Australia
Bundaberg

Here you’ll find travel reports about Bundaberg. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

70 travelers at this place:

  • Day17

    Bundaberg bound

    July 16 in Australia

    After another great exhaustion induced sleep we were awake before 8 am. Our day of road-tripping north included a visit to The Big Pineapple, the Sunshine Coast Brewery, The Ginger Factory (for lunch) and the Bundaberg Rum Distillery. We tried the Bundaberg Rum Solera [only $179 AUS per bottle], their website states ‘To enjoy just pour neat over ice, sip and savour’… we agree! We checked in to Kelly’s Beach Resort and headed back into Bargara for Chinese food dinner.Read more

  • Day114

    Great Barrier??

    March 13 in Australia

    Queensland heeft t zwaar te verduren met de cyclonen in de buurt, dus mijn beslissing is om weer naar t zuiden te gaan. Dat betekent dat ik opnieuw langs de Farmstay kom, en ik bedenk dat t leuk is om daar een dag te helpen. Dus met Bec, eigenaresse het onkruid ( organisch) bespoten na een korte quad instructie. Deze keer lijk ik t dreigende (on)weer voor te blijven, en ik tracht een tour te boeken naar Lady Musgrave Reef, vooral voor het fantastische snorkelen.
    Deze is nu reeds 4 dagen uitgesteld, dus een avond doorgebracht bij de loggerhead turtles die uit t zand tevoorschijn komen met 80 tot 100 tegelijk, en naar zee en het rif willen. T is een heel aandoenlijk gezicht, en de rangers maken er wel een spannende show van ...
    Read more

  • Day95

    Rainseason

    February 22 in Australia

    Het strandkamp bij Inskip verlaten, het zand overal uitgeborsteld, wil ik toch proberen richting Airlie Beach en de Whitsundays te komen. Het is rond de 28oC en heeeel vochtig, onderweg soms stoppen omdat t zicht te slecht wordt. Stop is bij Maryborough, bekend van ? ( 1e foto).

    Verder door over de Bruce Highway klaart t vandaag weer enigszins op, kortom: we zien wel hoever we komen, en bij enkele stops is de koffie zelfs Free!!Read more

  • Day126

    Australischer Rum

    May 28, 2017 in Australia

    Als wir Leon damals in Melbourne gefragt haben, welche australischen Spezialitäten man probieren sollte, hat er als einen seiner Favoriten den Bundaberg Rum genannt. Genau dort sind wir jetzt - in Bundaberg. Um noch genauer zu sein bei der Brauerei, die auch das genauso bekannte Ginger Beer und diverse Limonaden herstellt. Von letzteren haben wir direkt alle Sorten getestet und uns aus den besten unser eigenes Sixpack zusammen gestellt. Nur den Rum haben wir nicht probiert - die Führung mit anschließender Kostprobe war uns zu teuer-. Das müssen wir bei anderer Gelegenheit noch einmal nachholen.

    Auf dem Weg hierhin haben wir uns das laut Lonely Planet beste Macadamia Eis Australiens in der Mammino Ice Cream Factory, die alle Zutaten direkt auf der angrenzenden Farm anbaut, gekauft. Mit jedem Lecken an die Tage auf der Farm mit Ed zurückerinnert, konnte das Eis natürlich nicht lange überleben.
    Read more

  • Day229

    Bundaberg 25-28.9.16

    September 25, 2016 in Australia

    Mir hend z vierte imene härzige Hüttli grad i de Nöchi vom Strand gwohnt.

    Da mir widermal en Haarschnitt nötig gha hend, het d Ursi churzerhand zwei Schäre und en Kamm kauft und ois demit wider pflägti Frisure verpasst :) Danke!

    Oisere Nikon1 AW1 wo mir so gern gha hend, chan leider in Australie nid ghulfe werde... Drumm flügt si mit Ursi und Bruno wider zrugg id Schwiiz zum repariert werde :(
    Nach churzer Truurphase hend si ois aabotte das mir ihri Underwasserkamera und d Digitalkamera derfed "uuslehne" bis im Januar! Danke viiiel maal! Somit chömmer wiiterhin möglichst schöni und interessanti Föteli uelade :)

    Am letste Abig simmer go Pizza esse und vomene Possum bsuecht worde. Am nechste Morge hets denn gheisse Abschied neh... D Ursi und de Bruno gönd nach Brisbane und mir sind ufem Weg nach Fraser Island.
    _____

    Together with Bruno and Ursi we stayed in a cozy cabin on a campground in Bargara. With view on the ocean und a nice porch to have dinner on.

