Sri Lanka
Galle

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

128 travelers at this place

  • Day8

    Fort Galle Unesco Weltkulturerbe

    January 30 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 30 °C

    Mittags holten wir Marc vom Weligama Dive Resort ab, nachdem ich es am Vormittag mit Massage und am Strand auch schön hatte. Unser Ziel, Galle. Hier gibt es eine holländische Festung, die zum Weltkulturerbe gehört.

    https://srilankaneo.de/individualreisen/beliebte-reiseziele/beliebte-reisezieleunesco-welterbe-srilanka/beliebte-reisezieleunesco-welterbe-sri-lankadambulla/

    Auf dem Weg war unser erster Stop bei einem Schildkrötenprojekt am Koggala Strand.
    http://seaturtlekoggala.com/
    In Sri Lanka leben fünf Arten von Meeresschildkröten, die Olive Ridley Turtle, Unechte Karettschildkröte, Grüne Schildkröte, Karettschildkröte und Lederschildkröte, die wir alle erklärt bekommen haben.
    Dieses Projekt, welches u.a. von einer reichen Buddhistin finanziert wird, kauft jährlich um die 30-40 Tausend Schildkröteneier von den Fischern, damit diese nicht anderweitig zum Verzehr verkauft werden. Hier werden die Eier unter Aufsicht im Sand ausgebrütet und die kleinen Schildis ins Meer freigelassen.
    In den Bassins schwammen aber auch Schildkröten verschiedener Arten und Größen, die sich verletzt hatten und hier eine Art Krankenhausaufenthalt haben.
    Da waren welche, denen eine oder zwei Beine fehlten oder die Verletzungen am Panzer hatten, bedingt durch Motorboote, Fischernetze, Schiffsschrauben.😔😔😔
    Andere hatten Plastiktüten gefressen, die durch Medikamentengabe wieder ausgeschieden werden konnten. Ein Großteil der Schildkröten können nach Behandlung und Genesung wieder ins Meer hinaus.
    Dieses Projekt war wieder mal sehr beeindruckend und stimmte uns sehr nachdenklich.🐢😍🤔
    Weiter ging es mit unserem TukTuk zum Spicy Garden (Gewürzgarten), in dem wir eine Führung mit Erklärungen zu den verschiedenen Kräutern, Gewürzen, Pflanzen und zu ihrer Wirkungsweise bekamen. Ob Haarwachstum oder -entfernung, Abnehmen, Krampfadern und Besenreiser,....für alles ist was da,....und in der hauseigenen "Apotheke" konnte man die Mixturen für entsprechend hohe Preise kaufen.🤔
    Nun hofften wir auf der Weiterfahrt die Stelzenfischer zu sehen. Doch da hatten wir leider Pech,....nur die Stelzen waren zu sehen,....ganz ohne Fischer.😔
    ...und dann waren wir endlich in Galle, um uns das Fort und die Altstadt anzusehen, die noch an die Kolonialzeit der Portugiesen und Holländer erinnern und zum UNESCO Weltkulturerbe gehören.
    Das Fort wurde 1588 von den Portugiesen erbaut und im 17. Jahrhundert von den Holländern befestigt.
    Es ist schon ein bisschen als wenn man durch eine europäische Altstadt mitten in Asien schlendert.
    Read more

  • Day6

    Visit Galle

    October 4, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 28 °C

    Damit ich die ganze Woche nicht nur in Colombo verbringe war heute ein Tagesausflug nach Galle angesagt. 😃🙌

    Der Hin- und Rückweg war eine absolute Katastrophe. 🤣🤣🤦‍♀️🤦‍♀️
    Morgens: Tuktuk, dann falscher Bahnhof, dann öffentlicher Bus, dann richtiger Bus (ca. 2,5h).

    Und Abends zurück: erst Bus nicht gefunden, dann von altem, blöden Opa abgezockt worden aufgrund abnormaler Blödheit meinerseits (30€ 🙄), dann falscher Bus, dann richtiger Bus, umsteigen ohne Plan, öffentlicher Bus, falsches Tuktuk ohne Meter, dann richtiges Tuktuk mit Meter (> 4,5h).. 🤦‍♀️🤦‍♀️

    Aber Galle war super 👌♥️💕
    Richtig schön, verträumt und schnuckelig - endlich wieder am Meer 😍😍

    Fazit: Man kann auch nachts um 0.00 Uhr spontan mit Steve Wonder und einer Geburtstagsavocado in einen Geburtstag feiern 🤣
    Happy Birthday Lucy - wünsch dir von Herzen nur das Beste !!! 💕🥳♥️
    Read more

