Argentina
Departamento de Lago Argentino

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Departamento de Lago Argentino
Show all
359 travelers at this place
  • Day195

    Fitz Roy und Cerro Torre

    December 7, 2019 in Argentina ⋅ ⛅ 12 °C

    Der Fitz Roy mit den 3406 m ist der höchste Berg und wohl der berühmteste der südlichen Anden. Meist versteckt er sich in den Wolken, doch mit unserem Wetterglück zeigt er sich und die Torres in voller Pracht.Read more

    Berni Maria Südamerika

    Wow mega Bilder und das Wetter ein Traum ,👍

    12/8/19Reply
    Susanne Welti

    Traumhafti fotos👍

    12/9/19Reply
    Roman Giacometto

    So NICE!!

    12/16/19Reply
     
  • Day137

    Picturesque Patagonia & Bernsteinbier

    March 6, 2020 in Argentina ⋅ ☁️ 11 °C

    Heute langweilen wir unsere Community mit weiteren Fun Facts über Säbelzahntiger und weitere ausgestorbene Spezies, wie den "Nicht-Nervus-Amerikanus" oder den fliegenden Kaiserpinguin. Zudem gibt's einen Fußstampfer zu El Chaltén, einem Wanderort am Fuße des Patagonia Logos. Während Paul seinen gestauchten Fuß hochlegt und Craftbier genießt, leistet Anker Großes und durchstreift die Prärie auf der Fährte vergangener, revolutionärer Gauchos, wo sie es mit einer extrem nervigen amerikanischen Gruppe Luftpumpen aufnehmen muss. Trotz fehlender Kompressionsstrümpfe konnte das Formel1-Team um Anker den Berg schneller erklimmen.

    Fun Fact über Säbelzahntiger: Ein besserer Name für diese sabernden, lispelnden Fellknäuel wäre wohl Vampirkadse, oder Detlef.
    Read more

  • Day20

    Half a day in el calafate

    November 21, 2019 in Argentina ⋅ ⛅ 11 °C

    We arrived here after a very early get up at 5.30am to catch our flight for el calafate ... (the place where icy treks happen!) So we had just half a day here before our 5hr bus to Puerto Natales the next day. We decided to chill, have a beer ( a few!) and some empanadas (fried bread pastries yum!!)Read more

  • Day23

    El Chaltén

    November 29, 2019 in Argentina ⋅ ⛅ 6 °C

    In the morning we went to the bus station at the other side of the town to pick up Franzi. The rest of the day we spent preparing a 3 day hiking trip in the area. Machiel's air mattress had partially deflated throughout the night, so we also checked in the few outdoor shops in the town to ask if they could help with that. Sadly none of them had a bathtub, and neither did our hostel. The grocery shops were out of stock on some of the stuff we needed, like oat flakes, so we ended up walking the town 3 times to cross off everything on our shopping list. On the way Daniels sunglasses got run over by a bus, and after splitting up in groups to be more efficient, we all found oat flakes and returned with 2.6kg. Back at our tents, we used a garden hose to find the leak in the mattress, and Susanne ended up actually finding it, which was somewhat of a miracle. As a reward, we had dinner at the best vegan restaurant in town to stock up on vitamines for the next few days. They had an interesting way of serving the food.Read more

    Lida Schönbeck

    Great!

    12/3/19Reply
    Suzanne Schönbeck

    Amazing

    12/3/19Reply
    Martijn van Brink

    Haha, that's great 😂

    12/3/19Reply
     
  • Day28

    Museum and ice cream

    December 4, 2019 in Argentina ⋅ ☁️ 14 °C

    Early busses seem to be the standard, and to El Calafate it was no different. A bit after 7 we were all packed again and walking to our shuttle bus location where we found a pretty cheap deal. Time to say goodbye to El Chaltén and Fitz Roy, we really enjoyed the hostel/camping, town, and area.

    The upside of the early busses is that you arrive early too, so after lunch at our new fancy-looking hostel we took a free shuttle in town to the local glacier museum. Which wasn't bad, although it was a bit overpriced and we felt more could have been done with it, especially the 'educational' videos which seemed either advertising for local activities or high level info hastily put together with semi-relevant footage. So much for the first museum experience of our trip. After that we felt like we deserved our first fresh ice cream of the trip. It was huge and very tasty 😊 And to conclude the day even better, instead of our standard tomatoes sauce we had a nice curry a la Franzi for dinner.
    Read more

  • Day27

    The great shower experience

    December 3, 2019 in Argentina ⋅ ☀️ 9 °C

    We had decided to take a rest day for our feet and to do research on El Calafate, our next destination. With no alarm but woken up when our French roommates were leaving around 9, we had a relaxed breakfast, checked up on our blog and finances and decided to leave to El Calafate the next morning. Since the weather was nice we had lunch outside at a bakery and enjoyed their WiFi for a bit to research and discuss our upcoming plans. Thinking of our tired muscles we certainly felt like we deserved another sauna. It just so happens that there was a spa with a dry sauna in town that was fairly cheap and offered great views of our beloved Fitz Roy. It didn't have an outdoor resting area like we were used to but their facilities were otherwise good. Afterwards, as we secretly already hoped for, we had the best shower experience in a month. It had a fairly consistent temperature with good pressure, which is hard to find anywhere here otherwise. We cooked a quick pasta and tried to sleep early, as the morning after we had an early bus to catch that would take us to El Calafate.Read more

