United States
Matanuska-Susitna Borough

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

45 travelers at this place:

  • Day18

    Hatcher Pass

    July 17, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 13 °C

    Am Hatcher Pass gibt es eine stillgelegte Mine zu besichtigen. Dort kann man sich das Leben und Arbeiten der Minenarbeiter anschauen, wie sie dort gelebt, gearbeitet und verpflegt worden sind. Um die Mine herum gibt es schöne Wanderwege.

  • Day14

    Denali National Park - the Wildlife

    August 26, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 13 °C

    Here's the wildlife count:-
    10 brown bears (mothers and cubs); 6 Dall's sheep; 1 Moose; 15+ Caribou all migrating west; 4 snowshoe hares; several ptarmigans; 1 Merlin (little falcon); arctic ground squirrels; harrier hawks; magpies; ravens.

  • Day12

    ANCHORAGE TO TALKEETNA

    June 5, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 12 °C

    We left Anchorage around 9.30 am and set off on our three and a half hour drive to Mount McKinley Princess Wilderness Lodge, near Talkeetna. The route was mainly on a two lane road and we went through a couple of little towns including Willow and Trappers Creek, again we followed the rail route and spotted a train today. There was a considerable amount of damp meadow land, ideal for moose, and plenty of road signs saying look out for moose but despite all my best efforts I didn't see one, still on my to see list!

    The Lodge is in Denali Park and it is another beautiful and clear day so we have had great views of the mountain including Mount McKinley, also known as Mount Denali, which is the second highest mountain in the USA and the Alaskans claim from base to peak it is bigger than Mount Everest.
    After eating lunch, sat outside with a great view of the mountains, we went on a very interesting and amusing nature walk with a park ranger. She was bought up in Alaska on the army base in Anchorage. She told us how Alaska has a very quick switch from Spring to Summer, it was snowing here just a few weeks ago but now the sun is out and there is daylight for 19 hours everything bursts into life very quickly, for example, she saw no forget me knots (Alaska's state flower) in bloom yesterday but today they are blooming all around the property. A number of the birch trees show signs of where the moose have eaten the bark during the winter when nothing else was available. We can also now recognise moose poo!!! There are plenty of ferns in the forest, lupins, geraniums, elderflowers, alder trees and lichen. After this walk we set off on our own to walk the hill trail, we read the instructions about if we saw a bear we made lots of noise to let him know we were there, if it was a big brown bear and he attacks just curl up and play dead, if a moose's ears go back he is going to charge so go and hide behind a tree!!! Ok we know what to do! We set off on the trail, enjoyed visiting the tree top house and looking at the magnificent views of the mountain range and returned to the lodge with no wildlife encounters. We were told by a member of house keeping she had just seen a moose at block 20 and she showed us a picture, we rushed over there but 'mooseteriously' it had disappeared.

    We had a delicious (and expensive) meal at 20,320 Alaskan Grill which included salmon with blueberry sauce, chocolate s'mores, lemon cake and huckleberry ice cream. We watched photosymphony in the Hudson Theatre which was pictures of the Aurora set to music.
    Read more

  • Day85

    Matanuska Glacier

    August 5, 2015 in the United States ⋅ ⛅ 20 °C

    In Alaska gibt es zahlreiche Gletscher, aber unseres Wissens keinen, den man auch als Laie so einfach besteigen kann. Und sicher keinen, vor dem man mit so einer herrlichen Aussicht campen kann ...

  • Day10

    Snowmachining Backcountry Alaska

    January 5, 2019 in the United States ⋅ ☁️ -16 °C

    Snowmachining - Alaska style 🏔🗻❄️
    The scenery was breathtaking. Such a thrill to photograph. This is the real rugged Alaska. So happy to have seen it, in all its beauty in winter ❄️
    A day adventure out to Palmer (1 hour north of Anchorage) and then snowmachine on the Knik River (solid ice at this time of year about a meter thick) and up to the Knik Glacier. Stunning. Highly recommend.Read more

  • Day10

    Mc Laren River wilderness camp

    August 7, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 16 °C

    06.08.2019
    Wir genießen das “wilderness camp”. Das ist ein echtes Highlight auf unserem Tripp durch Alaska. Mehr Romantik geht kaum.

