Argentina
El Chaltén

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
252 travelers at this place
  • Day195

    Fitz Roy und Cerro Torre

    December 7, 2019 in Argentina ⋅ ⛅ 12 °C

    Der Fitz Roy mit den 3406 m ist der höchste Berg und wohl der berühmteste der südlichen Anden. Meist versteckt er sich in den Wolken, doch mit unserem Wetterglück zeigt er sich und die Torres in voller Pracht.Read more

    Berni Maria Südamerika

    Wow mega Bilder und das Wetter ein Traum ,👍

    12/8/19Reply
    Susanne Welti

    Traumhafti fotos👍

    12/9/19Reply
    Roman Giacometto

    So NICE!!

    12/16/19Reply
     
  • Day137

    Picturesque Patagonia & Bernsteinbier

    March 6, 2020 in Argentina ⋅ ☁️ 11 °C

    Heute langweilen wir unsere Community mit weiteren Fun Facts über Säbelzahntiger und weitere ausgestorbene Spezies, wie den "Nicht-Nervus-Amerikanus" oder den fliegenden Kaiserpinguin. Zudem gibt's einen Fußstampfer zu El Chaltén, einem Wanderort am Fuße des Patagonia Logos. Während Paul seinen gestauchten Fuß hochlegt und Craftbier genießt, leistet Anker Großes und durchstreift die Prärie auf der Fährte vergangener, revolutionärer Gauchos, wo sie es mit einer extrem nervigen amerikanischen Gruppe Luftpumpen aufnehmen muss. Trotz fehlender Kompressionsstrümpfe konnte das Formel1-Team um Anker den Berg schneller erklimmen.

    Fun Fact über Säbelzahntiger: Ein besserer Name für diese sabernden, lispelnden Fellknäuel wäre wohl Vampirkadse, oder Detlef.
    Read more

  • Day23

    El Chaltén

    November 29, 2019 in Argentina ⋅ ⛅ 6 °C

    In the morning we went to the bus station at the other side of the town to pick up Franzi. The rest of the day we spent preparing a 3 day hiking trip in the area. Machiel's air mattress had partially deflated throughout the night, so we also checked in the few outdoor shops in the town to ask if they could help with that. Sadly none of them had a bathtub, and neither did our hostel. The grocery shops were out of stock on some of the stuff we needed, like oat flakes, so we ended up walking the town 3 times to cross off everything on our shopping list. On the way Daniels sunglasses got run over by a bus, and after splitting up in groups to be more efficient, we all found oat flakes and returned with 2.6kg. Back at our tents, we used a garden hose to find the leak in the mattress, and Susanne ended up actually finding it, which was somewhat of a miracle. As a reward, we had dinner at the best vegan restaurant in town to stock up on vitamines for the next few days. They had an interesting way of serving the food.Read more

    Lida Schönbeck

    Great!

    12/3/19Reply
    Suzanne Schönbeck

    Amazing

    12/3/19Reply
    Martijn van Brink

    Haha, that's great 😂

    12/3/19Reply
     
  • Day27

    The great shower experience

    December 3, 2019 in Argentina ⋅ ☀️ 9 °C

    We had decided to take a rest day for our feet and to do research on El Calafate, our next destination. With no alarm but woken up when our French roommates were leaving around 9, we had a relaxed breakfast, checked up on our blog and finances and decided to leave to El Calafate the next morning. Since the weather was nice we had lunch outside at a bakery and enjoyed their WiFi for a bit to research and discuss our upcoming plans. Thinking of our tired muscles we certainly felt like we deserved another sauna. It just so happens that there was a spa with a dry sauna in town that was fairly cheap and offered great views of our beloved Fitz Roy. It didn't have an outdoor resting area like we were used to but their facilities were otherwise good. Afterwards, as we secretly already hoped for, we had the best shower experience in a month. It had a fairly consistent temperature with good pressure, which is hard to find anywhere here otherwise. We cooked a quick pasta and tried to sleep early, as the morning after we had an early bus to catch that would take us to El Calafate.Read more

