Sri Lanka
Residency Hill

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
192 travelers at this place
  • Day7

    Galle Fort

    February 14, 2020 in Sri Lanka ⋅ 🌧 28 °C

    Die zweitgrößte Stadt Sri Lankas, Handelshafen seit der Antike (Griechen, Römer, Perser...), um 1660 dann ein großes Fort von den Holländern errichtet. Schöne Altstadt, aber dementsprechend ein bisschen touristischer. Für eine Nacht geht's.
    Hier erklingt auch jeden Morgen und Abend “Für Elise”. Wir finden heraus, dass dies in Sri Lanka von den Backwarenverkäufern auf Tuk-Turks- gespielt wird.
    Read more

    David Weber

    Das Fort wird an vielen Stellen weiter ausgegraben. Hier einige der Funde des Tages.

    2/15/20Reply
    David Weber

    Wir essen "Rotti", Pfannkuchen mit verschiedenen Curries. Lecker. Und irgendwie geiler als unsre Pfannkuchen.

    2/15/20Reply

    Echt nette Mopedautolein

    2/15/20Reply
    2 more comments
     
  • Day145

    Ayubowan Sri Lanka

    January 25, 2020 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 25 °C

    Wow, heute in 1 Monat bin ich zurück in Deutschland, 5/6 meiner Reise ist rum 😯 Und heute ging es auch schon ins letzte Land meiner Reise: Sri Lanka! 🇱🇰🥳

    Joy holte mir morgens ein Taxi ran, was mich zum internationalen Flughafen von Bangkok brachte, von dort ging es 3,5h nach Colombo/Sri Lanka. Im Vergleich zu Bangkok sind hier nur 1,5 h Zeitdifferenz (sehr seltsam mit dieser halben Stunde 😂) und zu Deutschland sinds jetzt tatsächlich auch nur noch 4,5 h später.

    Ich kam am Flughafen an und ohne Probleme durch den Check-In, schnappte mir meinen Backpack vom Band und war gerade dabei, meine restlichen thailändischen Baht in Sri Lanka-Rupien umzutauschen (1 € = 200 Rupien), da kam schon Lucie auf mich zugestürmt - meine letzte Travelbuddy 😁🤩🥰 Sie ist sozusagen meine Abholerin - sie bringt mich in 1 Monat wieder zurück nach Erfurt 💚💪

    Wir knuddelten uns tot, dann suchten wir unseren Shuttle-Mann, der uns zum Projekt ins kleine Örtchen Galle im Süden der Insel bringen sollte. In Sri Lanka habe ich nämlich - gemeinsam mit Lucie - nochmal eine ganz neue Form des Verreisens vor: Ein ehrenamtliches Projekt. Die nächsten 3 Wochen werden wir uns in einem Tierheim/einer Tierklinik um kranke Straßenhunde kümmern 🙃💚

    Zunächst hieß es allerdings : Warten. Es fehlten noch 4 andere Leute. Wir hatten allerdings genug Stoff zum gegenseitig totquatschen, von daher war das schon OK 🤭 Nach ca. 1h gesellte sich der supersympathische Engländer Caelon zu uns und nach ca 2h waren wir dann - mit 3 weiteren Engländern - vollständig und konnten in unseren Shuttle Bus. Die Fahrt dauerte gefühlte Ewigkeiten. Wir holten noch Leute aus allen möglichen Hostels und Orten ab (eine Israelin, eine Niederländerin,...) und nach ca 3,5h waren wir endlich in unserem Hostel, der "Gray Villa".

    Sowohl die Unterkunft als auch die gesamte Gegend, die Menschen, alles kommt mir schon sehr bekannt vor aus Indonesien und Kambodscha, wodurch ich mich direkt wohlfühlte 😊 Wir ließen uns das vorbereitete Abendbrot schmecken und lernten schon ein paar weitere Ehrenamtliche aus aller Welt (aber v.a. Deutschland ^^`) kennen.

