Thailand
Khao Laem Nang

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

127 travelers at this place

  • Day36

    Wie das Leben spielen kann

    March 15, 2020 in Thailand ⋅ ☀️ 33 °C

    Leider läufts nicht immer so wie geplant. Manchmal kommt alles ganz anders als du denkst. Seis im positiven oder im negativem.
    Aufgrund der aktuellen Coronasituation und dem daraus folgenden Rückruf vom Bundesrat an Schweizer Reisenden im Ausland, haben Thierry und ich gemeinsam beschlossen unsere Reise abzubrechen. Es ist uns nicht leicht gefallen. Wir haben hart für die Auszeit im voraus gearbeitet. Geld gespart, viel Zeit in Vorbereitungen und Recherche gesteckt. Aber die Vernunft hat schlussendlich gesiegt. Wir konnten es nicht riskieren Monate fest zustecken. Unser Visum in Thailand wäre am 11.4. ausgelaufen und wir hätten es nicht verlängern können ohne das Land zu verlassen. Da die meisten Länder ringsum schon für Schweizer gesperrt sind, war dies keine Option. Und Ärger mit den Thaibehörden wollten wir nicht riskieren. Dank der Hilfe unseres Reisebüros Geo Tours in Thun und unserer super Versicherung Mobiliar, welche uns nicht im Stich gelassen hat, konnte schnellstmöglich ein Flug gebucht werden. Hiess für uns, am gleichen Tag noch für die Heimreise am nächsten Tag zu packen.
    Wir sind dann um 6 Uhr morgens bereits am Flughafen Phuket angekommen, da das Reisebüro uns geraten hat früh einzuchecken, wegen möglichen Doppelbuchungen. Unser Flug war um 10:55 geplant.

    Die Frau am Schalter verlangt unsere Pässe und Tickets. Beides händigen wir ihr aus. Sie fragt uns ob wir in Bangkok auschecken wollen, da wir eine Wartezeit von 12H haben, bis zum nächsten Flug (Bangkok-Zürich). Dies wollten wir nicht, wegen meinem beschädigten Pass. Schon so waren wir nervös ob alles klappen würde.
    Plötzlich gab Sie uns all unsere Dokumente zurück und teilt uns mit, dass wir noch 90 Min warten müssen, bevor wir einchecken können. Wir finden dies merkwürdig. Thierry fragt extra nochmal nach ob wir im richtigen Terminal sind. Sie sagt ja und schickt uns weg.
    Nach 90 Min gehen wir erneut zum Schalter. Diesmal sind neue Mitarbeiter dort. Als erstes wird uns mitgeteilt, dass wir am falschen Terminal sind.
    Ohooo Thierrys Augen werden eng. Er erklärt Ihr, dass wir seit 90 Min hier warten und er extra bei Ihrer Kollegin nachgefragt hat ob wir hier richtig sind. Daraufhin nimmt Sie dann doch unsere Pässe und Tickets entgegen. Sie schaut länger auf Ihren Bildschirm und fängt an mit ihrer Kollegin zu diskutieren. Uns wird dann mitgeteilt, dass Sie unseren ersten Flug (Phuket-Bangkok) nicht im System haben. Wir seien erst für Bangkok-Zürich sichtbar
    Ohooooo auf Thierrys Stirn kommt eine Ader hervor. ,, That can not be". Er zeigt ihr unsere Ticketbestätigung.
    Sie findet wir sollen unser Reisebüro anrufen. Thierry erklärt ihr, bei uns in der Schweiz sei 1 Uhr nachts. Aber selbstverständlich werde er es versuchen. Dass dies ironisch gemeint ist, kapiert sie nicht. Unfreundlich wird uns mitgeteilt, dass dies der Fehler des Reisebüros sein muss und wir halt für neue Tickets schauen müssen. Dies obwohl wir eine Ticketbestätigungen haben. Unglaublich. Thierry ist kurz vor dem platzen und sagt Dinge die ich hier nicht niederschreibe. Ich versuche ihn zu beruhigen, habe aber nur mässig Erfolg. Wir haben Glück und bekommen noch zwei Tickets für nach Bangkok, aber im früheren Flieger. Zum Glück waren wir so früh da.
    Wir gehen mit den Tickets erneut an den Schalter. Sie erklärt uns wir müssen ins andere Terminal an den Schalter H2.
    Sie werde die Dame dort informieren. Also eilen wir ins andere Terminal. Wie uns gesagt wurde, warten wir vor dem Schalter H2. Ungeduldig winkt uns ein Herr zu sich rüber. Thierry erklärt ihm, dass wir an den Schalter H2 müssen. Dem Herr ist dies egal und er beschliesst einfach Thierry sein Handy nicht mehr zugeben. Ohhoooo jetzt fehlt nicht mehr viel und Thierry verliert die Beherrschung. Aber er machts super und sagt ihm lächelnd Schimpfwörter. Das hilft. Die andere Dame von Schalter H2 muss dann tatsächlich extra rüber kommen.
    Schlussendlich werden wir endlich eingecheckt. Mir fällt ein Stein vom Herzen als ich den Ausreisestempel bekomme.
    Die darauffolgenden 13h im Flughafen in Bangkok haben wir dann auch noch irgendwie geschafft. Anzumerken ist noch, dass der Service an Bord beschissen war.
    Was wir bedenklich finden ist, dass am Flughafen Zürich keine Kontrollen bezüglich Corona durchgeführt wurden.
    Wie mehrmals bereits in anderen Einträgen erwähnt, wurden wir in Asien in allen grösseren Gebäude auf Fieber geprüft. Ich habe dem Flughafen Zürich eine Email geschrieben und nachgefragt. Aber noch keine Antwort erhalten.
    Die letzten Tage haben wir am Ao Nang Beach Krabi verbracht und hatten eigentlich noch vor nach Koh Lanta und Koh Muk zu reisen. Einfach das ihr wisst wo wir die letzte Zeit unserer Reise verbracht haben. Dort haben wir noch Bianca und Dävu getroffen. Thierry und Bianca sind zusammen in die Schule gegangen. Zusammen haben wir noch eine Island Hopping Tour unternommen.
    Trotzallen Hürden (Schulter, Pass, Corona) hatten wir eine sehr schöne Zeit und wollen auf jedenfall wieder für länger reisen gehen.
    Ich hoffe ihr seit dann auch alle wieder am Start und lest unsere Erlebnisse mit.
    See you.

