United States
Alabama

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Alabama:

Show all

105 travelers at this place:

  • Day26

    Tuscaloosa

    October 9, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 30 °C

    Sweet Home Alabama.
    Heute ging es, vorbei an riesigen Baumwollplantagen, in den siebten Bundesstaat auf unserer Reise: Alabama.

    Ein Stück des Weges fuhren wir über den Natchez Trace Parkway.
    Was für eine Straße, klasse.
    Kein Verkehr und schöne langezogene Kurven, eigentlich ne schöne Harley Strecke.

    IIn Tuscaloosa angekommen besuchten wir das Mercedes Werk.
    Mit Museum, Naja ein Museumle eher.

    Morgen geht's zurück nach Atlanta, und am Freitag ab nach Deutschland 😭😭😭
    Read more

  • Day2

    GulfQuest

    December 19, 2018 in the United States ⋅ ☁️ 16 °C

    This is an incredibly interactive museum about everything maritime around the Gulf of Mexico. Very interesting and engagingly presented. The building is even designed like a ship, with deck after deck of playful exhibits. Highly recommended for those with or without children!

  • Day68

    Day 68 - Entering Bandit Country.

    June 28, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 17 °C

    Woke up at silly o’clock & tried to recollect the previous days events for my blog. It became a bit of an epic ordeal as I had to look up various facts to confirm what Capt’n Ken had told us the previous day.

    I got the coffees AGAIN, whilst Jackie got herself ready. Once dressed & packed we went across the road to ‘CC’s Coffee House’ for an iced mocha coffee, 2 sausage & cheese pretzels & a raspberry scone. Pleasant.

    We then collected our luggage from the hotel room, gave it the concierge, then collected the car. The concierge brought our luggage out to us, Jackie gave him just a dollar tip & he insisted on hugging us both (or pickpocketing us!). As it happens I annoyingly later discovered that I had left my SD card reader in the room, so there will be no photos uploaded until I buy a new one.

    Within minutes we had picked up our old friend Interstate 10 & were back heading east & into the State of Mississippi, passing Pearlington & Diamondhead. At Gulfport we temporarily headed north for a mile to see the ‘World’s Largest Rocker’, not Meatloaf, but an enormous wooden rocking chair in front of Dedeaux Clan Furniture Store. Quick photo and onwards.

    Next stop was Biloxi, which is a beach & more predominantly a Casino Resort. It looked like an upmarket, but much smaller version of Galveston. The beach was pure white, but surprisingly no-one was sat on it, perhaps they had read the weather forecast. We stopped at a Hurricane Katrina Memorial in a park, which I have since just read was created as an ‘Extreme Makeover, Home Edition’ for ABC Television.

    It was roasting, so we pulled into a petrol station for some cold drinks & the cashier told me that my face was burnt & gave me some advice as to what to buy for it, Wheat Germ Oil. As we left she said “You’ll be thanking me for it”. If it’s that bad, I’d better do my best to avoid the Ku Klux Klan!

    We continued up the coast a very short distance to the Gulf Islands National Seashore Park. We got to the Visitors Center, it looked nice for a walk, but we didn’t have the time. We drove along a minor road call the Old Spanish Trail to a small town called Gautier.

    We were looking for The Garden of Hope Cemetery, which turned out to be down a long overgrown track into the middle of a Forest. It felt like we were driving to our doom! This Cemetery is supposed to be one of the Top 10 most haunted in America. It was let’s say ‘Au Naturale’. While we were there traipsing amongst the tombstones, a tatty old car turned up & a big black bloke got out. It turned out he was probably in charge of looking after the graveyard, because he said it had got out of hand. I assume he meant the foliage.

    We followed him back down the track & on to a paved road. Eastwards we went on Highway 90 & crossed the State Border into Alabama. The sign was slightly more informal than most, because it just read ‘Welcome to Sweet Home Alabama’.

    We did not have the most auspicious of initial impressions of ‘Sweet Home Alabama’. We were cruising still on Highway 90 & stopped off at the Chicken & Car statue in front of a Petrol Station. I parked up & went in the shop for a cold drink, but they had had no power for 7 hours. We continued to a hideous town called Theodore, where again we stopped to get a drink. Everyone, and I mean everyone, was filthy & mad. People were either randomly shouting out things that I couldn’t understand or they had physical defects. I grabbed a couple of drinks & sped away quickly.

