Thailand
Khao Laem Nang

Here you’ll find travel reports about Khao Laem Nang. Discover travel destinations in Thailand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

96 travelers at this place:

  • Day16

    Railey

    October 7 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

    Unsere erste Tagesaufgabe war es ein Taxi für unsere morgige Fahrt zum Flughafen zu buchen. Da wir mit unseren Ausflügen sehr zufrieden waren, buchten wir auch das Taxi bei Fayda. Aufgabe erledigt, weiter geht's zu unserem heutigen Tagesziel, der benachbarte Railey-Beach.
    Um dorthin zu gelangen muss man mit den Boot fahren, da es durch die hohen Felsen keinen Weg vom Festland aus gibt. Wir buchten uns eine Überfahrt mit einem der Longtailboote. Hach, ich finde die einfach sooooo schön.
    Rein ins Boot und nach ca. einer Viertel Stunde sind wir sicher in Railey Westbeach angekommen. Wir wollen direkt Richtung Oststrand laufen, um zu sehen welcher uns besser gefällt und wo wir unseren Strandtag verbringen.

    Auf dem Weg zur anderen Seite entdecken wir kleine Affen, eine Höhle und viele Bars/Restaurants/Souvenirläden. Nach einer Abkühlung mit einem Frucht-Shake entschieden wir uns den Tag am Westbeach zu verbringen.

    Gegen 17 Uhr überraschte uns ein kurzer Regenschauer und wir fuhren mit dem Longtailboot zurück nach Ao Nang.
    Read more

  • Day8

    Sonnenuntergang mit BBQ

    October 5 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

    Die Sonne geht am Ao Phra Nang Beach so wunderschön unter, dass es sich fast schon unecht anfühlt.
    Diesen Moment mit dem liebsten Menschen ❤ an seiner Seite und leckerem Thai-Essen vom Grill genießen zu dürfen, war einfach unbezahlbar !

  • Apr10

    Longtailboats am Railaybeach

    April 10 in Thailand ⋅ ☀️ 33 °C

    Sie gehören zu Thailand wie der Sand zum Meer - Longtailboote. Dieser Abschnitt ist vom Festland aufgrund bizarren Felsen vom Festland abgeschnitten, deshalb tummeln sich an diesem Krabi-Hotspot viele Tagestouristen, die über den Seeweg mit diesen Booten kommen. Damit wir die sensationelle Landschaft etwas weniger überfüllt erleben können, verbringen wir zwei Nächte hier. Strandurlauber, Backpackers und Kletterer - alles hier vertreten.👍Read more

  • Day102

    Railay Beach

    January 11 in Thailand ⋅ ⛅ 32 °C

    Super schöne Felsen hier am Strand. Aber auch mega viele Touristen.

    Abends waren wir noch lecker futtern und shoppen auf dem Nachtmarkt. 😄 Die Passionfruitshakes sind der Hammer und das für einen Euro. Das ganze Essen ist phantastisch. 🤤

    Schaut euch Mal diese Chaoten an. 😄

  • Day30

    Ausflug zum Railay & Phra Nang Beach

    October 12 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

    Nachdem ich den zweiten Tag in Ao Nang mit Ausschlafen, Bummeln auf der Strandpromenade und ganz viel Entspannung verbrachte, weckte mich an Tag 3 wieder meine Entdeckungslust und somit buchte ich mir früh eine Hin- und Rückfahrt mit dem Longtailboot zum Railay Beach, der nur über den Seeweg zu erreichen ist.

    Die Railay Halbinsel zählt für jeden Touristen in Krabi durch seine Traumstrände als Must-Do und Hotspot und besteht aus einer Ost- und einer Westseite, die durch eine Walking Street miteinander verbunden sind. Das Innere ist von dichtem Dschungel bewachsen, in dem sich so einige kleine Affen tummeln, die mit großer Vorliebe an Bäumen und Stromkabeln hängen und alles klauen, was nicht sicher in der Tasche verstaut ist. Allein die Bootstour hierhin war schon super schön. Man fährt die ganze Zeit vorbei an steilen Kalkfelswänden, die majestätisch neben einem aus dem Meer herausragen und durch die Ebbe und Flut mal mehr und mal weniger von ihren Höhlen über dem Meeresspiegel zeigen.

