Argentina
El Chaltén

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day157

      El Chaltén

      March 7 in Argentina ⋅ ⛅ 10 °C

      El Chaltén ist einer der absoluten Sehnsuchtsorte für Kletterer und Alpinistinnen aus der ganzen Welt🏔. Die spitzen Gipfel des Gebirgsmassivs rund um den Cerro Fitz Roy und den Cerro Torre locken jedes Jahr tausende von Bergsportler in diese abgelegene Gegend🧗‍♂️.

      Dabei wird schon die Anreise aus El Calafate zum Erlebnis. Schon von weit her überragt das markante Gebirgsmassiv alle anderen Berge und reckt sich wie eine Trutzburg gegen den Himmel. Wir konnten uns kaum satt sehen und knipsten bereits im Bus Foto um Foto📷. Denn auf keinen Fall wollten wir ohne ein Bild des Cerro Fitz Roy nach Hause gehen😉.

      Als wir in El Chaltén ankamen, hatte sich das Wetter bereits verändert und das ganze Gebirgsmassiv verbarg sich hinter dicken Wolken. Regen kündigte sich an🌧. Um trocken zu bleiben, liefen wir schnurstracks zu unserer ersten Unterkunft, wo wir ein Vierbettzimmer mit einem norwegisch-dänischen Pärchen teilten🇳🇴🇩🇰.

      Viel lieber hätten wir ein eigenes Zimmer gehabt. Da wir unseren Abstecher nach Patagonien aber relativ spontan gebucht hatten, mussten wir nun halt nehmen, was noch verfügbar war. Dazu gehörten dieses nicht sonderlich gut bewertete und ziemlich dreckige Backpackers-Hostel, ein tolles Boutique-Hotel und zum Schluss nochmals eine einfache Herberge, wo der Wind durch alle Ritzen zog😂.

      Das Wetter war die ersten Tage sehr wechselhaft und windig🌦🌬. Zweimal verliessen wir das Haus bei schönstem Sonnenschein. Danach drehte das Wetter, wobei wir glücklicherweise jedes Mal dem Regen entkamen und rechtzeitig zuhause waren oder in einem Café Unterschlupf fanden😅☕️. An den anderen Tagen hatten wir Wetterglück und durften das atemberaubende Panorama bei stahlblauem Himmel geniessen🤩.

      El Chaltén wurde erst 1985 gegründet und hat mittlerweile etwas mehr als zweitausend ständige Bewohnerinnen und Bewohner. Das Dorf erstreckt sich über fast zweieinhalb Kilometer und ist gespickt mit guten Restaurants, Hotels, Outdoor-Outfitter und Bars. Viele der Einrichtungen befinden sich in einfachen Holzhäuschen, umfunktionierten Schiffscontainern oder Element-Bungalows. In den Wohnqartieren konnten wir auch mehrfach auf Tiefladern gebaute Tiny-Homes entdecken🏠.

      Tagsüber strömen die Touristen in die Berge, abends ins Steakhouse und in die Pubs mit Live-Musik🥩🍺🎸. Insbesondere die beliebten Grillrestaurants brauchen sich nicht über fehlende Gäste zu beklagen. Oftmals können sie im Abendservice die Tische gleich zwei- bis dreimal besetzen. Wer zu spät dran ist, dem bleibt oftmals nur noch der Take Away um die Ecke. An unserem "Schweizer-Abend" mit Cédric und Tanja mussten wir mehrere Restaurants aufsuchen, bis uns letztlich ein Tisch zugewiesen wurde. Hätten wir doch bloss früher aufgehört zu jassen 😂🃏.
      Read more

    • Day34

      El Chaltén

      November 29 in Argentina ⋅ ☀️ 10 °C

      Melde mich jetzt erst da wir drei Tage von der Zivilisation abgeschnitten waren😁
      Am 29.11 sind wir mit einem Reisebus 3h von El Calafate nach El Chaltén gefahren. Der Ort wird als das Mekka für Wanderer beschrieben und liegt am Fusse vom Bergmassiv Fitz Roy und Cerro Torre. Den Ort selbst gibt es erst seit 1985.
      Es ist sehr touristisch und überall wimmelt es von Outdoor Fanatikern (wie uns😁).
      Das Wetter war super aber sehr windig. Wir liefen zum Wasserfall Chorillo del Salto und zum Mirador de las Águilas einem Aussichtspunkt. Wir gingen früh ins Bett denn am nächsten Tag startete unsere Wandertour🏃‍♀️🏃‍♀️
      Read more