    PS.: Es werden noch 2-3 Einträge kommen, welche Tipps enthalten bezüglich Pass, Visum, Post.
    Read more

  • Day168

    Strände „Railay“ und „Phra Nang“

    February 15, 2020 in Thailand ⋅ ☀️ 30 °C

    Nach dem Frühstück im Hostel haben wir uns mit dem Tuk-Tuk zum Strand fahren lassen und sind dort mit dem Longboat Taxi in die nächste Bucht gefahren. Dort erwartete uns der „Railay“ Strand, der von steil aufragenden Felsen eingefasst wird. Allerdings gibt es hier auch einige Resorts und zusammen mit den Tagesgästen wird es doch schon ziemlich voll. Und mal wieder war es erschreckend die ganzen „roten Krebse“ zu sehen, die viel zu lange in der Sonne waren und daher einen extremen Sonnenbrand haben... 🤦🏻‍♂️
    Wir sind dann ein bisschen durch den dortigen Ort geschlendert und bis zum „Phra Nang“ Strand gelaufen. Auch ein sehr schöner Strand mit einer tollen Felsklippe, aber leider noch voller. Auf dem Rückweg zum Railay Strand haben wir noch ein paar Affen beobachtet, sogar mit Babys. Nach einem Mittagessen haben wir dann beschlossen wieder mit dem Boot zurück zum anderen Strand zu fahren, da es dort doch deutlich ruhiger zuging.
    Abends sind wir in der Nähe von unserer Unterkunft in eines der vielen Einheimischen-Restaurants gegangen. Die haben hier alle Halal im Namen, weil hier im Süden von Thailand hauptsächlich Muslime leben. Auf dem Weg durch den Weg durch die Stadt haben auch den Muezzin rufen rufen hören.
    Read more

  • Day62

    Kajaktrip Rai-lay Beach

    October 7, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

    Nach dem wir nun einen kleinen Überblick von der Umliegenden Gegend bekommen haben, stand das nächste Ziel schnell fest😊👏🏼. Auf zum Rai-lay Beach🏝. Da man diesen jedoch nicht zu Fuß erreichen kann, wurden fix zwei Kajaks gemietet🛶. Sogar von einem Sonnenbrand blieb ich heute verschont😅🔥. Da Kajak fahren anstrengender ist als gedacht, wurde zunächst an einer kleinen Insel angelegt⚓️. Wirkliche Abkühlung brachte das Wasser mit seinen gefühlten 30 °C zwar nicht ..aber wir wollen ja mal nicht so sein😄. Endlich angekommen, habe ich das erste und bestimmt auch das letzte beobachtet, wie ein Varan einen Kugelfisch frist🐡🦖. Mit ein paar Bierchen und müden Armen, konnten wir den letzten Tag in Krabi zufrieden im Pool ausklingen lassen😊.Read more