  • Day13

    Vacasciones

    February 12, 2020 in Argentina ⋅ 🌙 2 °C

    Heute kamen wir wieder schlecht aus dem Bett und standen trotzdem wieder um 9.30h - wie ich sonst auch - vor der Hosteltüre. Vom anderen Ende des Ortes aus ging es rund drei Stunden nach oben. Wiese, Sumpf, Wald, Schotter - alles dabei. Und dazu sehr viele Kuhfladen, obwohl wir keine Kuh weit und breit sahen. Sämtliche Internetseiten versprechen ein "einsames Bergerlebnis" abgelegen von Touristenmagneten wie der Laguna Torre. Aber das war es ganz und gar nicht: viele und fast ausschließlich Deutsche waren meist in geführten Gruppen unterwegs. Der Witz dabei: Mit meinem Rucksack, den Schuhen, der Kamera und so weiter fühlen wir uns wirklich wie die allergrößten Wandertouris. Aber - trotz Schontempo wegen der Streptokokken - ließen sich die ganzen professionellen Gruppen mit Bergstiefeln, Stöcken und Profirucksäcken ziemlich einfach vor allem im steilen, ausgesetzten Gelände kurz vor dem Gipfel (Loma del Pliegue Tombado) überholen. Kurz nach 13h waren wir oben, aber groß Pause machen konnten wir leider nicht, da es trotz Sommer und vor allem in kurzer Hose mehr als frisch war. Ein paar Fotos mit der Fahne aus der Faschingskiste waren jedoch drin. Ein bisschen wackelig wurde es für mich dann auch. Beim Runterweg wollten wir lieber streiken anstatt zu laufen... Aber wir sahen eine Kuh. Und was fúr eine, da bekam man richtig Angst! Unten kauften wir eine Busfahrkarte von Perito Moreno nach Buenos Aires und dann die einstudierte Routine: Eis und Baden. Abends wurden wir irgendwie bei grillenden Russen, die heute Alex Honnold im Ort getroffen haben (morgen laufe ich den ganzen Tag nur durch den Ort ;)), eingeladen. Der Wein war furchtbar, aber trotzdem war es ganz nett, da wir uns ansonsten im Hostel eher fehl am Platz fühlen, weil hier wirklich jeder auf Cerro Torre oder Fitz Toy steigt!Read more

  • Day383

    Fitz Roy

    December 5, 2019 in Argentina ⋅ ☀️ 7 °C

    Unsere Freundin hatte sich entschlossen mit uns noch eine Wanderung zu unternehmen. Zum Welt berühmten "Fitz Roy". Einer der härtesten Kletterpartien der Welt. Natürlich liefen wir nur zu dem Gletscher See zu seinen Füßen.
    Die Wanderung war wieder recht angenehm für die ersten 9km, nur im letzten Kilometer machten wir 400 Höhenmeter. Das war zu viel für unsere Begleiterin. Wir machten alle 5min eine kurze Pause. Jedoch war sie nicht allein damit. Sehr viele Menschen hatten zu kämpfen beim letzten Abschnitt. Es wird auch auf einem Schild darauf hingewiesen, dass man eine gute körperliche Kondition haben sollte. Also Beni und ich hatten überhaupt keine Probleme. Jedoch hatten wir auch unzählige Pausen bis nach oben. 😅😅
    Auf dem Weg kam eine Toilette (ein Häuschen über einen Loch) und an der Seite war die Schaufel angebracht. Wir fanden das so lustig, dass wir sie benutzen wollten. Jedoch musste keiner von uns groß. 😂😂
    Nach dem steilen Anstieg haben wir die Mühe hundertmal zurückgezahlt bekommen. Der Fitz Roy war so beeindruckend und überwältigend. Im Nachhinein würde ich fast behaupten unser schönster Gipfel von allen Wanderungen. Das Wetter hat auch super mitgespielt. Na Gut.. Der Wind hätte uns ein paar mal fast umgeblasen. Aber eben nur fast...
    Der Heimweg war auch noch richtig toll da wir eine etwas andere Strecke zurück gehen konnten und dadurch noch viele andere schöne Aussichten genießen konnten.
    Am Ende waren wir alle 3 recht müde und freuten uns auf eine warme Dusche und Abendessen.
    Read more

    Axel Schäfer

    Berge haben einfach was gewaltiges und majestätisches und das hast du mit deinen Bildern rübergebracht 👍🏼👍🏼👍🏼

    12/13/19Reply
    Benni T

    Rückblickend würde ich auch sagen dass es die schönste Wanderung war. Die Landschaft war einfach gigantisch schön und abwechslungsreich!

