April - May 2017
  • Day36

    Wieder Zuhause

    May 22, 2017 in Germany ⋅ 🌙 13 °C

    Ja nu.. 5 Wochen waren wir auf Tour, es war wunderschön. Leider ist es nun vorbei.
    Nach dem Frühstück wurden wir abgeholt und zum Flughafen gebracht. Stunden später flogen wir dann los nach Lissabon, stiegen dort um und flogen nach Frankfurt und von dort dann mit dem Zug Richtung Heimat. Es war ein langer Tag.

    Nun liegen wir im Bett und können gar nicht so richtig fassen das es wirklich schon vorbei ist.

    Jetzt lassen wir uns das alles mal durch denk Kopf gehen und dann schreiben wir noch ein Fazit 😅
    Wobei ich zu den Kompressionsstrümpfen ganze 👍🏼👍🏼 2 Daumen hoch geben kann. Also liebe Freunde der anschwellenden Haxen..legt euch so teile zu! Mit Rezept nur 5€ und das sind die allemal wert.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day34

    Rio, eine tolle Stadt

    May 20, 2017 in Brazil ⋅ ⛅ 21 °C

    Heute hat es nicht geregnet.. zwar hat auch nicht die Sonne geschienen aber es war trocken.
    Nachdem wir schon ausgeschlafen hatten waren wir hier im Hotel frühstücken. Das Frühstück besteht aus viel Brot, von süß bis salzig, Früchte, Wurst und Käse, Rühreier, Würstchen, Speck und ganz leckere Käsebrötchen, da ist der Käse im Brötchen drinnen und die sind sowas von lecker. Kaffee, Tee und Säfte gibt es natürlich auch. Danach sind wir zum Strand gelaufen, der ist hier gleich um die Ecke und haben geschaut ob man den Zuckerhut sieht, dessen Spitze war leider total vernebelt aber wir dachten uns trotzdem hin zu laufen um dann weiter zu sehen. Der Weg dorthin erforderte einige Kilometer Fußmarsch. Jedes 2. Auto ist hier ein Taxi aber wir sind Sparfüchse. Nach einiger Zeit sahen wir Schilder und konnten denen bis zum Zuckerhut folgen. Dort angekommen war die Spitze trotzdem noch total vernebelt aber wir beschlossen dennoch mit der Seilbahn hoch zu fahren. Eine Karte kostete 80.00 Real, das sind umgerechnet ca. 22.00 €. Der Ausblick von oben war herrlich. Der Zuckerhut ist kein hoher Berg, gerade mal 396 m hoch. Die Aussicht war super, hin und wieder wurden wir vom Nebel verschlungen der kurz darauf wieder weiter zog um dann wieder aufzutauchen.
    Als wir alles erkundet hatten, liefen wir wieder zum Hotel. Auf dem Weg dahin schauten wir nochmal am Strand vorbei aber die Wellen waren zu heftig und die Sonne schien nicht, da beschlossen wir den Hotelpool auf dem 13. Stock aus zu probieren. Dieser war leider nicht beheizt 😅 war aber auch nicht weiter schlimm. Ich hab die Füße im Wasser baumeln lassen und Vitje war etwas mutiger der ist ganz rein... naja 1.20m tief. Abends sind wir dann, wie jeden Abend auf Essenssuche gegangen. Hatten vorher bei Tripadvisor uns eins ausgesucht, aber das war so voll das wir weiter gelaufen sind bis wir irgendwann vor Erschöpfung uns einfach in eins reinsetzten, bzw. auf die Terrasse. Ach ja, da ich den ganzen Tag schon nach einem Maiskolben schmachte, haben wir dann noch einen geholt.. ich war zwar Papp satt aber das musste sein 🌽 Ich bin hier so begeistert von diesen Straßenständen überall. Das ist so toll, es gibt Popcorn, Obst und Gemüse, Würste und Fleischspiesse und Maiskolben ❤️ und wer weiß was noch alles.
    So aber nun gute Nacht.
    Read more