    • Day36

      Camp Poincenot to Camp Agostini

      December 1 in Argentina ⋅ ☁️ 12 °C

      Heute ging es bei extremen Wind und im Dunkeln mit Stirnlampen nochmal (!!) die 400 Höhenmeter hoch. Kurzzeitig habe ich ehrlich gesagt schon ans umkehren gedacht😆
      Oben angekommen wurden wir jedoch mit einem wunderschönen Sonnenaufgang belohnt. Die Torres strahlten in allen Orangetönen.
      Danach gings nochmal für einen kurzen Nap ins Zelt. Währenddessen hat ein riesiger Vogel unsere Essensvorräte aufgerissen und verteilt😅😅 Kerstin's Worte:" Wieso?? Wir haben doch eh so wenig Essen dabei?!" Der Vogel hat ihr leider keine Antwort gegeben😅😅 Wir sammelten die Haferflockenreste vom Boden auf und beschimpften währenddessen den Vogel😅 Danach gings zum Camp Agostini vorbei am Lago Madre und Lago Hija. Das Wetter wurde leider immer schlechter. Wir entschieden uns trotzdem eine Nacht nochmal zu Campen (Fehler!).
      Da wir weder Handy Spiele noch sonst irgendetwas hatten und es draussen sehr kalt war gingen wir um 19 Uhr ins Bett😴😴
      Read more

    • Day24

      El Chalten sous la neige ❄️

      March 23 in Argentina ⋅ ⛅ 2 °C

      Réveil matinal aujourd'hui pour aller admirer la vue depuis un panorama 1000m au dessus de El Chalten.

      D'après la météo locale le temps était dégagé entre midi et deux. Après un passage express à la boulangerie nous voilà partis pour une randonnée de 4h. Nous n'avons pas regretté de nous être levée tôt, puisque nous avons pu assister au lever du soleil et que le chemin était encore plein de neige due a la pluie de la veille ! ❄️ De plus, cela nous a permis de croiser le chemin d'un renard gris, de vaches sauvages et d'un oiseau très étrange de la taille d'un rapace. 🦊🐄🦅
      La neige présente tout autour de nous a transformé une forêt comme on peut en voir depuis le début en forêt enchantée. 😍

      2h45 apres le départ, nous arrivons en haut (eheh on est devenu trop sportives 💪). Au début, tout est bouché, mais après quelques heures d'attente (au soleil sur la neige) le ciel se dégage et un spectacle magnifique s'offre à nous. Nous avons une vue à 360° sur tous les monts enneigés entourant El Chalten. Nous redescendons quelques temps plus tard, après en avoir eu plein la vue.
      Le chemin boueux du retour (merci la fonte de la neige) a été très peu stable...
      Read more

      Traveler

      vous êtes radieuses les filles, ça fait du bien de vous voir ... belle ballade à vous et continuez à vous eclater ...gros bisous

      3/24/22Reply
      Traveler

      Toujours aussi beau ! Pour les vaches il faut leur parler en espagnol . Le renard si je ne me trompe pas est tranquille, chez lui, au calme.

      3/24/22Reply
      Traveler

      ok pour le renard vous l'avez marqué, plus de doutes.

      3/24/22Reply
      2 more comments
       
    • Day685

      Loma del Pliegue Tumbado

      October 20 in Argentina ⋅ ☀️ 1 °C

      Noch einmal wollen wir hoch hinaus und den Blick in die Ferne werfen, bevor wir El Chaltén wieder verlassen. Das Wetter bleibt weiterhin unbeständig und unberechenbar mit heftigen Windböen. Bei der ein oder anderen Einkaufstour zum Supermarkt um die Ecke wären wir fast weggeflogen. Heute ist es allerdings etwas besser, weshalb wir die größere Wanderung ohne Bedenken starten können.

      Ziel ist der über 1.000m höher gelegene Gipfel Loma del Pliegue Tumbado. Schon nach wenigen Kilometern haben wir wieder eine tolle Aussicht auf den Ort und die Berge. Wir laufen durch vom Winde gezeichnete Wälder bis wir die Baumgrenze erreichen und über offenes Terrain weiter wandern. Schon bald müssen wir durch die ersten Schneefelder stapfen und mit zunehmender Höhe werden auch die Böen wieder stärker. Das hält uns allerdings nicht davon ab, bis zum Gipfel des Berges hinauf zu steigen. Oben angekommen suchen wir uns ein Plätzchen im Windschatten und genießen die einzigartige Sicht in die Landschaft. Vor uns sehen wir die Gegend, durch die wir am ersten Tag gewandert waren. Cerro Torre und Fitz Roy prägen in unvergleichlicher Weise die Landschaft. Der Aufstieg hat sich absolut gelohnt.

