Sri Lanka
Galle

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
129 travelers at this place
  • Day7

    Galle Fort

    February 14, 2020 in Sri Lanka ⋅ 🌧 28 °C

    Die zweitgrößte Stadt Sri Lankas, Handelshafen seit der Antike (Griechen, Römer, Perser...), um 1660 dann ein großes Fort von den Holländern errichtet. Schöne Altstadt, aber dementsprechend ein bisschen touristischer. Für eine Nacht geht's.
    Hier erklingt auch jeden Morgen und Abend “Für Elise”. Wir finden heraus, dass dies in Sri Lanka von den Backwarenverkäufern auf Tuk-Turks- gespielt wird.
    Read more

    David Weber

    Das Fort wird an vielen Stellen weiter ausgegraben. Hier einige der Funde des Tages.

    2/15/20Reply
    David Weber

    Wir essen "Rotti", Pfannkuchen mit verschiedenen Curries. Lecker. Und irgendwie geiler als unsre Pfannkuchen.

    2/15/20Reply

    Echt nette Mopedautolein

    2/15/20Reply
    2 more comments
     
  • Day6

    Visit Galle

    October 4, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 28 °C

    Damit ich die ganze Woche nicht nur in Colombo verbringe war heute ein Tagesausflug nach Galle angesagt. 😃🙌

    Der Hin- und Rückweg war eine absolute Katastrophe. 🤣🤣🤦‍♀️🤦‍♀️
    Morgens: Tuktuk, dann falscher Bahnhof, dann öffentlicher Bus, dann richtiger Bus (ca. 2,5h).

    Und Abends zurück: erst Bus nicht gefunden, dann von altem, blöden Opa abgezockt worden aufgrund abnormaler Blödheit meinerseits (30€ 🙄), dann falscher Bus, dann richtiger Bus, umsteigen ohne Plan, öffentlicher Bus, falsches Tuktuk ohne Meter, dann richtiges Tuktuk mit Meter (> 4,5h).. 🤦‍♀️🤦‍♀️

    Aber Galle war super 👌♥️💕
    Richtig schön, verträumt und schnuckelig - endlich wieder am Meer 😍😍

    Fazit: Man kann auch nachts um 0.00 Uhr spontan mit Steve Wonder und einer Geburtstagsavocado in einen Geburtstag feiern 🤣
    Happy Birthday Lucy - wünsch dir von Herzen nur das Beste !!! 💕🥳♥️
    Read more

  • Day146

    Ankommen in Galle - Part II

    January 26, 2020 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 25 °C

    [...Fortsetzung hier:]

    Am Nachmittag wurden dann alle Neuankömmlinge in den Shuttlebus gepackt und wir bekamen eine exklusive Führung von Guide Falik durch das Städtchen Galle. Wow, was für eine wunderschöne Altstadt direkt am Meer, Wahnsinn 😍😍🌅

    Dafür das Galle eine der reichsten und touristischsten Orte Sri Lankas ist, wirkt es noch sehr ursprünglich und gar nicht so überlaufen. Berühmt ist die Stadt für die "Festung Galle", die 1663 von den Niederländern errichtet wurde und heute UNESCO Weltkulturerbe ist. Sie ist die größte erhaltene europäische Festung in Südasien und verbindet europäische und asiatische Architektur. Sri Lanka war in der Vergangenheit eine britische, portugiesische und niederländische Kolonie gewesen. Schon vorher war Galle ein wichtiger Handelshafen für Perser, Araber, Griechen, Römer und Inder.

    2004 traf Sri Lanka genau wie Indonesien der verheerende Tsunami, bei dem allein in Galle 3900 Menschen starben und von dem sich das Land und die Stadt noch heute erholen muss.

    Wir liefen etwas durch die Innenstadt, am Hafen und Strand entlang voller - teils bewachsener - Felsen im Wasser #NewzealandIsCalling😉 und gönnten uns auf Tipp von Falik einen erfrischenden Passionsfrucht-Minz-Shake im "Pedlars Inn".