    Nach 10 Minuten Fahrt stieg ich schließlich am Strand von Railay West aus, der nur so übersät war von Resorts aber wirklich sehr paradiesisch aussah. Dennoch hatte ich irgendwie das Bedürfnis mich erstmal umzusehen und somit lief ich los auf die andere Seite der Landzunge nach Railay East, wo es aber nichts besonderes zu sehen gab! Hier befindet sich eigentlich der Hauptanleger aller Zubringerboote und statt einem Strand sieht man hier eher die ganzen Resorthinterhöfe und ab und an ein paar Restaurants und kleinere Müllberge. Da relativ viele Menschen zum Entspannen oder Klettern hier herkommen, sind die Bereiche rund um Railay bestens ausgeschildert! Ich folgte also den Wegweisern zum Aussichtspunkt und dem Phra Nang Beach - alles Highlights, die man in Railay besuchen sollte. Ich las vorher, dass der Aufstieg zum Viewing Point nicht ganz einfach aber machbar wäre und man nur ein wenig klettern müsste... Als ich aber vor dem Schild nach oben stand, zögerte ich doch ein wenig - "DAS ist sicher kein normaler Weg ... es sieht steil, schlammig und herausfordernd aus, ok da sind ein paar Seile aber schaff ich das so einfach?" und während mein Verstand noch abwägte, sprach mich ein Engländer an und fragte, ob wir zusammen hochgehen wollen - Entscheidung also getroffen," let's do it" :)!
    Es ist schwer zu beschreiben wie der Weg wirklich war aber ich schnaufte und lachte einige Male, weil ich bereits auf halber Strecke bezweifelte, ob die Idee so gut war, mir der Schweiß in die Augen tropfte und sich meine schlau gewählte helle Hose immer mehr in Matschbraun färbte. So fühlt sich Abenteuer an - ich rutschte einige Male kurz ab und durch den Regen vom Vortag war es recht herausfordernd an den Steinen Halt zu finden aber irgendwie ging es schon und irgendwie machte es auch richtig Spaß :)! Der Aufstieg war nach ca. 20 min auch schon geschafft und nachdem wir noch ein paar Wege durch den Jungle liefen, kamen wir schließlich zufrieden am Aussichtspunkt an. Von hier aus hatte man einen tollen Blick auf ganz Railay und sah auch die Verbindung zwischen dem Weststrand und der Ostseite - es hat sich definitiv gelohnt! Einige Meter entfernt gab es auch noch eine schöne Lagune, in die man 140 m hinunterklettern musste. Wir liefen dort hin aber als ich die ersten Schritte abwärts wagte und merkte, dass der Weg definitiv noch steiler und sehr viel schlammiger war, siegte meine Angst und Vernunft. Ich verabschiedete mich von meiner motivierten Bekanntschaft und machte mich allein zurück auf den Weg nach unten! Abwärts klettern ist definitiv viel schwerer, weil man nicht wirklich sieht, wo man hintreten soll also dauerte es eine Weile länger aber ich war froh, dass ich die Lagune ausließ, denn schon beim Abstieg merkte ich, dass sich meine Oberschenkel und - arme langsam bemerkbar machten. Wieder unten angekommen sah ich sicher aus wie nach einem kleinen Schlammcatchwettbewerb, ich schwitze wie verrückt und wollte nur noch an den nächsten Strand :). Der Weg zur anderen Seite führte an ein paar Felshöhlen vorbei bis man schließlich den Phra Nang Noi Cave erreichte. Hier konnte man einige Kletterer in Aktion beobachten und ebenso einige Affen, die sich über die unbewachten Fresstüten der Touristen hermachten - es war sehr witzig anzusehen! Da die Höhle am Ende des Felsen sehr beeindruckend aussah, beschloss ich vor meiner Säuberung im Meer noch einen Blick hineinzuwerfen. Es gibt hier genauer gesagt zwei Höhlen, die jeweils einen Altar beherbergen und von Stalagmiten und Phallussymbolen übersät sind - ja richtig gelesen, ich musste auch erst nah herangehen, um es zu erkennen. In der Phra Nang Noi Höhle lebte der Sage nach eine Meeresprinzessin - die Schutzpatronin aller Fischer. Bis heute kommen die Seemänner regelmässig zu dieser heiligen Stätte und bringen ihre Opfergaben dar. Die Holzpenise werden seit jeher als Elemente eines Fruchtbarkeitskults gedeutet, da die Prinzessin tatsächlich auch als Fruchtbarkeitsgöttin verehrt wird - wer also den Princess Cave besucht, dem präsentiert sich ein "Bild für die Götter" ...!

