Joined September 2020 Message
  • Day2

    🏐 von früh bis spÀt

    December 28, 2022 in the Netherlands β‹… 🌧 8 Β°C

    Ein typischer Turniertag besteht hauptsächlich aus Essen, Regenerieren und Beachvolleyball spielen - fast so auch heute.
    Da wir wussten, das unser erstes Spiel erst um 13.10 Uhr sein wird konnten wir "ausschlafen" und gingen um 8.30Uhr Frühstücken (Funfact: der Wecker um 8 war gefühlt früher als sonst, denn es war quasi noch finster, da die Sonne erst um 8.50 Uhr aufgeht πŸ˜…).
    Nach etwas Verdauen absolvierten wir eine Aktivierungssession im Hoteleigenen Fitness-Raum.
    Pünktlichst gings dann per Uber wieder zum Sportpark zum ersten Spiel gegen Litauen - und naja was soll man mehr sagen als das wir 13:15 im 3. Satz verloren haben πŸ€•
    Gott sei dank wird Modified Poolplay gespielt und wir haben eine 2.Chance um aus der Gruppe zu kommen - dort warteten Sloweninnen, die Franzi bereits kannte.
    Da das 2.Spiel erst um 20.10Uhr war fuhren wir zurück ins Hotel und gönnten uns eine Ramen-Stärkung.
    Den Aufstieg aus der Gruppe sicherten wir uns mit einem 2:0 Sieg, aber ein paar lustige Geschichten gehören noch dazu:
    - beim offiziellen Einschreiben haben wir Shirtgrößen angegeben, allerdings anscheinend nur fürs Papier, denn wir beide haben von M-XL alle Größen dabei.
    - zwischen den Spielen werden normalerweise die Courts abgezogen, hier muss man darum bitten und selbst dann wird nur eine Hälfte des Courts abgezogen πŸ˜… weelllll...
    - zum ersten Spiel kamen auch die Ösi-Jungs, die uns den Tipp mit der BIM zu fahren, da ein Tagesticket "nur" 7€ kostete und die zur gleichen Stelle wie die Taxis fahren.
    - da unser Spiel schon Verzögerung hatte waren wir erst um 22Uhr fertig und wir waren dann erst um 23.30Uhr wieder im Hotel, da natrülich die BIM nur in 15min Takt fuhr und wir genau eine verpassten.
    Aber: 2:0 Sieg heißt schon mal ein Platz in den Top 10 und die Chance aufs Viertelfinale morgen 😊
    Read more

  • Day1

    Abflug nach Amsterdam

    December 27, 2022 in the Netherlands β‹… β˜€οΈ 6 Β°C

    Wir (=die beste Beach-Travelcrew: Franzi, Sigi und meine Wenigkeit) starten gemütlich in den Tag: Sitschi bester Mann holt frisches Gebäck für Jause und Franzi macht Porridge mit Mango und Banan zum Frühstück. 😊
    Mit der S-Bahn gehts dann ab zum Flughafen, rein ins Flugzeug und schon 2h später landen wir in Amsterdam. Das Ambiente erstrahlt noch im Weihnachtlichrn Flair und begrüßt uns sehr herzlich.
    Nach 30min Zugfahrt und 10min Fußweg erreichen wir unser Hotel mitten in der Den Haager Innenstadt: Best Western Plus Plaza 🀣 (Ja geiler Name, I Know).
    Essen gönnen wir uns bei einem Selbstbedienungs-Griechen und düsen dann mit dem Bus zum Zuiderpark (dem Turniergelände) wo wir eine kurze Aktivierungseinheit einlegen und zum offiziellen Einschreiben gehen.
    Da der Bus pro Person 5,78€!! gekostet hat entschieden wir uns dazu mit dem Uber zu fahren was "nur" ~10-11€ kostete - bisschen mühsam wars trotzdem, denn auf das Sportpark-Gelände dürfen die Taxis nicht fahren weswegen wir bei richtig zachen Wetter (Wind + Regen) wieder 10min zu Fuß gehen mussten.
    Read more

  • Day22

    Back home 🏠!