    Jan and Sandra needed a new haircut. Luckilly, Ursi - our personal hairdresser- was in town and she straight away bought two sicors and cut our hair at home :) thank you again!!! :)

    Our beloved Nikon AW1 sadly can't be repaired here in Australia in time. So Ursi and Bruno take it back to Switzerland to have it repaired.
    They then told us that we could borrow their underwater und other digital camera untill january!! Thank you so much!! That way we can still upload all these great photos for you guys ;)!

    The last night we spent together we ate pizza and were visited by a possum in the restaurant. The next morning we had to say goodbye to them :(
    Their next stop is Brisbane and ours is Hervey Bay where we prepare ourselves for Fraser Island :).
    Read more

  • Day65

    Day 65 - Rum-mmmmmmmm

    April 13, 2017 in Australia

    We said goodbye to the beautiful Town of 1770 today. I definitely could have stayed a couple of days longer here. I loved the forests and the beach. The wildlife was amazing. Yesterday we saw the biggest lizard I've seen (a good few feet long) the wild just strolling across the beach and big groups of soldier crabs all together on the sand. And everyone has been so friendly here - even in the weird pub everyone was nice.

    To break up our long drive to Rainbow Beach we stopped in at the Bundaberg Rum Distillery. Bundy Rum wasn't something I'd heard of before coming to Oz this time around but it's apparently kind of a big deal. The distillery started in 1880 when a group of sugar cane growers got together in the pub for crisis talks on what to do with all the molasses that was the waste product of refining their sugar. There's not really an easy way to dispose of tons of sticky sugar syrup. They came up with distilling if into booze and the distillery was born. This meets two of my big personal values in life - not wasting things and alcohol. We walked around the museum which is housed in old maturation casks. I love Aussie museums, the exhibitions are always really informal in tone. Lots of 'whatever that means' and stories of major disasters like the distillery burning down in the 1930s having an angle of the locals eating rum marinated fish for dinner rather than losing everything and having to start again. The museum was followed by a tour of the distillery with Angus and Paula AKA Macca. They has their patter down to a fine art, bouncing off each other and encouraging cries of 'Huzzah' when they told us something good and 'Poppycock' when their jokes were lame. The non-English native speakers, and some of the native speakers, looked a bit confused by these odd terms.

    We started looking at the huge molasses storage tanks. Each is the size of two Olympic swimming pools and smelt amazing. Sadly due to the spark risk of batteries and that not being a good idea with alcohol fumes around we couldn't take any photos so you'll have to take my word for them being something to behold. Next up we walked through fermentation and learnt about how they picked the single strain of yeast they still use. It's so important to them that they keep a back up sample in Norfolk in case of disaster. Then we headed distillation and got a whiff of the less appealing 78% alcohol stage - it smelt like Tesco Value Vodka. Finally we saw the storage casks. They're all made from a particular American oak and each costs 100000AUD to make. They hold between 6-7million AUD worth of rum each which explains why the site has an electric fence around it.

    The final part of the tour was tasting. As Matt was driving I had to step up and take the lion's share of the samples. If you want to know how quickly someone can get drunk it's pretty much after 4 generous measures of rum in 15 minutes. One of the samples was their 2015 special blend which was crowned World's Best Rum. To be honest, I couldn't really tell the difference between that and most other rums I've sampled in my time. And I had to add ginger beer to help it go down. But what do I know?

    Luckily we had a couple of hours drive to go so I could sleep the rum off. We did make our Macca's wi-fry stop and I had a hot cross bun which had no fruit in it. WTF?! I recovered from the shock by the time we made it to Rainbow Beach. We have a camping spot with views of the sea which is nice. We walked down there but the tide was coming in - don't worry, there's a road between the sea and the campsite so no worries of the Sweat Box floating away at high tide.

