrhundert n. Chr. angepflanzt wurde. Ursprünglich sollte der Wald buddhistischen Mönchen aus Indien als Zuflucht dienen. Der Wald diente aber wohl auch den schlimmsten Kriminellen als Zufluchtsort. In dem Wald waren sie gesetzlich unantastbar. Als Buße mussten sie jedoch die Eisenholzbäume pflanzen, das Ergebnis der über 2000 Jahre sieht man heute: Das Gebiet um Jathika Namal Uyana ist über 2500 Hektar groß und wurde 2005 zum nationalen Kulturerbe erklärt.
    Der endemische Eisenholzbaum, auf singhalesisch Na Baum, ist der Nationalbaum Sri Lankas. Es ist ein heiliger Baum, der eng mit dem Buddhismus verbunden ist, weshalb es auch auch verboten ist ihn zu fällen oder sein Holz zu verwenden🌳

    Gemeinsam mit Sanath brechen wir schließlich auf um die Rosenquarzberge zu erklimmen. In dem Wald, in dem die Bäume ziemlich hoch gewachsen sind, riecht es nach Natur, frischem Grün und Freiheit. Die alten Bäume spenden uns angenehmen Schatten vor der Sonne.
    Bei jedem Schritt knirscht es lauter und lauter unter unseren Sohlen und beim Hinsehen ist klar, was da so knirscht: Rosenquarz! Wir kommen den Edelsteinbergen also immer näher!
    Bevor wir schließlich den Berg erreichen kommen wir noch an einer kleinen Quelle vorbei, bei der das Wasser ganz natürlich durch den Edelstein gefiltert wird.
    Und dann ragt der Berg vor uns in die Höhe⛰
    Es sieht mehr aus wie ein etwas schmutziger, ganz normaler steiniger Berg aus. Aber je näher wir dem Berg kommen, je mehr wir auf ihm klettern, desto mehr wird deutlich, dass es wirklich ein riesiger ungeschliffener Edelstein, umhüllt von seiner natürlichen Schutzschicht ist. Überall auf dem Boden liegt abgesplitterter Rosenquarz und schillert je nach Sonnenstrahlung in rosa, lila, pinken und weißen Farben💎
    Aus den spitzen Steinbrocken bricht ganz leicht ein Rosenquarzstück ab und wir halten ungeschliffenen, unperfekten Edelstein in der Hand.
    Oben am Gipfel steht eine Buddha Figur, bei der wir nach einer Weile Schutz suchen müssen, denn, wie Sanath richtig gesehen hatte, kommt ganz plötzlich ein große Regenwolke direkt auf uns zu und entlädt sich direkt über uns. Der Wind sorgt noch zusätzlich dafür, dass der Regen uns kalt von allen Seiten erwischt. Und nicht nur der kleine Hund, der uns im Wald zugelaufen ist und uns seitdem begleitet hat, friert. Schließlich lässt der Regen nach und wir können uns auf den Rückweg machen.
    Bevor wir zurück zur Unterkunft fahren, besuchen wir noch den Höhlentempel in Dambulla. Insgesamt sind es vier unterschiedlich große und unterschiedlich alte Tempel mit bunten Wandmalereien, etlichen Buddha- und Königsfiguren aus den verschiedensten Materialien wie Teakholz, Mahagoni, Ziegelstein und vielen weiteren. Es gibt sogar eine Buddhafigur, die aus dem Felsen selbst gebaut wurde und somit mit der Höhle verbunden ist.
    Read more

    Paul van Vliet

    Da wird es einem mal wieder bewusst auf was für einem wertvollen Planeten wir leben dürfen

    5/30/22Reply
    Tales of Life

    Das hast du schön geschrieben und wir unterschreiben es zu 100 Prozent!

    5/30/22Reply
    Rita van Vliet

    traumhaft....

    5/30/22Reply
    Tales of Life

    Dachte ich mir, dass dir das gefällt! Habe aber auch eher vermutet, dass dieser Kommentar unter dem Buddha-Foto von Anuradhapura steht :p

    5/30/22Reply
    5 more comments
     
  • Day201

    Anuradhapura - Vesak Tag

    May 15 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 28 °C

    Rainer. Anuradhapura, die Hauptstadt der Nord-Zentral Provinz Sri Lankas, wurde im Jahr 993 nach einer Invasion der Chola-Dynastie geplündert und zerstört. Zuvor war sie tausend Jahre lang das politische und religiöse Zentrum singhalesischer Königsdynastien und die neuntgrößte größte Stadt der Welt.

