United States
Mission Dolores

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
968 travelers at this place
  • Day9

    Welcome to San Francisco

    November 9 in the United States ⋅ ☁️ 14 °C

    Oder besser gesagt: Hallo Carl! So nennen Locals den tiefen Nebel, der meist die Golden Gate Bridge verdeckt. Carl (the Fog) durften wir direkt in unseren ersten beiden Tagen kennenlernen mit viel Nieselregen, aber guter Laune von unserer Seite. ;-)

    Unser Hotel für die ersten drei Nächte lag super zentral, direkt neben Chinatown und dem Ferry Gebäude. Von dort konnten wir alles super erkunden.

    Auch an unserem ersten Tag in den USA sind wir direkt schon los spaziert und wollten die Umgebung erkunden bevor es dunkel wird (auch hier ist es ab 17 Uhr Stockdunkel). Trotz Müdigkeit wollten wir keine Zeit verlieren. An einem Klohäuschen in einem nahegelegenen Park hing eine Karte, die wir einmal anschauen wollten. Wir standen davor und diskutierten kurz in welche Richtung wir gehen sollten. Plötzlich schrie eine Person aus dem Klohäuschen: „Ey, go fuck yourself.“ Ein starker Marihuanaduft kam uns entgegen und wir wussten: Jetzt lieber schnell weg, sonst gibt es vielleicht noch Ärger. Wir spazierten den Pier entlang in Richtung Fisherman’s Wharft. Leider nieselte es die ganze Zeit und die Sicht war durch den tiefen Nebel nicht sonderlich schön. Im Gespräch vertieft spazierten wir weiter und konnten nicht glauben, was vor uns passierte: Ein Wagen hielt plötzlich ein paar hundert Meter vor uns an und es stiegen zwei maskierte Männer aus dem Wagen und liefen zu einem weißen parkenden SUV. Sie schlugen mit einem Stein erst vorne die Beifahrerseite ein und dann noch hinten die Heckscheibe und nahmen eine Tüte aus dem Auto heraus. Entspannt liefen sie zum Auto zurück und fuhren los. Marci und ich wussten gar nicht was wir denken sollten. Ich hatte nur Angst, dass die Männer uns mit Waffen bedrohen und Marci hatte Angst, dass sie uns abziehen. Wir beide dachten uns nur: Wo sind wir hier gelandet. Aufgrund unseres Schlafmangels fühlte es sich an wie ein schlechter Traum.

    In den zweiten Tag unseres Urlaubs sind wir sehr ausgeschlafen gestartet. Da wir früh im Bett waren, sind wir auch direkt schon um 8 Uhr losgegangen. Für den Nachmittag haben wir über GetYourGuide eine Tour im Muir Nationalpark gebucht und hatten am Vormittag noch etwas Puffer. Wir sind zunächst zum Union Square gelaufen, eines der belebtesten Orte in San Francisco, um zu schauen, wo wir später abgeholt werden, aber auch um die Stadt noch besser kennenzulernen. Vom Union Square sind wir dann mit dem Cable Car einmal hoch zur Küste gefahren und haben das bewegende Weltkulturerbe hautnah miterlebt. Das darf bei einem Besuch in San Francisco natürlich nicht fehlen. An der Küste angekommen, haben wir ein tolles mexikanisches Restaurant entdeckt. Von unserem Platz aus konnten wir direkt auf Alcatraz schauen. Da es unser Urlaub ist, hatten wir auch um 11:30 nichts gegen Aperol und Bier ;).