  • Day33

    The Big Dude Tour

    May 19, 2017 in Brazil ⋅ ⛅ 19 °C

    Regen, regen und noch mehr regen.. Brasilien meint es nicht so gut mit uns. Wir hatten uns so auf das tolle brasilianische Wetter gefreut doch laut Wetterbericht soll es hier regnen bis wir wieder den Heimweg antreten. Unsere Tour heute ist auch sehr nass geworden. Es war eine Tour durch Rio um die Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Wir waren im Nationalpark und haben uns den Wasserfall angesehen, normalerweise wird noch eine Runde durch den Park gewandert aber bei dem Regen war es zu gefährlich. Schlechtes Wetter und Freitag haben den Verkehr etwas stocken lassen. Es geht doch recht wüst auf Rios Straßen zu. Der Hauptgrund weswegen wir unbedingt nach Rio wollten war die Christus Statue. Wir waren auch oben und haben versucht sie zu sehen, leider war alles vernebelt und man konnte die schöne Aussicht gar nicht genießen. Danach waren wir auch total durchnässt. Positiv daran war nur das wir allein oben waren und fast schon entspannt Fotos schießen könnten 😅 Riesengroß ist er.. und auch bei schlechtem Wetter hat es sich gelohnt. Den Zuckerhut haben wir dann aber doch weg gelassen, es war doch viel zu nass und auf dem Weg dorthin wären wir wohl wirklich noch bis auf die Knochen durchgeweicht. Die berühmteste Treppe haben wir besucht und ich muss sagen es war wirklich sehr interessant. In jeder Fliese könnte man was lustiges, spannendes oder einfach nur schönes entdecken. Über 200 Stufen und jede individuell verschönert. Heute Abend sind wir dann wieder hier rum getigert, haben uns die Gegend angeschaut, waren im Supermarkt, spazieren und jetzt wird geschlafen. Hoffentlich wird das Wetter morgen besser und die ganzen Röcke und Kleider kommen mal zum Einsatz. Den Pool, auf dem Hoteldach haben wir ja auch noch nicht getestet. Wir müssen uns ranhalten. ❤️
    Ach ja essen waren wir in einem Restaurant namens "Kilograma" und wir der Name schon sagt wurde pro Kilo bezahlt. Es war ein Buffet, jeder nimmt sich was er mag und am Ende wird der Teller gewogen und dann bezahlt. Ein Kilo kostet 70,- von den ihrem Geld. 😅 Umgerechnet ca. 20€ (fast so)
    Read more

  • Day32

    Hola Brasil, wir sind da

    May 18, 2017 in Brazil ⋅ ⛅ 21 °C

    Total müde sind wir in Brasilen angekommen, wurden dann irgendwann am Airport abgeholt und dann ins Hotel gefahren. Dort durften wir zum Glück auch gleich einchecken. Dann haben wir uns ins Bett gelegt und erstmal Schlaf nachgeholt. Das war auch echt nötig. Danach haben wir hier noch die Gegend erkundet. 2. Blöcke weiter ist der Strand. Wir residieren hier in einem 4 Sterne Hotel an der Copacabana 💃🏼💃🏼💃🏼
    Nach langem hin und her, was wir essen sollen haben wir uns dann doch wieder für Pizza entschieden 😅
    An den Straßen befinden sich viele Straßenverkäufer, Obst und Gemüse, Schmuck und ganz viel anderer Krimskrams. Was ich am aller besten finde sind die Popcorn Stande 😋 die gab es schon in Peru.
    Unser Hotel hat 13 Stöcke und ganz oben ist ein Pool drauf, den werden wir morgen mal testen 😊
    Nach unserer Rio Tour.
    So nun die Eckdaten 😅 hier in Rio de Janeiro haben wir zur Zeit den 18.5., 20:43 Uhr und es sind 22 Grad.
    Die deutsche Zeit ist uns 5 Stunden voraus.
    😱 schon ein Monat unterwegs.. wie schnell die Zeit rennt... bald ist es vorbei ☹️
    Read more