      Der Rückweg geht, vor allem aufgrund des Gefälles, schnell vonstatten. Noch einmal hatten wir Glück mit dem Wetter und obwohl wir bei Weitem nicht alles gesehen haben, was hier möglich gewesen wäre, sind wir mit unseren Erlebnissen mehr als zufrieden!
      Read more

      Traveler

      El Chaiten ist einfach mega schön!! Mich hat die Gegend damals auch umgehauen

      10/28/22Reply
      Traveler

      Ja wahnsinnig schön! Wie könnte Natur noch schöner sein 🤷‍♂️

      10/28/22Reply
      Traveler

      ... na hier in den Rocky's😎🤪

      10/28/22Reply
      3 more comments
       
    • Day139

      El Chaltén - PN Los Glaciares Part 1

      January 19 in Argentina ⋅ ⛅ 17 °C

      Der Zwischenstopp in Gobernador Gregores ist kurz aber erfolgreich. Duschen, Tanken, Einkaufen, Wasser und Gas füllen stehen auf dem Plan. Die ersten 4 sind "schnell" gemacht. Für's Gas fahren wir x Mal durch das ganze Dorf - niemand kann (/will) hier Propan auffüllen 😕 Irgendeinmal finden wir einen Mann, der das scheinbar als Nebenbusiness privat macht. Wir haben keine Adapter für unsere Flasche, worüber er nicht glücklich ist. Aber er hat Mitleid mit uns und sagt, wir können in 3 Stunden wiederkommen, er werde es versuchen... Die Wartezeit überbrücken wir mit dem Telefonieren mit Griechenland (👋 Mischi & Keusch 😉). Nachdem wir die Gasflasche tatsächlich gefüllt (🥳) abgeholt haben, machen wir uns noch auf den Weg nach El Chaltén.
      Nach etwas mehr als 300km (davon 70km sehr schlechte Schotterpiste) erreichen wir das kleine Dorf - und sind kurzzeitig etwas überfordert... Nach Wochen in denen wir kaum jemanden angetroffen haben, wimmelt es hier nur so von Touris - Israeli, Amis, Französinnen, Holländer und zusätzlich auch ganz viele Einheimische. Wir machen es uns auf einem Parkplatz eingangs Dorf bequem, wo wir die nächsten 5 Nächte stehen werden. Das erste Mal auf der Reise sind wir froh um unsere Standheizung (an dieser Stelle Grüsse ond nochmals danke für die Hilfe, Pasquali😘) Während diesen Tagen geniessen wir die Annehmlichkeiten, die mit einem solchen touristischen Ort kommen: Restaurants, Bars, Spa, Wäschereien, etc. Zum ersten Mal treffen wir mit Sebi und Diana aus Züri auf andere Europäische Büsslitouristen, die das Pensionsalter noch nicht erreicht haben.. 🤗

      Den Sonntag verbringen wir noch gemütlich. Das Wetter ist nicht sonderlich gut und wir müssen waschen. Ausserdem informieren wir uns im Centro de Visitantes über die Wandermöglichkeiten der Region.

      Am Montag geht's dann los mit der Wanderung zum Loma del Pliegue Tumbado. Die Wanderung ist v.a. Auf den letzten 2km anstrengend (insgesamt 10km, 1100hm), aber es lohnt sich. Oben angekommen, stapfen wir durch den in der Nacht frisch gefallenen Schnee und geniessen die wahnsinns Aussicht auf den Cerro Torre, den berühmten Fitz Roy und die umliegenden Berge, die nicht weniger eindrücklich sind. Nach einer halben Stunde sind wir ziemlich durchgefroren und machen den Abstieg zum Zmittags-Spot und später dann wieder zurück zum Büssli.