    November 9, 2022 in Austria β‹… β›… 10 Β°C

    Ein letzter Vormittag blieb uns noch mit Familie Pavlovich, der für Tratschen und leider einen Arztbesuch genutzt wurde (die Kids leiden seit einiger Zeit unter Husten, der einfach nicht weggehen will).
    Whitney musste auf einen Businesstrip und organisierte ihren Flug nach New York so, dass wir gemeinsam zum Flughafen fahren konnten.
    Dank ihrer United-Mitgliedschaft nahm sie uns in die Lounge mit, wo wir uns gratis Essen und Getränke gönnten 😊
    Ein bisschen in den Flughafengeschäften bummeln und schon gings in den Flieger - wir versuchten einen Trick, auf den uns ein Freund gebracht hatte: wir wählten unsere Sitze im Flieger so, dass der mittlere Platz frei war, denn ein einzelner Mitteltplatz wird bestimmt als letztes gewählt und falls er gewählt wird kann man immer noch tauschen, da sich die-/derjenige sicher freut am Gang sitzen zu können πŸ˜‰. Wir zitterten also bei jedem der noch bei uns vorbeiging ob er oder sie nicht doch den Platz gebucht hatte und freuten uns mega als der Platz noch frei war und es hieß "Boarding complete"!
    Der 9h Flug war allerdings doch zacher als erwartet: wir konnten aufgrund der Uhrzeit nicht wirklich schlafen und quälten uns so durch...
    In München gelandet ging alles superschnell, aaaaaußer das Gepäck, das ließ fast eine geschlagene Stunde auf sich warten: das positive war, es kam πŸ˜…πŸ™Œ
    Evas Mama wartete bereits ungeduldig und brachte uns als nächsten Zwischenstopp nach Braunau. Die Zeit nützten wir gleich für ein Schläfchen auf der Couch und Chrissi (eine von Evas besten Freundinnen) kam mit Sohn Luki auf einen Sprung vorbei.
    Am späten Nachmittag schafften wir es dann nach weiteren 1,5h Autofahren endlich in unsere Wohnung und um den Jetlag so gut es geht zu bekämpfen machten wir gleich einiges an Wäsche und räumten unsere Koffer aus.
    Wir ließen die 3 gemeinsamen Woche nochmal revue passieren und sind froh alles hier dokumentiert zu haben, denn es war echt sehr sehr viel los - somit endet eine Megareise und wir sind auch irgendwie happy wieder daheim zu sein und freuen uns unsere Lieben wieder zu sehen.
    Danke fürs "Mitreisen".

    Bussis Clemeva
    Read more

    Traveler

    Wir freuen uns auch schon darauf euch bald wiederzusehen ihr Süßis! 😍

    11/10/22Reply
     
  • Day20

    Goldminen und Bierbrauerein

    November 7, 2022 in the United States β‹… β˜€οΈ 11 Β°C

    Nach einer erfolgreichen Shoppingtour in einem Outlet gings weiter in die Berge, wie Josh es immer nannte - genauer gesagt ins bescheidene Dörfchen "Idaho Springs", das dank vieler Silber- und Goldminen recht berühmt ist (Josh hatte bereits einmal eine Führung in einer Goldmine gemacht und empfiehlt sie nicht weiter - du gibst 25$ dafür aus in einer dreckigen stickigen Mine zu stehen, ich dachte das ist nicht ganz was euch gefällt, waren seine Worte, wie immer extrem positiv und optimistisch πŸ˜…). Beim Durchfahren und Spazieren durch das Dorf sind wir uns einig: es sieht aus wie in einem alten Westernfilm. Die Häuserbauart, viele Fässer als Tische, die Beschilderungen,... echt Westernmovie-like. Was aus der Reihe tanzt: die Bierbrauereien, die sind auch halbwegs neu. In einer der Bierbrauerein namens Tommy Knocker gönnten wir uns einen letzten Ami-Burger mit Fries - Eva lies Josh ein Bier aussuchen, das sie evtl. mögen könnte und siehe da: er traf eine sehr gute Entscheidung *nomnom*. (ein bisschen zum eigenen Leid, denn er meinte, falls es dir nicht schmeckt, ich trinks gern πŸ˜….)Read more

  • Day20

    Red Rocks Amphitheatre

    November 7, 2022 in the United States β‹… β˜€οΈ 6 Β°C

    Während Margaret in der Schule war und Whitney auf klein Hanky (=Henry) aufpasste starteten Eva, Clemens und Josh eine kleine Tour - erster Stop war das Red Rocks Amohitheatre.
    Eine Konzert-Location direkt in Stein gemeißelt in der seit Anfang der 1900-Jahre alle großen des Musikbusinesses bereits mal aufgetreten waren, unter anderem die Beatles, Bon Jovi, Bruce Springsteen, Mariah Carey uvm.
    Der Ausblick von den obersten Rängen beinhaltet auch die Sicht auf Denver Downtown πŸ˜‰ und die Berge und Seen direkr daneben.
    Read more