    We grabbed a couple of drinks at the local hotel and some average food at a backpacker's place (I miss the 1770 roast dinner) before retiring to the Box to listen to the sea and pack.

    We head to Fraser Island tomorrow for a 3 day trip. I'm not sure we'll have any wifi access so if we've gone quiet don't worry. We'll be back with the blog in a few days.
    Read more

  • Day64

    Bargara und die alte Schildkröte

    January 26, 2017 in Australia

    In 1770 rät uns ein freundlicher Australier davon, ab in den Deepwater National Park zu fahren. "Die Straße sind sehr schlecht, weil es seit Wochen nicht geregnet hat, da kommt ihr auch mit euren 4WD-Camper nicht weit. Ich bin erst gestern selbst stecken geblieben und zum Glück kamen zwei Dudes vorbei, die mich rausgeholt haben", mahnt er. "Fahrt lieber nach Mon Repos, dort schlüpfen gerade die Schildkröten." Nachdem er ungefähr sieben Mal wiederholt hat, dass es im Deepwater National Park gerade super schwierig ist zufahren, zeigt er uns die Website, auf der man die Schildkröten Begegnung buchen kann. Da es noch zwei freie Plätze gibt, düsen wir direkt los. Leider gibt es unterwegs so gut wie keine Internetverbindung. "Dann buchen wir eben in Bundaburg", denke ich so bei mir.

    Aber denkste: In Bundaberg angekommen. Sind die keine Plätze mehr für heute Nacht verfügbar. Frühestens am 29.1. wieder. Na toll, solange wollen wir hier aber nicht bleiben, denn bis auf die Turtles gibt es gar nicht so viel zu sehen. Ja, okay es gibt Strand. Aber ich kann euch nun bestätigen, wenn man jeden Tag am Strand ist, übersieht man nach ner Weile die Schönheit...

    Es ist 20 Uhr und stockfinster, als Olli und ich entscheiden, dass wir jetzt mal zum Strand runtergehen. Wer weiß, vielleicht treffen wir ja einfach so ne Schildkröte. Aber richtig dran glauben, tut keiner von uns. Plötzlich aber sieht es so aus, als würde ein riesengroßer Stein ins Rollen kommen. Siehe da eine Schildkröte. In dem Moment kommen auch schon zwei Schildkröten-Volontäre angelaufen - die laufen nachts Patrouille um die Schildkröteneier einsammeln und diese in Sicherheit zu bringen.

    Die alte Schildkrötendame wird an diesem Abend keine Eier ablegen - vermutlich hat sie sich vor uns genauso erschreckt, wie wir uns vor ihr, bzw dem großen Stein, der sich plötzlich zu bewegen beginnt - dafür sind wir aber dabei wie die Schildkröte vermessen wird und dann behutsam wieder im Wasser verschwindet. Und allein die Begegnung war so unfassbar aufregend, dass wir auch nicht traurig sind, beim Eierlegen nicht dabei zu sein.
    Read more

  • Day41

    Bundaberg Gingerbeer

    October 30, 2017 in Australia

    Am nächsten Morgen sind wir "on the road again", unterwegs nach Bundaberg. Wir hätten zwar gern im Surferparadies Agnes Water oder der Town of 1770 Halt gemacht, haben dort aber beim besten Willen keine finanzierbare Unterkunft mehr gefunden. .... ist wohl nur was für betuchte Surfer. So sind es jetzt halt wieder 3 1/2 Stunden Fahrt.

    Unterwegs kommen wir wieder an unendlich vielen Zuckerrohrplantagen und an einem Café mit einer großen Plastik-Giraffe vorbei. Wir entschließen uns spontan, hier Mittag zu machen. Der homemade Pie und das Sandwich sind sehr lecker und wir müssen uns arg zurückhalten, nicht noch bei den umwerfend köstlich aussehenden Desserts zuzuschlagen. Die Besitzerin ist sehr nett und zeigt Luise ihren ganzen "Plastik-Zoo", den sie im Hof stehen hat.