    07.08.2019
    Wir wandern heute ca. sechs Stunden zu einem nahmenlosen Gletscher hier auf der Insel. Dabei überqueren wir diverse Bäche und Flüsse. Am Ende sind die Wanderschuhe pitschnass. Die Gletscherzunge erreichen wir nicht ganz. Der Weg über ein Gebirge ist zu kompliziert. Es ist aber eine tolle Erfahrung durch diese pure Wildness zu wandern. Wir sehen in nicht allzu großer Entfernung einen Karibu mit einem mächtigen Geweih.

    Wir genießen am Abend wieder das Lagerfeuer. Wir versuchen, unsere nassen Wanderschuhe am Feuer zu trocknen. Das gelingt nicht wirklich.

    Heidi:
    Der Aufenthalt und die Wanderung auf der Insel sind super.
    Das gemeinsame Kochen, Abwaschen und Aufräumen macht wirklich Spaß. Es gibt natürlich wie immer in der Gruppe die, die immer helfen und andere (u.a. mein Wolfgang), die sich da eher raushalten 😊
    Abends am Lagerfeuer lernen wir uns näher kennen. Überhaupt ist Camping für die Gruppen“Dynamik“ viel besser als Hotel oder Hostel. Da geht jeder am Abend so seine eigenen Wege.
    Die Toilette ist eher nicht mein Ding. Für mich müsste es normal sein, denn schließlich kenne ich das ja aus meiner „Ostzeit“. Hier bevorzuge ich dann aber eher die Natur.

    Editiert am ...
    Text von Wolfgang und Heidi
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day14

    Talkeetna

    August 11, 2018 in the United States ⋅ ☁️ 12 °C

    Nach einer sehr ruhigen Nacht wachten wir nach über 10 Stunden gut erholt auf dem Parkplatz des Denali Nationalparks auf. 10 Stunden ist momentan unsere durchschnittliche Schlafdauer, wenn wir nicht gerade vom Highway am schlafen gehindert werden.

    Wir wechselten unseren Stellplatz und fuhren auf den Parkplatz für Tagesparker, wo wir erst einmal gemütlich frühstückten und uns fertig machten. Nach dem duschen setzten wir uns noch eine Weile in die Busstation und nutzten das freie WLAN zum Hochladen des gestrigen Berichts sowie zum checken der Mails. Anschließend ging es weiter. Wir fuhren auf dem Park Highway weiter in Richtung Süden. Auf dieser Strecke sollte man noch mehrfach einen freien Blick auf den Denali / Mount McKinley haben. Allerdings war heute keine gute Sicht. Es war stark bewölkt und regnete nahezu den ganzen Tag. So bekamen wir keinen zweiten Blick mehr auf den Berg, der sich uns gestern noch bei blauem Himmel wolkenfrei präsentierte. Man kann halt nicht alles haben.

    Irgendwann bogen wir dann rechts in die Petersville Road, die laut Info auf unserer Alaska Karte aus der Touristeninformation durch eine schöne Landschaft, über Bäche und Schluchten und vorbei an Wasserfällen führen sollte. Die Straße zog dich sehr lang hin, ging irgendwann in eine Schotterpiste über und bot zwar Tine Kette Sumpflandschaft aber nichts von dem sonst in der Karte versprochenen. Die Straße endete für uns irgendwann am Schild "Road closed". Wir waren nicht sicher, ob die Straße tatsächlich gesperrt war oder jemand dort ein zusätzliches Schild entfernt hatte, immerhin kamen uns noch Autos entgegen, probieren wollten wir es dann aber doch nicht. So kehrten wir um zurück zum Parks Highway, von dem wir kurze Zeit später in Richtung Talkeetna abbogen. Auf der Straße nach Talkeetna entdeckten wir am Straßenrand einen jungen Elch, der gerade am fressen war. Er ließ sich problemlos fotografieren, schaute an und an mal hoch, fraß aber völlig unbeeindruckt weiter.