  • Day19

    host appreciation post

    November 6, 2022 in the United States β‹… β›… 9 Β°C

    Nach fast 3 Wochen on Tour (und ein bisschen Hangover bedingt πŸ˜‰) legten wir mal einen Chill, Film, Kids-Tag ein.
    An der Stelle biggest shoutout an unsere Gastgeber, die uns mit Care-Package, täglich frischem Frühstück (Quiche, Pastry, Obst), ununterbrochenen Snacks in Form von Gemüsesticks, Chips, Guacomole usw., unglaublich guten Abendessen (Chilli, Chicken Nuggets, Pizza, Apfel-Zimt-Prezels...) und Entertainment nonstop, quasi dauerverwöhnen. Besonders Josh ist ein absoluter Care-Taker πŸ’œ und verwöhnt uns vll sogar ein bisschen zu viel, aber wir sind ja im Urlaub, da darf das schon so sein oder?
    Zurück zum Tagesprogramm:
    Eine riesige Spiele-Area, die rundherum ausgepolstert und mit 2 Couchen, Büchern, Bällen und Flatscreen ausgestattet ist, bot die perfekte Grundlage für einen gemütlichen Tag.
    Margaret spielte gefühlte 100 mal mit Clemens Verstecken unter einer Decke und las 50 Bücher während sich Eva als Nr.1 Anhängsel von Klein-Henry entpuppte, oder war es doch umgekehrt? πŸ˜‰πŸ˜….
    Btw: beim Bücherlesen lernten wir auch noch viele neue Wörter dank 199 Zoo Animals - Buch 😬. Margaret ist ein sehr aufgewecktes Papa-Mädchen, sie geht bereits liebendgerne in die Preschool und kann Bücher vorlesen ohne lesen zu können. Henry ist ein kleiner Strahlemann, nur die Zeitverschiebung und die damit erzwungene Müdigkeit oder Hunger können ihn von seiner Frohnatur kurz ablenken. Ansonsten ist er happy, wenn er von Mama oder Tante Eva herumgetragen wird (obwohl er schon krabbeln bzw laufen kann - er gehört wohl eher zur gemütlichen Sorte πŸ˜‰), auf ihnen liegen bzw sitzen kann, oder mit Onkel Clemens das "I see you" -Spielchen spielen darf.
    Whitney und Josh könnten gegensätzlicher kaum sein und daher ergänzen sie sich wohl auch so gut. Whit ist eine Powerfrau, egal ob im Job oder auf einer Party. Mit ihrer witzigen und offenen Art lockert sie jede Situation auf und ist für jeden Blödsinn zu haben.
    Am Nachmittag durften wir ausnahmsweise (thx Mummy and Daddy 😊) zwei Filme schauen: Luca und Little Mermaid und dazu wurde in der Chillarea fleißig gekuschelt und gechillt.
    Auch den beiden Hundis wurde viel Aufmerksamkeit geschenkt und sie wurden gestreichelt und gestreichelt und gestreichelt (und auch manchmal in die Schranken gewiesen, denn Youngstar Ranger hat viiiiel Energy und will ihre Dankbarkeit durch heftiges, peitschenähnliches Schwanzwedeln und viele nasse Bussis alias Abschlecker ausdrücken. Sie nimmt dabei nicht immer ganz so viel Rücksicht, dass wir nicht so gerne im Gesicht abgeschleckt werden oder Peitschenhiebe ernten wollen πŸ˜…). Old Sir Scouty Powty, wie wir ihn gern nennen, ist am zufriedensten wenn er eingewickelt in einer Decke, wie ein Burrito oder sogar komplett unter der Decke versteckt, relaxen kann.
    Viel Blödeleien, gute Gespräche und ein Gläschen süßer Rotwein mit Whitney und Josh runden einen perfekten Chillertag ab.
    Eins ist klar: wir werden sie alle sehr vermissen, denn bald gehts wieder in Richtung Heimat.
    Read more

