United Kingdom
Inverness-shire

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Inverness-shire
Show all
Travelers at this place
  • Day7

    Scottish Psycho

    June 10 in the United Kingdom ⋅ 🌧 13 °C

    Hi guys! Heute gabs erst leichten Stress mit Linksverkehr, danach aber eine entspannte Küstenwanderung mit Sonne und Regen, Lunch mit Blick, Kurzspaziergang in der Wanderhauptstadt von UK und ein freundlicher Empfang von Hund, Ziegen, Schafen, Hühnern und lebensmüder Katze im B&B von Mairi und Gary. Und natürlich ein feines Seafood Dinner mit Shellfish (was kein Schellfisch sondern Meeresfrüchte sind...) sowie ein lecker Tennant's im benachbarten Bates Motel! Slainte MhathRead more

  • Day8

    Geschüttelt nicht gerührt

    June 11 in the United Kingdom ⋅ 🌧 11 °C

    Die gute Nachricht : Es gibt keine Mücken! Nicht eine, obwohl wir für 9,50 den weltbesten Mückenkiller gekauft haben.. Aber vermutlich haben die auch keinen Bock auf 11 Grad, Starkregen u Sturm. That's the fact. Auch für schottische Verhältnisse schon ziemlich awful weather. "Aber letzte Woche wars hier noch super". Egal, wir machen Film-Location-Suchen und sind zunächst zur Skyfall Lodge gefahren, Anfahrt über eine abenteuerliche One-Track-Road, leider ist das Haus nur Filmkulisse, das ikonische Fotomotiv wurde natürlich perfekt nachgestellt. Danach zum Kings Hotel, die dort ansässigen Hirsche haben sich auch verkrochen. Trotzdem viele Wanderer unterwegs, manche in Shorts...aber alle mit Funktionsjacke. Dabei wäre Funktionsunterwäsche genauso wichtig. Dann eine Regenpause, die Zeit perfekt genutzt um die Three Sisters zu bewandern, zumindest kurz. Anschließend ein Bier und Haggis, eine schottische Spezialität aus Schafinnereien im Schafsmagen gekocht und mit Kartoffelbrei und Steckrübenstampf serviert. Überaschend lecker! Der nette Pub verleitet beinah, hier den Rest des Abends bei Livemusik zu verbringen, aber wir kriegen noch die Kurve. Mal sehen ob der Abend weiteres Seafood bringt...Read more

    Matze M.

    Es kann nur einen geben.

    RaNi

    So geil

    RaNi

    Durchhalten

     
  • Day9

    Trainspotting (deutsch: Züge beobachten)

    June 12 in the United Kingdom ⋅ 🌧 10 °C

    Wir warten... Auf die nächste Schauer-Unterbrechung, aufs Essen, auf den Hogwarts-Express.. Aber der Reihe nach. Morgendlicher Ausflug zum Silver Beach mit gelegentlichen Schauern. Also 3 mal aus verschiedenen Richtungen. Die Hafenstadt Mallaig hatte nichts zu bieten, stattdessen ein leichtes Lunch im Sound Bites Café. Und dann.. Der absolute Höhepunkt jeder Schottland-Reise.. Der Hogwarts Express überquert den Glenfiddan Aquädukt! Das fanden ausser uns noch ca 150 andere Reisende interessant, die wie wir den Steilhang hochgestapft sind um den Dampfzug zu beobachten. Und nach 45 Minuten Warterei war es dann um 15:15 soweit, der Jacobite-Train kommt mit Geschnaufe und Dampf um die Ecke und gibt sich extrem fotogen. Tiptop, auch weils einigermaßen trocken war und echt schön! Ausklang in Bates Hotel mit Speis und Trank (heute kein Seafood).Read more

    RaNi

    🙈👍

    Caro und Mac

    😍

    BriJu

    is das miss tilly? 💅

     
  • Day5

    Kilchurn Castle, Glen Coe & Harry Potter

    September 22, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 18 °C

    Wow. Heute war einfach nur wow. So viele Eindrücke die es erstmal zu verarbeiten gilt.

