Thailand
Khlong Bang Nam Khem

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

27 travelers at this place

  • Day16

    Einfach genießen

    February 13, 2020 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

    Heute steht nichts weiter an.
    Wir gehen bei BeauBo's Schwester frühstücken und dann zum ersten Mal in einen Beachclub. Bisher haben wir das immer abgewählt, aber BeauBo empfiehlt es uns so lassen wir uns von ihr hin fahren.
    Ein kompletter Faulenztag. Auf den Sonnenbetten liegen, im Pool schwimmen gehen und die Sonne auf den Pelz scheinen lassen. Ich mag diesen Tag und die gemeinsame Zeit mit Chris und muss immer wieder lächelnd den Kopf schütteln, dass die beiden nach einem Tag einfach die Fähre zurück nach Koh Phangan genommen haben.
    Es darf auch mal faule Tage geben.

    Einen schönen Sonnenuntergang gibt es heute wieder zu sehen, aber wie fast immer kommt direkt überm Horizont eine kleine Wolkenschicht, die die Sonne ein paar Momente eher verschwinden lässt.

    Abendbrot nochmal beim "Deutschen", dessen Restaurant eigentlich "Ratatouille" heißt, weil seine Frau tatsächlich die menschliche Gestalt der Küchenchefin im gleichnamigen Pixarfilm ist. Er ist deutscher, der irgendwann in die Schweiz und dann nach Thailand gegangen ist.
    Read more

  • Day238

    Tanz-Workout

    March 14, 2018 in Thailand ⋅ 🌙 27 °C

    Wenn man um 5h morgens aufsteht, um auf eine Party zu gehen, die bereits die ganze Nacht läuft, aber morgens einfach besser ist...

    Gute Musik, genug Platz und ein wenig Wasser gegen den Durst. Das ist alles was ich brauche. Wenn dann auch noch ein Sonnenaufgang dazukommt, gekrönt von einem Platzregen, als es schon zu warm zum tanzen wurde, kann ich fast schon von "Ecstatic Dance" sprechen.
    So sah mein Wochenende in der Bay-Area aus. Morgens bis mittags tanzen, relaxen, schlafen, essen, Modenschau ansehen & um 2h Nachts dann weitertanzen bis 7h morgens. Mit Blick auf das Meer und die wandelnden Farben über die Nacht in den Morgen 😊.

    Glücklicherweise konnten wir bei Freunden auf dem Boden ihres Bungalows schlafen, nachdem ein Unwetter viel Regen auf die Insel gebracht hat.

    Der Dschungeltrek zurück in die Zivilisation hat das Ganzkörper-Workout dann perfekt gemacht. Jetzt genießen wir die letzen Tage in einem richtigen Bungalow am Strand und probieren uns durch die ungewöhnliche Snackabteilung vom 7/11 Supermarkt.
    Read more

  • Day7

    Aller Anfang ist schwer

    October 27, 2018 in Thailand ⋅ ☀️ 30 °C

    ▪️um 7:30Uhr ging es los mit Minivan und High Speed Catamaran nach Koh Phangan
    ▪️nach 6 1/2h sind wir auf der Insel angekommen und man freute sich auf seinen gebuchten Bungalow mit privatem Strand
    ▪️leider schimmelt es im Bungalow, überall sind Ameisen usw., letztendlich haben wir umgebucht
    ▪️morgen sind wir in einer neuen Unterkunft auf der anderen Seite der Insel

    💡Thai Männer dürfen mehrere Ehefrauen haben, aber Thai Frauen nur einen Ehemann
    Read more

  • Day5

    1. TAG Koh Phanghan

    December 29, 2019 in Thailand ⋅ 🌙 26 °C

    1. Tag erstmal ankommen war angesagt :)

  • Day16

    ReMeLi auf der Spur

    March 20, 2020 in Thailand ⋅ ☁️ 30 °C

    Lina, Mel und Resi machen sich auf ins "First Villa Beach Resort". Mit einem überteuerten Transport in einem Gruppentaxi geht es in die gerademal 10 Minuten entfernte, neue Unterkunft zu dritt. Dort werden wir von einer freundlichen älteren Dame und ihrer Tochter begrüßt, die uns einchecken und uns ein Zimmerupgrade auf einen Raum mit "Meerblick" geben. Die erste Euphorie verfliegt jedoch etwas, als wir den Meerblick von Palmen versperrt und unser Zimmer von kleinen Ameisen bevölkert sehen. Hinzu kommt ein halb defekter Wasserhahn in einem alten, abgenutzen und verkalkten Badezimmer. Nun, dafür hat das hauseigene Restaurant unten einen perfekten Strandblick und -zugang, daneben einen Pool mit hölzernen Liegen und - das beste an allem: wir haben diesen tollen Außenbereich fast für uns allein! Das Personal ist jedes Mal unglaublich freundlich und ab und zu für einen Plausch zu haben. Wir genießen den ersten Tag mit sehr viel Ruhe im und am Pool, dem rauschenden Meer und dem sauberen Strand. 🌴 😎 Am Abend treffen wir nicht nur die junge Familie wieder, welche schon in Koh Tao unsere Nachbarn waren, sondern lernen auch Jan kennen. Er ist ebenfalls aus Deutschland und gerade durch Südostasien unterwegs. Wir verbringen mit ihm gemeinsam einen entspannten Abend bei einer Runde Kniffel, "Stadt, Land, Fluss" und Quatschen.