    Dann stellte sich unser srilankischer Betreuer Rishad vor, er gab uns eine kleine Einführung ins Projekt und Zusammenleben und wir bekamen unsere Zimmer zugeteilt - Lucie und ich sind im Nebengebäude in einem 4er Zimmer mit der Deutschen Samira und der Israelin Lital - und fielen einfach nur ins Bett (zumindest ich) 😴
    Read more

    Jeanine Müller

    Keine Moskitonetze für oben? XD

    1/27/20Reply
    Juju

    Haha Samira hat sich das als einzige selbst mitgebracht ;) Braucht man aber nicht wirklich, wir haben den Ventilator an und der vertreibt die Mücken ^^

    1/27/20Reply
    Jeanine Müller

    Oder zerhackt sie xD

    1/27/20Reply
    11 more comments
     
  • Day6

    Visit Galle

    October 4, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 28 °C

    Damit ich die ganze Woche nicht nur in Colombo verbringe war heute ein Tagesausflug nach Galle angesagt. 😃🙌

    Der Hin- und Rückweg war eine absolute Katastrophe. 🤣🤣🤦‍♀️🤦‍♀️
    Morgens: Tuktuk, dann falscher Bahnhof, dann öffentlicher Bus, dann richtiger Bus (ca. 2,5h).

    Und Abends zurück: erst Bus nicht gefunden, dann von altem, blöden Opa abgezockt worden aufgrund abnormaler Blödheit meinerseits (30€ 🙄), dann falscher Bus, dann richtiger Bus, umsteigen ohne Plan, öffentlicher Bus, falsches Tuktuk ohne Meter, dann richtiges Tuktuk mit Meter (> 4,5h).. 🤦‍♀️🤦‍♀️

    Aber Galle war super 👌♥️💕
    Richtig schön, verträumt und schnuckelig - endlich wieder am Meer 😍😍

    Fazit: Man kann auch nachts um 0.00 Uhr spontan mit Steve Wonder und einer Geburtstagsavocado in einen Geburtstag feiern 🤣
    Happy Birthday Lucy - wünsch dir von Herzen nur das Beste !!! 💕🥳♥️
    Read more

  • Day146

    Ankommen in Galle - Part II

    January 26, 2020 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 25 °C

    [...Fortsetzung hier:]

    Am Nachmittag wurden dann alle Neuankömmlinge in den Shuttlebus gepackt und wir bekamen eine exklusive Führung von Guide Falik durch das Städtchen Galle. Wow, was für eine wunderschöne Altstadt direkt am Meer, Wahnsinn 😍😍🌅

    Dafür das Galle eine der reichsten und touristischsten Orte Sri Lankas ist, wirkt es noch sehr ursprünglich und gar nicht so überlaufen. Berühmt ist die Stadt für die "Festung Galle", die 1663 von den Niederländern errichtet wurde und heute UNESCO Weltkulturerbe ist. Sie ist die größte erhaltene europäische Festung in Südasien und verbindet europäische und asiatische Architektur. Sri Lanka war in der Vergangenheit eine britische, portugiesische und niederländische Kolonie gewesen. Schon vorher war Galle ein wichtiger Handelshafen für Perser, Araber, Griechen, Römer und Inder.

    2004 traf Sri Lanka genau wie Indonesien der verheerende Tsunami, bei dem allein in Galle 3900 Menschen starben und von dem sich das Land und die Stadt noch heute erholen muss.

    Wir liefen etwas durch die Innenstadt, am Hafen und Strand entlang voller - teils bewachsener - Felsen im Wasser #NewzealandIsCalling😉 und gönnten uns auf Tipp von Falik einen erfrischenden Passionsfrucht-Minz-Shake im "Pedlars Inn".

    Nach dem Abendbrot ließen Lucie und ich den Abend oben auf dem Dachterrasse der Gray Villa ausklingen 😊🌌
    Read more

    wenn man sich die Menschen dieser Truppe so anschaut, fällt einer sofort auf. .. ist das nur für die Quote, oder warum habt ihr da nur einen Typen mit langen Hosen? =,= (xDDD)

    1/28/20Reply

    niedlich, ich frage mich immer, wie diese kleinen Motoren und Räder für 3 Personen reichen *o*

    1/28/20Reply
    Juju

    Haha das ist unser Guide, der muss zumindest so tun, als wäre er seriös xD

    1/28/20Reply
    3 more comments
     
  • Day23

    Unawatuna 2008

    April 7 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 7 °C

    Es hatte elf Jahre gedauert, bis Sri Lanka wieder als Reiseziel anstand. Ganz im Süden der Insel, liegt an einem traumhaften Palmenstrand, ein winziger Ort, den wir uns als "Base Camp" für die zweiwöchige Reise ausgesucht hatten - Unawatuna!

    Mittlerweile waren natürlich schon die ersten Buchungsplattformen für Privat Unterkünfte etabliert und so, wurde es diesmal ein kleines Gästehaus mit angeschlossenem Restaurant in Strandnähe.