    Der Tag fing jetzt mal "endlich" mit schottischem Regen an. Dicke Tropfen direkt beim losfahren, an schöne Fotos vom Loch Lomond war leider nicht mehr zu denken, aber die schönsten Erinnerungen sind ja sowieso die im Kopf.

    Unser erster Stop des Tages waren die Falls of Falloch, ein überraschend schöner Wasserfall nah an der Bundesstraße. Der Wettergott war auf unserer Seite und hat beim Aussteigen bereits den Regen abgestellt, sodass wir den kleinen Spaziergang schön genießen konnten.

    Danach haben wir den Pfad zum Kilchurn Castle eingeschlagen. Die Burgruine aus dem Jahr 1400 liegt malerisch gelegen auf einer Halbinsel im Loch Awe und ist einfach nur eindrucksvoll. Zudem auch noch kostenlos zu besichtigen. Dieses tolle Fleckchen Schottlands können wir nur jedem weiterempfehlen!

    Weiter ging es auf der A82 Richtung Norden. Der Abschnitt zwischen Glasgow und Glencoe gilt als eine der schönsten Strecken Schottlands und das können wir nur bestätigen! Die Route führt ein langes Stück durch das Tal Glen Coe und ist atemberaubend. Links und rechts die Berge, ein Fluss der sich entlang der Straße windet und Natur soweit das Auge reicht. Passend zu Schottland hängt ein leichter Nebel zwischen den Gipfeln und weit hinten sieht man die Sonne durch die Wolken brechen. Wow. Viel mehr fällt uns dazu nicht ein. Trotz der vielen Touristen wird das sicher eines unserer Highlights der Route gewesen sein!!

    Der letzte Anlaufpunkt unseres Tages war gerade für mich ein kleiner Höhepunkt, das Glenfinnan Viadukt. Bekannt aus den Harry Potter Filmen (u.a.) als Fahrstrecke des Hogwarts Express. Ein imposanter Bau der nicht nur für Harry Fans ein tolles Ziel ist. Heutzutage fährt ein dampfbetriebener Museumszug über die Strecke, den wir aber leider verpasst haben. Riesig diese Brücke. Und ziemlich cool.

    Ganz allgemein war die komplette Route die wir heute gefahren sind Natur pur. Berge, Flüsse, Wälder und Meer, alles war dabei und wir mittendrin. So schön hatten wir es uns nicht vorgestellt.

    Nun sind wir kurz vor der Isle of Skye an einem ruhigen Stellplatz und versuchen alle wunderschönen Bilder des heutigen Tages in unserem Kopf zu konservieren.
    Read more

    Irene Falkner

    Echt schön was man da sieht auf den Bildern , aber in natura ist oft viel schöner 😍

    9/23/19Reply
    Nadine K.

    Tolle Bilder 😍 wünsche euch weiterhin eine gute Reise ☺️

    9/23/19Reply
    Marion Viefhues

    Danke ♥️

    9/23/19Reply
     
  • Day6

    Tag 6 Party time

    May 12 in the United Kingdom ⋅ 🌧 8 °C

    Heute morgen sind wir mit einem schottischen Frühstück in den Tag gestartet und haben schon viel Landschaft gesehen. Nach einer kurzen Stärkung gucken wir und jetzt noch eine berühmte Brücke an und fahren dann zur nächsten Party mit ein paar Highlang Games.Read more