    Nach dem Abendbrot ließen Lucie und ich den Abend oben auf dem Dachterrasse der Gray Villa ausklingen 😊🌌
    Read more

    wenn man sich die Menschen dieser Truppe so anschaut, fällt einer sofort auf. .. ist das nur für die Quote, oder warum habt ihr da nur einen Typen mit langen Hosen? =,= (xDDD)

    1/28/20Reply

    niedlich, ich frage mich immer, wie diese kleinen Motoren und Räder für 3 Personen reichen *o*

    1/28/20Reply
    Juju

    Haha das ist unser Guide, der muss zumindest so tun, als wäre er seriös xD

    1/28/20Reply
    3 more comments
     
  • Day8

    Fort Galle Unesco Weltkulturerbe

    January 30, 2020 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 30 °C

    Mittags holten wir Marc vom Weligama Dive Resort ab, nachdem ich es am Vormittag mit Massage und am Strand auch schön hatte. Unser Ziel, Galle. Hier gibt es eine holländische Festung, die zum Weltkulturerbe gehört.

    https://srilankaneo.de/individualreisen/beliebte-reiseziele/beliebte-reisezieleunesco-welterbe-srilanka/beliebte-reisezieleunesco-welterbe-sri-lankadambulla/

    Auf dem Weg war unser erster Stop bei einem Schildkrötenprojekt am Koggala Strand.
    http://seaturtlekoggala.com/
    In Sri Lanka leben fünf Arten von Meeresschildkröten, die Olive Ridley Turtle, Unechte Karettschildkröte, Grüne Schildkröte, Karettschildkröte und Lederschildkröte, die wir alle erklärt bekommen haben.
    Dieses Projekt, welches u.a. von einer reichen Buddhistin finanziert wird, kauft jährlich um die 30-40 Tausend Schildkröteneier von den Fischern, damit diese nicht anderweitig zum Verzehr verkauft werden. Hier werden die Eier unter Aufsicht im Sand ausgebrütet und die kleinen Schildis ins Meer freigelassen.
    In den Bassins schwammen aber auch Schildkröten verschiedener Arten und Größen, die sich verletzt hatten und hier eine Art Krankenhausaufenthalt haben.
    Da waren welche, denen eine oder zwei Beine fehlten oder die Verletzungen am Panzer hatten, bedingt durch Motorboote, Fischernetze, Schiffsschrauben.😔😔😔
    Andere hatten Plastiktüten gefressen, die durch Medikamentengabe wieder ausgeschieden werden konnten. Ein Großteil der Schildkröten können nach Behandlung und Genesung wieder ins Meer hinaus.
    Dieses Projekt war wieder mal sehr beeindruckend und stimmte uns sehr nachdenklich.🐢😍🤔
    Weiter ging es mit unserem TukTuk zum Spicy Garden (Gewürzgarten), in dem wir eine Führung mit Erklärungen zu den verschiedenen Kräutern, Gewürzen, Pflanzen und zu ihrer Wirkungsweise bekamen. Ob Haarwachstum oder -entfernung, Abnehmen, Krampfadern und Besenreiser,....für alles ist was da,....und in der hauseigenen "Apotheke" konnte man die Mixturen für entsprechend hohe Preise kaufen.🤔
    Nun hofften wir auf der Weiterfahrt die Stelzenfischer zu sehen. Doch da hatten wir leider Pech,....nur die Stelzen waren zu sehen,....ganz ohne Fischer.😔
    ...und dann waren wir endlich in Galle, um uns das Fort und die Altstadt anzusehen, die noch an die Kolonialzeit der Portugiesen und Holländer erinnern und zum UNESCO Weltkulturerbe gehören.
    Das Fort wurde 1588 von den Portugiesen erbaut und im 17. Jahrhundert von den Holländern befestigt.
    Es ist schon ein bisschen als wenn man durch eine europäische Altstadt mitten in Asien schlendert.
    Read more

