Argentina
Partido de Tigre

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Partido de Tigre
Show all
Travelers at this place
    • Day 522

      Tigre

      December 8, 2023 in Argentina ⋅ ☀️ 25 °C

      Das tigre delta 35 km außerhalb von BA ist ein Naherholungsgebiet mit über 5.000 Kanälen. Hier finder alles auf dem Wasser statt - SUP, Kajak, Wasserski und die Versorgung und der Verkehr auch alles auf dem Wasser.Read more

    • Day 16

      Iniziamo bene la giornata 🤒

      January 14, 2023 in Argentina ⋅ ☀️ 30 °C

      Mi sento male, zero energia e voglia di vivere. Giuse va in farmacia a comperarmi un ricostituente. 💊 Sarà il caldo, l’alimentazione o un calo di pressione.. boh
      Nel primo pomeriggio mi riprendo e andiamo a far visita al famoso cimitero Recoleta. 🪦 Alle 15:30 abbiamo prenotato un tavolo al Niño gordo cucina fusion Giappo- Argentina. 💮La filosofia del ristorante é quella di ‘compartir’. Quindi ci facciamo consigliare e prendiamo tre piatti. Il primo a base di pesce, alga e latte di cocco. Semplicemente DIVINO! Il secondo è un Pan dulce con il beaf, carne strepitosa!
      Terzo piatto il Bife di chorizo, da mangiare come fosse un tacos, con la lattuga 🥬 , l’alga e una salsina che non ricordo, accompagnato da riso bianco.
      Il dessert una bomba, due mousse, cioccolato nero e bianco ..
      Dopo pranzo andiamo al porto a prenotare i biglietti per domani poiché online è impossibile acquistarli, da il TUTTO esaurito 😰…
      Facciamo un giretto e decidiamo di prendere un Uber che ci porta fino a Tigre, una piccola Venezia del Sud America.
      Tornati a casa riscaldiamo il Bife di chorrizo che ci siamo portati a presso tutti il giorno con dei toast e una bella puntata di Masterchef.
      Domani direzione Uruguay 🇺🇾, abbiamo preso unicamente i biglietti per la nave 🚢, ma non sappiamo ancora dove alloggiare, decidiamo poi domani 🤷🏻‍♂️🤷🏻‍♀️.
      Viviamo il momento 💯
      Read more