  • Day1

    Highway to Highlands

    August 13, 2017 in the United Kingdom ⋅ ☀️ 12 °C

    Nachdem wir ein bisschen eher als geplant aufgestanden sind (da hat wohl irgendjemand die Uhr nicht eine Stunde zurück gestellt am Handy) hatten wir dank der sonntagtäglichen Öffnung des Sainsbury ein gutes Frühstück. Danach schnell Sachen gepackt, auf zur Bushaltestelle und dann das Mietauto abholen. Das dauerte dann doch länger als gehofft, aber dann hielten wir den Schlüssel für unser Gefährt mit dem Lenker auf der linken Seite - einen Skoda Fabia - in der Hand. Nach etwas Eingewöhnung fuhr Kevin dann recht sicher zu unserem ersten Halt: Luss am Loch Lommond. Ein ziemlich kleiner Ort direkt am größten See Schottlands mit viel touristischem Aufsehen. Ganz hübsch, aber nach einer Stunde waren wir dann auch durch und fuhren weiter, direkt am See entlang. Es bot sich eine wirklich schöne Aussicht und nach einem weiteren kurzen Zwischenhalt fuhren wir dann weiter up to the Highlands. Durch immer mal wieder mit Regentropfen übersäte Fenster bot sich uns zunehmend eine beeindruckende grüne Landschaft, die immer hügeliger wurde und schließlich auch die berühmten hohen Berge der Highlands präsentierte. Wir hielten in Glencoe und stärkten uns in einem kleinem gemütlichen schottischen Gasthaus mit leckerer Suppe und frischgebackenen Scones. Dann machten wir uns auf zur letzten Etappe des Tages - Fort William. Nach einem kurzen Spaziergang durch das Städtchen, das nicht allzu beeindruckend ist, fuhren wir zu unserer Unterkunft - einem Landhaus in einer idyllischen ländlichen Gegend in der Nähe des Ben Nevis. Nach einer kleinen Erkundungstour durch die grünen Hügel planen wir nun den morgigen Tag. Unserer Enthusiasmus, morgen auf den höchsten Berg Großbritanniens zu steigen (Ben Nevis) wurde etwas durch die Wettervorhersage gedämpft - auf dem Berg soll es morgen mit 80 - 90% Wahrscheinlichkeit regnen und 1 Grad sein 😒. Ihr werdet morgen erfahren, wie wir uns entschieden haben...Read more

    Marcus Reineboth

    Sieht echt nett aus!

    8/13/17Reply
    Maria Reineboth

    Nice!

    8/13/17Reply
    Maria Reineboth

    Tja, wo viel Regen, da viel Grün... 🌧💚 Der Regen schlägt sich eben in der Landschaft nieder... 😉

