United Kingdom
Camden Lock Market

Here you’ll find travel reports about Camden Lock Market. Discover travel destinations in the United Kingdom of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

26 travelers at this place:

  • Day3

    Schlemmen am Camden Market

    January 11 in the United Kingdom

    Ich glaube, größer kann der Kontrast kaum sein, wenn man von Chelsea direkt zum Camden Market fährt. Aber ich liebe es. Die Kontraste. In Camden weht ein anderer Wind. Es ist ein Gewusel und Gedränge. Wenn man aus der U-Bahn kommt, sieht man erst mal überall Shops mit schrecklichen Souvenirs und versteht gar nicht, warum man hier unbedingt hin muss. Wenn ihr ein Stückchen weiter Richtung Kanal lauft, kommt ihr zum echten Camden Market.
    Neben allerhand Kunsthandwerk gibt es auch hier ein kulinarisches Angebot vom Feinsten, wo wirklich kein Wunsch unerfüllt bleibt. Handmade, glutenfree, vegan.
    Mein Tipp: Lasst euch treiben, nehmt euch Zeit und bringt Hunger mit.

    Mehr Infos im Blogpost: http://www.lilies-diary.com/die-5x5-insider-tipps-london/
    Read more

  • Day8

    Camden Markets

    April 2, 2017 in the United Kingdom

    Having well and truly mastered the underground by now I went a little further afield to the Camden Markets (as recommended by Nat!). The area was definitely a little grittier than Central London. There are several markets here and I visited one called The Stables Market. It is another example of the repurposing of lovely old buildings in London. Based inside an old Stable and Horse hospital, it was full of unusual people and stalls selling all kinds of things on a busy Sunday afternoon.

    After a quick lunch of prawns cooked three ways, I wandered around the Market. Luckily I'm limited with space so no big purchases but I did buy myself a couple of necklaces (I know.....) before heading back to London Central.
    Read more

  • Day47

    Still enjoying London...

    June 4, 2017 in the United Kingdom

    Sunday. Hours after, the terror ripples on through the city. But it does not stop us. We all go quietly, gently, respectful of the pain felt across this community.
    For us it meant worship and lunch at City Temple ( Norwood's old church). Then we headed up to Camden. Funky markets, winding canals, ancient churches, and sprawling Regent's Park all in a few hours.
    We also had dinner and a delightful catchup with some old friends... Thanks Edi and Raff for a wonderful evening.

    Just a day to go now.
    Read more

  • Day36

    Driving into London

    August 28, 2017 in the United Kingdom

    Driving in one of the world's largest cities was always going to be exciting - but not for Mary [ace navigator]. Leaving London was easy - straight up the M1 going north - but coming back we were on the M4 which enters the city from the west, meaning we would have to drive through the middle of London to get to Russell Square. It was a slightly familiar route with Heathrow Airport, Kensington, past Harrods, Madame Tussauds, couple of laps around Kings Cross and St Pancras railways stations and to our hotel for the bag drop off, before returning the hire car. No problems.

    The Camden Market was on our list - I wasn't sure about it but Mary said that is was recommended by Jemma Dacy - so it should be okay. This place is seriously weird - many alternate people, footpaths full of sellers, markets everywhere, things to see and do that you won't see in sleepy Hobart. Mary bought a hand made red poppy and a leather jacket - looks good.

    We went to check on our EE mobile SIM card as time was running out and I wanted to check on the global roaming. Couldn't find a shop - so we changed to Vodafone ...£20 for unlimited SMS, 500 minutes of Voice and 6Gb of data and no problems with data roaming throughout Europe - more on that later.

    Tomorrow is going to be a great day with the train and ferry rides. I decided to check on our leaving point from Kings Cross station - glad I did because we were leaving from Euston Station. Went for a walk to check on that and decided that we needed a taxi in the morning.

    Met some Aussie's in the pub over dinner and swapped travel stories - nice to hear familiar voices and sense of humour. Our room in London was again very small - no room to put a suitcase on the floor anywhere and open it up !! But the room was very clean and comfortable and so we had a good nights rest ready for our long day tomorrow travelling to Ireland.