    Heute, wie damals, ist sie ein bedeutsames Pilgerzentrum für Buddhisten, da sich im Zentrum der Altstadt der Sri Maha Bodhi, eine Pappelfeige, befindet. Folglich der Überlieferungen wuchs die Pappelfeige aus einem Zweig jenes Baumes unter welchem Siddartha Gauthama, der Buddha, in Nordindien die Erleuchtung (”Bodhi”) fand. Er wurde 288 v. Chr. gepflanzt und ist damit der älteste von Menschenhand gepflanzter Baum mit bekanntem Setzdatum. Aus den Samen des Baumes, den Bodhi-Samen, werden die heiligen Gebetsketten, die Malas, hergestellt.

    Die Erleuchtung Buddhas, so wie seine Geburt und sein Todestag, waren in der Vollmondnacht des vierten Monats. Dieser Tag, genannt Vesak Tag, ist seitdem einer der größten Feiertage unter Buddhisten weltweit. Es werden Blumen dargeboten, Öllampen entzündet, meditiert und gebetet. Zudem werden Häuser und Straßen mit sogenannten “Kudus”, selbstgebastelten bunten oder weißen Laternen, geschmückt. Sie gelten als das Licht Buddhas und sollen ebenso eine Darbietung zur Erleuchtung sein. An den Feiertagen sind Schlachthäuser geschlossen, Alkohol verboten und es wird nur vegetarisches Essen serviert - eigentlich. Ebenso gilt es als Pflicht der Buddhisten an diesen Tagen für Glück und Wohlstand aller zur Sorgen, insbesondere für schlechter Gestellte, Alte, Behinderte und Kranke.

    Wir erlebten das Fest als sehr formell und andächtig, was für uns zunächst ein ungewohntes Gefühl ist, da das Miteinander ansonsten immer sehr locker und quirlig ist. Beim Betreten der Tempelanlagen wurden bereits frühzeitig die Schuhe ausgezogen und es ging durch eine Sicherheitskontrolle. Wir trafen hier viele Männer, Frauen und Kinder jeden Alters, die meisten weiß und festlich gekleidet. Vielen waren ins Gebet und Meditation vertieft und das scheinbar für mehrere Stunden. Die Feierlichkeiten verteilten sich, neben dem Sri Maha Bodhi, auch auf umliegende Stupas, insbesondere die erste Stupa des altertümlichen Sri Lankas (Mahiyangana Raja Maha Vihara).

    Insgesamt erleben wir bei der Ausübung des Buddhismus hier eine große Differenz im Ausleben dieses. Eine Grundsatzfrage, der wir oft begegnet sind und einige Unterhaltungen darüber führten, ist ob Buddhismus eine Religion oder eine Lebensphilosophie ist. Es wird als eine der fünf Weltreligionen benannt und ist im Gegensatz zu diesen aber keine theistische Religion, sondern gründet auf philosophischen Überlegungen und Leitlinien zur Lebensführung.

    Auch Marjolein hat eine Blume angeboten bekommen, um eine Darbietung zu erbringen. Hierbei wurde Marjolein erklärt wie genau sie dies zutun hat und auf die Einhaltung der Formalitäten wurde dabei sehr geachtet.

    Ich empfinde den Buddhismus für mich eher als Lebensphilosophie und in diesem Zusammenhang eher als konstruktiv und nicht, wie bisherige Religionen, als destruktiv.
    Read more

  • Day70

    Polonnaruwa

    January 6 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 28 °C

    Nach dem morgendlichen Aufstieg ging es schon weiter nach Polonnaruwa ca. 2 Stunden Autofahrt von Sigiriya aus.

    Polonnaruwa ist eine der faszinierendsten und geheimnisvollsten Orte, die wir in Sri Lanka besucht haben. Eine der ältesten antiken Städte in der Geschichte Sri Lankas.
    Sie beherbergt die singhalesischen Könige und Königinnen und war die frühere Ruhestätte der Zahnreliquie von Buddha - ein Kulturerbe voller alter Schätze, die es zu entdecken gilt!

    Wir haben uns Fahrräder geliehen und sind damit durch die Gegend gefahren. Es gab eine unübersichtliche Karte mit den einzelnen Stationen.
    Einige vielleicht kurz erläutert:

    1. The sacred quadrangle (Das heilige Viereck)

    Dies ist das Herz der alten Stadt und beherbergte einst den heiligen Zahn Buddhas, der jetzt in Kandy liegt.
    Das kreisförmige Reliquienhaus ist das beeindruckendste der Gebäude hier und stellt Buddha in der Mitte eines perfekten Kreises dar.

