Australia
Bargara

Here you’ll find travel reports about Bargara. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

27 travelers at this place:

  • Day136

    Nachts bei den Schildkröten

    December 14, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 26 °C

    Ungeachtet der Wetterlage - von Norden her bahnt sich Zyklon „Owen“ an und von Süden her nähert sich ein Tiefdruckgebiet, was insgesamt zu viel Regen und Wind an der gesamten Ostküste führt - ist gerade Schildkrötensaison 🐢😊 zwischen November und Januar kommen die beeindruckenden Tiere aus dem Wasser an die Strände und legen ihre Eier in den warmen Sand. Nach 6-8 Wochen, von Januar bis März kann man dann das schlüpfen der jungen Schildkröten beobachten. Damit sie ungestört sind passiert das alles im Schutz der Dunkelheit. Aber eins nach dem anderen.
    19 Uhr fanden wir uns bei Mon Repos ein. Das ist die Bezeichnung für einen Strand und die dazugehörige Organisation, die sich hier um Schildkröten kümmert. Es ist der größte Strandabschnitt an der Ostküste Australiens an den See-Schildkröten zum Eier legen kommen. Außerdem kommt hierher der größte Teil der weltweiten Population von „Loggerhead Turtles“ (unechte Karettschilskröte). Von 1.000 Jungen schafft es circa 1 bis zur Geschlechtsreife und wieder zurück an den Strand von Mon Repos. Das dauert im Schnitt 15-20 Jahre auf denen die Schildkröten die ganze Welt umreisen, um dann wieder an den Ort ihrer Geburt zurückzukehren. Pro Nest legen sie 80-130 Eier, welche die Größe eines Tischtennisballs haben, jedoch eine weiche Schale besitzen damit sie nicht kaputt gehen wenn sie die 20cm hinab in die Ei-Kammer fallen. Die Temperatur während des Ausbrütens bestimmt dann über das Geschlecht der Schildkröten. Die kritische Temperatur liegt bei ungefähr 28°C. Im helleren kalten Sand kommen somit mehr Männchen auf die Welt und im dunkleren warmen Sand mehr Weibchen. Ein aktuelles Forschungsprojekt ist es die Temperatur von Nestern durch aufgestellte Sprinkler zu minimieren. Dadurch wird die Chance erhöht, dass die Eier überleben und dass es auch später noch genug Männchen gibt.
    ... während der ganzen Informationen warten wir dennoch gespannt darauf, dass wir endlich an den Strand dürfen. Auch bei dieser Buchung galt „first come- first serve“ und es wurden Gruppen gebildet. Wir sind in Gruppe 4 gelandet, was bedeutet dass die vierte Schildkröte am Strand „unsere“ ist. Wir warten mittlerweile 1,5 Stunden. Gestern waren um diese Uhrzeit schon 4 Gruppen am Strand - bei uns sollte es noch eine weitere Stunde dauern. Später erfuhren wir, dass zwischenzeitlich schon zwei Schildkröten da waren, aber wieder umgedreht sind.
    Um halb 10 wurde unsere Gruppe dann doch noch aufgerufen und vorfreudig reihten wir uns ein zum Strand. Hier war es stockdunkel und das meiste konnte man nur schemenhaft erkennen. Was man jedoch gut erkennen konnte waren die Spuren der riesigen Schildkröten die sich den Strand hinauf gerobbt hatten. Als wir uns der Schildkröte näherten, war diese gerade dabei ihre Ei-Kammer zu graben. Es war wirklich eine riesige Schildkröte! Unser guide schätzte ihr Gewicht auf über 100 Kilo, zum Alter konnte er keine genaue Angabe machen. Während der Phase des Grabens sind sie besonders Bewegungs- und Lichtempfindlich weshalb wir uns im Halbkreis im Dunkeln hinter ihr postierten. Reden in normaler Lautstärke ist dabei kein Problem, denn sie hören an Land sehr schlecht. Was auch immer die Ursache war, unsere Schildkröte fühlte sich nicht ganz so wohl und war auch nicht so zufrieden mit ihrer Ei-Kammer. Sie setzte noch 2 mal neu an aber entschied sich dann doch für den Rückzug ins Meer. Bevor sie den Strand verließ wurden noch schnell die Nummern auf den Titan-Plättchen abgelesen, die an ihren Flossen befestigt wurden um sie zu identifizieren. Etwas Unmut machte sich breit über das etwas abrupte Ende und auch wir ärgerten uns etwas und machten zum einen die große Gruppe (ca. 50 Personen) und das schwer kontrollierbare Verhalten für den „Misserfolg“ verantwortlich.
    Glücklicherweise sind in der Zwischenzeit noch mehr Schildkröten an den Strand gekommen und so konnten wir einen zweiten Versuch unternehmen.
    Diese war etwas kleiner (aber immer noch riesig) und schon fast fertig mit dem Graben als wir sie erreichten. Nach kurzer Zeit fing sie an ihre Eier zu legen und während dieser Phase kann man sie auch bei Licht betrachten ohne sie zu stören. Unser Guide knipste seine Taschenlampe an und ein Team von Wissenschaftlern kam und untersuche die Schildkröte eingehend. Nachdem sie ihre Eier fertig abgelegt hatte, versteckte sie ihr Nest gut und wir folgten ihr auf dem Weg zurück ins Meer. Wirklich toll so nah dabei gewesen zu sein und diese beeindruckenden Tiere mal an Land zu sehen.
    Nachdem die meisten Leute aus unserer Gruppe schon den Rückweg angetreten hatten, konnten wir mit einer handvoll Leute noch eine dritte Schildkröte beobachten, die in der Zwischenzeit an den Strand gekommen war. Jetzt konnten wir nochmal ohne den Trubel der vielen Leute dabei sein. Nochmal ein kleines Highlight zum Schluss 😊.
    Kurz nach Mitternacht traten wir dann unsere Rückfahrt an, um auf einem kostenlosen Zeltplatz in der Nähe des Flughafens zu übernachten. Zum Glück kommen wir durch, ohne das ein Känguru unseren Weg kreuzt.
    Konrad
    Read more