    In Bundaburg haben wir über Airbnb ein Bed&Breakfast gebucht. Wir wollten uns früh endlich mal wieder an den Tisch setzen und nicht mehr selber schmieren müssen. Gegen drei kommen wir, früher als geplant, an. Das Grundstück ist ein wenig verwahrlost oder vielleicht auch nur naturnah.... das kann man sich aussuchen. Wir parken das Auto und steigen aus, um nach der Klingel zu suchen. Als wir uns umschauen, merke ich plötzlich mehrere Stiche, gleichzeitig an Armen und Beinen. Mücken. Ich schlage zu und das Blut spritzt... ohne Witz! Eine Invasion und sie greifen an.... ich schreie......wir rennen.... schnell zurück ins Auto. Obwohl wir uns beeilt haben, haben es mindestens fünf Mücken mit uns ins Auto geschafft. Da sie sehr groß sind, sind sie jedoch gut zu sehen und schnell erlegt (von Buffy, der Mücken-Meister-Jägerin). Ich sehe aus, mit Blut beschmiert und um gut 20 Mückenstiche reicher. Leo ist mit zwei Mückenstichen davongekommen, Luise hat keine. Ich bilde scheinbar quasi ein Mückenschutzschild.....

    Wir flüchten und ich habe keine Absichten wiederzukommen. Jetzt müssen wir irgendwo einen Internetzugang finden, um dort Bescheid zu sagen und etwas Neues zu finden. Ich hoffe, wir bekommen unser Geld zurück. Wir fahren zu einem Café an den Strand in der Hoffnung auf Free Wi-Fi. Leider vergebens. Zumindest gibt es eine öffentliche Telefonzelle..... Mhm, die allerdings nur Karten nimmt. Als ich im Café unsere Lage schildere lassen sie uns netterweise sogar umsonst telefonieren. Die Besitzerin des Bed&Breakfast lässt mit sich reden und will uns das Geld zurück erstatten. Ich bin echt erleichtert. Jetzt müssen wir nur noch eine neue Bleibe finden. Nach einigen erfolglosen Versuchen finden wir ein sehr schönes Bed&Breakfast, allerdings ohne Breakfast. Das käme noch mal 20 AU$ extra pro Person. Da die Unterkunft auch so schon teurer ist als die ursprünglich geplante, schmieren wir dann doch lieber wieder selbst. Dafür ist sie sehr sauber, groß und alles wie neu.

    Am gleichen Abend bekommt Luise 38,5 Fieber, irgendwie hat sie schon den ganzen Tag etwas durchgehangen. Wenn es schlimmer wird, müssen wir den Arzt rufen. Der kommt hier ins Haus. Wird es dann aber -Gott sei Dank- nicht. Am nächsten Morgen ist das Fieber schon bei 38 und am Abend ganz weg. Mir geht es auch nicht so doll, ich habe allerdings nur Schnupfen, Husten, Halsweh... mal wieder.... aber zum Glück haben wir ja die dicke Reiseapotheke dabei. Ich kann mir gut denken, woher das kommt. Der Einkauf im Supermarkt gleicht hier nämlich einem Trip in die Antarktis. Im gesamten Markt herrschen Temperaturen wie in einer Kühltruhe. Ich habe nicht geahnt, dass ich für die Reise nach Australien auch noch Schal und Mütze mitnehmen muss. Luise bekommt immer die dicken Socken und eine Strickjacke über und wir huschen in Windeseile durch. Umsatzsteigerung geht irgendwie anders aber vielleicht wollen sie ja ihr Online-Geschäft ankurbeln, who knows?

    Die nächsten Tage verbringen wir in Ruhe. Am Samstag bleiben wir drinnen und bummeln nur Abends noch am Strand entlang und probieren die örtlichen Fish&Chips. Am Sonntag machen wir einen Ausflug zur Bundaberg-Gingerbeer-Brauerei. Das Bundaberg-Gingerbeer trinken wir in Deutschland immer sehr gern und wollen uns jetzt natürlich die Chance nicht entgehen lassen, zu gucken, wo es herkommt. Eindeutig das beste an der Tour sind die Trinkproben am Schluss, außer Gingerbeer gibt es noch viele andere leckere Limonaden und "Biere", die zwar so heißen aber ohne Alkohol sind. Luise verzieht bei der Blubberbrause sehr das Gesicht, Leo entdeckt seine neue Vorliebe für Rootbeer, was doch sehr an Hustensaft erinnert und ich mag Mangolimonade am meisten, sehr schön fruchtig. Wir nehmen gleich noch ein 6er Pack mit verschiedenen Sorten mit.

