Argentina
Establecimiento La Candelaria

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 412

      Der Weg ist das Ziel V

      January 3, 2020 in Argentina ⋅ ⛅ 25 °C

      Ich habe einen Bus aus Cordoba herausgenommen. Dieser fuhr mich bis nach Jesus Maria und von dort nahm mich ein junges Pärchen mit. Sie versorgten mich mit Mate, Käse und Oliven. Die nächsten zwei wo mich mitnahmen haben mir ein Sandwich angeboten. Dieses habe ich jedoch dankend abgelehnt. Die Frau hat sich die ganze Zeit über gerichtet, ins Handy geschaut die Haare gemacht und so weiter. Da wunderte es mich nicht als sie dann ein Bild von uns zusammen machen wollte. Der Mann dann so las uns dazu aussteigen. Er ein Kopf größer als ich und sie ging mir bis zur Schulter. War echt lustig bis sie uns alle auf dem Bild hatte. 😂😂😂
      Dann nahm mich wieder ein Trucker mit, das war nach den 3 kurzen Fahrten mit langem warten, sehr angenehm. Er sagte, er fährt bis nach San Miguel Tucuman. Wieder gab es Mate, Schokolade und Kräcker. Also das Trampen bittet nicht nur Kontakt zu vielen tollen Leuten, sondern ich bekomme auch noch zu essen. Echt genial. 😎😎😎
      Auf einmal bog er ab und ich wusste dass das nicht Richtung Tucuman sein kann. Es dauerte eine Weile bis ich rausgefunden hatte was los war. Er hat nur eine andere Route nach Tucuman genommen. Für ihn die genau richtige, für mich ein Zeitverlust von 2h. Aber egal, ich schlief dann auf seinem Anhänger unter einem der Traktoren und hatte mit ihm zum Frühstück Mate und Facturas. Wir verabschiedeten uns und ich lief zur Polizei Kontrolle an der Strasse. Dort hatte ich Gesellschaft von zwei Hunden und der eine wurde auch sehr aufdringlich nach dem ich ihn gestreichelt hatte. Ich griff nach einem Stein damit ich ihn werfen konnte und er ihn holt. Hatte ganz vergessen dass man hier so die Hunde verjagt. Er zog sich sofort zurück und war nicht mehr so aufdringlich. Ich ließ den Stein, wo zum Spielen gedacht war, natürlich fallen. Aber er hatte schon Angst bekommen.
      Dann kam ein großer LKW voller Kühe und ich dachte mir: Ich hatte noch nie einen Viehtransporter. Wie bestellt hielt er an und nahm mich in diesem Monster mit. Er war nicht der längste LKW, aber bisher glaube ich der Höchste mit 4 Meter. Sehr beeindruckend.
      Ich finde das Trucker Leben hier irgendwie cool. Vielleicht sollte ich das auch mal eine Zeitlang machen. 😂😂😂
      Anschließend nahm mich ein Öl Transporter mit. Ebenso der erste. Er erklärte mir auch das, das gesetzlich nicht erlaubt ist, aber in dieser Region wäre es kein Problem. Gut für mich.
      Da er nach Salta fährt, ist meine Strecke komplett.
      Ich finde es total schön mitansehen zu können wie sich die Landschaft verändert. Seid dem ich im Süden losgefahren bin, dort durch starken ganzjährigen Wind sehr wenig Pflanzen und wenn dann sehr kleine. Jetzt bin ich schon an der Grenze zur subtropischen Region, bzw. das war ich in Cordoba, Salta liegt schon drin, grenzt eben noch zu einer Wüsten Landschaft. Ein faszinierender Kontinent.
      Dort angekommen bin ich mit dem Bus in die Innenstadt gefahren und bin aus dem Gedächtnis heraus zu meinem Freund Gonza in sein Tattoo Studio gelaufen. Ich war richtig froh als es geklappt hatte. Ist ja schon eine Weile her und es liegt nicht gerade am Hauptplatz.
      Auf dem Weg dorthin habe ich bei jedem Hostel das ich gesehen habe nachgefragt und schließlich ein nettes gefunden.
      Nach einer Weile quatschen und Gonza beim Arbeiten zuzuschauen, verabredeten wir uns und ich ging erst mal duschen.
      Read more

    • Day 56

      Dragoman D10- Purple hair and a Peña

      April 15, 2017 in Argentina ⋅ ⛅ 20 °C

      Continuing with tradition we took a walking tour around Salta. The guide was away (or hungover?!) so he sent his friend. Luckily he was knowledgable and his confidence in English grew as the tour went along. We passed the San Fransiscan church, down to the base of the San Barnado hill and to the statue of General Guemes a hero ofbthe region. Finishing the tour he gave us a great tips on a place to have lunch, the patio of empanadas and a peña to visit later.

      Salta is the capitol of empanadas in Argentina and the Patio of Empanadas did not disappoint. We had Arab style, Jerky and Carne along with Tamucos, which arw corn paste and chorizo wrapped in leaves. Across the tables I recognised a couple that we had last met a month ago in El Chalten! We caught up with their travels and are sure to see them again before Lima.

      Next stop was up the hill with the cable cars for a brilliant view over Salta. Walking down we passed shrines that respresented the stations of the cross caked in candle wax, it had been a pilgrim route on Good Friday.