    Porzellan

    👌

    2/3/20Reply
    Porzellan

    👌

    2/3/20Reply
     
  • Day24

    Sri Lanka Tag 24

    January 24, 2020 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 31 °C

    Heute sind wir wie gewohnta um 7 Uhr aufgewacht, um pünktlich um halb 8 zum Frühstück parat zu sitzen. Nach dem Frühstück ging es zur Tauchschule, zu der meine Ketten (welche ich in Ella vergessen hatte🙈) geliefert wurden. Da Matthias heute seinen ersten Tauchgang im Meer hatte und ich nicht in der Tauchschule warten wollte, ging es für mich wieder zurück zur Unterkunft. Dort angekommen habe ich meine verzottelten Ketten entwirrt und mich um die Registrierung bei Indian Railways gekümmert, was mal wieder nicht erfolgreich war. Da es Matthias bei dem Tauchgang nicht gut ging, ist er früher zurück zur Unterkunft gekommen. Nach ein paar Minuten chillen haben wir uns entschieden zum Galle Fort zu fahren. Wir erkundeten ein wenig das Fort, tranken einen Eiscafe! aus richtigen Cafebohnen! und trafen uns anschließend mit Lucy und Tim (die zwei Deutschen von gestern). Gemeinsam suchten wir uns einen schönen Platz um etwas zu trinken und uns auszutauschen. Dies gelang uns sehr gut, da wir ein einsames rooftop fanden und von dort über Galle schauen konnten. Noch dort entschieden wir uns für das nächste Restaurant, ebenfalls mit Dachterrasse, aber am Meer gelegen. Wir bestellten uns Curry mit Reis und Kottu, zum trinken gab es zwei Mint Eistee. Als es zu dämmern begann, machten wir uns auf den Weg zum Tuk Tuk. Wir spielten heute selbst mal "TAAXIII, TUK TUK?!!!" für unsere zwei Begleiter. Dann ging es recht zeitig ins Bett. Tag Ende.Read more

    udo thart

    Klasse😎

    1/25/20Reply
    Annette Mayer-Schmitt

    Sieht echt lecker aus

    1/25/20Reply
    Annette Mayer-Schmitt

    Eieiei

    1/25/20Reply
     
  • Day181

    The last days along the coast

    December 20, 2019 in Sri Lanka ⋅ 🌧 29 °C

    🇬🇧🇱🇰
    The last days of this wonderful journey we spent on the southern coast of Sri Lanka. From Yala we first went to Mirissa by bus. There we spent 2 days in a nice hostel close to the beach. Unfortunately the weather was not very good and we could only enjoy a little bit of sunshine. Afterwards we went to Unawatuna, again it rained a lot and was always cloudy. But for two hours we got lucky with the weather and enjoyed a little time at the beach.
    We sunbathed a little bit, the rest of the time we played cards and went to cafés 😊.
    Today we drove to Galle for the day. Tomorrow we will be heading to Colombo for one more night 🤩.

    🇩🇪
    Die letzten Tage dieser wunderbaren Reise verbrachten wir an der südlichen Küste von Sri Lanka. Von Yala fuhren wir mit dem Bus zuerst nach Mirissa. Dort verbrachten wir 2 Tage in einem netten Hostel in der Nähe vom Strand. Leider spielte das wetter nur bedingt mit und wir konnten nur ein wenig die Sonne genießen. Danach ging es noch nach Unawatuna, wieder hatten wir jede Menge regen und Wolken. Doch für zwei Stündchen am Strand reichte unser Glück mit dem Wetter dennoch aus.
    Wir sonnten uns ein wenig und spielten die restliche Zeit der Tage Karten und gingen in Cafés 😊.
    Heute sind wir weiter nach Galle gefahren bevor es morgen nach Colombo geht 🤩.
    Read more

    Rolf-Dieter Lahr

    Das Essen sieht ja sehr gesund aus! Ich wünsche Euch schon mal einen guten Ruckflug und eine noch bessere Heimkehr in unser Schmuddelwetter. 😊

    12/22/19Reply
    Sophie96

    Vielen Dank! Wir freuen uns schon sehr auf Weihnachten 🎄😊

    12/22/19Reply
    Michael Lahr

    Freu mich schon auf euch

    2/22/20Reply
     
  • Day14

    Tagesausflug Galle

    February 10, 2018 in Sri Lanka

    Heute gab es um 08:00 Uhr Frühstück am Meer in unserem Hotel. Anschließend sind wir gleich los zur Hauptstraße um mit einem Bus nach Galle zu fahren.