    8/13/17Reply
    3 more comments
     
  • Day2

    Acht nasse Schlüppis

    August 14, 2017 in the United Kingdom ⋅ ☀️ 14 °C

    Um euch nicht länger auf die Folter zu spannen: wir sind nicht auf den Ben Nevis hinauf. Stattdessen haben wir uns selbst ein fabelhaftes Frühstück mit lecker Pancakes gezaubert. Danach sind wir motiviert mit dem Auto nach Glen Coe aufgebrochen, um das hidden valley ("verstecktes Tal) zu suchen. Es regnete zwar als wir loswanderten und wir dachten noch so "ach, das bisschen Regen". Naja, es sollte sich noch zeigen, dass der schottische Regen die Eigenschaft hat, einen innerhalb weniger Minuten komplett zu durchnässen. Nach einem Drittel des Weges traf Kristin die beste Entscheidung des Tages und kehrte zusammen mit Kevin zum Auto zurück. Danny und ich stiegen weiter den zunehmend steinigen und teilweise komplett mit kleinen Regenflüsschen überströmten Weg hinauf. Wenig später kamen uns 3 Wanderer entgegen und wir schwatzen ein wenig miteinander. Der treffendste Satz des Tages kam von dem einen Schotten, der das schottische Wetter lobte, denn ohne den Regen gäbe es ja auch keine Wasserfälle. 😁 Nunja, die gab es wirklich und sie stürzten sich von dem Felswänden auf jede erdenkliche Weise herab. Wenig später schlugen wir dann einen etwas schwierigeren Weg ein und ich versank bei dem Versuch von einem Felsen zum nächsten zu kommen etwa 30 cm tief im Schlamm. Tja das wars dann mit den trockenen Füßen. Als wir dann endlich auf dem Plateau ankamen hatten wir einen wunderschönen, wenn auch mit Nebel und Wolken verhangenen, Blick auf das mit Flüsschen durchzogene Tal. Da wir mittlerweile komplett durchnässte Hosen und Schuhe hatten hielt es uns nicht besonders lange oben und wir machten uns auf den Rückweg. Dannys Schuhe hatten sich mittlerweile auch in kleine geschlossene Pfützen verwandelt und so wurden unsere Füßen bei jedem Schritt mit Wasser umspült. Größter, wenn auch einziger Vorteil dabei: man versucht nicht mehr, den Flüssen und großen Wasserläufen auszuweichen sondern kann ganz einfach durchlaufen. Nasser ging es ja nicht mehr. Endlich auf dem Parkplatz angekommen, erfuhren wir von Kristin und Kevin das die beiden in der Zwischenzeit auch eine Runde gewandert sind und ebenfalls richtig schön nass geworden sind. Das hieß, dass wir erstmal heimfuhren (Danny und ich unten nur noch mit Unterwäsche bekleidet 😁) , uns trockene Sachen anzogen und nach einer kleinen Stärkung trieb uns der Hunger nach Fort William, wo wir eine mittelmäßig gute Portion Fish'n Chips aßen. Dann fing es erneut an zu regnen, wir schlenderten ein bisschen durch die Lädchen und entschieden uns dann für eine etwa halbstündige Wanderung zu einer Schloßruine in Inverlochy. Dort angekommen kam die Sonne noch einmal raus und wir lernten ein kleines bisschen schottische Geschichte kennen. Auf dem Rückweg zum Auto fing es natürlich wieder an zu regnen und innerhalb kurzer Zeit waren Hose und Schuhe erneut durchnässt - langsam wird es knapp mit frischen Socken und Unterwäsche, wenn das so weiter geht....
    Wir werden dann nochmal in den nahgelegenen Pub gehen und den nassen Tag feuchtfröhlich ausklingen lassen. Cheers!
    Read more

    Birgit und Sören

    Oh je - wahrscheinlich waren wir deshalb noch nicht in Schottland 💦☔️..

    8/14/17Reply
    Christa Reineboth

    So ist das halt mit dem Wetter in Schottland ! Solltet euch Gummistiefel kaufen, da bleiben die Füße trocken.!

    8/14/17Reply
    Marcus Reineboth

    Norwegischer Regen ist auch nicht zu unterschätzen. Wir sind mittlerweile etwas abgehärtet, nachdem wir mehrere Tage im Regen gezeltet haben. Aber umso mehr freut man sich über die Sonne!

    8/14/17Reply
    2 more comments
     
  • Day13

    Fort William

    March 15, 2020 in the United Kingdom ⋅ 🌧 6 °C

    I got up early because my host and I wanted to take a little hike before I leave. Turned out that we left at 7:30 and came back two hours later. It was raining all the time which is pretty normal here because it’s the most rainy city in the UK. But walking that early was so refreshing and the nature? Wow it was amazing!
    Will be on the train to Edinburgh the rest of the day but also can’t wait to see the amazing scenery during the trip again!
    Read more

  • Day6

    Es fehlt der Hogwarts Express

    May 12 in the United Kingdom ⋅ 🌧 10 °C

    Sehr beeindruckende Brücke,
    nicht nur für Harry Potter Fans sehenswert.
    Am Fuße der Highlands

    Monika Sintram-Meyer

    In Edinburgh gibt es übrigens einen "Harry Potter "-Laden.

    5/12/22Reply
    strodti

    Hogwarts wird doch nur zu Schuljahresbeginn und -ende bedient..

    5/12/22Reply
     
  • Day7

    Highlight of the day

    May 13 in the United Kingdom ⋅ ☁️ 10 °C

    Fähre Mallaig - Armadale ohne Prebooking erwischt 😅🤙🏻

    Manuel Schneider

    Congratulations!!!

    5/13/22Reply
    Sandra Scherer

    We are the lucky mushrooms 😜🍀🍄

    5/13/22Reply
     

You might also know this place by the following names:

Inverness-shire

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now