    2. The Citadel (Die Zitadelle)

    Der Bereich der Zitadelle ist das, was von den königlichen Residenzen übrig geblieben ist, in denen die singhalesischen Könige und Königinnen lebten.
    In Polonnaruwa befinden sich die Überreste des Palastes von Parakramabahu.
    Der Palast ist heute größtenteils eine Ruine aber einige der Schnitzereien in den Ziegeln und im Mauerwerk sind noch erhalten.

    3. Lankatilaka Vihara

    Diese beeindruckende Buddha-Statue stammt aus dem 4. Jahrhundert und wurde von König Parakramabahu errichtet.

    4. Gal Vihara

    Gal Vihara ist eine Reihe von vier Buddha-Statuen, die aus Granitfelsen gehauen wurden.
    Diese Statuen gelten als einige der besten Beispiele für alte singhalesische Schnitzkunst.
    Buddha wird gewöhnlich in vier Bildern dargestellt, die verschiedene Stadien seines Lebens zeigen.
    Diese sind: sitzend, stehend, gehend und liegend. All diese Stadien kann man dort sehen.

    5. Rankoth Vehera

    Eine der größten Stupas in Polonnaruwa und die viertgrößte in Sri Lanka ist Rankoth Vehera.
    Sie wurde in der Tradition von Arunadhapura erbaut und 1187 n. Chr. errichtet und ist eine der am meisten verehrten Stupas der alten Stätte. Es ist vollständig aus Ziegeln gebaut und hat deshalb eine besonders schöne rötliche Erscheinung.

    Eintritt: 5000 LKR, Fahrrad 750 LKR
    Ca. 25€ pro Person.

    🚲🚲🚲
    Read more

    Kerstin Teßmer

    Hallo ihr beiden....Schön wieder von euch zu sehen und zu lesen......und wieder mal sehr tolle und beeeindruckende Bilder......wir freuen uns jedesmal darüber....sehr sehr schön....euch geht es gut ihr seht auch gut erholt aus.....habt noch eine schöne Zeit...wann seit ihr wieder auf Deutschen Boden?Wir drücken euch.... bis bald hoffentlich mal....🤗😊🙋🙋‍♀️🙋‍♂️😘😉

    1/7/22Reply
    Viktoria das Schaf

    Die Kinder haben aufmerksam zugehört. Lilli findet das total cool und würde das alles am liebsten von Nahem zu sehen. Sie will das anfassen. Ich mach das auch mal mit den Kindern 🤗

    1/8/22Reply
     
  • Day7

    Sri Lanka Tag 7

    January 7, 2020 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 28 °C

    Nach einem superleckeren Frühstück haben wir in den Feldern des Hostdaddys einen kleinen Morgenspaziergang gemacht. Danach wurden uns Kokusnüsse von der Palme "geangelt" und aufgehackt. Danach ging es für uns 30 km weiter nach Sigiriya. Angekommen in unserer Unterkunft habe wir einige Reisetipps von unserem Hauspapa bekommen. Wir machten einen kleinen Spaziergang bei dem wir einen ca. 1m langen Waran sahen und den Ausblick auf den Sigiriya und Pidurangala genossen. Wir haben leider nur Elefantenspuren im Dickicht entdecken können. Außerdem haben wir nach einem Regenschauer ganz viele Babyfrösche gesehen. Wieder in der Unterkunft angekommen wurde uns, bei einem leckeren Schokotassenküchlein, die Geschichte der Felsen erklärt. Um uns herum sind Nationalparks, deshalb wird nachts der Mais vom Hauspapa beschützt, damit er nicht von den Elefanten zertrampelt wird. Warmes Wasser gibt es leider momentan nicht in der Unterkunft, da vom Zwischenmieter einige Sachen, darunter auch die Warmwasserboiler, entwendet wurden. Nach gefühlt 10 verschiedenen Dibben auf einem Tisch und dazu noch Nachtisch ging es für uns ins Bettchen. Tag Ende.Read more

    Süß

    1/9/20Reply
     
  • Day169

    Safari in Eco Park

    December 8, 2019 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 27 °C

    🇬🇧🇱🇰🐘
    This afternoon we decided to take our first Jeep Safari to see Asian elephants 🐘 innSir Lanka. Currently all the big National Parks as Minneriya and Kaudulla are too wet and you cannot drive a Jeep there. Therefore our guide took us to the smaller Eco Park.
    The feeling of standing on an open deck Jeep and feeing the wind and fresh air around your face while looking out for animals was amazing! All your worries are washed away immediately and your mood is great.
    We saw around 10 elephants in total (normally you see big herds of 100-200), but we still loved it. We also saw peacocks 🦚, eagle 🦅, parrots 🦜 and a chameleon.
    The elephants were so close to us - incredible!

