United States
Klamath County

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Klamath County

Show all

84 travelers at this place

  • Day8

    A breathtaking view!

    August 11, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 12 °C

    Von einem Kollegen als überraschendes Highlight seiner Reise vor 2 Jahren empfohlen, war das heutige Hauptziel der Crater Lake National Park. Der einzige National Park Oregons.

    War schon die Reise dorthin wirklich wunderschön (Blogeintrag: Oregon to California) so war der Anblick der sich uns bot, als wir das erste Mal vom einstigen Kraterrand (rim) hinunter auf den blauen See blickten einfach atemberaubend schön!

    Der See im Krater entstand nach dem Vulkanausbruch des Mount Zazama vor circa 7000 Jahren! Der See füllt sich nur durch Schmelzwasser und hat eine Tiefe von knapp 600 Metern. Er ist somit der tiefste See Amerikas.

    Mittlerweile haben wir gelernt, dass man in die Parks am besten sein eigenes Essen mitbringt und das improvisierte Picknick war bei diesem Ausblick ein wahrer Genuss!

    https://www.visit-usa.at/oregon-crater-lake-nationalpark/
    Read more

    Gudrun Jeindl

    Wow was für ein Blau, schön!

    8/12/19Reply
     
  • Day32

    Sandkastenspiele im finsteren Tann

    July 26, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 29 °C

    Hanno schreibt:

    Vorweg - das einzige, das heute nicht super ist, ist die Tatsache, dass Hans noch Probleme mit seiner KTM hat. Ansonsten: ein toller Tag!

    Hans kauft morgens eine Batterie, die ungefähr passt. Die muss aber noch einige Stunden laden. Plan A: Hans und Franz bleiben noch in Lakeview unf starten auf Straße zum Etappenziel in Crescent, wenn die KTM wieder läuft. Plan B: wenn sie nicht läuft, fährt Hans unter dem Geleitschutz von Franz nach Medford zum KTM-Händler. Bernd und Hanno fahren die geplante Tour nach Crescent.

    Der erste Teil der heutigen Route führt nach Silver Lake (da ist aber gar kein Lake 🤔). Es ist eine wahre Freude, auf guten Schotterstrassen und -wegen mit flottem Tempo durch die Wälder Oregons zu fahren. Ab und an ist die Wegoberfläche wie Wellblech, da freue ich mich, dass mein Zahnarzt gute Arbeit geleistet hat.

    Mittags haben wir in Silver Lake Mobilfunk-Empfang. Da erfahren wir, dass die andere Truppe auf dem Weg zum KTM-Händler ist, weil die Batterie-Aktion kein Erfolg war. Ich ergreife die Gelegenheit beim Schopf und bitte Franz, mir beim Händler einen neuen Hinterreifen zu kaufen und mitzubringen, den ich dann selbst aufziehe. Es ist mir völlig schleierhaft 😇, warum der in Utah aufgezogene Reifen schon wieder fast blank ist. Tja, die Reifen sind auch nicht mehr das, was sie mal waren......

    Ich muss noch ein Datum von gestern nachliefern: wir haben 10.000 Kilometer voll gemacht! (Das erklärt die Sache mit den Reifen 😉).

    Nach der Mittagspause müssen wir erfahren, dass die Sandwege, die wir hinter uns wähnten, auch in Oregon auf uns lauern. Den ganzen Nachmittag fahren wir auf mehr oder weniger tiefen Sandwegen, die scheinbar vor uns lange keiner mehr befahren hat: die Vegetation wuchert auf die Wege, mehrfach müssen wir umgefallene Bäume durchs Unterholz umgehen. Durch den sensiblen Untergrund ist ständige Konzentration am Lenker gefragt! Es macht aber unbändig Spaß!

    Noch erwähnenswert: die geringe Besiedelungsdichte dieser Region: wir treffen den ganzen Tag über (außerhalb der Orte) ganze zwei Autos.

    Bernd und ich erreichen unser Motel in Crescent und essen zu Abend in einem Saloon-Restaurant. Nebenbei sprechen wir ausgiebig mit einem jungen amerikanischen Paar und einigen Straßenarbeitern. Und zwei Billard-Tische sind auch da: wir spielen. Ich darf erwähnen, dass der Billard-Pokal 🏆 nach Bielefeld geht 😄.

    Morgen Abend hoffen wir Hans und Franz wieder zu treffen.
    Read more

    Peter Wild

    Glűckwunsch zum Pokalsieg und noch viel Spaß.

    7/27/18Reply
    Eckard Grütters

    Hallo Hanno, ich verfolge eueren schön, beschwerlichen Weg mit Spannung. Aus euren Beschreibungen liest man auch, es ist euer Ding! 👍 So wie ihr es wolltet. Bei Rückkehr, die Waage wird sich freuen, von dir kehrt bestimmt weniger zurück als zur Hinreise. - Noch Hals & Beinbruch und kommt unversehrt zurück. Eckard

    7/27/18Reply
    Helmut Willenborg

    Glückwunsch Hanno zum Sieg und zu den 10.000 km. Du lässt wohl gar nichts aus. Euch noch schöne Tage 👍