  • Day169

    ROCK CLIMBING ‍

    September 2, 2020 in Thailand ⋅ ☁️ 29 °C

    Heute Morgen nach dem Aufstehen haben wir uns schon gefragt "Warum wollen wir das nochmal machen?" 😅 Wir hatten nämlich ganz schön Respekt vor dem, was wir heute machen wollten. Statt nur die wunderschönen Kalksteinfelsen anzuschauen, sind wir heute an ihnen hoch geklettert! 😳 Und jetzt wissen wir auch warum: weil es echt eine Erfahrung wert ist. Und definitiv eine krasse Herausforderung! Wir sind beide echt stolz und alle Muskeln zittern. 💪🏻😂
    Die Belohnung war wohl der absolut schönste Strand, den wir beide bisher erlebt haben!! Und das, obwohl es geregnet hat... Was für ein krasser Tag!! Ich würde sagen: Höhenangst habe ich definitiv nicht mehr. 😍
    Read more

  • Day102

    Railay Beach

    January 11, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 32 °C

    Super schöne Felsen hier am Strand. Aber auch mega viele Touristen.

    Abends waren wir noch lecker futtern und shoppen auf dem Nachtmarkt. 😄 Die Passionfruitshakes sind der Hammer und das für einen Euro. Das ganze Essen ist phantastisch. 🤤

    Schaut euch Mal diese Chaoten an. 😄
    Read more

  • Day16

    Railey

    October 7, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

    Unsere erste Tagesaufgabe war es ein Taxi für unsere morgige Fahrt zum Flughafen zu buchen. Da wir mit unseren Ausflügen sehr zufrieden waren, buchten wir auch das Taxi bei Fayda. Aufgabe erledigt, weiter geht's zu unserem heutigen Tagesziel, der benachbarte Railey-Beach.
    Um dorthin zu gelangen muss man mit den Boot fahren, da es durch die hohen Felsen keinen Weg vom Festland aus gibt. Wir buchten uns eine Überfahrt mit einem der Longtailboote. Hach, ich finde die einfach sooooo schön.
    Rein ins Boot und nach ca. einer Viertel Stunde sind wir sicher in Railey Westbeach angekommen. Wir wollen direkt Richtung Oststrand laufen, um zu sehen welcher uns besser gefällt und wo wir unseren Strandtag verbringen.

    Auf dem Weg zur anderen Seite entdecken wir kleine Affen, eine Höhle und viele Bars/Restaurants/Souvenirläden. Nach einer Abkühlung mit einem Frucht-Shake entschieden wir uns den Tag am Westbeach zu verbringen.

    Gegen 17 Uhr überraschte uns ein kurzer Regenschauer und wir fuhren mit dem Longtailboot zurück nach Ao Nang.
    Read more

  • Day65

    Ao Nang day 1

    February 26, 2020 in Thailand ⋅ ☀️ 32 °C

    Decided to visit the most famous beach in the area today - Railay beach. It’s only accessible by boat so you have to head down to the beach and pay 200 Baht return for a long tail ride about 15 minutes.

    Got there about 11 and had a walk around the area and settled down for some swimming and sunbathing. It’s really beautiful, yellow sandy beaches and green/blue sea surrounded by limestone cliffs- but there were a lot of people! A lot!

    Stayed until about 3.30 and then headed back, got my nails down next door and booked to do diving tomorrow!

    Walked down to the beachfront for sunset and then had dinner and an early night as being picked up early tomorrow!
    Read more

  • Apr10

    Longtailboats am Railaybeach

    April 10, 2019 in Thailand ⋅ ☀️ 33 °C

    Sie gehören zu Thailand wie der Sand zum Meer - Longtailboote. Dieser Abschnitt ist vom Festland aufgrund bizarren Felsen vom Festland abgeschnitten, deshalb tummeln sich an diesem Krabi-Hotspot viele Tagestouristen, die über den Seeweg mit diesen Booten kommen. Damit wir die sensationelle Landschaft etwas weniger überfüllt erleben können, verbringen wir zwei Nächte hier. Strandurlauber, Backpackers und Kletterer - alles hier vertreten.👍Read more