    12/14/19Reply
    Job-Hoppers

    Freut mich wenn wir uns alle einig sind. 😆😆😆 und die anderen Wanderungen waren auch genial. Die 3 Wochen waren mega genial... DANKE für deinen Besuch

    12/16/19Reply
     
  • Day25

    Climbing Fitz Roy (almost)

    December 1, 2019 in Argentina ⋅ ☁️ 9 °C

    At 4:15 our alarms went off. The Swiss dad had told us that sunrise was going to be at 5:45, so naturally we trusted that. It was pitch black in the forest, and very cold. At 4:45 we finally had all our layers on to fight that, including rain pants even though no rain was predicted. Carrying not much more than water, bread, and some muesli bars, we set off with our headlamps on, crossed the river delta next to the campsite, and started climbing. The goal was to see Fitz Roy turn red at sunrise, but sadly the sky seemed almost completely covered by clouds. Not having lost all hope, we hiked on. It was just a bit more than 2km to Laguna De Los Tres but the 450m elevation gain made it a steep 1,5 hour hike. On the bright side that meant we weren't feeling cold for very long, and had to take off our rain pants and several layers of jackets.

    Even though we did not arrive at sunrise and there was no sun anyways, the views up there were amazing. The peaks of Fitz Roy (3405m) and his siblings look mighty even without sunlight hitting them, and it's crazy to realize 2 guys traversed all these peaks in 5 days. We briefly considered repeating that feat but then decided against it because we probably hadn't brought enough muesli bars. Maybe next time.

    We had our deserved breakfast watching over the frozen Laguna De Los Tres with the mountain peaks in front and the valley behind us. The difficulty was staying warm up there, as some of our layers were soaked from sweat and had to be taken off or replaced by dry clothes where possible. We climbed around a bit to regain some heat, and to have a look at the very blue Laguna Sucia. We didn't get tired of the views, but had to return to the campsite again before noon as afterwards we still had to reach our next campsite. The hike down wasn't as demanding in terms of energy but definitely more demanding for our knees.

    Returning to our campsite we had a quick brunch of warm oat meal with milk powder, before packing our tents and gear. In the meantime a Japanese group sat down next to us eating whole plates of sushi. Being all packed again we started the 10,5km hike to campsite D'Agostini at Laguna Torre. Being already quite tired, we were happy the trail was rather easy. Arriving at the campsite we set up our tents and cooked some radioactive mac & cheese. Then we had a quick view of Laguna Torre and the reason why it's there: one of the more than 300 glaciers of the Southern Patagonian Ice Field. The next morning we planned to try another sunrise tour.
    Read more

    Suzanne Schönbeck

    How cute! Still theft though.

    12/4/19Reply
    Suzanne Schönbeck

    Again, great self-timer skills!

    12/4/19Reply
    Susanne and Machiel

    They only took the hard side pieces we cut off. Wonder if they really enjoyed that...

    12/4/19Reply
     
  • Day14

    Es gibt kein schlechtes Wetter...

    February 13, 2020 in Argentina ⋅ 🌧 4 °C

    ...nur schlechte Ausrüstung. So wie die, die ich dabei habe :).
    Heute wollten wir zur Laguna de los Tres, Caro blieb dann aber doch nochmal im Ort. In El Chaltén war das Wetter okay, der Wind aushaltbar. Aber schon beim ersten Anstieg zog es richtig um mich und der Himmel wollte auch nicht strahlen. Die Frage, die ich mir die ganze Zeit stellte, war eigentlich nur, wann ich umdrehe und nicht, ob ich überhaupt umdrehe. Dann ging es in einer Ebene am Lago Capri vorbei und ein ganzes Stück ins Tal hinter, wobei es angefangen hat zu nieseln. Also steckte ich alle wichtigen Sachen in die Regenjacke. Teilweise war der Wind so stark, dass man umfiel, wenn man sich nicht auf den Boden setzte! Im Laufe des Weges traf man doch auch immer noch andere Wanderer, sodass ich erstmal einfach weiterging. Am Fuße de letzten, mit einer Stunde ausgeschriebenen Anstiegs fing es dann richtig an zu regnen und der Wind peitschte einem das Wasser nur so gegen das Gesicht. Da noch so viele unterwegs waren, bin ich trotzdem hoch - nass war ich ohne Regenhose und ohne Bergschuhe sowieso. Oben war es dann fast aushaltbar, sodass ich eine kurze Pause eingelegte und ein Beweisfoto machte. Runter bin ich dann ziemlich zügig und da das Wetter wieder etwas aufhellte, kam ich fast trocken im Ort an. Später saßen wir zwei Stunden in der Eisdiele, um die neue Zeitung runterzuladen und zogen dann in eine Pizzeria um. Zurück im Hostel fragten uns die Russen, ob wir nicht noch mit ihnen in den Biergarten, eine Bar, gehen wollten. Unser Playbackgesang war sicher total schief und um 1.30h gingen wir mit dem einen Russen wieder zurück zum Hostel. Ein paar Meter überhalb legten wir uns noch auf die Wiese, um den Sternenhimmel zu beobachten. Die Sterne zogen so schnell vorbei, dass mir fast schlecht wurde, wenn ich mich darauf konzentrierte. Und eine Sternschnuppe war auch dabei!Read more

You might also know this place by the following names:

Departamento de Lago Argentino