    Da der Strand bei den Höhlen recht voll war, schlenderte ich einige Meter weiter bis ich es mir schließlich unter einem großen Baum im Sand gemütlich machte. Die Erfrischung im Meer war keine richtige Erfrischung, da das Wasser nicht sehr tief und somit sehr warm war aber im Gegensatz zum Strand in Ao Nang war das Wasser so klar, dass ich einige Zeit lang die kleinen Fische, die um mich rumschwammen, in Ruhe beobachten konnte und mal wieder gefühlt im Paradies angekommen bin :)!
    Am Phra Nang Beach gibt es ebenfalls sog. "Fast Food Boote", auf denen man zu günstigen Preisen von Smoothies bis Bier, Thai Food wie Curry bis Western Food wie Wraps und Burger alles mögliche bestellen konnte. Also gönnte ich mir zur Abwechslung mal einen Wrap und einen Mangoshake und verbrachte den Rest des Nachmittags mit Blog schreiben und Ausruhen!

    Kurz vor 17 Uhr zogen wieder einige Wolken auf und ich trat zufrieden den Rückweg an. An diesem Abend regnete es aber zur Abwechslung mal nicht und ich spazierte fürs Abendessen eine halbe Stunde weg vom Strand landeinwärts zu einem im Internet hoch gelobten Restaurant! In der Jungle Kitchen war es wie angekündigt super gemütlich und meine Frühlingsrollen und das Ananas Curry waren wirklich sehr lecker - es lohnt sich definitiv immer ein wenig zu laufen, denn die Preise und Lokale verändern sich mit abnehmender Strandnähe fast überall schlagartig zum Besseren.
    Read more

  • Day13

    Railay Beach

    December 29, 2018 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

    Meine Idee war heute Bamboo Island zu besuchen. Also ab zur Bootsvermietung. Nach längerem warten fand sich niemand der ebenfalls auf diese Insel wollte. Entweder ein Boot selbst mieten für 4000 Baht oder aber einen anderen Strand wählen. So entschied ich mich für Railay Beach. Ich genoss den Tag am Strand, zwischendurch eine abkühlung im Meer. Nach meinem Faulenzertag giengs zurück ins Hostel. Mit Shaila aus Peru hatte ich mich für heute Abend verabredet, um den Landmarket in Ao Nang zu besuchen. Nach einem Bier und Sonnenuntergang auf der Hostelterasse, giengs ins Getümmel. Auch hier wars wie auf dem Markt in Krabi, immer viel zu viel zum probieren😅😋.Read more