  • Day12

    Motivflug

    February 11, 2020 in Argentina ⋅ 🌧 9 °C

    Ein Gipfel stand heute auf dem Plan. Schon mal im Voraus: daraus wurde nur so halb was.
    Zwar hatte ich gestern geschildert, sehr müde zu sein, aber das hat uns nicht davon abgehalten, bis 1.30h wachzubleiben und zu reden... Der Morgen begann dann eher langsam, aber irgendwie kam ich zur selben Zeit los wie gestern auch. Ein Schritt aus der Tür und es regnete leicht. Da def Gipfel nur bei bestem Wetter empohlen wird, schaute ich erstmal zu einem Aussichtspunkt über dem anderen Ende des Dorfs. ch will ja nicht angeben, aber...: Um meine wichtigen Dokumente nicht ertrinken zu lassen, baute ich - sehr kreativ - aus meiner Regenjacke einen Rucksacküberzug und gleichzeitig einen Beckengurt für den Rucksack! Oben war es ganz nett und ich konnte ein bisschen rumklettern. Nach dem kleinen Ausflug ging es zurück ins Dorf, um mich nach den Bussen von hier weg zu erkundigen. Mittags unterhielt ich mich im Hostel eine gute Stunde mit einem Spanier, der jedes Jahr nach Patagonien zum Bergsteigen in El Chaltén fliegt. Ob es so lange gedauert hat, weil ich so langsam Spanisch rede - naja, das müssen wir nicht genauer thematisieren.
    Später holte ich Caro im Ort ab und zusammen kauften wir Busfahrkarten, erstmal nur nach Perito Moreno. Da das Wetter noch nicht besser war, ging es erneut, diesmal zusammen, auf den schnuckeligen Aussichtsgipfel, jetzt konnte man sogar den Gipfel sehen, auf den ich eigentlich hoch wollte... Windig war es auf jeden Fall auch! Ein, zwei oder auch drei total gestellte Fotos waren drin, bevor es wirklich kalt wurde. Eis (¡Hasta mañana!) und baden durften trotzdem nicht fehlen! Schwierig war es dann, die Klamotten wieder anzuziehen, weil es wirklich super windig war! Abends gab es dann noch Reispfanne à la CaroLina und jetzt schlafen wir hoffentlich ein klein wenig früher, damit wir morgen zusammen auf den Gipfel kommen!
    Read more

    Markus Blersch

    Ihr scheint ja richtig Spaß miteinander zu haben! Das sieht ùberhaupt nicht gestellt aus 😊

    2/12/20Reply
     
  • Day91

    Verregnetes El Chaltén

    February 4, 2020 in Argentina ⋅ ☁️ 8 °C

    Nach der langen Fahrt durch die Pampa erreichten wir das Outdoor-Mekka Patagoniens: El Chaltén. Leider verbrachten wir die 3 Tage vorwiegend indoor - die imposante Bergwelt versteckte sich in dichten Wolken und es regnete praktisch ohne Unterbruch... So blieb uns Zeit, allerlei sonstiges wiedermal zu erledigen - Wäsche waschen, Auto räumen, Tagebuch führen etc. Für Aufmunterung sorgte vor allem unser Entscheid die Schlechtwetterphase für eine temporäre Ernährungsumstellung zu nutzen - anstelle des immer in etwa ähnlichen Camperfoods genehmigten wir uns ein paar warme Mahlzeiten in den warmen und vor allem trockenen Restaurants dieses Bergsteigerdörfchens😉
    Am Abreisetag zwangen wir uns in der Hoffnung auf Wetterbesserung um 5 Uhr früh aus dem Zelt und machten uns bereit für eine der bekannten grossen Wanderungen. Die erhoffte Besserung blieb aber aus und die Berge hüllten sich - nachdem sie sich zum Sonnenaufgang kurz von ihrer schönsten Seite zeigten - wieder in Wolken, sodass wor uns schlussendlich doch für die Weiterfahrt Richtung Süden entschieden, wo das nächste grosse Highlight auf uns wartet.
    Read more

    Susanna Burri-Burger

    En Wüestefuchs😬?

    2/9/20Reply
    Chantal Burri

    Graufuchs heisster offiziell. Ich bild mr abr au ih dass es e Wüeschtefuchs isch 😂 nur blöd dass mr gar nit in dr Wüeschti sin...

    2/9/20Reply
    Susanna Burri-Burger

    Jo gäll,,, dört wärs abrr chli wärmer😬😅

    2/9/20Reply
    2 more comments
     
  • Day328

    El Chaltén

    October 6, 2019 in Argentina ⋅ ⛅ 8 °C

    In El Chaltén haben wir zwei Wanderung unternommen. Die erste Wanderung führte uns zur Laguna Torre und die Zweite zum Mount Fitz Roy. Beide Wanderungen verliefen durch eine schöne Natur und man konnte viel verschiedene Vögel entdecken.

    Generell gibt es hier in Patagonien viele freilebende Tiere. Wann hattet ihr zum Beispiel das letzte Mal einen Feldhasen gesehen?
    Read more