  • Day31

    Zwischenstop

    May 17, 2017 in Colombia ⋅ ⛅ 14 °C

    Liebe Grüße aus Bogota, das ist die Hauptstadt von Kolumbien und hier warten wir auf unseren Weiterflug nach Rio De Janeiro. Unser Flug hierher von Cusco war nicht schön. Hinter mir im Sitz hat sich ein Mann ständig übergeben und es ist an den Seiten bis nach vorne gespritzt.. das war echt so widerlich. Vitje und ich hatten uns so aufs schlafen gefreut. Naja er hat es sich ja auch nicht ausgesucht. 😞
    Adios Peru, es war schön bei dir. Die Aussicht war der Hammer, der Trip war superklasse, das Essen war günstig und lecker und das Wetter teilweise sehr schön. Leider bin ich am letzten Abend echt krank geworden 😞 konnte die ganze Nacht nicht schlafen und hab jetzt geschwollene Mandeln und die Nase ist zu, Kopf und Gliederschmerzen und durch den Druck im Flugzeug jetzt auch Druck auf den Ohren 😞 haach ich hab mir die letzten Reisetage anders vorgestellt.
    Heute morgen nach dem auschecken haben wir in einer Apotheke was gegen Grippe geholt sind noch etwas durch Cusco gestiefelt und dann ging es zum Airport. In ca. 2 Stunden geht unser Flug nach Rio und wir freuen uns schon total 💃🏼💃🏼
    Noch ein paar Highlight aus Peru.
    Ach ja fast vergessen, in Bogota sind 15 Grad und es ist 21:11 Uhr. ✌🏼
    Read more

  • Day30

    Jungle Adventure Trip/Ziel

    May 16, 2017 in Peru ⋅ ⛅ 7 °C

    Heute haben wir unser Ziel erreicht und waren auf dem atemberaubenden Machu Picchu 😍
    Um 3:15 Uhr klingelte unser Wecker, um 4 Uhr mussten wir uns schon am Bus anstellen der uns hoch fährt, dieser kam jedoch erst um 5:30 Uhr.. so lange standen wir dort und wie waren nicht die ersten 🙈
    Es regnete in Strömen, es war so schrecklich. Vitje und ich hatten kurze Hosen an, einen Regenponcho darüber aber dennoch waren wir total durchnässt und haben gefroren. Erst so um 9:30 Uhr beruhigte sich der Regen langsam und der Nebel legte sich so dass wir wenigstens einige Bilder machen und uns umsehen konnten. Es war so schön, kaum zu glauben das dort wirklich Menschen gewohnt haben. Machu Picchu ist eine gut erhaltene Ruinenstadt in Peru hier bei Cusco. Die Inkas erbauten die Stadt im 15. Jahrhundert in 2430 Metern Höhe auf einem Bergrücken zwischen zwei Gipfeln. Wahnsinn!
    Danach fuhren wir wieder ins Hotel, holten unsere Sachen, aßen eine Kleinigkeit und fuhren mit dem Zug ein Stück Richtung Cusco, den Rest des Weges wieder mit dem Bus. Der Zug ist zu teuer um die ganze Strecke zu fahren 😅 so war das in unserem Packet gebucht für den Jungle Adventure Trip. Dieser Trip war echt schön. Die Leute waren super nett, ein Paar aus der Schweiz und ein Paar aus Australien, waren wirklich ganz liebe Leute. Wir hatten teilweise so Spaß gehabt, schade das es so schnell vorbei war. Die Wanderungen waren anstrengend aber dennoch haben wir viel gesehen und es war echt eine schöne Tour. Under Tour Guide Vincent war auch ein total cooler Typ, hat viel erzählt und man hat richtig gemerkt das er diesen Beruf sehr gerne macht 👍🏼👍🏼 Bamba Expirience, dort hatten wir die Tour gebucht.
    In Cusco angekommen haben wir wieder im Milhouse Hostel eingecheckt, sind draußen durch die Gegend gelaufen, an einem Riesen Markt entlang und haben dann was gegessen. Nun Ligen wir im Bett und können morgen ausschlafen bevor es nach Brasilien geht.
    Ach ja und irgendwie bin ich krank, wahrscheinlich von heute morgen, nass und kalt und ich in Shorts und t-Shirt. 😞 Vitjes Knöchel ist immer noch dick 😞
    Read more