    Ein Online Artikel über die "schönsten" Strände der Welt, brachte mich damals auf Unawatuna Beach - eins kam zu anderen!

    Natürlich, standen auch wieder Inseltouren auf dem Plan - diesmal jedoch, mit einem privaten TukTuk, samt Chauffeur versteht sich.

    Die meisten Sehenswürdigkeiten, konnten innerhalb eines Tages besichtigt werden, aber einmal, ging's auch mit zwei Zwischenübernachtungen in Kandy auf große Fahrt.

    Rückblickend betrachtet, war es sicherlich etwas anstrengend, stundenlang mit dem kleinen Zweitakter den Minikontinent zu bereisen, aber.....so kamen wir zusätzlich in wunderschöne, versteckte Ecken, fernab der üblichen Sehenswürdigkeiten.

    Die Natur Sri Lankas war auch beim zweiten Mal atemberaubend. Wir stoppten zum Schwimmen an einem großen Wasserfall im Regenwald, sahen Affen und Schlangen beim Dschungeltrekking und waren überwältigt vom Fernblick, nach dem Aufstieg auf den Sigiriya Felsen. Auch die Tauchgänge vor Unawatuna waren lohnenswert - mäßige Sicht, aber sehr fischreich.

    Während der Tage im Gästehaus, entstand ein näherer Kontakt zu einem jungen Mitarbeiter. Es war definitiv eine bleibende Erfahrung, seiner Einladung ins elterliche "Haus" nachzukommen.

    Sri Lanka war damals, vier Jahre nach dem verheerenden Tsunami, noch stark von der Katastrophe gezeichnet. Während beispielsweise Thailand unmittelbar danach mit dem Wiederaufbau startete, "verschwand" die finanzielle Unterstützung der internationalen Gemeinschaft für Sri Lanka, in den üblichen Kanälen einer korrupten Regierung - Armut und widrige Bedingungen waren allgegenwärtig.

    Trotz allem, wurden wir sehr herzlich von einer Großfamilie empfangen, die Lebensfreude und Zufriedenheit ausstrahlte.

    Mich hatte vor allem die damals über 80jährige Großmutter beeindruckt und es war mehr als beschämend zu sehen, wie das Nachtlager die alten Dame in einer Ecke der Hütte aussah - eine Bretterkonstruktion ohne Moskitonetz!

    Und wir, beschweren uns über zu harte Matratzen und fehlende Topper 🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️!
    Read more

  • Day8

    Fort Galle Unesco Weltkulturerbe

    January 30, 2020 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 30 °C

    Mittags holten wir Marc vom Weligama Dive Resort ab, nachdem ich es am Vormittag mit Massage und am Strand auch schön hatte. Unser Ziel, Galle. Hier gibt es eine holländische Festung, die zum Weltkulturerbe gehört.

    https://srilankaneo.de/individualreisen/beliebte-reiseziele/beliebte-reisezieleunesco-welterbe-srilanka/beliebte-reisezieleunesco-welterbe-sri-lankadambulla/

    Auf dem Weg war unser erster Stop bei einem Schildkrötenprojekt am Koggala Strand.
    http://seaturtlekoggala.com/
    In Sri Lanka leben fünf Arten von Meeresschildkröten, die Olive Ridley Turtle, Unechte Karettschildkröte, Grüne Schildkröte, Karettschildkröte und Lederschildkröte, die wir alle erklärt bekommen haben.
    Dieses Projekt, welches u.a. von einer reichen Buddhistin finanziert wird, kauft jährlich um die 30-40 Tausend Schildkröteneier von den Fischern, damit diese nicht anderweitig zum Verzehr verkauft werden. Hier werden die Eier unter Aufsicht im Sand ausgebrütet und die kleinen Schildis ins Meer freigelassen.
    In den Bassins schwammen aber auch Schildkröten verschiedener Arten und Größen, die sich verletzt hatten und hier eine Art Krankenhausaufenthalt haben.
    Da waren welche, denen eine oder zwei Beine fehlten oder die Verletzungen am Panzer hatten, bedingt durch Motorboote, Fischernetze, Schiffsschrauben.😔😔😔
    Andere hatten Plastiktüten gefressen, die durch Medikamentengabe wieder ausgeschieden werden konnten. Ein Großteil der Schildkröten können nach Behandlung und Genesung wieder ins Meer hinaus.
    Dieses Projekt war wieder mal sehr beeindruckend und stimmte uns sehr nachdenklich.🐢😍🤔
    Weiter ging es mit unserem TukTuk zum Spicy Garden (Gewürzgarten), in dem wir eine Führung mit Erklärungen zu den verschiedenen Kräutern, Gewürzen, Pflanzen und zu ihrer Wirkungsweise bekamen. Ob Haarwachstum oder -entfernung, Abnehmen, Krampfadern und Besenreiser,....für alles ist was da,....und in der hauseigenen "Apotheke" konnte man die Mixturen für entsprechend hohe Preise kaufen.🤔
    Nun hofften wir auf der Weiterfahrt die Stelzenfischer zu sehen. Doch da hatten wir leider Pech,....nur die Stelzen waren zu sehen,....ganz ohne Fischer.😔
    ...und dann waren wir endlich in Galle, um uns das Fort und die Altstadt anzusehen, die noch an die Kolonialzeit der Portugiesen und Holländer erinnern und zum UNESCO Weltkulturerbe gehören.
    Das Fort wurde 1588 von den Portugiesen erbaut und im 17. Jahrhundert von den Holländern befestigt.
    Es ist schon ein bisschen als wenn man durch eine europäische Altstadt mitten in Asien schlendert.
    Read more