  • Day229

    Bundaberg 25-28.9.16

    September 25, 2016 in Australia ⋅ 🌧 26 °C

    Mir hend z vierte imene härzige Hüttli grad i de Nöchi vom Strand gwohnt.

    Da mir widermal en Haarschnitt nötig gha hend, het d Ursi churzerhand zwei Schäre und en Kamm kauft und ois demit wider pflägti Frisure verpasst :) Danke!

    Oisere Nikon1 AW1 wo mir so gern gha hend, chan leider in Australie nid ghulfe werde... Drumm flügt si mit Ursi und Bruno wider zrugg id Schwiiz zum repariert werde :(
    Nach churzer Truurphase hend si ois aabotte das mir ihri Underwasserkamera und d Digitalkamera derfed "uuslehne" bis im Januar! Danke viiiel maal! Somit chömmer wiiterhin möglichst schöni und interessanti Föteli uelade :)

    Am letste Abig simmer go Pizza esse und vomene Possum bsuecht worde. Am nechste Morge hets denn gheisse Abschied neh... D Ursi und de Bruno gönd nach Brisbane und mir sind ufem Weg nach Fraser Island.
    _____

    Together with Bruno and Ursi we stayed in a cozy cabin on a campground in Bargara. With view on the ocean und a nice porch to have dinner on.

    Jan and Sandra needed a new haircut. Luckilly, Ursi - our personal hairdresser- was in town and she straight away bought two sicors and cut our hair at home :) thank you again!!! :)

    Our beloved Nikon AW1 sadly can't be repaired here in Australia in time. So Ursi and Bruno take it back to Switzerland to have it repaired.
    They then told us that we could borrow their underwater und other digital camera untill january!! Thank you so much!! That way we can still upload all these great photos for you guys ;)!

    The last night we spent together we ate pizza and were visited by a possum in the restaurant. The next morning we had to say goodbye to them :(
    Their next stop is Brisbane and ours is Hervey Bay where we prepare ourselves for Fraser Island :).
    Read more

  • Day17

    Bundaberg bound

    July 16, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 23 °C

    After another great exhaustion induced sleep we were awake before 8 am. Our day of road-tripping north included a visit to The Big Pineapple, the Sunshine Coast Brewery, The Ginger Factory (for lunch) and the Bundaberg Rum Distillery. We tried the Bundaberg Rum Solera [about $165 Canadian per bottle], their website states ‘To enjoy just pour neat over ice, sip and savour’… we agree! We checked in to Kelly’s Beach Resort and headed back into Bargara for Chinese food dinner.Read more

  • Day64

    Bargara und die alte Schildkröte

    January 26, 2017 in Australia ⋅ 🌙 27 °C

    In 1770 rät uns ein freundlicher Australier davon, ab in den Deepwater National Park zu fahren. "Die Straße sind sehr schlecht, weil es seit Wochen nicht geregnet hat, da kommt ihr auch mit euren 4WD-Camper nicht weit. Ich bin erst gestern selbst stecken geblieben und zum Glück kamen zwei Dudes vorbei, die mich rausgeholt haben", mahnt er. "Fahrt lieber nach Mon Repos, dort schlüpfen gerade die Schildkröten." Nachdem er ungefähr sieben Mal wiederholt hat, dass es im Deepwater National Park gerade super schwierig ist zufahren, zeigt er uns die Website, auf der man die Schildkröten Begegnung buchen kann. Da es noch zwei freie Plätze gibt, düsen wir direkt los. Leider gibt es unterwegs so gut wie keine Internetverbindung. "Dann buchen wir eben in Bundaburg", denke ich so bei mir.