  • Day11

    Viel sChalten nach Chaltén

    February 10, 2020 in Argentina ⋅ 🌙 8 °C

    Heute war ein schöner Tag.
    Wie langweilig als Einstieg, muss ich mir anhören lassen. Aber das trifft es eigentlich ganz gut.
    Um 7.30h konnte ich nicht mehr schlafen und schaute erstmal aus dem Fenster, bis Caro um 9.15h aufwachte. Egal wo man hier hinguckt, ein paar Häuser und dann riesige Steppenlandschaften bis hinter den Horizont. Die durften wir auch beim Frühstück auf der Feuertreppe beobachten (die Küche ist bis 12h gesperrt, damit mehr Leute im Hostel Frühstück kaufen). Dabei sperrten wir uns erstmal aus. Um 10.30h bin ich dann los, um Geld zu suchen - klappte leider nicht, aber eine Restaurantbesitzerin versprach mir, in einer halben Stunde komme der Cambiomensch. Als ich zurück beim Hostel war, erfuhr, dass wir schon längst rausgeschmissen worden waren. Während ich nochmal mit Rucksack und Co. zum Restaurant bin, wollte Caro schon mal den Busbahnhof finden. Geld bekam ich auch um 11.45h noch nicht, dann musste ich aber wirklich abzischen zum Busbahnhof. Dort fanden wir uns 15min erstmal nicht, bekamen aber doch noch Karten. Dreieinhalb Stunden hoppelte der Bus durch die beigen Graslandschaften. Viel Zeit, doch die ist schnell wieder aufgebraucht, wenn man sich durchgehend mit Sudokus beschäftigt. Das kam diese Reise bisher sowieso viel zu kurz. Eine kleine Pause bei einem Hotel, das einfach im Nirgendwo an einem Fluss steht und Ausgangspunkt für rein gar nichts ist. Nach dreieinhalb Stunden mit ordentlich Verspätung dann das erste Dorf auf unserer Fahrt - El Chaltén. Entgegen des Reiseführers gibt es weniger Hunde als in El Calafate und wirklich hippiemäßig ist es auch nicht. Deswegen und trotzdem fühlt man sich hier einfach wohl ;). Von weitem sieht man schon Fitz Roy und Cerro Torre. Unser Hostel liegt quasi an deren Fuß, ist sehr klein und süß und hier sind viele zu gute Kletterer, die mal eben auf den Cerro Torre steigen. Für uns ging es erstmal abwärts, nämlich zum türkisblauen Fluss. Wobei - eigentlich wurden wir da regelrecht hingeweht. Bei so einer Windstärke wird man auch ganz schnell wieder trocken, wenn man doch einen kurzen Abstecher in den Fluss macht. Danach durften noch Läden à la Arco und Eis ohne Dulce de Leche nicht fehlen. Der Bankautomat ist fast leer und hier im Supermarkt gibt es eigentlich so gut wie gar nichts, deswegen mussten wir ein bisschen mit Knoblauch improvisieren. Aber das macht bekanntlich ja am meisten Spaß.Read more

  • Day688

    More hiking!

    December 1, 2019 in Argentina ⋅ ⛅ 10 °C

    For our last Patagonia stop, we spent a few days in El Chaltén, a super tiny tourist town at the edge of the Glaciares National Park. The mountains surround the whole town, and you can easily start several great hikes right from your hostel or AirBnB.

    With only 350 year-round residents, it’s quite small but still filled with restaurants making homemade pasta, microbreweries, and bakeries making solid empanadas and alfajores (I love these little shortbread cookie sandwiches with dulce de leche in the middle!) Plus the town has a fun vibe of hikers and rock climbers from around the world, all there to enjoy the best of nature.

    After one day spent wallowing and sitting mostly in the hotel with a terrible head cold, we got in a couple more lovely hikes with some amazing views of Mt Fitz Roy and Cerro Torre. Brice even suggested going on a second hike in one day - is he beginning to somewhat like hiking?!

    We once again got great weather to close out our 3 weeks in Patagonia. Certainly wasn’t as cold or dreary as I feared or expected and I’m a-ok with that luck!
    Read more

    A Year With A Suitcase

    Great shot!!!

    12/12/19Reply
    Bingo Abroad

    Thanks! It was so beautiful there.

    12/12/19Reply
     
  • Day23

    El Chaltén - Das Zentrum Patagoniens

    January 27, 2020 in Argentina ⋅ ☁️ 10 °C

    Zurück von meiner zweitägigen Wanderung rund um den Fitz Roy - den wohl bekanntesten Berg Patagoniens. Die Nacht habe ich auf einem Campingplatz in den Bergen verbracht (kostenlos, dafür aber auch nur mit einem Fluss und Plumpsklo ausgestattet), um auch hier den Sonnenaufgang erleben zu können. Wieder hatte ich richtig Glück mit dem Wetter, denn kurz nachdem ich mein Zelt im Rucksack verstaut und mich auf den Rückweg aufgemacht hatte, setzte Regen ein, der jeden Ausblick verhinderte.

    Damit nicht genug, denn wirklich keine Minute nachdem ich das Foto mit dem bogenförmigen Eisblock in der Laguna Torre am Tag zuvor geschossen hatte, drehte sich dieser um und bot keinen fotogenen Anblick mehr. Um letzteren war auch der wohl professionelle Instagramer bei seinem "Kletterfoto" bemüht.
    Read more

    Gordwak Gordwakson

    Hey die Fotos werden ja immer genialer 😉 das hier ist der absolute Hingucker von der Tour- allerdings liegt das wohl auch daran, dass ich Gegenlicht Aufnahmen sehr mag 😂 wir spielen demnächst wieder spirit Island ich werde wohl ein paar deiner Fotos als Szenenbeschreibung nutzen 😋😊

    1/27/20Reply
    Christoph Hübner

    Da würde ich aber noch ein paar Lizenzgebühren erheben. 😜 Nein Quatsch, freut mich wenn die Bilder gefallen. Gerade Gegenlicht ist ja nicht immer ganz einfach.

    1/27/20Reply
     

You might also know this place by the following names:

El Chaltén, El Chalten, El Čaltenas, Эль-Чалтен, Эль Чалтен