  • Day29

    Jungle Adventure Trip/Tag 3

    May 15, 2017 in Peru ⋅ ⛅ 19 °C

    Das Laufen nahm kein Ende 😅 aber erstmal gab es puren Nervenkitzel nach dem Frühstück. Der Adrenalinspiegel schoss uns beiden in die Höhe, denn wir sind mit der Zip Line gefahren. Vitje hat alles bravourös gemeistert und sich jeder Zip Line gestellt. 👍🏼Insgesamt gab es 6 Lines, die alle unterschiedlich waren. Die erste war ganz Normal im sitzen. Die 2. sind wir dann zu 2. gefahren. Die 3. Kopf über. Die 4. war eine Brücke, da sind wir über ganz wenige Trittbretter gelaufen. Die 5. wurden wir im Liegen gedreht und die 6. sind wir wie ein Vogel geflogen. Ja ich hingegen war nicht so mutig, aber wo sollte ich hin..also Zähne zusammenbeißen und auf gehts. Die 3. also Kopf über bin ich normal im sitzen gefahren, zum glücken waren die Mitarbeiter sehr verständnisvoll und so wurde ich auch bei der 5. nicht gedreht. Als dann alles vorbei war konnte ich erst sagen das es eigentlich echt Spaß gemacht hat, die Brücke nicht.. die war mir zu heftig, aber der Rest 😄👍🏼
    Nach einer kurzen Fahrt den Berg wieder runter sind wir gelaufen, ca. 1 Stunde zu unserem Restaurant wo wir lecker Mittagessen hatten und danach nochmal 2 Stunden zu unserem Hotel. Mit kleinen Päuschen zwischendrin. Zu unserm Glück war der Weg für diese 2 Stunden Wandern flach. Vitje wurde ganz viel von den fiesen Moskitos gestochen, die meisten Stiche sind am Knöchel nun ist dieser ganz geschwollen. Nach dem Abendessen haben wir dann in der Apotheke ein Antihistamin geholt und hoffen das dass bis morgen abschwillt. Nun geht es ins Bett, morgen müssen wir um 3 Uhr aufstehen.. 😱 das ist in nicht mal 6 Stunden 😅
    Read more

  • Day28

    Jungle Adventure Trip/Tag 2

    May 14, 2017 in Peru ⋅ ☀️ 11 °C

    Der heutige Tag war so anstrengen. Um ca. 6 Uhr morgens hat es angefangen zu regnen..aber so richtig.. es war kein Ende in Sicht. Da wir heute eine Tour durch den Jungle machen wollten zu den Hot Springs war das echt total unpassend. 😅 Böser regen!
    Naja die ersten 6 km sind wir mit dem Auto gefahren da die Straßen so überströmt waren und wir uns auf den ersten Metern sicher schon nasse Füße geholt hätten. Danach ging es aber zu Fuß weiter. Es war schrecklich. 😅 Zum Ziel waren es nur ca. 15 km aber, ja jetzt kommt das große ABER wer weg dahin war steinig, mehr als steinig.. es ging steil aufwärts und steil wieder runter, es war alles nass, es ganz ganz schmale Wege direkt nehme einem noch steileren Abgrund. Es war steinig, matschig, Flüsse haben wir überquert und sind Felsblöcken hochgeklettert.. mit einem ca. 10 kg schwere Rucksack auf dem Rücken. Ja es war anstrengend, sehr anstrengend. Der Rucksack wurde immer schwerer, hat irgendwann an den Schultern gerieben, die Mücken haben zugestochen und ach ich könnte noch Stunden so weiterschreiben aber ich in müde und total ko. Vitje schläft schon, er wurde von den Mücken richtig attackiert, der arme. Naja also unser Fazit.. die Wanderung war hart, ABER Wir haben viel gesehen, hatten die beste Aussicht überhaupt, haben eine Kakao Plantage besucht und 100%ige Schokolade probiert (Bild 6), ganz viele Früchte von den Bäumen gepflückt und gegessen, frischer gehts nicht! Cable Car (Bild 5) sind wir auch gefahren und zum Schluss waren wir in den heiß Wasser Quellen. Dort haben wir so richtig schön entspannt und unser schmerzenden Glieder richtig durch gewährmt. Danach sind wir mit dem Taxi in unsere heutige Unterkunft gefahren. Hatten grade Abendessen und saßen noch alle zusammen, einige aus unsere Gruppe tanzen Salsa und sie Stimmung war sehr lustig 👍🏼
    Also so schlimm der Tag angefangen hat so froh sind wir das er zu Ende ist 😅 nein, die Anstrengung hat sich wirklich gelohnt..
    Read more