    Unser Highlight des Tages war unser Trip zum Muir Wood Nationalpark. Hier stehen die super alten Redwoods. Da es regnete und der Nebel so tief lag, lag eine super mysteriöse Stimmung in der Luft. Am Nationalpark angekommen, hat unser Tour Guide, Parker, uns die Wahl gelassen welchen Trail wir laufen möchten. Wir haben uns für den längeren entschieden und hatten zwischendurch etwas Panik, ob wir es noch pünktlich zum Bus schaffen. Wie waren auch nur insgesamt 5 Personen, die die Tour machten, da wäre es nicht so schlimm gewesen, aber dass wir pünktlich zurück zum Bus kamen, hat uns dann doch beruhigt. Auf dem Trail haben wir nette Locals getroffen, die an uns glaubten, dass wir es pünktlich zum Bus zurückschaffen. Bisher sind wir sehr von der amerikanischen Gastfreundschaft begeistert.
    Read more

  • Day8

    Von Bochum nach San Francisco

    November 8 in the United States ⋅ ⛅ 14 °C

    Wow - was für eine lange und aufregende Reise doch hinter uns liegt. Wir hätten am Samstag (7.11) niemals gedacht, dass wir es in die USA schaffen, denn unser PCR-Test wollte und wollte einfach nach 24h nicht per Mail ankommen. Wir haben den Test extra zwei Tage vorher gemacht, damit wir diesen auf jeden Fall am Sonntag erhalten. Da die Zahlen auch wieder steigen, hatte ich persönlich auch etwas Angst, dass einer von uns positiv getestet wird. Man weiß es ja manchmal nicht. Da der Test am Sonntag immer noch nicht ankam, haben wir natürlich auf gut Glück gepackt und alle Dokumente ausgedruckt und vorbereitet. Marci konnte von Sonntag auf Montag nicht ein Auge zumachen und hat einen alternativ Plan ausgeheckt, damit wir am Montag, bevor wir fliegen, am Frankfurter Flughafen noch einen Test machen können. Von Lufthansa hatten wir die Info bekommen, dass ein PCR-Test nötig ist, als wir am Sonntag geschaut haben, reichte auch ein Schnelltest… hätten wir das früher gewusst, hätten wir uns den mentalen Stress erspart - aber gut, so war es nun letztendlich. Um 2:15 Uhr erhielten wir dann auch endlich unser Ergebnis vom PCR-Test: Beide negativ! Wir waren so erleichtert und waren nun sicher, dass diese Hürde geschafft ist. Vor lauter Übermüdung und Aufregung zugleich, war die Vorfreude noch etwas gedämpft. Wir sind dann am Montag (8.11.2021) um 3:00 Uhr morgens mit dem Auto nach Frankfurt gefahren und haben den Service „Park & ride“ in Anspruch genommen. Schon super übermüdet und aufgeregt zugleich, sind wir dann mit dem Shuttle von dem Parkplatz zum Flughafen gebracht worden. Hier konnten wir dann auch schon bald unser Gepäck abgeben und haben uns dann nach der Sicherheitskontrolle einen Kaffee gegönnt.

    Als wir noch 30 min zum Boarding hatten, haben wir uns entscheiden schonmal zum Gate zu gehen. Das war auch die richtige Entscheidung, denn kaum sind wir paar Meter um die Ecke gelaufen, war eine super lange Schlange zu sehen, wo Sicherheitsabstände überhaupt nicht eingehalten wurden… Es hat sich dann leider herausgestellt, dass wir uns ebenfalls ganz hinten in die Schlange stellen mussten, da auf diese Weise der Impfstatus überprüft wurde. Hinten an der Schlange angekommen, wurde es zeitlich schon etwas knapp, da wir von dort noch 10 min zum Gate laufen mussten. Nachdem wir diese Hürde auch geschafft und noch kurz Panik hatten, dass wir noch eine Registrierung vergessen haben, waren wir auch schon auf unseren Sitzplätzen im Flugzeug - geschafft!! Auf geht es in die USA und erstmal schlafen :D.

    Nach 12 h Flug und etwas Schlaf, hatten wir noch eine Hürde zu meistern: Die Passkontrolle. Als ich vor 14 Jahren das erste mal in den Vereinigten Staaten war, waren die Kontrollen super streng . Dieses Mal war es Super locker und schwups waren wir in den USA, in San Francisco! Endlich konnten wir es realisieren: Nach zwei Jahren ohne Urlaub, haben wir es tatsächlich geschafft.