    Cheers.
    Read more

  • Day9

    Day 9: London, England

    July 15, 2016 in the United Kingdom

    Today is our last full day in London and Joel's enthusuatic to see as much as we can. We first stopped back at Westminster to see 10 Downing street, but you can only see from a distance- no Theresa May spotting this time. We walk over to the imperial war museum's Churchill War Rooms and toured the underground bunkers where he led the majority of World War 2 and learned a lot about his life I never knew. I was unsure if we were going to do this since it's pretty expensive, but Joel was really interested and it ended up being pretty good. It was bigger than I expected and it put an interesting perspective on the war. We crossed Westminster bridge dodging through the hoards of people to grab lunch at Pret a Manger under the London Eye. Love Pret. Cheap, healthy, quick, and delicious. We need these to have an option in between Starbucks and Panera. We walked with our coffee along the south bank with it's street performers, runners, tourists, and business people. We turned right to walk through the old Borough Market which is a bustling food market with lots of great produce, meats, cheeses, lunches, coffees, etc. After quickly perusing we walked to The Shard which is the tallest building in London and for modern architecture quite nice. You can go to the top for £30- no thanks. We then continue our walk through a maze of streets to the Bermondsey Market with antiques mainly consisting of silver and peruse, but most are closing up by 3. We turn to go back to the shard where the London Bridge underground is and take it all around the city to Camden Town Market on the NW part of London. This is an interesting place and I'm having a hard time deciding what word to use for this neighborhood- perhaps eclectic or maybe international. It's the strangest mixture of trendy, goth, punk, and artsy. There are perhaps hundreds of vendors of everything you can imagine. Most of it's kitchy and trash, with a few nice artsy vendors, but it's the food you want to go here for. Every kind of food from every kind of cuisine seems to represented from jamaican, ethiopian, british, gluten free, vegetarian, israeli, indian, american, cuban, venezuelan, chinese, italian, french, it's all here for very reasonable prices. I sample what's offered, but decide to wait for an actual dinner later. We return to our flat to rest and plan the night. We decide to return to knightsbridge to complete the circle around London by visiting Harrods. Ah, Harrods. What an extraordinary place. Harrods is the sort of place that will make your jaw drop in awe at it's opulence and also make you gag with the absolute ridiculousness of it all. I'm glad I saw it, but it was my least favorite place in all of London that we visited. It's such an attraction to tourists that it feels anything, but British. In fact much of London feels unbritish, but this section especially. We did get some traditional British grub at a restaurant called The Bunch of Grapes down the road then grabbed some chocolate tarts on the way back before jumping on the tube for the last time (exactly £0 left on my oyster card!). As Joel said leaving the tube: "Goodnight tube. Goodnight knightsbridge. Goodnight smelly people. Goodnight escalator." Joel and I are always discussing what it would be like to live in the place we're visiting- and it's really hard to say whether I could put up with the tourists and foreigners and smokers for long. It's a wonderfully varied city with so much to see and do and I feel we've accomplished what we set out to do. Next up... Paris.Read more

  • Day3

    Camden Town Market

    October 13 in the United Kingdom

    Wir waren schon mehrfach hier, aber die Jungs erleben es das erste mal. Sehr voll dieses mal aber dennoch super verrückter Markt. Die Foodstände mit Essen aus aller Welt sind das Highlight. Jeder Stand andere Gerüche. Haben natürlich mehrere verschiedene Sachen probiert. Danach geht's durch die Marktgassen, immer in die kleinen Läden reingucken. Eine Mischung aus Kunst, Secondhand, Alternativ und Krimskrams.Read more

  • Day6

    Camden Market - Camden Lock Market

    June 16 in the United Kingdom

    Die Straße entlang ging es weiter, bis uns das Logo von Monopoly angelächelt hat. Hier ging es dann zum Camden Lock Market. Dieser Teil des Camden Market ist sehr schön aber sehr überfüllt. Hier gibt es Schmuck, Kleidung, Accessoires, Antiquitäten, Essen und Trinken. Eine coole Sache die mir hier ins Auge gestochen ist, ist Schmuck aus Lebensmitteln. Fotos waren nicht erlaubt, geschafft habe ich es aber trotzdem. Ohrringe aus Erdbeeren und Kiwis, coole Idee! Der Camden Lock Market liegt direkt an einem kleinen Kanal, dem Camden Kanal. Auf der Höhe des Marktes ist ein kleiner Pier von dem aus Sightseeing Boote losfahren. Hier ist auch eine Schleuse, mit der die Höhe des Wasserspiegels gesenkt wird, um die Boote nach oben oder unten zu bewegen, um Sie flussabwärts oder flussaufwärts zulassen. Die Halle mit den Ständen gibt es bereits seit 1970.Read more

  • Day6

    Mittagessen im Camden Lock Market

    June 16 in the United Kingdom

    Immer der Nase nach sind wir im Essensbereich am Camden Kanal angekommen und ich konnte es nicht lassen, etwas kleines zu probieren. Ein Laden namens ‘‘The Cheese Wheel‘‘ hat mich dort angelacht. Dort gibt es nur Fettuccine Alfredo, mit verschiedenen Toppings. Fettuccine Alfredo sind und bleiben meine liebsten Nudeln, also musste ich einfach zuschlagen. Die Besonderheit ist, dass die heißen und selbst gemachten Nudeln in einem Käserad zubereitet werden. Die Nudeln waren gut, leider aber nicht so übertrieben lecker wie ich sie mir vorgestellt habe. Nadine und ich haben uns die Portion geteilt und waren gut gesättigt. Auf der gegenüberliegenden Seite haben wir, auf der Suche nach einem WC, ein Restaurant gefunden mit der riesigen Statue über dem Eingang. Der Laden heißt Shaka Zulu. Nachdem wir auf dem WC waren (wie immer 40 Pence) hatten wir eine Stelle gefunden, auf der man einen super Überblick auf den Essensbereich hat.Read more