  • Day24

    Sri Lanka Tag 24

    January 24 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 31 °C

    Heute sind wir wie gewohnta um 7 Uhr aufgewacht, um pünktlich um halb 8 zum Frühstück parat zu sitzen. Nach dem Frühstück ging es zur Tauchschule, zu der meine Ketten (welche ich in Ella vergessen hatte🙈) geliefert wurden. Da Matthias heute seinen ersten Tauchgang im Meer hatte und ich nicht in der Tauchschule warten wollte, ging es für mich wieder zurück zur Unterkunft. Dort angekommen habe ich meine verzottelten Ketten entwirrt und mich um die Registrierung bei Indian Railways gekümmert, was mal wieder nicht erfolgreich war. Da es Matthias bei dem Tauchgang nicht gut ging, ist er früher zurück zur Unterkunft gekommen. Nach ein paar Minuten chillen haben wir uns entschieden zum Galle Fort zu fahren. Wir erkundeten ein wenig das Fort, tranken einen Eiscafe! aus richtigen Cafebohnen! und trafen uns anschließend mit Lucy und Tim (die zwei Deutschen von gestern). Gemeinsam suchten wir uns einen schönen Platz um etwas zu trinken und uns auszutauschen. Dies gelang uns sehr gut, da wir ein einsames rooftop fanden und von dort über Galle schauen konnten. Noch dort entschieden wir uns für das nächste Restaurant, ebenfalls mit Dachterrasse, aber am Meer gelegen. Wir bestellten uns Curry mit Reis und Kottu, zum trinken gab es zwei Mint Eistee. Als es zu dämmern begann, machten wir uns auf den Weg zum Tuk Tuk. Wir spielten heute selbst mal "TAAXIII, TUK TUK?!!!" für unsere zwei Begleiter. Dann ging es recht zeitig ins Bett. Tag Ende.Read more

  • Day9

    Southwards to Galle

    January 23, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 30 °C

    Long day today! Among the earliest times I've ever gotten out of bed I think! Unfortunately for us, there's only a single direct train that runs between Kandy and Galle each day, and it leaves Kandy at 5am. Even worse, it's an entirely unreserved train, meaning that you can't book a seat or even a ticket in advance. Your only option is to rock up at the station, buy your unreserved tickets, and hope that you're there early enough to find seats.

    So we got up at about 4am and were out the door by 4:15. 10 minute walk to the station, where we grabbed our second class unreserved tickets and hurried to the train. Thankfully it was mostly empty when we boarded, about 35 minutes before departure, but it gradually filled up and there were hardly any seats left by the time we left.

    It was a three hour run to Colombo, and the train got more and more packed with people standing - mostly commuters and office workers I think. Would've sucked to stand all that way though - or worse, hanging out the door! Didn't see much as it was completely dark until about 6:30, so we both dozed on and off.

    The train sat at Colombo station for about 20 minutes while they changed engines, and about half of the train got off though another load of people got on to replace them. Quite a few more westerners now, as Galle is a pretty popular spot.

    Another three hours on the train, running down the coastline, and finally we arrived in Galle. Noticeably warmer down here, and more humid too despite being right on the coast. Galle is notable mostly for its old fort, first built by the Portuguese then enlarged by the Dutch and later the English. We were staying at a guest house inside the fort so after a hot and sweaty 15 minute walk from the station, we arrived.

    Not the nicest place we've stayed in, but it has air conditioning which is the main thing! Relaxed for a couple of hours then headed out to explore the fort. Lots of old colonial buildings are around (we're even staying in one), but they give me mixed feelings. It's hard to enjoy the style and elegance of the designs while ignoring who built them and why. Complicated cultural legacy I guess.

    The fort area isn't super large (only about three N-S streets and 6-7 E-W streets), so after wandering around here and doing a lap of the thick granite walls we'd seen everything within a couple of hours. Quite touristy here as well, much more than anywhere else we've been. Fancy designer shops, western food restaurants and so on. Higher prices too.

    In the end we had a beer watching the sun set over the Indian Ocean, and then just had a curry buffet dinner at our hotel. Reasonable food though quite spicy, especially the pineapple curry.
    Read more

  • Day5

    Galle - im Hippiedorf

    April 14, 2019 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 33 °C

    Wir waren schon etwas traurig das schöne Resort zu verlassen, aber freuten uns auch auf neue Abenteuer.

    Heute feierten die Buddhisten Neujahr. Das ganze Land hatte Ferien und war auf dem Weg nach Hause. Wir wurden vor überfüllten Zügen und fehlenden Taxis gewarnt. Wir probierten es trotzdem...Risiko 😅✌🏼 Trotz fehlendem Sitzplatz im Zug war die Fahrt ein Highlight. Wir saßen in der dritten Klasse unter den Einheimischen an den während der Fahrt offenen Türen und genossen die Aussicht.