    Unsere erste Busfahrt in Sri Lanka. Wenn ein Bus kommt, muss man die Hand heben, damit er stehen bleibt. Beim Einsteigen muss es schnell gehen, da der Bus gleich wieder weiterfährt. Eigentlich bleiben die Busse hier nie wirklich stehen, sie rollen eher langsam, dass die Leute einsteigen können. Das Ticket kauften wir dann im Bus bei dem Kassierer für 62 Rs (0,35 €) pro Person. Die Busfahrt war waghalsig und so ähnlich wie eine Achterbahn. Die Busfahrer auf SriLanka fahren entweder Vollgas oder bremsen. Vollgas heißt mit knapp 80 durch die Ortschaft und die kleinen Straßen entlang der Strände. Hier ist das Motto: „der größere hat Vorfahrt“, der Bus hupte gefühlt ununterbrochen und überholte alles was vor ihm fuhr. Da konnte es auch mal passieren, dass kurze Zeit vier Autos nebeneinander fuhren.

    Um 10 sind wir dann in Galle angekommen. Galle ist für Sri Lanka eine große Handelsstadt und deswegen war hier eine Menge los. Zuerst sind wir durch die Altstadt in Richtung Küste und Leuchtturm gelaufen. Auf dem Weg dorthin sind wir am für Galle berühmten „Dutch Fort Clock Tower“ vorbei gelaufen.

    Auf unserem Weg durch die Altstadt haben wir einen Tuktuk Fahrer angesprochen, er soll uns zu einem Markt fahren, an dem es Gewürze gab. Der Fahrer brachte uns in die Innenstadt von Galle, zu einem Markt, an dem es Obst, Gemüse, Gewürze usw. gab. Wir deckten uns dann reichlich mit lecker riechenden Gewürzen ein und kauften gleich Früchte für den Nachmittag.

    Anschließend brachte uns der Tuktuk Fahrer noch zu einem Souvenir-Shop, in dem wir günstige Mitbringsel einkaufen konnten. Auf dem Rückweg lies er uns am Busbahnhof aussteigen, sodass wir gleich wieder einen Bus nach Mirissa nehmen konnten.

    In Mirissa haben wir uns in ein Lokal am Strand gesetzt um eine Kleinigkeit zu Essen und zu trinken, während wir der Reggae-Musik lauschten. Mirissa hat einen schönen Strand aber mit einigen Touristen.

    Nach unserer kleinen Stärkung nahmen wir uns zwei Tuktuks um von Mirissa wieder zu unserem Hotel zu kommen. Dort angekommen aßen wir die frisch gekauften Früchte, schwammen ein wenig im Pool und entspannten auf den Liegen.

    Zu Abend aßen wir dann in unserem Hotel direkt am Meer. Heute gab es für jeden von uns einen Salat. Nach dem Essen genossen wir noch den Klang des Meeresrauschens und fielen müde ins Bett.
    Read more

    Ursula Hailer

    Warum die wohl rot sind??? 😂😂😂

    2/11/18Reply
    Ursula Hailer

    Was ist in den Säcken?

    2/11/18Reply
    Klima Norbert

    Kathy und chilli das past zusammen !

    2/11/18Reply
    5 more comments
     
  • Day9

    加勒古城里的奇遇

    April 7, 2018 in Sri Lanka ⋅ 🌙 15 °C

    为了这次旅行,我读了很多资料,了解到斯里兰卡主要的几个民族是:信仰佛教的僧伽罗人、信仰印度教的泰米尔人和信仰伊斯兰教的摩尔人。在Nuwara Eliya的时候,自己有幸与一家小众的伯格人认识,一路上更是和很多僧伽罗人和泰米尔人有过交流,唯独没有真正接触过的,便是斯里兰卡的穆斯林。谁知,上天就是这么巧,在我旅行的倒数第二站,终于有机会一睹他们的真容。

    早上不到七点,我就背着相机出门了,在海边的城墙上散步,享受清晨的海风和几乎空无一人的街道。这时,远处一个一袭白衣、头戴白帽的长胡子穆斯林走进了我的镜头,他的白衣服、身后的白色清真寺和远处白色的灯塔构成了一幅非常和谐的画面,我迅速按下快门,将这幅画面锁定在相机里。在我正在低头欣赏自己作品的时候,身后传来声音:“早上好啊!”就这样,我和这位老爷爷开始聊了起来。