    Next stop was the drab sounding Mobile. As we approached it looked quite modern with a couple of gleaming towers. Our route took us through a long tunnel in which we were sure that we were subjected to some verbal abuse, but with our music booming we couldn’t work out the source. We continued to our intended destination, Battleship Parkway, where USS Alabama was docked. We pulled in to the approach road, where we were notified that entry was just $4. We could see the USS Alabama from where we stopped & an assortment of aircraft & weapons, so we did a U turn & left.

    We were heading towards Montgomery, the State Capital of Alabama, but the clouds were now seriously black, thunder & lightning were rumbling & flashing in the distance. We put our hood up & prayed that no hail was involved.

    It was torrential rain, but no hailstones, so we traveled north on Interstate 65, not realising that we were passing Florida just a couple of miles to our east. We rattled up Interstate 65 before pulling off towards the town of Georgiana. As soon as you approach the town you are bombarded with signs & advertising boards ensuring you know that Georgiana is the hometown of Hank Williams. We drove to the ‘closed for the day’ Museum & noted the big house opposite was also the Fan Club HQ. The sun was out so the roof went back down.

    Our next stop was Greenville, which was quite an affluent town. This was a perfect location geographically for us to stay the night. We located the Motels in the suburbs & chose the Days Inn & got a room for $15 less than it was advertised on Booking.com. Right result!

    We had been in our room for less than 5 minutes, when there was a tremendous racket outside. We looked out of the window & the visibility was about 10 metres & driving rain was horizontal. 5 minutes late it had passed & kids were racing to the swimming pool.

    Before going out for dinner, Jackie was on a mission. Using her ‘Detective’ skills she had identified that hailstone dents could be repaired using dry ice on a warm bonnet. Over the course of the next hour she identified where could get some dry ice tomorrow & what we needed to do. Watch this space.

    About 150 metres away is Ruby Tuesday, which can be clearly seen from our motel room. We started to walk to it, but there was no pavement or walkway of any description to get to it. We turned back & enquired at reception & she confirmed that driving was the only option. Why would anyone want to walk!

    We drove then ordered one main meal, ribs & shrimps, between us & had loaded jackets & the bottomless salad each. It was very nice, but more than enough. We were done for the day.

    Song of the Day - Sweet Home Alabama by Lynyrd Skynyrd.

    Bonus Song of the Day :-

    Jambalaya (On The Bayou) by Hank Williams
    Read more

  • Day4

    Strand, Strand und Mosquitos

    November 11, 2019 in the United States ⋅ 🌙 21 °C

    Zeitig verließen wir den Apalachacola Forest in Richtung Golfküste. Bedingt durch die Fahrt in eine neue Zeitzone haben wir heute zwar eine Stunde mehr Zeit unser Ziel zu erreichen, dafür geht aber auch um 16:40 die Sonne unter 🙈.
    Unser erstes Ziel.... Meer !! Und das fanden wir in seiner besten Form am Panama City Beach (Florida). Ein Spaziergang durch den feinen, weißen Sandstrand....kurz die Füße in den Golf von Mexico getaucht, dann ging es weiter. Nach einer kurzen Irrfahrt (Dank Google Maps) flanierten wir mit unserem Minnie Winnie fast 200km entlang der Promenaden der Küste. Unser Home für diese Nacht ist ein Sweet Home in Alabama. Ein Campground mit 500 Stellplätzen mitten im Naturschutzgebiet offenbarte uns nochmal die amerikanische Camping-Kultur in all ihrem Kitsch...Read more

  • Day9

    Sweet Home Alabama

    November 16, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 9 °C

    Nach zwei Tagen mit ausgedehnten Road Trips melden wir uns wieder zurück.
    New Orleans im Rücken starteten wir mit der Besichtigung der Oak Alley Plantage in Louisiana. (Dieses Herrenhaus wurde in Hollywood nachgebaut um z.B. "Vom Winde verweht" zu drehen). Traumhaftes Wetter ließ das Anwesen noch erhabener wirken.
    Dann ging es weiter nach Natchez auf einen Campground, der keiner weiteren Erwähnung bedarf.
    06:30 klingelte heute dann der Wecker, denn wir hatten ein Mammutprogramm vor der Brust. Zunächst ein kurzer Abstecher nach Vicksburg, wo eine wichtige Schlacht des Amerikanischen Bürgerkriegs tobte. Dort fanden wir auch ein echtes Kanonenboot aus dieser Zeit.
    Anschließend brachen wir auf zu einer sehr monotonen 300km Fahrt durch ganz Mississippi und halb Alabama. Unseren Campground wählten wir direkt hinter dem Städtchen Selma. (Für alle historisch interessierten...hier startete der legendärere Marsch der Bürgerrechts-Bewegung um Martin Luther King).
    Der Campground war echt ein Glücksgriff. Wir sagen Gute Nacht mit ein paar schönen Eindrücken der letzten Tage...
    Read more

  • Day229

    Spanish Fort - Letzter Abend

    August 17, 2017 in the United States ⋅ 🌙 28 °C

    Zum Abschluss der Zeit bei David in Spanish Fort haben wir die Kollegen zum BBQ und Poolabend eingeladen. Wir sind zwar am Ende gar nicht mehr im Pool gewesen, aber durch mehrere Poolbesuche am Nachmittag war es dann abends gar nicht so schlimm.