    Porzellan

    👌

    2/3/20Reply
    Porzellan

    👌

    2/3/20Reply
     
  • Day24

    Sri Lanka Tag 24

    January 24, 2020 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 31 °C

    Heute sind wir wie gewohnta um 7 Uhr aufgewacht, um pünktlich um halb 8 zum Frühstück parat zu sitzen. Nach dem Frühstück ging es zur Tauchschule, zu der meine Ketten (welche ich in Ella vergessen hatte🙈) geliefert wurden. Da Matthias heute seinen ersten Tauchgang im Meer hatte und ich nicht in der Tauchschule warten wollte, ging es für mich wieder zurück zur Unterkunft. Dort angekommen habe ich meine verzottelten Ketten entwirrt und mich um die Registrierung bei Indian Railways gekümmert, was mal wieder nicht erfolgreich war. Da es Matthias bei dem Tauchgang nicht gut ging, ist er früher zurück zur Unterkunft gekommen. Nach ein paar Minuten chillen haben wir uns entschieden zum Galle Fort zu fahren. Wir erkundeten ein wenig das Fort, tranken einen Eiscafe! aus richtigen Cafebohnen! und trafen uns anschließend mit Lucy und Tim (die zwei Deutschen von gestern). Gemeinsam suchten wir uns einen schönen Platz um etwas zu trinken und uns auszutauschen. Dies gelang uns sehr gut, da wir ein einsames rooftop fanden und von dort über Galle schauen konnten. Noch dort entschieden wir uns für das nächste Restaurant, ebenfalls mit Dachterrasse, aber am Meer gelegen. Wir bestellten uns Curry mit Reis und Kottu, zum trinken gab es zwei Mint Eistee. Als es zu dämmern begann, machten wir uns auf den Weg zum Tuk Tuk. Wir spielten heute selbst mal "TAAXIII, TUK TUK?!!!" für unsere zwei Begleiter. Dann ging es recht zeitig ins Bett. Tag Ende.Read more

    udo thart

    Klasse😎

    1/25/20Reply
    Annette Mayer-Schmitt

    Sieht echt lecker aus

    1/25/20Reply
    Annette Mayer-Schmitt

    Eieiei

    1/25/20Reply
     
  • Day151

    Leben in Galle

    January 31, 2020 in Sri Lanka ⋅ 🌙 24 °C

    Lucies und meine erste "Arbeitswoche" ist bereits rum - was ist noch so passiert außer am Strand liegen, Welpen füttern und besondere Hunde knuddeln? 😜

    👉 Lokaler Obst- und Gemüsemarkt mit Mitbewohnerin Lital 🍉🍍🥑🥕
    👉 Haarefärben mit Lucie 💁‍♀️🤪
    👉 Typisches srilankisches Abendbrot mit allen Volunteers und Falik (mit den Händen 😁👌) 🍜🍢🥮
    👉 Beachcleaning auf eigene Faust 💪🗞️🗑️