    7/27/18Reply
    2 more comments
     
  • Day56

    Blau, blauer, Crater Lake

    July 16 in the United States ⋅ ☀️ 17 °C

    Wow, ist das tolles Wasser. Heute waren wir im Crater Lake National Park. Crater Lake ist der tiefste See der USA und der zweittiefste in Nordamerika. Er hat das sauberste Wasser aller Seen hier, da er keinen Zu- oder Abfluss hat und nur aus Schmelz- und Regenwasser gespeist wird. Hier herrschen fast acht Monate Winter und es gibt regelmäßig über 12 Meter Schnee im Jahr.
    Wir sind die Runde um den Krater gefahren und hatten immer wieder einen anderen Blick auf den See. Schade, dass es diesen Sommer keine Bootstouren zu Wizard Island, der größeren, vulkanischen Insel im See gibt. Aber auch so war es toll, den See aus verschiedenen Perspektiven zu sehen. Nur die Berge im Hintergrund waren wegen der Waldbrände in der Nähe besonders am Nachmittag immer schwerer erkennbar.
    Wir haben vier kürzere Wanderungen gemacht, die dann zusammengenommen schon ein ganz schöne Strecke ergeben. Aber dazu gibt es getrennte Einträge...
    Auf dem Campingplatz gab es dann wieder ein kleines Lagerfeuer und Folienpakete mit Kartoffeln, Zucchini, Zwiebel, Paprika, Knoblauch und Würstchen. Zum Nachtisch war zum Glück noch etwas Pflaumenkuchen übrig, der nochmal auf dem Feuer aufgewärmt wurde und genauso lecker war wie am Vorabend.
    Read more

  • Day56

    Lady of the Woods + Castle Crest Trails

    July 16 in the United States ⋅ ☀️ 18 °C

    Unser erster einfacher Wanderweg heute war "Lady of the woods". Zu diesem Weg gab es auch eine kleine Broschüre, in der man nachlesen konnte, wie die Architekten und Ingenieure der Gebäude und Straßen im Park versucht haben diese im Einklang mit der umliegenden Landschaft zu bauen.
    Und die "Lady"? Das ist eine unbeendete Skulptur mitten im Wald, zu der wohl kaum ein Besucher finden würde, wenn die Broschüre nicht darauf hinweisen würde.
    Der zweite Weg, der gleich auf der anderen Straßenseite losging, war der Castle Crest Trail. Auch hierzu gab es etwas zu lesen. Dieser Weg führte durch einen alten Wald, zu einer wunderschönen bunten Wiese, an einem etwas trockeneren Teil vorbei (hier flogen die Kolibris fleißig herum) zurück in den Wald.
    Read more

  • Day56

    Godfrey + Sun Notch Trails

    July 16 in the United States ⋅ ☀️ 17 °C

    Der dritte Wanderweg heute führte an einem Canyon entlang. Wir konnten das Wasser nur hören, aber nicht sehen. Es war trotzdem ein schöner - und einfacher - Weg.
    Und die letzte Wanderung für heute führte etwas bergauf, um einen Blick auf des "Phantom Ship" zu bekommen. Das ist die kleine Insel im See, die eigentlich nicht wirklich eine Insel ist. Sie ist genauso entstanden wie die Pinnacles (dazu später mehr). Und auch hier gab es am Berghang jede Menge hübsche Blüten.Read more

  • Day57

    Im Kratersee

    July 17 in the United States ⋅ ☀️ 16 °C

    Wir sind heute früh in den Krater gegangen, um den Vormittag am und im See zu verbringen. Nah dran und auch drin ist er genauso blau wie von der Kaldera aus gesehen. Fehlt nur der feine Sandstrand. Aber auch ohne den hatten wir unseren Spaß. Der See kam uns nicht so kalt wie Diablo Lake, der Gletschersee, vor, aber kälter als Lake Tahoe, an, in und auf dem wir auf unserer letzten Reise einige Stunden verbracht haben.
    Der Weg nach oben - er soll einem Aufstieg von 65 Stockwerken gleichen - ging auch schneller und leichter als gedacht. Also hat sich wohl unsere Kondition verbessert 😉
    Read more

  • Day57

    Pinnacles Trail

    July 17 in the United States ⋅ ☀️ 25 °C

    Nachdem wir wieder oben am Kraterrand angekommen waren, sind wir noch ein Stück weg vom See gefahren, um den kurzen und einfachen Pinnacles Trail zu gehen.
    Die Pinnacles sind entstanden, als Dampf durch die Erde nach oben stieg. Dabei haben sich Mineralien und andere Elemente im Boden miteinander verbunden und eine Art Kruste um die "Luftlöcher" oder "Abzüge" gebildet. Über die Jahrtausende würde das weichere Material rundherum weggespült oder weggeweht und so sieht man heute diese aufregenden Formationen.
    Danach ging's zurück auf den Campingplatz und an den Diamond Lake, wo ich eine gute Datenverbindung hatte und meine Arbeit erledigen konnte.
    Und zum Abschluss gab es nochmal ein Feuer, auf dem wir dann auch gleich wieder unser Abendessen zubereitet haben.
    Read more

  • Jul22

    Crater Lake!

    July 22, 2020 in the United States ⋅ ☀️ 29 °C

    Today we want to the gorgeous views of crater lake! This lake is the deepest lake in the United States and the deepest volcanic lake in the world!! Crater like is.... 2,000 ft (600 meters) deep!!

You might also know this place by the following names:

Klamath County, مقاطعة كلاماث, Кламат, ক্লামঠ কাউন্টি, Condado de Klamath, Klamathi maakond, Klamath konderria, شهرستان کلاماث، اورگن, Comté de Klamath, קלאמת, Klamath megye, Քլամաթ շրջան, Contea di Klamath, クラマス郡, Klamath Comitatus, Klamath Kūn, Hrabstwo Klamath, Comitatul Klamath, Округ Кламат, Клемет, کلیمیتھ کاؤنٹی، اوریگون, Quận Klamath, Condado han Klamath, 克拉馬斯縣