Vanuatu
Tafea Province

Here you’ll find travel reports about Tafea Province. Discover travel destinations in Vanuatu of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

10 travelers at this place:

  • Day324

    Auf Tanna....mitten im nix

    September 16 in Vanuatu

    Nur eine Nacht auf der Hauptinsel und schon ging es weiter in Richtung Süden, auf die Insel Tanna. Da wir nur 10 kg Gepäck mitnehmen durften, liessen wir unser Restgepäck im Hotel, welches unser Dreh-und Angelpunkt hier in Vanuatu ist.
    Was für uns völlig neu war, dass wir nach dem Einchecken noch einmal an einem extra Schalter Flughafentax bezahlen mussten....mit 200 Vatu waren wir dabei.💵
    Bis zum Boarding nutzte ich die Zeit unseren nächsten Flug auf die Insel Epi nach Lamen Bay zu stornieren.
    Zum einen wurde die Flugzeit ständig verändert und zum anderen ist es uns beim besten Willen nicht gelungen eine der beiden vorhandenen Unterkünfte zu buchen.🤔 Um das Geld zurück zu bekommen müssen wir dann bei unserer Rückkehr ins Air Vanuatu Büro in Port Vila direkt.🤔🙄....und dann ging es los....40 Minuten Flug....und wir waren da.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Tanna_(Vanuatu)
    Die Landung auf Tanna war schon spannend....unser Flugzeug ging tiefer und tiefer....unter uns nichts als Wasser....und dann setzten wir doch auf dem Land auf...die Landebahn muss direkt am Wasser beginnen...😳😯 Die sehr kleinen Flughäfen ganz ohne Technik kennen wir ja schon zur Genüge und so warteten wir ganz geduldig, bis wir unser Leichtgepäck bekamen. Wir hatten uns hier zwei Nächte im Tanna Top View Bungalows gebucht und wurden am Airport schon erwartet.🤗 Auf der Ladefläche eines 4 WD Trucks ging es Richtung Unterkunft, mit einem Zwischenstopp im Dorf Lenakel.
    Marcel, der Eigentümer der Bungalows, erklärte uns, dass wir uns alles einkaufen sollten, was wir bräuchten....bei den Bungalows gäbe es nichts weiter...und so sackten wir Wasser, ein paar Kekse und zwei kleine Tütchen M&M ein.
    Weiter ging die Fahrt über die Insel die von Dschungel und Farnbäumen überwachsen ist, dazwischen Bananenplantagen und Kokosnuss-palmen und versteckt kleine Gemüsefelder.....und immer wieder sahen wir mittendrin kleine Dörfer mit überwiegend Gras-und Bambushütten ....auf der Straße liefen ab und an Männer oder Frauen mit Körben auf dem Rücken entlang und spielende Kinder winkten uns zu....🤗
    Nach unserer Fahrt über steile enge Serpentinen, über einen Feldweg und durch Busch- und Farnlandschaft ohne erkennbaren Weg standen wir mit einem Mal auf einer Lichtung mit einer Bambushütte auf dem Berg⛰...hier wären wir nie ohne 4 WD hingekommen....😲😳....bekamen einen Schock als wir den Preis für die Fahrt hörten, welcher schon ein Spezialpreis war ....4000 Vatu 😳😲....und dann wurden wir herzlich von Marcel' s Frau Sylvi und den beiden Kindern Elen und John begrüßt und die kleine 1,5 jährige Marian fing an zu weinen, da sie noch nie weiße Menschen gesehen hat.😪...gut dass wir M&M's zur Bestechung dabei hatten...😉😉😉
    Da waren wir nun auf dem Berg mit einem tollen Blick auf 's Meer und auf die mit Dschungel und Farnbäume überzogenen Berge, rundherum Dschungel... bis nach kurzer Zeit dichter Nebel kam und alles ziemlich mysthisch und später nichts mehr zu sehen war...
    https://www.vanuatu.travel/fr/tanna-top-view-bungalows
    Zwei Bungalows und dazwischen ein kleiner Bau mit Toilette und Kaltwasserdusche waren ein bißchen tiefer gelegen....mmmmmhhhhhh....wir waren die einzigen Gäste und auch erst insgesamt die dritten Gäste.🤔🤔😏 Das ist schon sehr einsam und ruhig...😲😏🙄eine neue Erfahrung....soetwas hatten wir bisher noch nicht.
    Fünf Minuten Fußweg durch den Busch ist das Dorf, in dem die Familie lebt und Marcel der "Chief" und Lehrer ist.
    Heute am Sonntag passiert auch auf Tanna nichts und somit hatten wir auch Ruhetag, liessen uns Sylvis vorzügliches Essen zum Mittag und zum Abend mit Lobster 🦐🦀schmecken und saßen abends mit der Familie zusammen. So erfuhren wir, dass allein auf Tanna 115 Dialekte gesprochen werden.
    Read more