    Talkeetna war ein Ort, in dem richtig viele Menschen auf den Straßen waren. Es gab zahlreiche Restaurants und Cafés sowie etliche Souvenirshops und Eventanbieter. Wer auf Action im Urlaub aus ist, findet bei hier angebotenen Aktionen von Angeln, Mountainbiken, Wandern, Wildwasserrafting, Kanutouren bis hin zu Flügen mit Gletscherlandung oder ATV-Touren sicher was passendes. Neben diesen ganzen Angeboten ist der Ort- wie eigentlich die ganze Region - für den dort möglichen Blick auf die Alaska Tante bekannt. Wir gesagt aber nur bei guter Sicht...

    Der öffentliche Campingplatz in Talkeetna selbst war leider nur für die Zeltnutzung bestimmt. Wohnmobile sind dort verboten. So machten wir uns weiter auf die Suche nach einem geeigneten Stellplatz für die kommende Nacht. An einigen privaten Campingplätzen fuhren wir vorbei, da diese direkt an der Straße lagen und uns die so laute Nacht am Highway noch zu gut in Erinnerung war. Als wir wieder auf dem Parks Highway waren, entdeckten wir nach einigen wenigen Meilen einen öffentlichen Campingplatz, der im Gegensatz zu den bisherigen sehr gut besucht war. Wir bekamen aber noch einen Platz und entrichteten die für öffentliche Campingplätze recht hohe Gebühr von 25 $. An der Gebührenstation am Eingang hing ein rotes Schild, das über Bärenbesuche in jüngsterVergangenheit informierte und alle Nutzer aufforderte, dich entsprechend vorsichtig zu verhalten. Schräg gegenüber von uns stand ein riesiges Wohnmobil mit davor aufgebautem Zelt, bewohnt von zwei Erwachsenen und mindestens zehn Kindern. Die Kinder rannten trotz Bärenwarnung im Regen bei etwa 10 Grad Celsius allein bis spät abends über den Platz in kurzen Hosen, T-Shirt und Schlappen und spielten am Wasser und in den Büschen. Die kommen wohl von hier... 😊

    Wir kochten Nudeln mit Tomatensoße und machten es uns mit der Heizung, unseren Bildern vom Denali Nationalpark bei aufs Dach prasselndem Regen gemütlich, bevor es ins Bett ging.
    Read more

  • Day19

    Gletscher im Sonnenschein

    August 16, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 7 °C

    Von unserem Stellplatz am Bach aus ging es auf den Sterling Highway zurück und weiter über den Seward Highway wieder vorbei am Abzweig nach Whittier und erneut nach Anchorage. Das Wetter war auf dem Rückweg deutlich besser als auf der Hinfahrt.
    Kurz vor Anchorage besuchten wir noch die Potter Marsch und schauten uns die dort lebenden Vögel an, an denen man auf einem Holzbohlenweg mit verschiedenen Aussichtspunkten vorbei gehen kann.

    Wir kauften nochmal bei Walmart in Anchorage ein und nutzten dort das freie WLAN für die Aktualisierung des Wetterberichts usw. Weiter ging es durch Palmer hindurch zum Matanuska Gletscher, wo wir einen öffentlichen Campingplatz aufsuchten. Neben dem Campingplatz war ein Aussichtspunkt von welchem man den Gletscher sehen kann. Nach dem Abendessen, zu dem es Nudeln mit Bolognese Soße gab, sind wir um dort noch hingegangen um Fotos zu machen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Matanuska-Susitna Borough, مقاطعة ماتانوسكا سوسيتنا بورو, মাতানুস্কা-সুসটিনা ব্যুরো, Borough de Matanuska–Susitna, Matanuska-Susitna maakond, Arrondissement de Matanuska-Susitna, Matanuska-Susitna, Matanuska-Susitna megye, Մատանուսկա-Սուսիտնա շրջան, Borough di Matanuska-Susitna, マタヌスカ・スシトナ郡, Matanuska-Susitna Kūn, Okręg Matanuska-Susitna, Матануска-Суситна, Матануска-Сусітна, ماتانوسکا-سوسیٹنا برو، الاسکا, Boro han Matanuska-Susitna, 馬塔努斯卡-蘇西特納自治市鎮

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now