    Bereits am Nachmittag haben wir beide einen Kartoffelsalat vorbereitet, Nachos mit Dipp bereitgestellt, grüne Salate gemacht, Getränke kaltgestellt und so weiter. Das ganze Programm. Am Abend vorher war ja schon Rasenmähen angesagt.

    Abends trudelten dann Leo, Markus und später Mark ein. Julia, Julia, Caroline und David und David waren natürlich auch dabei. Wir haben unter dem Sternenhimmel auf der beleuchteten Terrasse mit kaltem Bier und guter Musik geschnackt und gegrillt und sind später mit allen zusammen zum Essen rein. Leo hatte noch eine gute Flasche Rum mit, die natürlich auch gemeinschaftlich probiert wurde.

    Wir quatschten bis spät in die Nacht. 3 Deutsche, ein Ami mit nicaraguischen Wurzeln, ein Italo-Ami plus Frau und Tochter und ein Rumäne. Das ist doch mal eine gute Zusammensetzung. 4 Jahre nachdem David das erste Mal einen Fuß in Markus Büro gesetzt hat, trifft man sich zum Grillen am anderen Ende der Welt. Perfekt. Besonders unsere Oamaru-Messi-Story und die Geschichte aus Cambridge kamen gut an.

    Weiterhin war ein Pauli Trikot das bevorzugte Outfit. Die Jungs aus Alabama sind halt schon öfter in Hamburg gewesen und entsprechend ausgestattet.

    Und wie Zuhause auch, denkt man vorher, dass das Essen nicht reichen wird, doch hinterher hat man noch die Hälfte über. Wir hatten jedenfalls am nächsten Morgen noch einen Burger. Lecker war es!

    Übrigens, noch ein kleiner Tier-Zusatz: Julia hat die Tage ein Gürteltier gesehen. Zwar am Rande des Highways und tot, aber ein Gürteltier. Und heute als David für einige Minuten im Haus war, um Futter zu organisieren, ist ein grüner Kolibri im affentempo an Julia vorbei geflogen und hat im Garten einige Blüten abgecheckt. War klar, dass sich David sowas entgehen lässt. Der hat sich nach der frohen Botschaft mal wieder gefreut, fast so sehr wie damals mit dem Orca, direkt neben dem Boot, als er auf Klo war.
    Read more

  • Day215

    Spanish Fort - David's & Julia's Home

    August 3, 2017 in the United States ⋅ 🌧 23 °C

    Klingt als sei es unser zu Hause, ist es aber nicht. Wir würden es aber sofort nehmen. Eine unglaublich geile Hütte, wunderschön eingerichtet, draußen mit Pool sowie großer Terrasse aus Holz und einfach überall genügend Platz. Wir haben ein riesen Zimmer mit Bad für uns alleine. Einfach der Hammer.

    Gestern Abend haben wir noch mit einem Bier eine kleine Tour durchs Haus bekommen und uns mit David und Julia über dies und jenes unterhalten. David musste leider heute früh auf Geschäftsreise und kommt erst Samstag wieder. So lange werden wir mit seiner Tochter Julia eine schöne gemeinsame Zeit verbringen. Damit haben wir direkt heute Morgen begonnen. Zum Frühstück ging es zum "Waffle House". Ein kleiner Diner, der hier ziemlich oft vertreten ist. Wir bestellten alle voll das perverse Zeug: Waffeln mit geschmolzenen Schokoladendrops, getränkt in Sirup sowie Hashbrowns für die Girls und David hatte eine Schale mit Hashbrowns, Ei, und Käse. Sah genauso aus, wie man es sich vorstellt. Muss halt auch mal sein.

    Danach ging es zu Publix, dem Supermarkt um die Ecke, wo Julia arbeitet, wenn sie gerade mal nicht in der Schule ist. Wir kauften viel lecker Gemüse und Obst ein und überlegten schon mal was wir gemeinsam daraus zaubern können. Nebenbei musste Julia immer mal eine Runde Smalltalk halten, da sie jeden in dem Laden kannte.