    • Day 28

      Tigre mit Julia & Carlos

      April 1 in Argentina ⋅ ☁️ 17 °C

      Ich fange mal mit dem Wichtigsten an: Julia und Carlos - ihr seid zwei ganz tolle Menschen! Allein die Tatsache, dass zwei Fremde uns bei FindPenguins folgen wollen und nette Kommentare schreiben, ist erstaunlich. Aber dass wir uns dann tatsächlich hier in Buenos Aires treffen, das ist unglaublich. Wir haben den ganzen Tag zusammen verbracht, wie mit Freunden, die wir schon ganz lange kennen. Es war so herzlich und entspannt. Vielen Dank noch mal dafür!
      Julia und Carlos haben uns 9:30 Uhr am Hotel abgeholt. Norbert legt gleich los mit Gesprächen über unsere Wanderung, Argentinien's Landschaft und Argentinien's Politik. Julia sitzt mit mir hinten im Auto und wir "reden" mithilfe von Übersetzer Apps über Familie. Wir fahren Richtung Nordwesten und kommen an der Präsidenten Villa vorbei. Julia erzählt, dass der aktuelle Präsident Milei, der erste Präsident ist, der nicht mit dem Helikopter in die Stadt fliegt, sondern mit dem Auto fährt, was die Staatskasse stark entlastet.
      Julia ist eine waschechte Argentinierin, was man daran merkt, dass sie im Auto einen Mate-Becher auspackt und dieses Nationalgetränk zubereitet: den Becher randvoll mit Mate Kräutern füllen, einen Schluck heißes Wasser aus der Thermoskanne darauf und den speziellen Trinkhalm rein. Dann darf ich probieren. Es schmeckt wie sehr starker Kräutertee, aber wirklich sehr stark! Norbert verschluckt sich gleich. Carlos und Julia trinken auf der Fahrt noch ein paar Schluck.
      Unser erster Stopp ist im Stadtviertel San Isidro die große Kathedrale - riesig und gerade mit Gottesdiens (es ist Ostermontag - das Fest ging ganz an uns vorbei - schade, aber wir erleben so viel Tolles und ich spare mir das Schmücken).
      Weiter geht es über - für uns - normale breite Straßen mit Kopfsteinpflaster und Bäume rechts und links. Die (zumeist) hübschen Häuser sind ein- bis zweigeschossig und haben oft kleine Vorgärten.
      Schließlich parken wir auf einem privaten Parkplatz in Tigre, dem Ziel unseres Ausflugs.
      Karla muss jetzt einen Gang runterschalten. Wir schlendern entlang des Wassers durch viele Märkte mit Becher für Mate, Handwerkskunst, Thermoskannen für Mate, Essen, Trinhhalme für Mate, viel für die Inneneinrichtung von Wohnungen und alle möglichen Arten von Taschen für die Mate Utensilien. Ich kaufe ein Fensterbild für unser Arbeitszimmer: ein Baum der uns - so der Gedanke - an die riesigen Gummibäume hier in Buenos Aires erinnern soll. Nach einem kleinen Imbiss mit Bier und super leckere Empanada, steigen wir auf das Oberdeck eines Katamaran, der uns durch einen kleinen Teil des Flussdelta des Rio Uruguay und vieler anderer Flüsse mit über 70 Inseln fährt. Das ist wirklich etwas ganz Besonderes! Zuerst geht es auf dem breiten Rio Sarmiento ein kleines Stück hinein ins Delta. Die Häuser sind zumeist aus Holz und oft auf Stelzen. Sie haben kein fliessend Wasser und keine Elektrizität und auch mit WLAN ist es hier schlecht bestellt. Wasser zum Waschen wird aus dem Fluss entnommen und gereinigt. Trinkwasser wird geliefert, ebenso wie Gas i(n Flaschen) zum Kochen und Heizen. Daher ist es schon ein Vorteil wenn man an einem der grösseren Flussarme wohnt, da dort die Versorgung direkt per Boot erfolgt. Es ist sehr interessant zum Anschauen! Aber wir können uns nicht vorstellen, dort zu leben und vielleicht sogar noch täglich nach BA zur Arbeit zu fahren, wie Bekannte von Carlos das tun.
      Schließlich fährt der Katamaran noch auf dem Rio Lujàn entlang des Festlandes mit den Märkten, einem Vergnügungspark und dem Museo de Arte Tigre, einem imposanten, weißen Steingebäude. Alles hier hat Urlaubsfeeling, was wohl an der entspannten Stimmung, den Palmen und dem Wasser liegt (wenn auch nicht türkis, sondern hellbraun). Es hat etwas von Urwald und Abenteuer. Zumindest rostige Schiffswracks gibt es einige.
      Schliesslich stehen wir wieder auf festem Grund. Jetzt ist es Zeit für Karla auf dem Markt richtig zuzuschlagen. Ich mach es kurz: wir haben jetzt zwei Schafe und eine Kuh - zumindest die Felle davon. Danach haben wir uns alle das Essen verdient. Wir gehen in eine Churasquería. Als Vorspeise gibt es einen fast flüssigen Käse in einer flachen Eisenpfanne - super lecker! Danach habe ich mir Würste gewünscht, weil ich mir nie getraut haben, die zu bestellen. Julia und Carlos bestellen eine Auswahl von drei verschiedenen: eine Blutwurst, etwas Geringeltes aus Innereien (mir etwas zu zäh und zu fettig) und eine Wurst, die einer groben Bratwurst sehr ähnlich ist. Insgesamt super und ich bin echt happy, dass wir das probiert haben! Damit war ich allerdings schon satt und das Fleisch musste noch kommen. Wir hatten zu viert 2 verschiedene Fleischsorten, eines mit Knochen und einmal Bife de Chorizo. Und natürlich Pommes und Rotwein, bei dem ich richtig zugelangt habe. Es geht uns sooo gut: gute Gesellschaft, gutes Essen und Trinken und Einkaufserfolg! Für mich ganz unerwartet geht es anschließend noch zur Promenade von Tigre und in einen hübschen Eisladen mit sehr leckerem Eis! Dazu gibt es noch schöne Wolken über dem Wasser zum Sonnenuntergang - einfach ein toller Tag!
      Auf der Rückfahrt hält Carlos noch am Planetarium von BA, welches sehr schön beleuchtet ist. Der Abschied von den beiden am Hotel ist wirklich melancholisch, aber wir hatten einen wunder wunderschönen Tag zusammen und sehen uns wieder! Vielen Dank für dieses tolle Erlebnis, Julia und Carlos!
      Read more

    • Day 10

      Wochenende

      January 22, 2023 in Argentina ⋅ ☀️ 33 °C

      Am Freitag hatte es endlich geregnet! Für einen kurzen Moment gab es eine ersehnte Abkühlung. Durch das starke Gewitter, haben wir uns am Freitag kurzerhand entschieden zuhause zu bleiben und uns einen entspannten Abend zu machen.

      Daher waren wir am Samstag schon früh auf den Beinen und haben uns auf den Weg ins Zentrum der Stadt gemacht. Der Plaza de Mayo stellt das Herz der argentinischen Hauptstadt dar. Der Platz wurde nach dem Monat Mai benannt, denn 1816 erlangte Argentinien die Unabhängigkeit von der Kolonialmacht Spanien.
      Um den Platz herum gibt es viele alte Kathedralen, schöne Gebäude oder kulturelle Sehenswürdigkeiten, welche wir besucht haben.