      Am Dienstag starten wir eine weitere 2-tägige Wanderung. Wir sind etwas zu sehr in argentinische Verhaltensmuster reingerutscht und machen uns erst kurz vor dem Mittag auf den Weg. Carlitos wollen wir auf dem Parkplatz zum Sendero Fitz Roy stehen lassen - der ist aber natürlich schon voll und auch 30min Warten hilft nicht 😐 Isa, die beim "Schere, Stein, Papier" verloren hat 😓, fährt 🚐 zurück zum Nachtlager und läuft sich auf den 2km zum Wanderwegsanfang schon mal ein. Dann geht's endlich los. Wir kommen gut voran und machen nach etwa 4km den ersten Stopp an der Laguna Capri. Nach der Mittagspause geht es weiter zum Campamento Poincenot (insgesamt 8km,400hm), wo wir unser Zelt aufstellen. Mit deutlich leichterem Gepäck nehmen wir noch den letzten Anstieg zur Laguna de los Tres in Angriff (3km, 500hm). Berggeiss Isa 🐐 (Anm. Manu 😅) legt eine ordentliche Pace vor, sodass wir viele Leute überholen und verschwitzt und müde oben ankommen. Aber der Ausblick entschädigt für alles. Wir bleiben fast 2 Stunden an der Lagune, geniessen die Sonne und hüpfen sogar noch kurz ins Gletscherwasser. Nach dem Abstieg zurück zu unserem Zelt gibt's nur noch kurz Znacht, bevor wir in unsere Schlafsäcke fallen.
      Zum Sonnenaufgang um 5 Uhr schaffen wir es nicht, aufzustehen, aber nach einer kalten Nacht sind wir trotzdem schon kurz nach 7 Uhr wieder auf dem Weg. Heute geht's von Poincenot über den Sendero Madre e Hija zur Laguna Torre und dann zurück ins Dorf (22km, ca 400hm). Zwischen den beiden Lagunen Madre und Hija frühstücken wir und versuchen, Manus Druckstelle am Knöchel zu polstern. 😕 Die Lagune Torre ist schön, aber nicht ganz so beeindruckend wie die Lagune von gestern. Pünktlich zum Zmittag kommen wir ziemlich zerstört wieder in El Chaltén an - die knapp 70km der letzten 3 Tage spüren wir in den Knochen und Muskeln. Nach einem Nachmittag im Büssli gönnen wir uns noch eine Massage und 30min im Jacuzzi im örtlichen Spa- nicht nur hoffen wir auf kein (oder weniger) Muskelkater, sondern freuen uns auch auf die Dusche 🚿 😂

      El Chaltén hat uns sehr gefallen, auch wenn es super touristisch ist. Wir hatten extremes Glück und haben wahrscheinlich eine der besten Wochen der ganzen Sommersaison erwischt: 4 Tage Sonne☀️, sommerliche Temperaturen 🌡️und so gut wie kein Wind - das ist mega selten... Wir nehmen's dankend an 🤗
      Read more

      Traveler

      Brr, das gseht sehr chalt us. Das Bädele wär glaub nüd för mech

      1/25/22Reply
      Traveler

      Es esch aso au en Öberwendig gsii 😅 aber onvergässlech 🤗

      1/26/22Reply
      Traveler

      ... aber sehr idröcklechi Bilder

      1/25/22Reply
      3 more comments
       
    • Day18

      Chau Fitz! Nos vamos pal norte..

      February 5 in Argentina ⋅ ☁️ 14 °C

      Nach fast 2 Wochen in El Chaltén sagen wir pfiatdi (Manuel) und ciao (Veri) zu Fitz, Cerro und Co. Im Nachhinein wird uns immer deutlicher, was für ein Wetterglück wir in der ersten Woche hatten. Die zweite Woche war dann schon durchwachsener (aber immer noch gut genug zum Wandern oder Sportklettern) und nach noch einem sehr kurzen vrecha (Wetterfenster) schauts die nächste Woche jetzt weniger stabil aus - Zeit für uns aufzubrechen.

      In den letzten Tage in El Chaltén gingen sich noch ein paar Klettereien, eine Mehrseillängentour direkt an der Stadtwand, mit Ausblick auf die hohen Granitspitzen und auf die über uns kreisenden Condore - und ein paar weitere Bier in der Kletterbar aus. Letztere mit dem Resultat, dass wir inzwischen schon ziemlich viele Angebote für Kletter-Equipment (zB Portaledge am El Capitan) und Unterkünfte verstreut in der Welt, sowie viele Tipps für unsere nächsten Stopps in Argentinien gesammelt haben. Die Klettercommunity überzeugt hier wiedermal mit äußerster Gastfreundschaftheit und außerdem tollen Geschichten - von Bergabenteuern, der Entwicklung des Ortes und der Bergsteigerkultur in den letzten Jahren und Jahrzehnten bis zu argentinischen Lockdown-Horror-Storys.
      Außerdem fühlen wir uns sehr wohl, nicht die einzigen mit unmengen Zeug zu sein - ganz im Gegenteil, hier gehen wir mit unsrem Equipment schon fast als Minimalisten durch.. aber wer weiß, vielleicht kommen wir wie so viele andere in ein paar Jahren wieder, vollbepackt mit Motivation und Equipment für die hohen Granitspitzen hier.
      Read more