    Das verrückte ist: Julia ist hier nicht nur bekannt, weil sie in einem großen Supermarkt ab und an an der Kasse sitzt, sondern weil sie schon mehrfach im Fernsehen zu sehen war. Der Grund ist, sie ist Vorsitzende der High School Democrats in Alabama und ist sehr aktiv dabei Probleme aufzudecken. Besonders jene, die in ihrer Highschool geschehen und die den Schülern ein falsches Bild von Republikanern und Demokraten zeigt. Es gibt doch tatsächlich Lehrer, die den Schülern beibringen wollen, dass Demokraten arme und dumme Menschen sind. Sie hat uns Lehrmaterial der Lehrer gezeigt, die dies schwarz auf weiß wiedergeben. Wir sind schockiert, wie Menschen so etwas ernsthaft lehren und Schüler dies tatsächlich glauben. Wir haben in den Fotos eine Lehrfolie angehängt. Da seht ihr mal wie glücklich wir uns in Deutschland schätzen können, dass wir in der Schule nicht so manipuliert wurden. Wir hatten also eine Menge zu reden und mussten leider feststellen, dass Julia durch ihren Mut, all das an öffentlich zu machen, wenige Unterstützer und Freunde hier hat. Nun wird einem klar, dass viele Menschen hier Trump gewählt haben.

    Nebst dem Frühstück, dem Einkauf und unseren Gesprächen haben wir heute einfach mal nichts gemacht... Ach übrigens, es hat den ganzen Tag immer mal geregnet, der Himmel war grau und es war trotzdem warm bei 27 Grad. Verrücktes Wetter, jedoch passend zu unserer Performance.

    04.08.17
    Das mit dem Regen hat leider nicht so richtig aufgehört, warm ist es allerdings wie eh und je. Auf dem Programm für heute stand wieder ruhig machen. David war im Gitarrenladen, der ein paar Kilometer entfernt liegt und hat spontan mit Andy, einem Mitarbeiter, Gitarre gespielt. Abends sind wir dann zusammen mit Julia nach Fairhope gefahren. Dies liegt direkt an der Bucht und hat ein süßes kleines Zentrum, wo es einige Kneipen und Live Musik gab. Wir waren im Bone and Barrel und haben uns angeschaut wie die Südstaatler an einem Freitag Abend so drauf sind. War cool. Wie immer kaltes Bier und Klimaanlage auf voller Kühlung. Zuhause schauten wir den ersten Teil von Zodiac noch als Betthupferl.

    05.08.17
    Heute ist David, der Hausbesitzer, von seiner Geschäftsreise zurück gekommen und die Sonne hat er auch gleich mitgebracht. Was für ein Tag. Wir gingen für das BBQ am Abend einkaufen und hatten dann beim Präparieren der Salate und so viel Appetit, dass durch gelegentliches Naschen ein frühes BBQ gar nicht mehr nötig war. Also schnell die Badehose an und das Bier in einen kleinen Kühler und ab in den Pool. Bei top Wetter, guter Musik und kaltem Bier lässt es sich doch am besten leben. Das BBQ am Abend war dann die Krönung des Tages. Tierisch lecker.

    06.08.17
    David C. hatte einen Handwerker da und so waren die gemeinsamen Aktionen eher eingeschränkt. Julia und David lagen trotzdem am Pool und genossen den Tag. Abends gab es wieder BBQ, diesmal zu viert. Und dann Zodiac zu Ende gucken.
    Read more

  • Day223

    Spanish Fort - die Zweite.

    August 11, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 29 °C

    Nach dem langen Weg am gestrigen Tage, begannen wir unseren Freitag mit etwas Sport und machten es uns dann ruhig und gemütlich.

    Wir gingen einkaufen, kochten German Food für David und Caroline (es gab Schnitzel und Bratkartoffeln) und David fuhr nochmal zum Gitarrenladen für eine kleine Lesson. Dann ging der Tag schnell über zum Abend und wir gingen alle in den Pool und tranken zusammen Bier bei bester Musik und bestem Wetter. Es war großartig.