      Tigre gilt als Naherholungsgebiet in Buenos Aires. Dies klang für uns nach dem perfekten Sonntagsausflug. Mit Bus und Zug haben wir uns heute das ruhige Gebiet von nahem angesehen. Auf dem Tigre Delta haben wir eine Bootstour gemacht. Die Einwohner von Buenos Aires haben es sich hier gemütlich gemacht. An den Ufern wurden Villen, bunte Häuser, Sportanlagen und Hotels gebaut.

      Morgen geht es für uns wieder in die Schule!

      Sali & Tschau
      Alessandra und Noemi
      Read more

    • Day 434

      Rowing on the Tigre

      March 15 in Argentina ⋅ ⛅ 26 °C

      Finally was able to complete a bucket list activity, rowing in Buenos Aires at the Rowing Club Argentina. The have boats which are more like "sloep roeien" nevtherless was a lot of fun. I am invited to participate in a 60km regatta in October by Alejandro my coachRead more

    • Day 259–271

      Delta del Paraná

      March 15 in Argentina ⋅ ☁️ 26 °C

      Ana und Ralf leben mit ihrem Sohn Octavio auf einer der unzähligen Inseln des Paraná Delta bei Tigre. Die Häuser sind nur mit dem Boot erreichbar 🚤 Die Community ist unter anderem ausgestattet mit einem Public Boot, einem Supermarktboot, einem Eisboot und einem Feuerwehrboot.
      Die Familie gehört zu den zehn Prozent der Inselbewohner, die hier Vollzeit leben. Die beiden bieten eine Bootstour für Touristen an und zeigen ihnen ihre besondere Lebensweise.
      Wir haben sie für zwei Wochen begleitet, bei Arbeiten am Boot und ums Haus, waren im Flussdelta schwimmen, haben viele Abende Karten gespielt und erste Tangoschritte gelernt. Das Leben spielt sich im Einklang mit der Natur und dem Rhythmus von Ebbe und Flut des Wassers ab. Dazu gehört auch der Kampf mit den Mosquitos 🦟
      Read more

    • Day 14

      Izar velas

      October 17, 2022 in Argentina ⋅ ☁️ 15 °C

      Übers Wochenende wurden wir von einem Schulfreund meines Vaters zu einem Segeltrip auf dem Río Paraná eingeladen ⛵️⛵️. Nach einem kleinen Frühstück (Jogurt mit Müsli & Früchten - komischerweise reagiere ich irgendwie allergisch auf das Brot hier 🤷‍♀️), machten wir uns mit dem Taxi auf den Weg. Die Taxifahrer hier haben immer Einiges zu erzählen und man erfährt Vieles über die Stadt und erhält spannende Insider-Tipps (z.B. wo es gute frittierte, riesige Empanadas gibt). Beim Haus von Alberto angekommen, stiegen wir auch schon in die Autos und düsten (alles im zweiten Gang 😂) Richtung Hafen. Es ist spannend zu sehen, wie sich die Stadt von Viertel zu Viertel verändert und vor allem wie weit man fahren kann und trotzdem noch in der Stadt ist.

      Als wir aus dem Hafen tuckerten kam auch immer mehr die Sonne raus, trotzdem blieb der frische Wind.
      🤓 Das Paraná-Delta beginnt in der Provinz Entre Ríos und reicht bis zur Mündung in den Río de la Plata. Es ist etwa 320km lang und erstreckt sich über 17'500 Quadratkilometer. Die vielen Inseln sind Ablagerungen der vom Paraná mitgespülten Segmente. Auch hier haben wir wieder nur einen kleinen Ausschnitt des Ganzen gesehen 😅. Im Delta haben sich viele Europäische Einwanderer niedergelassen (v.a. Italiener). Sie widmeten sich dem Obstanbau und verkaufen ihre Produkte über den Fruchthafen der Stadt Tigre, die etwa 30km von Buenos Aires entfernt liegt. Der Tourismus im Delta erreichte Mitte des 20. Jahrhunderts seine Glanzzeit, als an den Wochenenden Tausende Porteños in die Restaurants und Herbergen strömten. Die typischen Häuser stehen auf Pfählen, um sie vor dem Auf und Ab des Wasserstandes zu schützen. Das am meisten verbreitete Transportmittel sind die "lanchas colectivas" (Wasserbusse). Darüber hinaus gibt es Katamarane, private Motorbote, Wassertaxis und Ruderboote. Im Sommer herrsche reger Verkehr auf dem Fluss und seinen unzähligen Ausläufern. 🤓