      After siesta it was time for a make over, my rainbow hair for Carnaval had long faded into blonde and green. Having finally tracked down some purple hair dye, Izzy and Charlotte became my colourists and my hair now matches my down jacket!

      Chatting to the local staff in the hostel Izzy had tracked down an authentic Peña a taxi ride away. Called Casona del Milonio its down on Maps.me as a house of worship its revered so much in the community. Arriving at opening time there was already a queue of locals at the door and we luckily grabbed a table in the same room as two groups of locals with guitar cases and drums by their feet. The place had around 6 rooms and 2 courtyards full of people. Ordering some wine and an array of empanadas (jerky, carne and cheese and ham), tamucos, humitas and a plate of cheese we watched as intruments started coming out of the cases.

      A family across from us and a group of young people started taking it in turn to sing goucho music. They sang all night all sorts of folk songs. It was an amazing experience, I only wish I understood more Spanish to understand the lyrics of the songs. A man from Puerto Iguasu joined our table, a chiropractor by trade he offered all the girls massages, but the offer didn't extend to James! With our money running out we reluctantly left the Peña. Definetely the must do thing in Salta.
      Read more

    • Day 4

      Easter Crosses

      March 27, 2016 in Argentina ⋅ ⛅ 18 °C

      Took a stroll into town to book the next legs of our trip. Tomorrow we head north along more gorges for an overnight stay in Humahuaca (great name). Then we will cross the border into Bolivia and head to the salt flats of Uyuni, then into Chile for the Atacama desert.

      But first we found lots of crosses (it is Easter Sunday) and walked up to the top of Cerro San Bernado and came down in the cable car.
      Read more

    • Day 44

      Reise nach Salta

      December 26, 2021 in Argentina ⋅ ⛅ 27 °C

      Und weiter geht‘s - nach einem weiteren Zwischenhalt in Buenos Aires wagen wir uns an eine Monster-Busfahrt: knapp 1‘500km und über 20h bis nach Salta. Dank einer Ladung Bücher, Hörbücher und Serien und einem Sack voller Snacks und Sandwiches sollte die Zeit einigermassen rumzukriegen sein..Read more

    • Day 66

      Cerro San Bernardo

      April 30, 2018 in Argentina ⋅ ⛅ 23 °C

      19 Stunden Busfahrt von Mendoza nach Salta liegen hinter mir (1500 Pesos mit Andesmar). Ich übernachte im Accueillant Hostel welches sehr gut ist. Als erstes besuchte ich die Aussichtsplattform Cerro San Berrnardo. Dann lief ich durch die Innenstadt und guckte mir Salta an.
      Am Donnerstag geht es dann 7 Uhr nach la Quiaca mit dem Busunternehmen Balut. Dann über die Grenze und von Villazon nach Uyuni (Bolivien) wo ich die Salar de Uyuni, die größte Salzwüste der Welt besichtigen werde.
      Fazit zu Argentinien: Argentinien eignet sich sehr gut als Einstieg in das Abenteuer Südamerika, da die Infrastruktur sehr gut ist. Lebensmittel kosten allerdings mindestens genausoviel wie im Deutschland. Für Busfahrten nimmt man am besten Nachtbusse, so spart man Zeit und Geld für Übermachtungen. Busse in Argentinien sind sehr bequem, sodass Busfahrten von 20 Stunden kein Problem sind. Gefallen hat mir die Grillkultur (Asado, Chorizo Pan) und das gesellige Matetrinken mit Freunden in Parks oder unterwegs. Die Leute hier sind sehr hilfsbereit und freundlich.
      Read more

    • Day 13

      Jour 2 Salta

      July 21, 2016 in Argentina ⋅ ☁️ 18 °C

      Dans l'attente de notre voiture de location nous avons fait une titite ballade de pres de 10km sous le soleil un air de Provence de ce paysage.
      Et demain depart :D

    • Day 141

      Salta 🔜 Córdoba

      December 10, 2023 in Argentina ⋅ ☁️ 19 °C

      Am 9.12. fuhren wir über die Ruta Nacional 68 zurück nach Salta, um dort die letzten 2 Nächte zu verbringen bevor es am 11.12. weiter nach Córdoba geht.
      Schon in Cafayate hat sich bei mir eine Erkältung angebahnt, die dann doch mehr als hartnäckig war. Da es in Salta zudem geregnet hat, waren wir gezwungen die Tage weitestgehend in der Wohnung zu verbringen. Um wenigstens etwas von Salta trotz Regen gesehen zu haben, schmissen wir uns in die Regenjacken und fuhren los. Dabei gingen wir auf den Plaza 9 de Julio und besichtigten die Kathedrale. Wir hätten gerne Bilder gemacht, aber aus Repsekt vor der gehaltenen Messe haben wir das natürlich gelassen. Ansonsten gingen wir noch zur Iglesia San Francisco, die jedoch leider geschlossen war.
      Am 11.12. hieß es dann für uns nochmal tanken gehen und den Mietwagen am Flughafen abgeben bis es in den Flieger nach Córdoba in die zweitgrößte Stadt Argentiniens geht.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Establecimiento La Candelaria

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android