    Als Abschluss schauten wir den Film "Fast Times at Richmond High", so eine Art American Pie der 80er Jahre mit Sean Penn. Wir dachten ja vorher, dass American Pie und die Filme um 2000 herum versaut waren. Also im Vergleich zu den 80ern sind sie nichts. Wenn es nach dem Film geht, waren die 80er wohl deutlich weniger prüde.
    Read more

  • Day228

    Mobile - Airbus Engineering Office

    August 16, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 30 °C

    Nachdem Davids Kollege Markus bereits am Montag Abend ankam und bei uns zum quatschen war, David und er mit weiteren Kollegen am Dienstag Abend in einer Bar waren, war es heute am Mittwoch Zeit für den ersten Besuch in einem Airbus Büro seit Ende 2016.

    Seit Davids erstem Einsatz bei Airbus 2013, der bei der Sitzengineering Abteilung des A350 stattfand, sind einige der Kollegen zu Freunden geworden, weshalb wir ja zur Zeit auch bei David übernachten dürfen. Dass Markus zur gleichen Zeit hier auf Dienstreise ist, ist quasi die Kirsche auf der Sahnetorte. Er hat sogar Astra mitgebracht. Der Mann denkt an alles.

    Am Dienstag bekam David noch von Julia Haar und Bart in Form geschnitten und dann ging es los "zur Arbeit". Mit dem Auto über die Brücke nach Mobile und ab Richtung Airbus Büros. Hier angekommen wurde David schon erwartet und vom anderen David abgeholt. Das Gebäude ist offen, neu, top eingerichtet und bietet viel Sonnenlicht und einen Blick auf Wiese und Startbahn. Wirklich cool.

    Das Teammeeting und die Vorstellung des Teams in Hamburg hat David genauso mitgenommen, wie diverse Gespräche mit den Kollegen. Mittag gab es in einem
    Restaurant, ganz amerikanisch sind wir dort erstmal hingefahren. Zum Abschluss wurde noch ein Foto gemacht. Sehr guter erster Tag im Büro dieses Jahr.

    Nach Feierabend hat David sich dann mit Markus am Battleship Cruiseway getroffen, diese Straße ist direkt an der Mobile Bucht. Hier steht die USS Drum, ein Kampfschiff aus dem WWII. Weiterhin stehen hier eine B-52, eine DC-3, ein Bell UH1H und mehrere weitere Hubschrauber, Panzer, Kanonen und Denkmäler. Wenn man auf das Schiff raufwill und Zugang zu einer Museumshalle haben möchte, muss man Eintritt zahlen, das haben wir uns aber geschenkt. Leider sind viele Exponate nur mit Schildern versehen, die auf eine App hinweisen, statt die Information direkt abzubilden. Ziemlich unvorteilhaft. Da wollte man zu digital sein.

    Zurück über die Brücke und Zuhause beim Alabama David, wurde der Abend mit Gartenarbeit eingeläutet. Da morgen Gäste zum BBQ kommen, soll alles gut aussehen. Julia hat derweil ein super leckeres Essen gezaubert. Nach dem Essen sind wir noch zu dritt zu Publix und haben für morgen eingekauft. Das hat richtig Spaß gemacht in dem großen Supermarkt.

    Julia hat den sonnigen Tag standesgemäß am Pool verbracht mit gutem Buch und Mr. P, dem Poolreinigungsgerät, welches durch den vermenschlichten Namen noch cooler klingt. Mr. P reinigt so fleißig, dass er manchmal sogar Wasser aus dem Pool raus auf Julias Füße befördert hat. Läuft bei ihm.
    Read more

  • Day2

    Alabama hotel overnight pitstop

    August 14, 2016 in the United States ⋅ ⛅ 29 °C

    After 12 hours on the road, including a detour around Louisiana's flooded I-10, we stopped for a recharge in Birmingham, Alabama. Fortunately there was one double parking spot left for the Penske truck to squeeze into.

You might also know this place by the following names:

Alabama, AL, አላባማ, ألاباما, ܐܠܒܐܡܐ, الاباما, Alabama suyu, Штат Алабама, Алабама, एलबामा, আলাবামা, ཨ་ལ་པ་མ།, ئەلاباما, Αλαμπάμα, Alabamo, آلاباما, Alavama, અલાબામા, Â-lâ-pâ-mâ, ‘Alapama, אלבמה, अलाबामा, Ալաբամա, ᐋᓛᐹᒫ, アラバマ州, alybamas, ალაბამა, ಅಲಬಾಮ, 앨라배마 주, Alabamm-a, അലബാമ, အလာဘားမားပြည်နယ်, Élábéemah Hahoodzo, Алабамæ, அலபாமா, అలబామా, รัฐแอละแบมา, Alabama Shitati, אלאבאמא, Ìpínlẹ̀ Alabama, 亚拉巴马州

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now