    In der Nacht plagen vor allem Resi Ameisen im Bett, doch der ruhige Start in den nächsten Tag macht vieles wett. Das Frühstück gibt es im Hotelrestaurant. Für den Tag danach nehmen wir uns nichts groß vor. Die erste Runde im Meer schwimmen muss jedoch sein! Da morgens Flut ist, kann man - im Gegensatz zu abends - mehr als nur die Unterschenkel ins Wasser stecken. Danach nehmen wir uns das erste Mal auf der Reise wirklich Zeit, um etwas zu lesen, Hörbuch zu hören, das Notizbuch zu führen oder einfach nur den Ausblick zu genießen.

    Hier auf der Insel sind mittlerweile ebenfalls sehr viele Restaurants, Geschäfte, Studios, Schulen usw. geschlossen. Dadurch müssen wir uns die Besuche bei der Massage, dem Massagekurs, dem Kochkurs und der Yogastunde aus dem Kopf schlagen. Leider... Stattdessen stehen Entspannung und so wenig Menschenmassen wie möglich treffen auf dem Programm.
    Das thailändische Mittagessen mit leckeren Fruchtshakes nehmen wir dieses Mal an der nächstgrößeren Straße in einem kleinen thailändischen Restaurant zu uns. Daraufhin holen wir uns auch gleich zwei neue Roller. Ab jetzt muss Resi allein fahren - ohne Biene am Steuer oder als Mitfahrerin. Die Gefährte und auch die Vermieterin sind diesmal absolut top. Nach einer kurzen Erkundungsfahrt in den Süden der Insel kehren wir fürs Abendessen und einen Strandspaziergang bei Sonnenuntergang zurück ins Resort. Dort bemerken wir: Mel hat einen starken Sonnenbrand auf dem Rücken - immerhin der erste in diesem Urlaub, dafür jedoch umso schlimmer. 😵

    Am nächsten Tag ist Schnorcheln geplant und unser neuer Bekannter Jan nimmt uns mit zu einem wunderschönen Platz im Norden: zum Mae Haad Strand. Dort führt eine schmale Sandbank zur kleinen Insel Ko Ma. 🏝️ Mit unseren Rollern folgen wir Jan und seiner slowenischen Begleiterin Gaja entlang vieler Alleen aus Palmen zu diesem schönen Schnorchelspot. Nach anfänglichen Problemen ins Meer zu kommen (da das Wasser unglaublich flach und schon vorn mit Korallen, Seegurken und Seeigeln übersät ist), schafft es Resi als erste von uns drei Mädels hinein. Lina ist das Ganze auch nach mehreren Versuchen absolut nicht geheuer und so bleibt sie schließlich am Strand. Mel gesellt sich zu Resi etwas weiter hinein und die beiden erkunden die spannende Unterwasserwelt. Es ist unglaublich, was dort für hübsche Fische, Meerestiere und ganze Landschaften zu sehen sind! 🐠🐚 Dennoch ist es ebenso traurig, dass die meisten Korallen durch uns Menschen mittlerweile tot und grau sind... Uns wird wieder bewusst, worauf wir zu Hause mehr achten wollen, um die Meere zu schützen.
    Nach diesem Unterwasserabenteuer mit Wasserschluckaktionen und Lachanfällen geben wir die geliehenen Schnorchel und Brillen zurück und sehen uns einen wunderschönen Sonnenuntergang am Strand an. 🌅 Das Abendessen nehmen wir nach einer aufregenden Rückfahrt durch die Nacht auf einem Nachtmarkt nahe des Hafens zu uns und verabschieden uns dort auch von unseren Tagesbegleitern. Im Hotel angekommen genießen wir noch kurz den klaren Sternenhimmel und fallen dann ins Bett.

    Am letzten vollständigen Tag auf Ko Pha-ngan sind Frühstück in der Stadt und Shopping angesagt. Mel und Lina sind mit ihren Souveniers durchaus erfolgreich, Resi hat immerhin ihren Magneten von Thailand ergattert. Nach einem ergiebigen, veganen Mittagessen müssen wir uns von unseren Rollern verabschieden und nutzen den Rest des Tages, um noch einmal den Strand und einen magischen Sonnenuntergang zu genießen. Am nächsten Morgen geht es mit einem Taxi zur Fähre nach Koh Samui. Dort sollen ReMeLiSa wieder vereint werden...
    Read more

  • Day21

    Silvermoon Resort - BIG BANG Kaffee

    March 4, 2019 in Thailand ⋅ ☀️ 29 °C

    Das wäre unsere 2. Wahl in Ko Pangan gewesen.
    Nettes einfaches Resort, mit einfachen Bungalows um ca. 500bath (15€)
    (wenn länger als einen Tag noch billiger)

    Super chilliger Strand mit Schaukeln, Hängeliegen, ...
    Baden, Wasser trinken - ...

    Auf der Fahrt dorthin - Beim BIG BANG Kaffee reingeschaut.
    Kleines kreatives Kaffee mit eig. Style.
    Sheldon selbst hat uns bedient - und „Rädchen“ hat den Abwasch erledigt. 😎
    Read more

You might also know this place by the following names:

Khlong Bang Nam Khem, คลองบางน้ำเค็ม