  • Day325

    Die Magie des Vulkans

    September 17 in Vanuatu

    ....am Ende gelang es Marcel einen Truck für nachmittags zu finden, der uns zum Schuhe wechseln zum Bungalow ...,in Flip Flops auf den Vulkan hoch ist schlecht... ,und dann direkt weiter zum Vulkan fuhr...für 7000 Vatu.😏Taxi fahren auf Vanuatu ist sehr teuer. Aber nicht nur das....Auch der Eintritt für den Vulkanaufstieg kostete 9750 Vatu (ca.76 Euro) je Person.
    https://www.airvanuatu.com/home/travel-information/the-vanuatu-islands/tanna-island
    Bevor es auf den Vulkan ging, bekam der Häuptling/Chief des am Fusse des Vulkan ansässigen Stamms eine Kava Wurzel als Gastgeschenk und wir bekamen traditionelle Tänze zu sehen.
    Auf Trucks wurden wir kurz vor Einbruch der Dunkelheit bis ca. 200 m vor den Kraterrand gefahren, um dann in ca. 10 Minuten Fußweg,...vorbei am, von uns nicht genutzten, Vulkanbriefkasten....den Kraterrand zu erreichen. Dort standen wir und warteten, bis ein lautes Grollen und Fauchen losging....Ich zuckte dermaßen vor Schreck zusammen, dass sich nicht nur Marc amüsierte.
    Ein Naturschauspiel sondergleichen lief vor unseren Augen und Ohren ab....immer intensiver wurde der rote Feuerschein mit zunehmender Dunkelheit....eine Explosion jagte die nächste....und der Schein war in wunderschönen Rot-und Lilatönen zu sehen, Funken sprühten hoch... und es grollte und fauchte nur so. 🗻🌋 ....stundenlang hätten wir noch dastehen können...die ganze Nacht durch,....so magisch...so beeindruckend...so schön...und vielleicht hätten wir später auch noch eine Funkenexplosion wie ein Feuerwerk erleben können...🗻🌋🎇🎆✨
    Aber gegen 18.00 Uhr ging es wieder zurück...
    Und mittlerweile waren wir durch den starken Regen,🌧💧 der zeitgleich mit uns am Kraterrand ankam, auch völlig durchnässt....
    Was für ein Tag....was für ein magisches Abenteuer.🗻🌋😍😎
    Ein Video haben wir wieder in unserem youtube Channel 489days eingestellt...🎬📽😊
    https://youtu.be/4dPTPNApqHE
    ....und auf Youtube hat jemand ein Video, aufgenommen mit einer Drohne, eingestellt....das zeigt noch einmal so richtig die Explosionskraft..😲🗻🌋
    https://youtu.be/5Xpt8ud9yI8
    Read more

  • Day325

    Unser Ziel war heute einer der aktivsten Vulkane der Erde, der alle paar Minuten ausbricht und das schon seit 800 Jahren...🗻🗻🗻....der Mont Yasur mit ca. 500 Eruptionen je Tag.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Yasur
    So etwas mal live und in Farbe zu erleben, war wieder mal solch ein Traum von uns...und heute sollte er Wirklichkeit werden.🗻🌋🎆...Und wo geht es besser als hier auf Tanna?
    https://www-spiegel-de.cdn.ampproject.org/v/www.spiegel.de/reise/fernweh/vulkan-yasur-auf-tanna-michael-martin-auf-dem-leuchtturm-der-suedsee-a-1225112-amp.html?amp_js_v=a2&amp_gsa=1&usqp=mq331AQCCAE=#referrer=https://www.google.com&amp_tf=Von %1$s&ampshare=http://www.spiegel.de/reise/fernweh/vulkan-yasur-auf-tanna-michael-martin-auf-dem-leuchtturm-der-suedsee-a-1225112.html
    Bevor es aber heute Nachmittag soweit war, mussten wir noch einmal in die ca. 700 Einwohner zählende "Stadt", um Geld zu holen💳💴💰 Wir hatten für die Tour zu wenig bares und Bezahlung mit Kreditkarte ging nicht....Wir leben auf unserem Berg ja auch eher nach dem Motto " back to the roots"....😊😆
    Unsere Tour In die Stadt wollten wir dann auch gleich noch mit Sightseeing und Shopping verbinden. Ich wollte unbedingt Postkarten ✉kaufen, schreiben ✒und heute Abend in den Vulkan-Briefkasten 📮🌋werfen.
    So waren wir 09.00 Uhr 🕘auch abfahrbereit für den bestellten Truck....es wurde 09.30 Uhr....10.00🕙 Uhr...Sylvi rief an und bekam die Nachricht der Wagen musste in die Werkstatt...ein anderer Truck würde kommen.....es wurde 10.30 Uhr...11.00 Uhr🕚...und Sylvi bekam die Nachricht, auch dieser Truck wäre kurz vor'm Ziel kaputt gegangen....🤔🙄😏 Also dritter Versuch...So etwas ist eine fantastische Geduldsübung....speziell, da man es nicht ändern kann😉😉😉
    Und ca. 30 Minuten 🕦später kam tatsächlich ein Truck🚛, der auch schon bessere Zeiten gesehen hatte, aber fuhr. Nun ging es nicht direkt in die Stadt, sondern erst noch ins Dorf von Marcel. Die Chance in die "Stadt" zu kommen, musste genutzt werden....und so füllte sich sehr schnell die Ladefläche und auch Marcel kam mit. Ich nutzte inzwischen die Zeit, um ein paar Fotos von Kindern zu schiessen, die mich neugierig aber mit gebührenden Abstand anschauten....,und wieder war es für ein kleineres Kind zu viel eine Weiße zu sehen und es fing an zu weinen....😪😲...., als ich noch einmal ganz offiziell fragte, ob ich ein Foto machen dürfe....rucki zucki standen alle Kinder in der Gruppe parat...👱‍♀️👱‍♂️🤵🤰🙎‍♂️🙍‍♀️📷📷
    Danach ging es dann auch direkt Downtown....Wir konnten unser Geld holen....keine Postkarten kaufen, da die Post Mittagszeit bis 14.00 Uhr hatte 😏🙄, uns den interessanten Markt ansehen, eine Straße hoch und eine runterlaufen....die überall herumsitzenden Menschen, die badenden Kinder beobachten....Ja und dann wollten wir wieder zurück...und wieder war es schwierig einen Truck zu bekommen....Was tun? Der Vulkan wartet....🗻🌋
    Read more