  • Day6

    Camden Market - Camden Stables Market

    June 16 in the United Kingdom

    Als letzten Markt vom Camden Market haben wir uns dann den Camden Stables Market angesehen, den mit Abstand größten der Märkte. Ich weiß immer noch nicht genau, ob wir alles gesehen haben. Der Markt beginnt an der markierten Stelle und erstreckt sich in Schlangenlinien in der gesamten Region. Am Hauptpunkt sind einige normale Läden/Restaurants. Der restliche Markt besteht aus Ständen im Freien und Ständen in Hallen. Hier sind wir auch auf diese wunderschönen Lampen und die supergeile Batman Figur gestoßen. Bekannt ist der Camden Stables Market auch wegen der Amy Winehouse Figur. Amy Winehouse hat selbst, vor ihrem kometenhaften Aufstieg, in diesem Markt gearbeitet. Interessante Infos über den Camden Stables Market. Der Name kommt daher, dass in der Gegend des Marktes früher Pferdeställe und ein Pferdekrankenhaus waren, daher auch die riesige Fläche und die teilweise großen Hallen. Vor einigen Jahren gab es eine große Demonstration um zu verhindern, dass Modeketten hier Einzug halten. Die Demonstration war erfolgreich, deswegen sind weiterhin keine Modekette erlaubt. Der Fokus des Marktes liegt auf Kleidung, Möbel und Gegenstände zum einrichten des Haushaltes. Dieser Markt ist der einzige mit Möbel und ähnlichem.Read more

  • Day6

    Abendessen in Mildreds

    June 16 in the United Kingdom

    Bereits seit gestern war unser Ziel, im rein vegetarisch und veganen Restaurant Mildreds zu essen und soviel vorweg, es war eine sehr, sehr gute Idee! Meiner Meinung nach war das Essen dort, das Beste was wir im Urlaub hatten. Begrüßt wurden wir mit der Frage, ob wir irgendwelche zu berücksichtigenden Allergien haben. Auf meine Antwort, dass wir keine haben aber Vegetarier sind, habe ich ein Lächeln geerntet. Der Kellner hat direkt eine Wasserkaraffe mitgenommen und uns hingestellt. Sehr positiv für diese kleine Restaurantkette (4 Restaurants in London), kostenloses Wasser ohne Nachfrage. Obwohl es sehr früh für ein Abendessen war, war das Restaurant relativ gut besucht. Das Restaurant ist von außen zwar unscheinbar, von innen aber sehr schön und schick eingerichtet. Für mich gab es zum Essen Sri Lanka Curry mit Reis. In dem Curry waren Süßkartoffeln, grüne Bohnen, Cashewnüsse und Karotten. Es hat unbeschreiblich gut geschmeckt! Die Schüssel hätte ich am liebsten behalten, hat mir super gefallen. Nadine hatte einen Chickenburger mit Pommes. Das Chicken auf dem Burger nennt man Mock Chicken. Mock Chicken ist ein Hähnchenersatz, den wir bisher noch nicht kannten. Auch Nadines Burger und Pommes waren super gut! Dieses Restaurant wünschen wir uns in Deutschland und wir würden es am liebsten mitnehmen. Schade, dass wir es nicht früher gefunden haben. Dieses Restaurant werden wir definitiv belagern, wenn wir wieder mal nach London kommen. Ich hoffe, jeder Vegetarier der London besucht, besucht dieses Restaurant und verschafft ihnen den Ruhm, den sie verdient haben. Hammer Restaurant! Super leckeres Essen, sehr guter Service und sehr nette Kellner. Nach dem Essen ging es zurück ins Hotel. Ursprünglich wollten wir abends nochmal raus und die Tower Bridge bei Nacht anschauen. Da aber unsere Batterien heute einfach leer sind und Samstagabend ohnehin sehr viel los ist, verschieben wir das auf morgen nach der Besichtigung der Isle of Dogs und von Greenwich. Heute waren es wieder 16,2 Kilometer (22.254 Schritte) und damit sind es seit Urlaubsanfang ca. 85 Kilometer in 6 Tagen. Starke Leistung, ich bin stolz auf uns!Read more

You might also know this place by the following names:

Camden Lock Market

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now