    🇩🇪🐘
    Heute Nachmittag machten wir unsere erste Jeepsafari, um in Sri Lanka asiatische Elefanten zu sehen 🐘. Derzeit sind alle großen Nationalparks wie Minneriya und Kaudulla zu nass und man kann dort nicht mit dem Jeep hineinfahren. Deshalb führte uns unser Reiseleiter in den kleineren Eco Park.
    Das Gefühl, auf einem offenen Jeep zu stehen und den Wind und die frische Luft um das Gesicht herum zu spüren, während man nach Tieren Ausschau hält, war unglaublich! Deine Sorgen werden mit einem Mal weggespült und deine Stimmung ist toll.
    Wir sahen insgesamt etwa 10 Elefanten (normalerweise sieht man große Herden von 100-200), aber wir waren trotzdem begeistert von den Dickhäutern 🐘. Wir sahen auch Pfaue 🦚, Adler 🦅, Papageien 🦜 und ein Chamäleon.
    Die Elefanten waren so nah bei uns - unglaublich! 😍
    Read more

  • Day5

    Polonnaruva & Kaudulla National Park

    November 11, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 30 °C

    Nach der ersten Nacht am Land ging es mit der Erkundung von Polonnaruva los, ein ehemaliger Königssitz.

    Aufgrund der heurigen Anschläge im April, gibt es überall sehr wenig Tourismus, sehr zum Leidwesen der Bevölkerung. 😢
    Umso mehr haben wir die Freude über unseren Besuch gespürt und wurden sehr oft von jungen Schulkindern angesprochen und willkommen geheißen!

    Nach einem frischen Kokosnuss - Snack stiegen wir in einen Jeep um und besuchten eine 600-köpfige Elefantenherde in freier Wildbahn 🐘😊

    A&C
    Read more

  • Day21

    Anuradhapura

    October 6, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 31 °C

    Und schon bald ist ein Monat rum.
    Wahnsinn wie die Zeit vergeht.

    Wir haben unsere Zeit in Trincomalee noch mit einem gemütlichen Abendessen mit Rebecca und Freddy, ebenfalls Gäste vom White House, ausklingen lassen.

    Mir geht's die letzten Tage körperlich nicht gut; Magen-Darm und starke Kopfschmerzen plagen mich. Ich hoffe, dass dies bald ein Ende hat. Aber was wäre ein Besuch in Asien ohne Bauchschmerzen ;).

    Wir sind gestern mit dem Bus (Géraldine, da musste ich an unsere Greyhound Touren denken und wie schön diese doch waren haha) von Trincomalee nach Anuradhapura (war über 1000 Jahre lang Zentrum verschiedener Königsdynastien) gefahren und haben uns heute dann nochmals einige der Königststätten angeschaut bevor es Morgen dann wieder in den Westen geht und sich unser Aufenthalt in Sri Lanka langsam dem Ende neigt.
    Read more

    Andrea Hollenstein

    hani grad e kakerlake entdeckt :)

    10/8/19Reply
    Géraldine Kaufmann

    Hihi 😅

    10/10/19Reply
     
  • Day243

    Anuradhapura + Vipassana-Meditation

    September 12, 2019 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 27 °C

    Salüü...bin die letste 10 Täg am ne Vipassana-Meditationskurs gsii...das sind 10 Täg lang nur meditiere...me derf währenddesse kei Smartphone haa, ned schriibe, ned lese, ned rede, kei Augekontakt und kei Sportlichi oder Religiösi aktivitäte usüebe...de Sinn vu dene Regle isch, so wenig Interaktione mit de Ussewelt wie möglich z haa...seehr strengi aber au iidrücklichi und schöni Erfahrig...und wieder mol chli Disziplin isch au e wilkommeni abwechslig gsii.
    Vum Kurs hani kei Fottene...drum do no paar vu Anuradhapura.

    Ez gohts denn bald wiiter uf Indie!! Scho sehr viel ghört über das Magische Land...ez bini gspannt wie mini Idrück so sii werded.

    Cheers ✌
    Read more

You might also know this place by the following names:

North Central Province, Província Centro-Norte, උතුරු මැද පළාත, வட மத்திய மாகாணம்

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now