  • Day21

    Mystery Island Vanuatu

    October 28, 2016 in Vanuatu

    Cruise day 20

    A day on a deserted island 🏝in the Pacific. What more do you want.

    The island is 2.3km around, yes Isabel and I walked around the Island with our GPS watches to know exactly how big the island is. But it came at a price for me walking around and island in wet shorts = rash.

    This is really an island like you see in the movies with coconut 🌴 trees, never ending beaches and natures beauty everywhere.

    We spent most of the day snorkeling and sunbathing on the beach.

    {Roedolf}
    Read more

  • Day107

    Day 6 - Mystery Island, Vanuatu

    April 27, 2017 in Vanuatu

    Another day in port! And wow, the bluest water I have EVER seen. Mystery Island is just beautiful!! I don't even think that I'll be able to describe how great it is here. The sand is soft, the water is a crystal clear turquoise and there is marine life everywhere. The locals were also very friendly and wow, what an amazing place. We took a tender boat to shore again and immediately I went for a swim. We then met up with a group to do some stand up paddle boarding. We took a boat from Mystery Island to the main island and got set up with some boards. There was a lot of reef and weeds here so it wasn't as blue, but the island itself with the palm trees everywhere was pretty cool. We paddle boarded for about an hour and then went back to Mystery Island. I don't think Mom particularly enjoyed the paddle boarding, she found it difficult to get up, but she had fun just putting around. I liked just watching the water changing and observing the landscape as we went around. The wind started to pick up as we were going and getting back to our starting spot became a bit of a challenge. But, the boards were easy enough to balance on compared to what we have at the cabin and I had fun!

    When we got back to Mystery Island we went swimming again and spent a good solid hour or so in the water. The island is pretty small, it took us maybe 15 or 20 minutes to walk to from end to end. With a whole cruise of people the island started to feel pretty packed.. But out in the water it wasn't so bad and we had a great time! Mom brought goggles so I swam around just looking at everything. So many fish, I absolutely love these places we've been! Fantastic!

    When we decided it was time to return to the ship we went and ate some lunch and then I ran into Pods and Adrian at the pool. I swam again, and we wandered around for a bit as well. Shot some hoops and just relaxed! Then I went back to my bar to write and actually had some peace and quiet this time around because I hid in a corner. And because the two main culprits for distracting me thankfully didn't make an appearance ;)

    Then it was off to dinner with Mom and a new friend and was supposed to be an early bed time but ended up out late again... This time because of playing mini golf, some basketball, ping pong, and then a night cap!
    Read more

  • Day94

    Nächster Halt Mystery Island!!! Was, noch nie von gehört?!? Ich auch nicht… Was nicht verwunderlich ist, da es sich um ein Eiland von 600m x 150m handelt. Besonderheit: Geniale Strände und Korallenriefe in ~2m Tiefe. Ach und den Flughafen von Aneityum, der nahegelegenen Hauptinsel. Flughafen ist auch schon etwas hoch gegriffen, da es sich um einen längeren Rasenplatz mit einem Gebäude dran handelt.
    Wir haben uns dann auch gleich mal ein Schnorchel Set geliehen und sind durch diese herrliche Unterwasserwelt gepaddelt und haben Clownfische gesehen. Dabei war es wohl naiv zu glauben, dass wir ohne Sonnenbrand zurückkommen. So kommt es, dass ich nun leuchte wie ein Krebs…
    Und was macht man noch nach einem warmen und schwülen Tag wie heute? Genau, man geht auf die Schiffseigenen Eislaufbahn. Ja, unser Schiff hat sowas…
    Read more

You might also know this place by the following names:

Tafea Province, Tafea

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now