    In Galle erwartete uns ein sehr spezielles Homestay. Übernachtungen in einem Hippiecamp im Baumhaus oder kleinen Strandhütten klang irgendwie reizvoll für uns. Sagen wir mal so...es war eine Erfahrung wert 😅 mehr aber auch nicht. Auf ein Bett ohne Bettdecken und ein Zimmer mit über 40 Grad hätten wir auch verzichten können. Außerdem fühlten wir uns mit wenig bis gar keinem Internetzugang und fernab der Stadt etwas von der Zivilisation abgeschnitten. Dafür wurden wir mit einem wunderschönen Sonnenuntergang in unserer einsamen Strandhütte belohnt. Auch die Angestellten waren sehr nett und interessiert. Es wurde ein traditioneller Brauch zum Neujahr aufgeführt und das Festmahl brüderlich geteilt.
    Read more

  • Day188

    Galle

    April 7, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 31 °C

    Da uns Mirissa nicht wirklich zusagt machen wir einen Ausflug nach Galle.
    Vielleicht die schönste asiatische Stadt, die wir auf unserer Reise gesehen haben. Die kleinen Gassen im niederländischen Fort erinnern an Europa. Viele kleine schöne Läden, Restaurants und Cafés. Wir gehen shoppen und lassen uns ein wenig treiben.Read more

  • Day146

    Ankommen in Galle - Part II

    January 26 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 25 °C

    [...Fortsetzung hier:]

    Am Nachmittag wurden dann alle Neuankömmlinge in den Shuttlebus gepackt und wir bekamen eine exklusive Führung von Guide Falik durch das Städtchen Galle. Wow, was für eine wunderschöne Altstadt direkt am Meer, Wahnsinn 😍😍🌅

    Dafür das Galle eine der reichsten und touristischsten Orte Sri Lankas ist, wirkt es noch sehr ursprünglich und gar nicht so überlaufen. Berühmt ist die Stadt für die "Festung Galle", die 1663 von den Niederländern errichtet wurde und heute UNESCO Weltkulturerbe ist. Sie ist die größte erhaltene europäische Festung in Südasien und verbindet europäische und asiatische Architektur. Sri Lanka war in der Vergangenheit eine britische, portugiesische und niederländische Kolonie gewesen. Schon vorher war Galle ein wichtiger Handelshafen für Perser, Araber, Griechen, Römer und Inder.

    2004 traf Sri Lanka genau wie Indonesien der verheerende Tsunami, bei dem allein in Galle 3900 Menschen starben und von dem sich das Land und die Stadt noch heute erholen muss.

    Wir liefen etwas durch die Innenstadt, am Hafen und Strand entlang voller - teils bewachsener - Felsen im Wasser #NewzealandIsCalling😉 und gönnten uns auf Tipp von Falik einen erfrischenden Passionsfrucht-Minz-Shake im "Pedlars Inn".

    Nach dem Abendbrot ließen Lucie und ich den Abend oben auf dem Dachterrasse der Gray Villa ausklingen 😊🌌
    Read more

  • Day18

    Ausflug nach Galle Fort

    March 3 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 30 °C

    Die Nacht ist etwas kurz ausgefallen. Nicht, weil die Züge gefahren sind, sondern es super warm war und wir die ganze Nacht von Mosquitoes gestochen wurden. Zum Frühstück gab es endlich mal wieder Sri Lankische Spezialitäten.

    Anschließend fuhr unser Gastgeber uns ins nahegelegene Galle Dutch Fort. Dabei handelt es sich um ein Weltkulturerbe der UNESCO direkt neben der Stadt Galle. Dort schlenderten wir durch viele niedliche Straßen, vorbei an dem bekannten Leuchtturm und Glockenturm. Zwischendurch haben wir immer wieder im Schatten Pause gemacht, da es in der Hitze einfach nicht auszuhalten war.

    Gegen Nachmittag ging es mit dem TukTuk weiter zum Jungle Beach. Ein Strand umgeben von Jungle und einer Steinmauer. Da wir aber keine Badesachen mit hatten, war das für uns ein kurzer Besuch. Wir wanderten noch bisschen weiter durch den Jungle und kamen vorbei an einer Pagoda und einem alten Schiffswrack. Hendrik war da wieder voll in seinem Element und ist über die Steine bis hin zum Schiff geklettert. Dort angekommen wurde er allerdings von zwei Lokals aufgehalten, dass er das Schiff nicht betreten soll.

    Zurück in Unawatuna und vollgeschwitzt ging es für uns nochmal schnell zu den Schildkröten ins Wasser. Da wir nicht mehr großartig laufen wollten, gab es noch an der Strandbar was zu essen und dann ging es auch wieder zurück zur Unterkunft.
    Read more

  • Day14

    Tagesausflug Galle

    February 10, 2018 in Sri Lanka

    Heute gab es um 08:00 Uhr Frühstück am Meer in unserem Hotel. Anschließend sind wir gleich los zur Hauptstraße um mit einem Bus nach Galle zu fahren.