    Jetzt kann es losgehen! In den nächsten Beiträgen geht es um unsere nächsten Stationen: San Francisco, Yosemite Nationalpark, Las Vegas und so weiter.

    Nach dem stressigsten Urlaubsstart überhaupt, haben wir uns, von den Preisen geschockt, einen Cocktail am Hafen gegönnt: Für Marci einen Old fashioned und für mich einen Cosmopolitan. Lecker!
    Read more

  • Day10

    Marcis 32. Geburtstag in San Francisco

    November 10 in the United States ⋅ ☀️ 15 °C

    Der 10.11.2021 ist ein ganz besonderer Tag 🙌🏻. Meine kleine Nichte Ella ist ein Jahr geworden und Marci 32 - wie schnell die Zeit doch vergeht! Als ich Marci kennengelernt habe, war er 25.. verrückt!

    Wir haben den Geburtstag gemütlich bei Peet‘s begonnen, mit einer Cinnamon Roll, einen plant based Sandwich und natürlich Kaffee!! Gestärkt konnten wir nun in den Tag starten, der richtig richtig Sonnig war - perfektes Geburtstagswetter.

    Für den Vormittag haben wir uns den Golden Gate Park vorgenommen. Im Nachhinein hätte man noch viel mehr Zeit dort verbringen können, weil der Park einfach riesig ist! Wir haben in den 4h, wo wir drin waren, gerade mal 1/3 gesehen. Da der Park ziemlich weit weg von unserem Hotel war, haben wir die Metro dorthin genommen. Super günstig und schnell zugleich. Da ich ein Glück eine amerikanische SIM Karte habe, die Marci für uns besorgt hat, hatte ich überall Internet & konnte uns gut navigieren. Marcis handy ist leider zu alt für die SIM Karte, etwas ärgerlich. Wenigstens kann ein Handy uns navigieren.

    Im Golden Gate Park haben wir den Botanischen Garten erkundet und haben zu unserer Freude mehrere Kolibris gesehen!!! In der freien Natur haben wir das noch nie. Der Garten war wirklich super schön. Anschließend sind wir in den japanischen Garten und konnten die japanische Gartenkunst begutachten. Alles bei einem super schönen Sonnenschein. Auf dem Rückweg ins Hotel haben wir einen kleinen leckeren Sandwich-Laden entdeckt - unser Mittagessen.

    Am Nachmittag haben wir eine Free walking Tour in Chinatown gemacht, die 2 Stunden ging. Für mich war es richtig schön zu sehen und auch Marci war begeistert. In einer kleinen Seitengasse gab es einen kleinen Laden, der Glückskekse selbst herstellt. So frische Glückskekse haben wir noch nie gegessen. Da es Marcis Geburtstag war, haben wir direkt noch welche mitgenommen.

    Am Abend hatten wir noch ein weiteres Highlight - NBA live im Chase Center in San Francisco. Die Warriors haben gegen Minnesota gespielt. Das war wirklich sehr beeindruckend und es gab eine Super Stimmung. Vor uns waren vier ältere Ladys, die auf jeden Fall die beste Stimmung machten& bei jedem Korb richtig abgingen. Unser Abendessen für den Tag war somit Nachos mit extra viel Käse, Fries, Cola und Bier - sehr amerikanisch.

    Ursprünglich wollten wir eigentlich noch etwas Trinken gehen, aber leider wurden wir von unserem Jetlag überwältigt.