    老爷爷名叫沙菲(Shaffy),告诉我他的祖上是来自摩洛哥的商人,算到他这一辈,已经是加勒城里的第六代后裔了。他和我一边沿着海边走,一边指着周围的建筑给我介绍加勒古城的历史。“我就出生在加勒古城里,对这里的一切都很熟悉,你看,我们现在走的是葡萄牙人修的城防体系,这里以前是放大炮的地方,那里是放军火弹药的地方……”

    慢慢地,我了解到,沙菲爷爷来自一个珠宝世家,祖祖辈辈都在加勒城经营着宝石珠宝生意,他说自己并不开店,而是喜欢和游客讲解宝石知识,教他们如何辨别真伪,至于游客是否从他这里购买,他并不介意。而且,不同于城里的绝大多数珠宝店,他会明确告诉客人自己的成本和利润是多少,而非看人下菜,漫天要价。他说自己这样做,是一位四十年前遇到的德国女游客给他的建议,“沙菲,你若想将宝石生意做好,就一定要先把你的知识免费传授给游客,而不要在乎他们是否买你的东西。你以诚待人,终会有回报。”

    说着说着,我们便走到了灯塔前的白色清真寺前,他主动带我进去参观。现在不是礼拜的时间,清真寺里空无一人,他向我介绍了清真寺的建筑结构和穆斯林做礼拜的方式,还顽皮地指着墙上贴着的宣礼词说:“你看,我们一天要礼拜五次,每次礼拜前,寺里的宣礼员会在喇叭里念宣礼词,召唤城里的穆斯林们来做祈祷。但这有一句话只在日出前的晨礼时会有,ٱلصَّلَاةُ خَيْرٌ مِن النَّومl,你猜猜什么意思?”我摇摇头,“意思是:pray is better than sleeping! 哈哈哈,因为太早了,很多人都起不来啊,哈哈哈……”

    从清真寺里出来后,沙菲又要请我喝茶,他说加勒现在旅游业发展起来了,很多旧房子得到了翻修,是件好事,可是另一方面,不少外国人来这里投资房产生意,也导致城内的物价飞涨,那些针对游客的餐馆商店价格太过分,所以他一定要请我到只有本地人才知道的小馆子喝茶。我和他穿过小巷,进了一家连英文招牌都没有的小店,他和老板娘打了声招呼,带我进了后厨,看当地人是怎么做rotti饼的。他大手一挥,店里的小哥便端来两杯热气腾腾的红茶。我一边喝茶,一边好奇地问他:“这些都是你的朋友吗?” “对啊!他们家也是土生土长的加勒城里的穆斯林。” “那你们之间讲的是什么语言呢?” “泰米尔语。除了我们这种从北非来的穆斯林,这里的其他穆斯林都是泰米尔穆斯林,所以我们之间都说泰米尔语。不过我和我的孙辈们就都说英语了。我们穆斯林很重视下一代的教育,希望后代有国际视野,所以通常都送孩子去国际学校读书,一定要学好英语。”他还在手机上给我看他孙子们的照片,“我有两个女儿一个儿子,两个女儿一共生了8个孩子,全是男孩。去年我儿子终于生了一个女孩,所以现在她是家里的女王,地位非常高!”

    出了小馆子后,他对我说:“今天中午我们家会给旁边的伊斯兰学校的师生送饭,是非常好吃的节日菜肴,我邀请你来家里吃!”说完,他递给我一张名片,上面有他家的地址。说实话,虽然我和他聊得很好,但是心里还是稍稍有点生疑,毕竟我是一个人旅行,突然被一个才认识一小时的陌生人邀请去家里吃饭,不由得有点犯嘀咕,不知他葫芦里卖的什么药。不过,好奇心和直觉还是占了上风,我答应了他,说要再逛逛古城,之后去他家做客。

