United Kingdom
Rowardennan

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

24 travelers at this place

  • Day2

    Tag 2 - Camping Management Zone ThruHike

    September 6, 2020 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 14 °C

    Das Ziel des Tages war es zumindest den gesamten Abschnitt der Camping Management Zone hinter uns zu bringen, sodass wir guten Gewissens unser Zelt wieder frei aufstellen können. Wir hatten das Glück kurz nach dem ersten Loslaufen an einen (von später vielen) klaren Bach vorbei zu kommen und unser Wasser wieder fürs Frühstück und den gesamten Tag aufzufüllen. Nach wenigen Kilometern war auch schon der große Loch Lomond in der Ferne zu sehen, dem wir den restlichen Tag am Ufer folgen würden. Vorher gab es aber, nach der Durchquerung einer Freilaufenden Highland-Rind Herde, einen längeren Aufstieg auf den Conic Hill. Da es Sonntag und ziemlich gutes Wetter war, trafen wir dort leider auf sehr viele Tageswanderer, die aber den unglaublichen Ausblick auf den Loch nicht beeinträchtigt haben. Wir haben oben sogar zwei andere ULer getroffen, die wohl aufgrund der Schönheit des Spots, ihr Zelt schon gegen Mittag dort oben aufgestellt haben. Nach dem waldreichen Abstieg kamen wir ans Ufer des Loch Lomonds an und folgten dem Wasser weiter in Richtung Norden. Wir waren ziemlich überrascht von den vielen kleinen Buchten und Stränden dort, die teilweise sehr karibisch gewirkt haben. Sowas erwartet man eigentlich im kalten Schottland nicht und vor allem bei diesem wärmeren und sonnigen September Tag war es ein surrealer Anblick. Der Weg am Ufer fing dort auch an etwas "pfadiger" und technisch anspruchsvoller gegenüber den meist festeren Wegen des Vortages zu werden. Gegen ungefähr 17 Uhr trafen wir endlich auf ein Schild, das uns auf das offizielle Ende der Camping Management Zone hinwies. Wenige Meter dahinter begannen schon viele andere Trekker ihre Zelte aufzubauen oder waren bereits schon damit fertig. Um auch noch einen guten Platz zu finden, sind wir noch ein paar Kilometer weiter gelaufen und irgendwann offroad direkt Richtung Wasser gelaufen. Dort hatten wir ziemliches Glück und haben eine kleine Bucht entdeckt an dir wir wenige Meter direkt vorm Wasser unser Zelt aufschlagen konnten. Im Laufe des Abends und mit zunehmender Dunkelheit konnte man von Weitem rund um den See herum viele Lagerfeuer von anderen Wanderern entdecken, was für eine gute Stimmung gesorgt hat.Read more

  • Day4

    Day 2 Drymen to Rowandrennan

    July 30, 2017 in the United Kingdom ⋅ ☀️ 13 °C

    A tough day. After an early breakfast we headed off and it wasn't long before the Gortex jacket came off. A muggy day with light showers..As the morning progressed it became overcast and we made steady progress. We took the alternative route to Balmaha via Milton Buchanan. Easier than climbing Mt Conic.
    We lunched at Balmaha and from there we were walking on the shore of Loch Lomand. Very romantic.
    The rain came. It's Scotland.! We had some lightweight ponchos and decided to try them out. They were great. No sauna bath like the Gortex.
    After 6 hours we were starting to tire and yes, they gave us. Couple of cruel ascents.
    We finally reached Rowandrennen and had a dink at the pub,
    A short walk later we reached the YHA. Beautifully located on the shores of the Loch.
    8 hours in total and after a good meal , and for me a well earn glass of red it's bedtime.
    Read more

  • Day9

    Firkin Point

    September 24, 2020 in the United Kingdom ⋅ ☀️ 9 °C

    Leaving pine trees for Edinburgh takes us back along the shores of Loch Lomond so we stopped a couple of times for the view. Here is the first of them “Firkin point”.

  • Day4

    Unterwegs

    June 12, 2018 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 14 °C

    Some took the High Road and we took the Low Road - in Anlehnung an das Lied Loch Lomond von Runrig. Die Hauptroute am Ufer des Loch Lomond entlang war ein Traum und nicht so schwierig wie prophezeit, weil der Weg recht trocken war und keine Rutschgefahr bestand. Einige Mitwanderer entschieden sich für die leichtere Alrernativroute über den Berg.Read more

  • Day3

    Etappenziel in Rowardennan

    June 11, 2018 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 17 °C

    Die letzten drei Kilometer schienen kein Ende zu nehmen. Einmal haben wir sogar gedacht, wir hätten uns verlaufen. Als dann endlich das Rowardennan Hotel aufgetaucht ist, war uns fast alles egal. Ein kurzer Schock kam noch hoch, als das nette Mädel an der Rezeption keine Reservierung auf unseren Namen hatte. Letztlich war alles gut und wir hatten ein Zimmer. Aus den erwarteten 23 km sind irgendwie 27 km geworden, das war wirklich genug.Read more

  • Day4

    Beginn der 3. Etappe

    June 12, 2018 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 14 °C

    In der tollen Jugendherberge von Rowardennan haben wir uns noch mit Wasser und Obst für die heutige schwierige Etappe eingedeckt, die laut Wanderführer 7 Stunden dauern wird. Nach ein paar Metern waren die eingerosteten Gelenke wieder fit und wir haben aufgrund der gestrigen guten Erfahrung direkt mit unseren Turbo-Wanderstöcken losgelegt. Wahrscheinlich kommen wir mit einem gestählten Oberkörper zurück :)Read more

You might also know this place by the following names:

Rowardennan