    Ein wirklich toller (Geburts-) Tag!
    Read more

  • Day10

    Ankunft in San Francisco

    May 16, 2020 in the United States ⋅ ☁️ 16 °C

    🎶 If you‘re going to San Francisco ... 🎶 Heute war es soweit! Bei meiner ersten Reise in den Südwesten der USA war das meine favorisierte Stadt gewesen. Mal sehen, ob ich das immer noch so empfinde!
    Wir haben hier recht viel vor - Erlebe hat uns ein ordentliches Programm zusammengestellt 😊. Wir freuen uns drauf!!
    Read more

  • Day12

    Schnitzeljagd durch die City

    May 18, 2020 in the United States ⋅ 🌙 13 °C

    Was für ein Tag!!! Eine Schnitzeljagd durch San Francisco! Tabea hat wie erwartet ein Fahrrad bekommen, wir wurden mit Segways überrascht 😳. Ging aber erstaunlich gut!
    Die Stadt hat einfach einen ganz besonderen Flair - und ist im Gegensatz zu L.A. auch für Fußgänger und Radfahrer erlebbar. Wir sind hundemüde und voller Vorfreude auf morgen 😀.Read more

  • Day2

    San Francisco - Tag 2

    August 24, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 16 °C

    Nach dem wir mit einem typisch amerikanischen Frühstück mit Ei, viel Bacon und tatsächlich sogar auch Früchten einen guten Start in den Tag hatten, fuhren wir den geschlängelten und bekanntesten Teil der Lombard Street mit dem Auto hinunter. Gleiches gilt auch für die steilste Straße der Stadt - Filbert Street. Hier wollten wir uns einen Spaziergang dann doch nicht zu muten (Steigung 31, 5 %) 😉😁.

    Im Anschluss fuhren wir zum Alamo Square Park. Von dort aus kann man die sog. Painted Ladies begutachten. Diese wunderschönen Häuser stammen aus dem 19. Jahrhundert und stehen für den viktorianischen Baustil San Franciscos. Natürlich durfte auf der Tour auch das Haus der US Sitcom Full House nicht fehlen.

    Wir bestritten den weiteren Tag zum größten Teil im Golden Gate Park. Hier kann man sich wirklich den ganzen Tag theoretisch aufhalten, wenn man Tretboot fahren, den botanischen Garten, das de Young Museum, die Academy of Science, Conservatory of flowers oder den Japan Tea Garden besichtigen möchte. Wir haben uns u. A. für das mühsame Tretboot fahren entschieden und waren uns ziemlich sicher, dass am Boot etwas kaputt gewesen sein musste. Anders konnten wir uns nicht erklären, wieso wir nur so schwerfällig vorwärts kamen 😂

    Im Anschluss fuhren wir über die Golden Gate Bridge, die sich hauptsächlich im Nebel befand. Inzwischen leuchtete die Stadt aber in der Sonne. Insgesamt war es an jedem guten Aussichtspunkt sehr voll. Wir fanden aber glücklicherweise noch ein nettes Fleckchen, um die Brücke auf uns wirken zu lassen und natürlich auch Fotos machen zu können.

    Abends quetschen wir uns den Pier39 entlang, der wirklich sehr touristisch ist. Hier finden sich jede Menge Souvenirläden aber auch die berühmten Seelöwen, die sich hier wohl vor bald 30 Jahren angesiedelt haben.
    Read more

    Gerda B.

    Sehr schön geschrieben und sicher tolle Eindrücke gesammelt. 😅😍🚣‍♂️🥾

    8/26/19Reply
     
  • Day7

    En bici por el parque Golden Gate

    February 20, 2020 in the United States ⋅ ⛅ 15 °C

    Como no hizo nada de frio nos fuimos a andar en bici al parque Golden Gate. El parque es enorme y en esta epoca del año ya estaba todo florecido.

    Nos divertimos mucho pedaleando. Estuvo buena la idea de alquilar las bicis!Read more

    Milu Zubiria

    Cuántas flores en invierno y que lindos los cuatro ❤️

    2/21/20Reply
    Susana Mennella

    Muy buena la bicicleteada.

    2/21/20Reply
     
  • Day48

    San Francisco

    August 20, 2019 in the United States ⋅ ☁️ 17 °C

    Nach einem 2 1/2 Stunden verspäteten Abflug von Seattle, erreichte ich San Francisco. Es war ein ruhiger Flug und auch sonst keine Probleme. Ich erreichte das Hostel und wartete darauf einchecken zu können. Die Nacht im Seattle war... naja... nicht sehr erholsam gewesen, weswegen ich sehr kaputt war. Ich verabredet mich mit meinem Couchsurfing Host gegen 17 Uhr.