    Aber denkste: In Bundaberg angekommen. Sind die keine Plätze mehr für heute Nacht verfügbar. Frühestens am 29.1. wieder. Na toll, solange wollen wir hier aber nicht bleiben, denn bis auf die Turtles gibt es gar nicht so viel zu sehen. Ja, okay es gibt Strand. Aber ich kann euch nun bestätigen, wenn man jeden Tag am Strand ist, übersieht man nach ner Weile die Schönheit...

    Es ist 20 Uhr und stockfinster, als Olli und ich entscheiden, dass wir jetzt mal zum Strand runtergehen. Wer weiß, vielleicht treffen wir ja einfach so ne Schildkröte. Aber richtig dran glauben, tut keiner von uns. Plötzlich aber sieht es so aus, als würde ein riesengroßer Stein ins Rollen kommen. Siehe da eine Schildkröte. In dem Moment kommen auch schon zwei Schildkröten-Volontäre angelaufen - die laufen nachts Patrouille um die Schildkröteneier einsammeln und diese in Sicherheit zu bringen.

    Die alte Schildkrötendame wird an diesem Abend keine Eier ablegen - vermutlich hat sie sich vor uns genauso erschreckt, wie wir uns vor ihr, bzw dem großen Stein, der sich plötzlich zu bewegen beginnt - dafür sind wir aber dabei wie die Schildkröte vermessen wird und dann behutsam wieder im Wasser verschwindet. Und allein die Begegnung war so unfassbar aufregend, dass wir auch nicht traurig sind, beim Eierlegen nicht dabei zu sein.
    Read more

  • Day4

    Bargara Beach - Mon Repos

    December 11, 2016 in Australia ⋅ ⛅ 22 °C

    Amazing night with the loggerhead turtles laying their eggs. This one is 47 yrs old, was born at Mon Repos, and started laying eggs here in 2003. Apparently they return to the same beach that they were born on to lay their eggs. She laid 123 eggs tonight , which we had to dig up and relocate above the high tide mark after she left. Fantastic experience...Read more

  • Day36

    Bundaberg

    November 13, 2017 in Australia ⋅ ⛅ 26 °C

    Angekommen in Bundaberg.
    Hier wollten wir nur eine Nacht überbrücken, bevor wir unsere Reise weiter fortsetzen. Nahe unseres Campingplatzes "Bargara Caravan Park" schlenderten wir den Strand entlang, in Bundaberg sahen wir uns kurz die "Bundaberg Rum Distillery" an (zumindest von außen und den Shop). Die Tour empfanden wir leider als zu teuer. ;)
    Ansonsten sind uns in Bundaberg besonders die schönen Brücken aufgefallen, welche sehr britisch aussahen.
    Und schon konnte es wieder weiter gehen in Richtung Süden . . . :)
    Read more

  • Day32

    The Big Turtle - Bargara

    June 21, 1991 in Australia ⋅ ⛅ 24 °C

    Visited: January 2013

    The last but not the least of the Big Things in the Bundaberg area is the "Big Turtle" in Bargara Beach. I think it is a tribute to the nearby "Mon Repos" conservation park where turtles come to nest every year. The Big turtle is a playground for kids so we had to way a few minutes for a nice photo with the turtle. There is a nice track to walk in Bargara beach and the water was calm and nice, there are no marine stingers here which was a bonus this time of the year. We spent most of the day at Moneys creek which is some 5 minutes drive south of Bargara, there is a lagoon there pretty good and safe for kids.

    Now about Mon Repos, we visited the night before. December is the time of the year when the turtles come to lay eggs, from late January the eggs are hatching. Obviously, being 30th of December we were up to the nesting experience.

    I booked the tickets well in advance, two months to be precise, and it paid off. There were close to 150 people waiting in the line however the tours are grouped by time of booking with around 30 people for group. Due to my early booking we were in group 1 and finish the tour around 9pm, apparently the last group usually finishes around 1 or 2 in the morning, remember that the "show" depends on a turtle coming to nest, which is unpredictable.

    Overall it was a great experience, fully recommended especially for kids.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Bargara, Баргара

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now