    Traveler

    Soooo cute! ❀️

    11/8/22Reply
     
  • Day18

    πŸ€ Game Nr.3

    November 5, 2022 in the United States β‹… β›… 13 Β°C

    Auf dem Weg zum Basketballstadion waren noch w Stops eingeplant: Kaffee in der Union Station und eine Geburtstagsparty für Whitney, die erst vor kurzem ihren 40.Geburtstag hatte. 20 Leute trafen sich in einer Bier-Bar um Whitney zu feiern und danach gemeinsam zum Basketball-Spiel zu gehen.
    Ein paar Biere und Lebensversicherungen später (die Bezeichnung "Life insurance" hatten wir auch hier etabliert ubd sie wurde sehr gefeiert - Sänd&Georg ihr wärt stolz auf uns πŸ˜…πŸ˜‰)
    gings zu unserem 3.Basketballspiel auf unserem Trip, in jedem Bundesstaat schafften wir es zu einem πŸ˜…πŸ™Œ Thanks friends 😊
    Die Denver Nuggets gegen San Antonio Spurs war diesmal das Matchup, perfekt für uns, denn bei den Spurs spielt Jakob Pöltl, der einzige Österreicher in der NBA 😊 Somit waren wir teils für Denver und natürlich auch ein kleines Bisschen dafür, dass Pöltl gut spielt 😬
    Die Plätze waren wahnsinn, im unteren Bereich schräg hinter dem Feld mit perfektem Blick auf das Spiefeld und alle 20 Leute saßen auf 2 Reihen verteilt zusammen, super zum Tratsch-Talken πŸ˜ŠπŸ™Œ (Funfact: einer verkaufte sogar seine Seasontickets in der ersten Reihe um bei uns zu sitzen πŸ˜…)
    Das Spiel selbst war ein sogenannter Blowout, bereits zur Halbzeit war klar, dass die Nuggets gewinnen werden (sie waren +30 oder so).
    Daher machten wir die Bar unsicher und genossen die Gesellschaft und Hyped-heit aller 😊
    Nach dem Spiel gings noch in die Bar direkt im Stadion und um ca. 23Uhr nahm uns eine Freundin dankenswerterweise mit nach Hause. Die Heimfahrt gestaltete sich, wie der gesamte Tag, sehr amüsant und lustig und somit konnte der Tag gebührend abgeschlossen werden πŸ˜…πŸ™Œ
    Read more

    Traveler

    Hahaha, LV 4tw! 😍πŸ₯°

    11/6/22Reply
    Traveler

    Wer passt auf die Kleinen auf?

    11/7/22Reply
    Traveler

    gees house!

    11/7/22Reply
     
  • Day18

    Coorsfield ⚾️-Stadium

    November 5, 2022 in the United States β‹… β›… 13 Β°C

    Heute war Kids-freier Tag, Margaret und Henry wurden zu Gee's House (Omas Haus) gebracht und wir 4 ließen uns von einem Uber nach Denver Downtown bringen.
    Lunch und Bier in einer Sportsbar war die Amerikanischte Erfahrung, die man so machen kann hier - noch dazu fand gerade ein Spitzenmatch im College Football statt und es waren überall orange und rote Shirts zu sehen.
    Perfekt organisiert und getimed spazierten wir zum nächsten Programmpunkt: einer Stadionführung im Coorsfield (Die Denver Baseballmannschaft "Rockies" spielt dort und Josh war im letzten Jahr dort noch Teil der sogenannten Groundscrew, die sich um den Rasen usw. kümmern)
    Eine ältere Lady führte durch das Rooftop, die Pressarea, die Umkleiden und natürlich VIP Boxen und das Feld selbst.
    Obwohl wir wenig (bzw Eva gar keine πŸ˜…) Ahnung von Baseball haben war es trotzdem extrem spannend hinter die Kulissen zu blicken. Die Größenverhältnisse von Stadien in Amerika sind unglaublich, in jeder größeren Stadt stehen riiiiesige Baseball, Basketball, Football,... Stadien mit Größen zwischen 20. und 60.000 Zuschauern.
    Read more