    Er holte mich vom Hostel ab und zeigte mir die Gegend. Er ist ein sehr lustiger Mensch der viele Späße macht. Er leihte uns E-Bikes aus und damit fuhren wir dann zum berühmten Fisherman's Wharf. Es war wundervoll. Nach dem anstrengenden Tag viel ich im Hostel nach einer heißen Dusche sofort ins Bett. Dort habe ich erstaunlich gut geschlafen.

    Am Dienstag also heute hatte ich mich mit einem anderen Local in San Francisco verabredet. Er fuhr mit mir zum Hippie Stadtteil und danach zum Strand. Dort wurde ich von einer Welle hinterrücks erfasst, sodass meine Hose und Jacke komplett nass waren.
    Er fuhr mich wieder zum Hostel zurück und nachdem ich mich umgezogen hatte und alles wieder trocken war, entschied ich mich shoppen zu gehen:)
    Read more

  • Day49

    Touristischer Tag

    August 21, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 19 °C

    Heute am Mittwoch morgens stand zunächst einmal die FREE Walking Tour auf dem Programm. Von Treasure Island nahm ich alleine den Bus im die Innenstadt und kam mit etwas Nachfragen auch gut zurecht. Die Walling Tour war unglaublich, ich empfehle es jedem einmal so was mit zu machen. Man erfährt coole Storys, geschichtliche Hintergrund Infos und das alles verpackt in einer spannenden Tour.

    Starbucks ist mittlerweile mein bester Freund. Nicht weil ich dort ständig Caffè trinke, aber weil es dort WLAN gibt. Und Starbucks gibt es hier an jeder Ecke.
    So bin ich dann durch Chinatown zum Fisherman's Wharf gelaufen. (Kurzer Einwurf ich bin heute sage und schreibe 31.324 Schritte gelaufen!!!) und habe mich dort von den Touristen-Massen treiben lassen. Dort habe ich mich dann mit meinem Host für 16:45 Uhr am Dragon Gate(Eingang zu Chinatown) verabredet, um gemeinsam zur Golden Gate Bridge zu fahren.

    Wieder zurück in der Innenstadt suchte ich dann einen der mir empfohlenen FREE Rooftop Gardens. Dies sind frei zugängliche Parks auf den Dächern der Bürogebäuden.
    Ich wurde nach kurzer Zeit fündig und verbrachte auf diesem Dach (mit WLAN) auch eine gute halbe Stunde.

    Die Golden Gate Bridge ist schon ganz beeindruckend, aber nach 15 Minuten ist es doch immer noch die selbe Brücke und nicht gerade super spannend. Aber dennoch habe ich jetzt ein Foto mit mir und der berühmten Brücke (Juhuu!!!)

    Den Abend wollte ich mit einer Cable Car Fahrt ausklingen lassen, doch irgendwie gab es damit ein Problem so dass ich doch mit dem Bus wieder zum Zuhause des Hosts gefahren bin.
    Read more

  • Day13

    San Francisco 1. Eindruck

    September 30, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 14 °C

    Angekommen, Auto abgegeben und erstmal echt erschrocken, im Bereich Downtown ähnlich wie in LA reich und arm ziemlich nah beieinander. Zelte mitten auf dem Gehweg aufgeschlagen, sodass man teilweise auf der Straße laufen muss.

    Fahrradfahren ist hier nicht zu empfehlen. Zum einen wegen den Bergen mitten in der Stadt. Zum anderen wegen dem Verkehr und den Verkehrsregeln. 4 spurige Einbahnstraßen in der Innenstadt. Kein rechts vor links, sondern wer zuerst an die Kreuzung kommt fährt zuerst :D

    Straßen sind hier so steil, dass sogar die Busse an Kabeln befestigt sind zur Unterstützung 😃

    Ansonsten das Pier erkundet und schonmal nen Blick auf Alcatraz geworfen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Mission Dolores