  • Day7

    Tiger cave und Railay beach

    February 29, 2020 in Thailand ⋅ ☀️ 31 °C

    Wir hatten große Pläne für den heutigen Tag. Aufgrund zahlreicher Empfehlungen wollten wir zum Sonnenaufgang den Tiger Cave Tempel bestiegen haben. Der Wecker sollte 5 Uhr klingeln. Aber das tat er nicht 🤦🏻‍♀️ Ich hatte ihn leider nur für wochentags eingestellt und war geschockt als ich kurz vor 6 aufwachte 🙈 Hektik brach aus und wir waren so schnell, dass wir es schafften 6:15 im Taxi zu sitzen. Es begann jedoch schon langsam zu dämmern und uns war klar, dass wir es nicht mehr schaffen. Also bestaunten wir den Sonnenaufgang zum Aufstieg. Das war auch nicht so schlecht. Ich habe mir im Vorfeld keine großen Gedanken um den Berg gemacht, aber als wir die ersten 200 Treppen geschafft hatten, waren wir schon ziemlich außer Atem. Das kann ja was werden 😅 Die Stufen wurden immer größer und der Schweiß auf der Stirn mehr. Gut, dass wir uns das nicht in der Mittagssonne vorgenommen haben. Nach den letzten paar Stufen freuten wir uns: wir waren die einzigen auf dem Tempelgelände. So konnten wir uns alles aus jeden Winkel genau angucken und schöne Fotos machen. Auf dem Weg nach unten merkten wir immer mehr wie unsere Beine zitterten. Eine lautstarke thailändische Klasse befand sich gerade auf den Treppen hochwärts. Für die war Conny wohl ein Highlight, denn wir wurden immer wieder nach Fotos gefragt. Gut, dass wir so früh gestartet sind. Das wäre sonst wohl nicht so entspannt geworden.

    Ein super netter Taxifahrer brachte uns zurück zu unserem Frühstücksbüffet. Da er nicht so schweigsam war wie die anderen Fahrer bisher, konnte ich mein Englisch wieder aufbessern. Er versuchte uns zu überreden am Abend zu einem Jazz Festival zu gehen. Lieb gemeint, aber das ist so gar nicht unser Ding 😅

    Mittags gingen wir zum Hafen und buchten ein Longtail Boot zum Railay Beach, welcher uns auch empfohlen wurde. Er wurde zwar als sehr überströmt beschrieben, aber ich war positiv überrascht. Seit ich auf den Comino Islands war, schockt mich da wenig. Dagegen war es hier wie auf einer einsamen Insel 😅 Nach ein paar Stunden Sonnenbad und einer kleinen Stärkung suchten wir den Zugang zur versteckten Lagune. Nach zwei gescheiterten Versuchen führte der dritte Weg zum Ziel. Ich hätte die Lagune echt wahnsinnig gerne gesehen, aber als ich mir die ersten Meter anguckte, besiegte mich meine Höhenangst. An einem Seil hätten wir uns einen ziemlich steilen Weg hochhangeln müssen. Also gingen wir weiter und hörten plötzlich einen Schrei: ein großer Waran kreuzte den Weg. Für mich war das ein Highlight. Ich liebe es freilaufende Tiere zu beobachten. Bisher hatte ich nur auf der Krokodilsafari auf Sri Lanka einen Waran aus der Entfernung gesehen.
    Schade, dass wir diesen Weg erst so spät gefunden haben, denn der von Felsen und Höhlen umgebene Strand, zu dem er führte, war viel schöner als der ursprüngliche. Wir mussten jedoch langsam wieder zurück, denn das letzte Boot fuhr 18 Uhr.
    Read more

  • Day47

    Railybeach und Viewpoint

    November 24, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

    Ab ins Longtailboat und auf zum berühmten Railybeach. Der Strand wurde uns so oft empfohlen, der soll soooo schön und toll sein...also wir hin da😅🏝
    Ja und was soll ich sagen, ich weiß nicht, ob es daran lag, das Low Tide war oder wir von Koh Lipe verwöhnt waren... oder es an den Menschen lag, die doch in etwas größerer Zahl dort vorhanden waren.
    Es war so spannend, dass wir am Strand eingeschlafen sind😂

    Ja okay, die Felsformationen sind schon gigantisch und toll..🏞 also Landschaftlich schon ein Hingucker..aber übernachten hätten wir da nicht unbedingt. Haben wir auch nicht, später ging es wieder zurück nach Krabi Town.

    Bevor wir überhaupt am eigentlichen Railybeach landeten, starten wir wieder mal eine dolle Aktion. Ein Viewpoint lockte uns... hmmm sollen wir wirklich? Der Weg,.. steil, zum klettern, teils rutschig und matschig. Eine Lagune wäre dort auch zu sehen...🤔

    Okay, was solls wir probieren es. Steil ging es zum klettern hoch. Marvin barfuß, ich mit Sandalen 🤦‍♀️😂

    Stark transperierent, aber stolz standen wir am Viewpont. Der war jetzt so Mittelgut🤣 ,aber der Weg an sich hat mega Spaß gemacht. 😅 Den weiteren Weg zur Lagune legten wir nur zur Hälfte zurück. Wir stoppten, als es wirklich tief und steil bergab, nur mit einem Seil, an einer wirklich rutschigen Stelle weiter ging. Das Hirn sollte doch nicht ganz ausgeschaltet werden☝️
    Read more

You might also know this place by the following names:

Khao Laem Nang, เขาแหลมนาง