  • Day27

    Jungle Adventure Trip

    May 13, 2017 in Peru ⋅ 🌙 17 °C

    Heute war ein so toller Tag, ehrlich. 😄👍🏼
    Morgens aufgestanden dann mit dem Bus losgefahren und bei einer Höhe von 4350 m über dem Nullpunkt angekommen..die Aussicht war so toll. Berge bei denen man die Spitze nicht sieht vor lauter Wolken. Die kurvige Autofahrt haben wir mit Kopfschmerzen und leichter Übelkeit überstanden. Dann ging es auf die Räder. Schutzkleidung an, Fahrrad eingestellt, Anweisungen bekommen und auf ging es...45 km Mountainbiking. Die meiste Zeit ging es runter aber die haben hier so scharfe Kurven das man aufpassen musste nicht auf die Gegenfahrbahn zu kommen, da wir auf einer normalen Straße gefahren sind auf der auch Autos unterwegs waren. Vorne war immer unser Tourguid und ganz hinten dran unser Bus, so wurden alle im Auge behalten. Vitje hat die 45 km sehr gut gemeistert 🎉 ich habe einen Kilometer vor dem Ziel schlapp gemacht 😞hätte ich das gewusst. Danach sind wir ins Hotel gefahren und haben Mittag gegessen, uns ausgeruht dabei die Füße in den Pool gehalten und Kraft gesammelt für unser nachmittags Aktivität. Mit einem Gummiboot auf einem Fluss lang fahren 😅🤔 nennt man dann Rafting. Am Anfang hatte ich etwas Angst aber mit der Zeit war es so cool das es für uns viel zu schnell vorbei war. Das hat echt so Spaß gemacht. Wir hatten auch einen Kampfschrei.. pisco sauer.. 😂😂 das ist hier wohl ein schnaps, wenn ich das richtig verstanden hab. Da einige Boote am Fluss mit dabei waren haben wir auch immer ganz fleißig die anderen nassgespritzt oder wurden von denen nassgespritzt, den Rest haben die Wellen erledig. Danach waren wir so durchnässt 😅 aber hatten einen Riesen Spaß. Jetzt ab ins Bett und morgen geht es weiter.Read more

  • Day26

    Cusco, wir sind da

    May 12, 2017 in Peru ⋅ 🌙 7 °C

    Ja wir sind nun in Cusco angekommen. Der Start ist nicht ganz so optimal verlaufen..unser Transport zum Hotel den wir gebucht und auch schon bezahlt hatten kam und kam nicht, nur mit Müh und Not und der Hilfe eine einheimischen Mannes kam dann auch über eine Stunde zu spät unser Auto und brachte uns ins Hostel. Dort sind wir dann um kurz vor 7 Uhr angekommen und konnten aber erst um 13 Uhr Einchecken 😞
    Total von Müdigkeit geplagt haben wir versucht uns die Gegend etwas anzuschauen, im Endeffekt hat es dann nur für einmal die enge Gasse hoch und einmal runter zu laufen gereicht 😅
    Als wir ankamen waren hier 6 Grad, es war so bitter kalt. Bei unserem kleinen Spaziergang wärmten wir uns etwas in der Sonne auf. Dann gingen wir zurück ins Hostel, frühstückten dort am Buffet und informierten uns über den morgen beginnenden Treck. Ich lehnte mich kurz am Tisch an und war dann für 20 Minuten nicht mehr anwesend. In den Flugzeugen und am Airport konnte ich kein Auge zumachen und nach über 24 Stunden wach sein war ich dann auch am ende. Vitje hat das alles etwas besser vertragen. Um 13 Uhr kam wir aufs Zimmer, legten uns ins Bett und schliefen bis 18 Uhr durch. Danach hatten wir ein Gespräch mit unserem Reiseleiter der uns die nächsten 3 Tage auf dem Treck rumführt und lernten auch die anderen Gruppenmitglieder kennen. Abendessen gab es hier im Hostel ein BBQ das 20 sol/Person gekostet hat und war recht lecker, Steak, Würstchen, Spieß, grüner Salat, Nudelsalat, Brot und Saucen gab es, völlig ausreichend. Rucksäcke sind gepackt und nun wieder ab ins Bett. Unser Zimmer ist.. naja sagen wir mal zweckmäßig, feucht, kalt und hat kein Fenster bis auf ein kleines über der Eingangstür.
    Heute Nachmittag waren in Cusco ca.18 Grad. Wir befinden uns auf einer Höhe von 3400 Meter überm Nullpunkt und die Zeit ist 7 Stunden nach der deutschen Zeit.
    Read more