    与沙菲分开后,我赶紧上网去搜索他的名字,看看是否有人和我有同样的经历。果不其然,也有其他的人被他邀请去家里喝茶吃饭,似乎都很喜欢他的热情。于是我便放下心来,叫了一辆突突车出城,在花店买了一束花,不然空手而去,总觉得不好意思。

    十点半到了沙菲家,他先热情地带我参观了他的大房子,又介绍我认识了她的太太、儿子和孙女,然后给我上了一堂非常生动的宝石课。果然如他所说,他丝毫没有一点要卖宝石给我的意思,而是耐心地回答我的所有问题。他的宝石都明码标价,而且真的公道到让人不敢相信(感觉如果买一批回澳洲转手卖掉的话可以赚回所有路费)。我本来对宝石没什么兴趣,不过看着看着,就觉得买一颗当纪念品也真是物美价廉,最后挑了一颗很漂亮的蓝宝石(换成澳币才25!)

    午饭前,他得知昨天和我一起来加勒的中国女生在找我,便让我也邀请她来一起吃饭。我们吃到了久违的牛肉(斯里兰卡的佛教徒多吃素,印度教则禁吃牛肉,所以只有穆斯林才会做牛肉),还有烧鸡和各种蔬菜,非常美味。饭后,沙菲拿来两个厚厚的本子,都是他的客人们多年来给他的留言,他说这已经是第六本了。我翻开本子,里面密密麻麻写满了各种语言的文字,还有很多游客从世界各地给他寄来的照片和明信片。我认真读了好多篇中文的留言,沙菲以一片热情对待所有他遇到的游客,有些人买了他的宝石,有些人没有,但他都毫无保留地教他们鉴别宝石、邀请大家来家里喝茶吃饭、帮助找不到住处的游客联系亲戚家去住、带人们去只有当地人才知道的市场买最地道的红茶……有些人因为认识了沙菲,第二次甚至第三次回到斯里兰卡,我非常感动,也在本子上留下了我的经历和对他的祝福。

    ——————

    4月8日续

    今天一早,我们又在看日出的地方遇到了沙菲爷爷,我们去和他问好,想让他介绍我们去当地的早点铺子吃饭,他一口答应下来,带我们来到一家苍蝇小馆。香醇的奶茶、酥软的hoppers、辛辣的咖喱和鱼肉,我们边吃边聊,很是开心。到了结账的时候,才发现沙菲居然已经把钱付了,我们很不好意思,说昨天已经在他家吃了午饭,应该我们请他吃早饭才对,可是他手一挥,说道:“你们来加勒旅游,就是我的客人,这是我们展示好客之道的方式,等你们回到自己的国家,也用这样的热情去对待来自各国的游客,便最好不过了。”

    与沙菲一家人说再见的时候,我很不舍,甚至有一点点难过,他说:“哈哈,我们昨天早上才认识,现在我们却像老朋友要分散一样,你看,才过了这么短的时间,人与人之间就可以建立起这样的友谊与信任啊!”

    是啊,我在想,即使沙菲的热情是为了他的生意,但如此的真诚与好客,真的让人觉得他不仅仅是在赚钱,更是在用心认识和了解每一个他遇到的人。也许上千年前架起欧亚桥梁的阿拉伯人,也都和他一样懂得真正的为商之道吧。