    Bilder sagen mehr als tausend Worte, also schaut einfach mal 😉👇
    Read more

    Jeanine Müller

    Was für ein Angebot 😳

    2/2/20Reply
    Jeanine Müller

    👍😱 Gruselmoment...hm was schwimmt denn da??? 🤣

    2/2/20Reply
    Jeanine Müller

    Nice 👌

    2/2/20Reply
    10 more comments
     
  • Day22

    Sri Lanka Tag 22

    January 22, 2020 in Sri Lanka ⋅ 🌧 29 °C

    Heute ging es nach dem Frühstück für uns weiter nach Unawatuna. Die Strecke betrug nur knapp 30 km und der Verkehr war sehr entspannt. Zuvor hatte uns die Besitzerin der heutigen Unterkunft einen Treffpunkt genannt (wir dachten es wäre abweichend von der Unterkunft selbst). Temple Road hieß das Ziel. Später stellten wir fest, dass wir in der Parallelstraße zum Treffpunkt waren und es anscheinend mehrere Temple Roads gab. Nachdem wir unsere Unterkunft für die nächsten (eigentlich) 5 Nächte, gefunden hatten bezogen wir diese. Das Zimmer, sowie das Bad, war recht klein, aber gemütlich. Die Besitzerin gab uns noch den Tipp zum Besuch eines Festivals, welches Abends am Tempel (unweit von uns), stattfinden sollte. Dann ging es für uns los die Gegend zu erkunden. Erster Stopp, unsere Tauchschule, da morgen Matthias's Praxisteil des Tauchkurses beginnt und wir noch ein paar organisatorische Dinge zu klären hatten. Danach ging es über den Strand ans Ende der Bucht und durch die Stadt zurück. Zwischenzeitlich stoppten wir ein paar Mal des Hungers wegen.
    Am Abend ging es für uns zum Festival, wir waren sehr früh da, deshalb konnten wir noch mit den Hunden knuffeln und bekamen sogar Tee.
    Beim Festival wurde Musik gespielt, verschiedene Tänze in verschiedenen Kostümierungen vorgeführt und es wurde ein ausgewachsener Elefant im Kostüm präsentiert. Nachdem einige Jungs sich gegenseitig mit Haken im Rücken festhielten und rumhüpften war das Festival beendet. Mittlerweile war es schon 10 Uhr und wir gingen ins Bett. Tag Ende.
    Read more

    Annette Mayer-Schmitt

    Wo sind denn die Bilder? Machst du keinen Tauchkurs?

    1/23/20Reply
    Annette Mayer-Schmitt

    Okay, Habs überlesen, Bilder folgen🤷🏻‍♀️🤣

    1/23/20Reply
    Jana.alive

    Haha sehr gut 😂 nein ich hab doch schon😁

    1/23/20Reply
    6 more comments
     
  • Day181

    The last days along the coast

    December 20, 2019 in Sri Lanka ⋅ 🌧 29 °C

    🇬🇧🇱🇰
    The last days of this wonderful journey we spent on the southern coast of Sri Lanka. From Yala we first went to Mirissa by bus. There we spent 2 days in a nice hostel close to the beach. Unfortunately the weather was not very good and we could only enjoy a little bit of sunshine. Afterwards we went to Unawatuna, again it rained a lot and was always cloudy. But for two hours we got lucky with the weather and enjoyed a little time at the beach.
    We sunbathed a little bit, the rest of the time we played cards and went to cafés 😊.
    Today we drove to Galle for the day. Tomorrow we will be heading to Colombo for one more night 🤩.

    🇩🇪
    Die letzten Tage dieser wunderbaren Reise verbrachten wir an der südlichen Küste von Sri Lanka. Von Yala fuhren wir mit dem Bus zuerst nach Mirissa. Dort verbrachten wir 2 Tage in einem netten Hostel in der Nähe vom Strand. Leider spielte das wetter nur bedingt mit und wir konnten nur ein wenig die Sonne genießen. Danach ging es noch nach Unawatuna, wieder hatten wir jede Menge regen und Wolken. Doch für zwei Stündchen am Strand reichte unser Glück mit dem Wetter dennoch aus.
    Wir sonnten uns ein wenig und spielten die restliche Zeit der Tage Karten und gingen in Cafés 😊.
    Heute sind wir weiter nach Galle gefahren bevor es morgen nach Colombo geht 🤩.
    Read more

    Rolf-Dieter Lahr

    Das Essen sieht ja sehr gesund aus! Ich wünsche Euch schon mal einen guten Ruckflug und eine noch bessere Heimkehr in unser Schmuddelwetter. 😊

    12/22/19Reply
    Sophie96

    Vielen Dank! Wir freuen uns schon sehr auf Weihnachten 🎄😊

    12/22/19Reply
    Michael Lahr

    Freu mich schon auf euch

    2/22/20Reply
     

You might also know this place by the following names:

Residency Hill