      Traveler

      Voi scheen!! müssen echt grandiose Eindrücke und Einblicke sein! Und sind immer sehr interessante Einblicke für uns! 🥰

      2/6/22Reply
      Traveler

      super,danke.opa

      2/7/22Reply
      Traveler

      Grandioses Gebirge, muss vor Ort noch imposanter sein! Die gezeigten Klettertouren sind schon vorbei, aber es kommen ja die nächsten....😀

      2/7/22Reply
      6 more comments
       
    • Day212

      Rainy days in El Chaltén ☔️

      March 4 in Argentina ⋅ ⛅ 10 °C

      Nach eusere Ziit ide Aysén Region in Chile semmer weder öber d‘Grenze zrogg nach Los Antiguos ond hend dete de Nachtbus nach El Chaltén gno. El Chaltén esch es beliebts Ziel för Wanderlustigi ond hätti einiges z‘biete…

      …mer schriibed „hätti“ wells ide letzte paar Täg vell gregnet ond teils sehr stark gwindet het. Gester aber hemmer de Nomitag chönne usnütze, hend de Cerro & d’Laguna Torre bsuecht ond hend (nebst vell Wind - siehe Video) sogar es paar Sonnestrahle verwötscht. ☀️

      Wenns regnet, nutzed mer d‘Ziit för Kafi & Kultur (zB. Mate🧉), feins Esse ond mer setzed eus met de Frog „Wie wiiter nach Patagonie?“ usenand. Ergendwelchi Vorschläg? ☺️😉
      Read more

      Traveler

      chan euch "Another way" wärmstens empfehle 🤣

      3/4/22Reply
      Traveler

      Danke vell mol, mer luegets aa ond wördet eus nomol melde be der! 🤣

      3/4/22Reply
      Traveler

      " Hei cho🙈"

      3/4/22Reply
      Traveler

      Nonig ganz, aber glii 😘😘

      3/4/22Reply
      4 more comments
       
    • Day17

      Arrivée à El Chalten et préparation trek

      March 16 in Argentina ⋅ ⛅ 7 °C

      Programme de la journée :
      -rejoindre El Chalten en stop 👍
      -se renseigner sur les randonnées
      -louer une tente ⛺
      -faire des courses pour le trek de 3 jours
      Programme réussi ! Après 1h de stop, un chilien qui travaille en tant que guide de montagne en Patagonie Argentine depuis 22 ans nous a pris dans son van pour El Chalten ! Quelle chance, nous avons beaucoup appris sur l'argentine mais il a également pu nous donner pleins de conseils sur le trek du Fitz Roy que nous voulions faire depuis El Chalten et sur Bariloche où il vit surtout l'hiver.
      Nous voilà donc arrivées à El Chalten vers 14h plus tôt que prévu ! Après avoir réalisé toutes les tâches de la journée, nous sommes montées au mirador, 1h de randonnée où nous avons pu admirer le village (qui est vraiment petit).
      Nous avons ensuite rejoint Louise et 2 amis qu'elle s'est faite à El Chalten avec qui nous avons bu une bière avant qu'elle reparte de la ville 👩🏼‍🤝‍👩🏻👨🏻‍🤝‍👨🏼 on s'est croisé seulement pour 1h mais nous sommes contentes de l'avoir vu !

      Maintenant gros dodo avant 3 jours de marche 🏕️

      PS : gros problème de réseau ici, c'est Violaine qui a la majorité des photos et elle ne peut pas les mettre ...
      Read more

      Traveler

      Bravo les filles ! Bon courage pour votre trek ! Nous profitons, toujours avec beaucoup de plaisir, de vos vidéos et photos !

      3/17/22Reply
      Traveler

      bon trek les filles

      3/17/22Reply
       
    • Day21

      Repos 😴

      March 20 in Argentina ⋅ ⛅ 10 °C

      Aujourd'hui c'est journée repos, dodo et lessives après ces 3 jours de randonnés intensives.
      Pas beaucoup plus à dire mis à part que la balade d'après midi dans El Chalten a tourné en dégustation de tartes argentines. Un vrai régal. 😋

      Demain on se remet au sport, nous tenterons de faire du stop jusqu'au départ de la randonnée menant à la Laguna del Diablo.
      Read more

      Traveler

      Gourmandes !

      3/21/22Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    El Chaltén, El Chalten, El Čaltenas, Эль-Чалтен, Эль Чалтен

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android