    加勒真的是一个值得再来的地方。
    Read more

    Stanley Wang

    看到你的開頭,就很想回:「我這次走到哪裡都忘了看資料⋯」

    4/9/18Reply
    Michelle Bian

    哈哈你走的地方太多了

    4/9/18Reply
    Stanley Wang

    很擔心你這麼一寫,中國旅客開始人肉搜索這位老先生,他會立刻破產⋯

    4/9/18Reply
    Michelle Bian

    你是说都来蹭饭吗?😂

    4/9/18Reply
     
  • Day154

    Galle - Tag 2

    March 2, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 27 °C

    9:00 Uhr und es klopft an meine Zimmertür. Großartig, ich bin grad der Dusche entsprungen und das Personal ist männlich. Egal! Handtuch übergeworfen und Kopf zwischen Tür und Wand zur Kommunikation ins freie geschoben. “Breakfast Mam. Your breakfast is ready. It’s time!” Ähm, ok. Ich denke bis 10:00 Uhr, aber ok. „Give me 10min, ok?“
    Schaffe ich natürlich nicht ganz, aber das akademische Viertel tut’s auch, denke ich mir. Die Jungs sind echt putzig. Ich bekomme Omelett mit 2 Toast, noch ein Garlic Sandwich, also 2 Toastscheiben mit Butter und frisch geschnittenem Knobi. Oh ha... Dazu gibt es ein Kännchen Tee, eine Fruchtplatte mit Ananas, Melone und Banane und zum Schluss bekomme ich noch einen Erdbeermilchshake. Als ich mich erfolgreich in mein Zimmer zurückgerollt und das Bett erreicht hatte, bin ich da erstmal für 1h liegengeblieben und eingeschlafen. Der absolute Hammer. Mich hat ein Frühstück umgehauen! 😳🤦🏻‍♀️

    Wieder ansprechbar und halbwegs zurechnungsfähig habe ich mich dann gegen Mittag, immernoch total satt, auf den Weg Richtung Bahnhof gemacht, um die Zugzeiten für meine morgige Weiterreise zu checken. Dort kam ich dann mit einem Singhalesen ins Gespräch der mich letztlich zu einem einheimischen Gewürzladen gebracht hat. Ich gebe zu, ich war mega skeptisch nach den Erfahrungen in Indien, Nepal und Colombo, aber er meinte zu mir, er will kein Geld, er will mir helfen. Deutschland hätte 2004 nach dem Tsunami viel Geld gespendet und wäre gekommen, um Sri Lanka zu helfen. Sein Haus hatte er verloren, viele Freunde leider auch, aber seiner Familie ginge es gut. Die Deutschen hätten seinem Land geholfen, jetzt möchte er mir helfen. Wieder eine ganz neue Erfahrung und er verabschiedet sich wirklich höflich in dem Gewürzladen von mir. Das gibt es also doch noch.

    Für den kleinen älteren Mann im Gewürzladen muss ich den Tagesumsatz gesprengt haben. Ich habe 5 Tüten Gewürze und 2 Tüten Tee gekauft und er hat gestrahlt. Als Geschenk gab es noch 1 Tüte Curryblätter dazu. Es sei heute ein guter Tag gewesen, war seine Aussage. Ich bedanke mich und wandere mit meinen Gewürzen im Rucksack zurück ins Fort. Auf dem Rückweg denke ich noch eine Weile über das Tsunami Gespräch mit dem Mann nach. Leute wären hingelaufen und hätten geschaut, wie das Meer verschwindet, die Fische eingesammelt, um wenig später die 10m Welle zu sehen. Sie seien nicht weggelaufen, weil Tsunamis bisher in Sri Lanka unbekannt waren. Jetzt hätte man aber ein Frühwarnsystem installiert, das helfe, soetwas wie damals zu verhindern.
    Read more

    Ines und Reinhold

    🤣😤Wir riechen das schon beim Betrachten 😈

    3/4/19Reply
    Ines und Reinhold

    Auf der Reise kommst Du auf Deine Seafood- Kosten 😋

    3/4/19Reply
    ManuOnTour

    Oh ja! Ich hab auch wirklich ganz ganz wenig Fleisch in den letzten 5 Monaten gegessen.

    3/4/19Reply
    Ines und Reinhold

    Braucht man auch nicht👍. Wir essen neuerdings viel Vegetarisches von HelloFresh 😋. Tolle Rezepte, auf die Frau erst mal kommen muss😈.

    3/5/19Reply
     
  • Day13

    Galle

    December 3, 2019 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 27 °C

    Wir sind gut in Galle angekommen. Am Bahnhof war natürlich total viel los mit tausenden von TukTuk‘s. Wir sind dann direkt in die Altstadt. Super viele kleine Läden und Restaurants. Und später mit Uber zurück, genial.Read more

You might also know this place by the following names:

Galle, غالي, Горад Гале, Гале, গালে, گالی, גאלה, गाल्ल, ゴール, გალე, 갈, Galė, ഗാലെ, गाली, गाल, Galla, Галле, ගාල්ල, Gálla, காலி, กอลล์, Ґалле, گال, 加勒