    Traveler

    ❀️❀️

    11/7/22Reply
     
  • Day17

    Meeting the Pavlovichs

    November 4, 2022 in the United States β‹… β˜€οΈ 5 Β°C

    Der letzte Stopp unserer Reise führt uns in den schönen Bundesstaat Colorado, genauer gesagt nach Denver. Der 1h 20min Flug von Dallas nach Denver war etwas holprig, da ein ziemliches Unwetter nahte, sodass der Kapitän sogar durchsagte, dass es keinen Service geben wird um niemanden zu verletzen... Super 😬 Ganz so schlimm wars dann Gott sei dank nicht und der Flug verging schnell.
    Denver liegt auf 1.600 Höhenmetern und es hatte bereits geschneit bzw. lag Schnee - uns erwartete also ein kleiner Temperaturschock nach den angenehmen 25-30 Grad, die wir bisher in Kalifornien und Texas so hatten.
    Josh holte uns direkt vom Flughafen ab und 45min Autofahrt später betraten wir die "Casa del Pavlovich", die 2 Kids schliefen noch also ging die gesamte Aufmerksamkeit an die 2 Hundis Ranger und Scout (und Josh und Whitney natürlich πŸ˜…).
    Sobald die Kids Margaret (3 Jahre) und Henry (knapp 1 Jahr) munter waren bekamen wir eine Demonstration aller Spielzeuge, die so herumlagen und machten uns ready für einen kleinen Dinner-Ausflug. In einem Food-Market bekam man alles was das Amerikanische Herz so begehrt: Pizza, Burger, paniertes Hühnchen, Sushi,... und am Ende gabs auch noch einen Spielplatz für die Kids mit 4-Gewinnt und anderen Spielen. Da es schon ziemlich spät war waren die Kids schon eeeetwas müde und wir packten schnell wieder die Sachen um den Zeitplan einzuhalten πŸ˜…πŸ˜¬.
    Fun-Story: Margaret war sehr aufgeregt, dass wir zu Besuch kamen und sie machte uns Cookies am Vortag. Sie meinte dann zu Mama Whitney: "Mum, I will be shy in the beginning but I will be fine" (und so war es auch πŸ˜…)
    Read more

    Traveler

    πŸ’•

    11/6/22Reply
     
  • Day15

    Let's go Luca/Mavs πŸ€

    November 2, 2022 in the United States β‹… πŸŒ™ 21 Β°C

    Mit dem Partybus und 20 Leuten gings von Fort Worth nach Dallas zum American Airlines Center wo die Dallas Mavricks gegen die Utah Jazz spielten.
    Die ganze Truppe kannte sich über die Softballreisen nach Europa und alle waren hyped endlich wieder vereint zu sein bzw. hauptsächlich IHREN Clemons wiederzusehen πŸ˜… ( ... und Clemens war natürlich supperhappy der Mittelpunkt der Party zu sein. πŸ˜‰)
    Beim Stadion angekommen die nächste Überraschung: wir hatten eine private Partybox mit Service, Essen und unlimited Drinks (Überraschung 1 waren neue Luca Doncic Jerseys für uns beide).
    Dort warteten bereits weitere 10 Leute auf uns und die erste Hälfte des Spiel wurde hauptsächlich getratscht, Fotos gemacht und gegessen.
    Das Spiel hätte auch nicht spannender sein können: die Mavs lagen immer wieder zurück (sogar mit bis zu 16 Punkten) und wir dachten schon kurz, dass wir unseren Mannschaften kein Glück brachten, denn in den letzten Spielen verloren sowohl die Packers als auch die Lakers πŸ™ˆ
    Gott sei dank zündete Luca mal wieder den Turbo und am Ende konnten wir endlich mal einen Sieg "unseres Teams" im Stadion feiern πŸ™Œ
    Wichtiges Highlight: Einer aus der Softball-Gruppe tanzt bei den Maverick Manics - eine Truppe, die aus eher älteren festeren Männern besteht und neben Band und den Cheerleadern tanzt und die Stimmung anheizt. Clemens durfte als Ehrengast mit der Truppe mittanzen und was soll ich sagen, hätte er ein paar Pfund mehr würde ich mich nicht wundern, wenn sie ihm gleich ein Angebot machen würden 🀣
    Ein weiteres Highlight: Clemens hatte am Ende 3, in Worten drei, neue Jerseys von Luka Doncic und eine Mavericks Kette.
    ... alle guten Highlights sind 3: auch Basketballlegende Dirk Nowitzki war beim Spiel.
    Der Partybus brachte uns dann noch zum "Broncos" einer Sportbar wo wir noch ein paar Drinks schnappten und den gelungenen und absolut legendären Abend ausklingen ließen.
    Read more

    Traveler

    So großartiger Empfang - Wahnsinnsgeschenk!

    11/4/22Reply
     

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android