    Unsere erste Busfahrt in Sri Lanka. Wenn ein Bus kommt, muss man die Hand heben, damit er stehen bleibt. Beim Einsteigen muss es schnell gehen, da der Bus gleich wieder weiterfährt. Eigentlich bleiben die Busse hier nie wirklich stehen, sie rollen eher langsam, dass die Leute einsteigen können. Das Ticket kauften wir dann im Bus bei dem Kassierer für 62 Rs (0,35 €) pro Person. Die Busfahrt war waghalsig und so ähnlich wie eine Achterbahn. Die Busfahrer auf SriLanka fahren entweder Vollgas oder bremsen. Vollgas heißt mit knapp 80 durch die Ortschaft und die kleinen Straßen entlang der Strände. Hier ist das Motto: „der größere hat Vorfahrt“, der Bus hupte gefühlt ununterbrochen und überholte alles was vor ihm fuhr. Da konnte es auch mal passieren, dass kurze Zeit vier Autos nebeneinander fuhren.

    Um 10 sind wir dann in Galle angekommen. Galle ist für Sri Lanka eine große Handelsstadt und deswegen war hier eine Menge los. Zuerst sind wir durch die Altstadt in Richtung Küste und Leuchtturm gelaufen. Auf dem Weg dorthin sind wir am für Galle berühmten „Dutch Fort Clock Tower“ vorbei gelaufen.

    Auf unserem Weg durch die Altstadt haben wir einen Tuktuk Fahrer angesprochen, er soll uns zu einem Markt fahren, an dem es Gewürze gab. Der Fahrer brachte uns in die Innenstadt von Galle, zu einem Markt, an dem es Obst, Gemüse, Gewürze usw. gab. Wir deckten uns dann reichlich mit lecker riechenden Gewürzen ein und kauften gleich Früchte für den Nachmittag.

    Anschließend brachte uns der Tuktuk Fahrer noch zu einem Souvenir-Shop, in dem wir günstige Mitbringsel einkaufen konnten. Auf dem Rückweg lies er uns am Busbahnhof aussteigen, sodass wir gleich wieder einen Bus nach Mirissa nehmen konnten.

    In Mirissa haben wir uns in ein Lokal am Strand gesetzt um eine Kleinigkeit zu Essen und zu trinken, während wir der Reggae-Musik lauschten. Mirissa hat einen schönen Strand aber mit einigen Touristen.

    Nach unserer kleinen Stärkung nahmen wir uns zwei Tuktuks um von Mirissa wieder zu unserem Hotel zu kommen. Dort angekommen aßen wir die frisch gekauften Früchte, schwammen ein wenig im Pool und entspannten auf den Liegen.

    Zu Abend aßen wir dann in unserem Hotel direkt am Meer. Heute gab es für jeden von uns einen Salat. Nach dem Essen genossen wir noch den Klang des Meeresrauschens und fielen müde ins Bett.
    Read more

  • Day181

    The last days along the coast

    December 20, 2019 in Sri Lanka ⋅ 🌧 29 °C

    🇬🇧🇱🇰
    The last days of this wonderful journey we spent on the southern coast of Sri Lanka. From Yala we first went to Mirissa by bus. There we spent 2 days in a nice hostel close to the beach. Unfortunately the weather was not very good and we could only enjoy a little bit of sunshine. Afterwards we went to Unawatuna, again it rained a lot and was always cloudy. But for two hours we got lucky with the weather and enjoyed a little time at the beach.
    We sunbathed a little bit, the rest of the time we played cards and went to cafés 😊.
    Today we drove to Galle for the day. Tomorrow we will be heading to Colombo for one more night 🤩.

    🇩🇪
    Die letzten Tage dieser wunderbaren Reise verbrachten wir an der südlichen Küste von Sri Lanka. Von Yala fuhren wir mit dem Bus zuerst nach Mirissa. Dort verbrachten wir 2 Tage in einem netten Hostel in der Nähe vom Strand. Leider spielte das wetter nur bedingt mit und wir konnten nur ein wenig die Sonne genießen. Danach ging es noch nach Unawatuna, wieder hatten wir jede Menge regen und Wolken. Doch für zwei Stündchen am Strand reichte unser Glück mit dem Wetter dennoch aus.
    Wir sonnten uns ein wenig und spielten die restliche Zeit der Tage Karten und gingen in Cafés 😊.
    Heute sind wir weiter nach Galle gefahren bevor es morgen nach Colombo geht 🤩.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Galle, غالي, Горад Гале, Гале, গালে, گالی, גאלה, गाल्ल, ゴール, გალე, 갈, Galė, ഗാലെ, गाली, गाल, Galla, Галле, ගාල්ල, Gálla, காலி, กอลล์, Ґалле, گال, 加勒

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now