  • Day180

    Krabi

    February 27, 2018 in Thailand ⋅ ☀️ 35 °C

    Um 10:30 kamen wir in Krabi mit dem Bus an. Um 11:30 waren wir bereits auf einem Longtailboot auf dem Weg zum Railay Beach, welcher etwa 30 Minuten entfernt liegt. Wir waren eigentlich positiv überrascht, dass es nicht noch mehr Touris in Railay hatte, da der Strand wieder einmal alle Klischees erfüllt. Weisser Sandstrand, türkisblaues Wasser und die malerischen Karststeinfelsen, welche so typisch für thailands Süden sind. Da es am Strand viel zu heiss war und wir ja sowieso fast nie "sünnelen" gings hoch zur Princess Lagoon. Der Aufstieg war nicht ohne und wir mussten klettern und an wackeligen Bambusleitern hoch und runter krackseln. Nicht gerade SUVA konform. Unterwegs lernten wir noch drei Kanadier kennen, welche uns zur Lagoon begleiteten. Unsere neue Bekanntschaft stellte sich auch als hervorragende Begleitung für die bevorstehende Vollmondparty in 4 Tagen in Ko Phangan heraus.
    Um 16:00 Uhr gings zurück nach Krabi, natürlich mussten wir die Stadt auch noch erkunden, da wir Morgen bereits weiter nach Ko Samui fliegen. Nach einem feinen Wienerschnitzel bei einem deutschen Auswanderer, spielten wir noch einige Partien Yenga mit einem einheimischen Barkeeper. Um 23:00 lagen wir bereits im Hostelbett im Hogwarts Hostel (kein Witz) und warteten darauf, dass uns Harry Potter mit seinem Zauberstab besucht 🤣🤣
    PS: Ich hoffte mehr auf Hermine..... Schlussendlich war in unserem Dorm aber nur ein Ami, der verdächtig an Hagrid erinnerte.
    Read more

  • Day141

    Railay Beach - View Point

    October 23, 2018 in Thailand ⋅ 🌧 30 °C

    Our next stop is Ao Nang, a small town on the mainland in Thailand. From here we visited Railay Beach. This beach can be reached by boat only as there are no roads. It is a small oasis even though there are a lot resorts and boats at the main beach. First we climbed up to a view point, it was really steep and slippery but the view was amazing. From there we planned to go to a blue lagoon but the way was closed due to a lot of rain last night.

    Unser nächster Stop auf der großen Thailand Tour ist Ao Nang. Der Ort an sich ist nicht wirklich schön und von Touristen überlaufen. Für uns dient der Ort auch lediglich als Ausgangspunkt für ein paar Ausflüge. Der erste Ausflug ging heute nach Railay Beach. Ein kleiner Ort auf dem Festland umzingelt von hohen Bergen, sodass man ihn nur per Boot erreichen kann. Hier ging es erstmal zum Aussichtspunkt. Der Weg war allerdings eine wirkliche Herausforderung und führte quasi senkrecht nach oben. Der Blick von oben war dann aber sensationell. Eigentlich wollten wir von hier dann weiter zu einer Lagune, allerdings war der Weg dorthin abgesperrt. Also mussten wir dann wohl den ganzen Weg wieder runter klettern. Es hat trotzdem Spaß gemacht auch wenn wir am Ende voller Matsch waren :)
    Read more

  • Day10

    Railay

    January 13 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

    JE SUIS AU PARADIS!

    J’ai décidé de rester une journée à Krabi pour me rendre à Railay, considérée comme une des plus belles plages du monde. C’est ma première plage tropicale donc je n’ai pas beaucoup de points de comparaison mais... ouais... c’est vraiment magnifique!
    Une belle plage de sable blanc entourée de rochers, la mer chaude, le soleil... tout est parfait!

    J’ai fait un peu d’escalade improvisée pour atteindre le view point, je me suis promenée, bref. Une magnifique journée qui s’est finie par le trajet vers Koh Lanta!
    Read more

  • Day8

    Railay Beach Krabi

    December 5, 2018 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

    Mit dem Longboat sind wir heute zu Railay beach gefahren. Die Landschaft war atemberaubend.😍

You might also know this place by the following names:

Khao Laem Nang, เขาแหลมนาง

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now