      Nach einer gemütlichen, etwa 2,5-stündigen Fahrt, bei der wir die üppige Natur und die kleinen Häuser entlang des Flusses bestaunt hatten, mündete der Río Praná in den Río Paraná de las Palmas. Dieser ist etwa doppelt so breit wie der Río Paraná (~ 2km). Der Wind war mittlerweile ziemlich stark geworden und die Wellen höher, was die Überquerung zu einem kleinen Abenteuer machte 🌊🌊😅. Auf der anderen Seite gelangten wir nach kurzer Zeit zum gebuchten Wassercampingplatz. Die Boote können bei der kleinen Insel anlegen und es gibt Bungalows zum Übernachten, 2 Restaurants, Sanitäre Anlagen und kleine Strände 😍. Leider war die Temperatur etwas zu kühl und der Wind etwas zu heftig, weshalb wir den Sprung ins Wasser nicht gewagt haben 🥶. Am Abend assen wir im Restaurant Ribs Barbecoa (Manuel) und Spinatravioli mit Tomatensauce (Lea). Beides eher unspektakulär. Dafür war das Einschlafen in dem kleinen Bungalow zum Rauschen der Wellen umso besser ☺️👌.
      Nach einer sehr erholsamen Nacht machten wir uns gleich nach dem Frühstück auf den Rückweg, da der Himmel grau und regnerisch aussah. Und tatsächlich, nach den ersten Metern vielen auch die ersten Regentropfen. Ich harrte tapfer auf dem Deck aus, da mir im Innern des Bootes schlecht wird 🤢. Und auch Manuel konnte nicht zu lange in der Kabine sitzen. Etwas durchgeforen kamen wir wieder "zuhause" an, weshalb wir zum Z'Nacht eine leckere Gemüsesuppe kochten.

      Unseren (vorerst) letzten Tag in Buenos Aires verbrachten wir mit Packen und der weiteren Organisation der Reise. Am Nachmittag besuchten wir noch eine Theatervorstellung und schlenderten im Anschluss durch Palermo Soho. In diesem Viertel sind vielfältige Restaurants, schicke Cocktailbars und ausgefallene Modegeschäfte angesiedelt und es lädt zum Verweilen ein. Nach einem leckeren Abendessen (Mezze) gingen wir - etwas nervös auf das bevorstehende Abenteuer - zu Bett.
      Read more

    • Day 3–4

      Warten aufs Hotelzimmer

      March 17 in Argentina ⋅ ⛅ 22 °C

      Das Gepäck wurde sicher im Hotel geparkt,dann ging es zum ersten HURTIGRUTEN Briefing…um 4 Uhr geht morgen früh der Bus zum Flughafen,der Flug geht um 7Uhr Richtung Ushuaia.
      Der Alte Hafen ist echt schön, so ein bisschen Hafencity Hamburg meets Bremerhaven „Alter Hafen“. Zwischendurch gab es dann einen Happen original argentinisches Futter 😉🫣🤣 Gegen 14 Uhr gab es dann das Hotelzimmer 👍👍
      Später mehr…👋👋👋
      Read more

    • Day 14

      Kaffee Kaffee Kaffee....

      January 29, 2023 in Argentina ⋅ ☀️ 27 °C

      Wir müssen bis Ende Mai auf unsere geliebte Kaffeemaschine verzichten. Andreas investiert deshalb nicht unwesentlichen viel Zeit auf der Suche nach einem vernünftigen Coffee Shop. In Tigre war das per Google Maps gar nicht soo einfach. Aber, er hat was gefunden. Das Millennials Hostel hat ein Café angeschlossen und die Fotos und Rezessionen waren vielversprechend. Also, erste Station: Kaffee!

      Ist sehr nett hier, ganz besonders die Bilder an der Wand finden wir klasse.

      Und, Kaffee ist auch super! ☕😊👍
      Kommt auf die "Guter Kaffee" Liste!
      Read more

    • Day 14

      Bötchen fahren

      January 29, 2023 in Argentina ⋅ ☀️ 28 °C

      "You must be there 10min early!". Mal wieder die Frage: Warum? Wir stehen zwischen einem Haufen Touris am Dock, und kein Schiff da. Vielleicht ist das so ein deutsches Ding, dass man dann auch tatsächlich 10min früher da ist, und erwartet, dass es pünktlich los geht. Naja, wir haben noch viel Zeit, uns das abzugewöhnen 😜

      Zeitsprung.... 40min später... Boot ist da.

      Die Fahrt mit STRULA für 4000 ARS/Person für 1h war so mittelmäßig interessant. Ging halt einen der großen Kanäle entlang. Man sah hauptsächlich Häuser.

      Falls das hier jemand ließt, der Tigre erst noch besuchen möchte, sucht euch im Vorfeld eine geführte/private Tour durch die kleinen Kanäle. Das kann nur spannender werden als auf so einem großen Boot.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Partido de Tigre

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android