    Luise ist wieder obenauf und bekommt bei unserer Abreise noch ein singendes und sprechendes Kinderhandy geschenkt, welches sie die letzten Tage zum Spielen hatte und ins Herz geschlossen hat. Dann kann es ja morgen weitergehen.....für Unterhaltung auf der Rückbank ist jedenfalls gesorgt 😀
    Read more

  • Day141

    Brisbane - mein erstes kleines Reisetief

    February 22, 2017 in Australia

    Seit langem bzw. gefühlt das erste Mal in meiner Zeit in Australien, bin ich wieder alleine unterwegs und dann buche ich auch noch ein echt eigenartiges Hostel, riesen groß, viel zu viele Leute und alle samt sehen sie aus als hätten sie gerade erst Abi gemacht und reisen das erste mal alleine - oh Gott bin ich alt 😂

    Da nicht mehr so viel Zeit in Australien übrig ist, plane ich auch nicht lange in Brisbane zu bleiben und gleich nach Cairns in den Regenwald und ans Great Berrier Reef weiter zu fliegen und dann wahrscheinlich mit dem
    Bus zu den Whitsundays weiter zu fahren.
    Brisbane kann man sagen, ist eine echt niedliche Stadt, aber als Tourist braucht man nicht lange, um alles gesehen zu habe. Außer man erkundet vielleicht noch die Umgebung von Brisbane weiter...wozu ein Auto aber wieder hilfreich wäre 🙄

    Mein kleines Reisetief...
    Ich habe mich immer gewundert, warum andere nach einer Zeit plötzlich nicht mehr reisen wollen. Jetzt ganz plötzlich kann ich sie zumindest ein bisschen verstehen - es gibt auch beim Reisen eine Art Alltag, der langweilig werden kann. Ich habe es ja vor vielen vielen Jahren schon einmal sehr treffend formuliert, "immer nur Sonne ist auch langweilig" und so geht es mir jetzt in Australien auch irgendwie - nicht dass wir hier nur Sonne hätten, ganz im Gegenteil, hat ja in den letzten Wochen oft genug geregnet 😜. Aber irgendwie ist für mich ja jeder Tag wie ein Samstag oder Sonntag und das wird mit der Zeit einfach auch etwas langweilig - mir fehlt irgendeine Aufgabe...könnte vielleicht auch daran liege, dass ich so viel Zeit im Auto rumsitze und durch die Gegend fahre. Ich weiß gar nicht, wie das langzeit Arbeitslose das so machen?!?
    Ich leide aber definitiv nicht an Heimweh (ich möchte auf keinen Fall schon nach Hause), also muss ich einfach versuchen eine zusätzliche Beschäftigung auf meiner Reise zu finden. Nachdem ich in Brisbane etwas Zeit habe nachzudenken und im Internet zu surfen, kommen mir auch gleich schon ein paar Ideen.

    Um auch gleich mal etwas an meiner Laune zu ändern, schmeiße ich spontan mal wieder meine gerade erst geformten Pläne um - da ist er nun der große Vorteil des allein Reisens 😁
    Ich fliege zwar noch nach Cairns, aber von dort dann zurück nach Melbourne, von wo ich mit Sonja (von meinem ersten Roadtrip in Australien) gemeinsam nach Tasmanien fliegen werde - ein letzter Mädels Roadtrip in Australien 😍

    Ich hoffe auch das hat sich jetzt nicht so angehört als würde mir Australien nicht gefallen. Ganz im Gegenteil sogar, ich könnt mir sogar vorstellen hier eine Zeit zu leben...Das ganze ist Jammern auf hohem Niveau, hab ja zur Zeit sonst keine Probleme, da kreiert man halt mal welche 😂
    Read more

  • Day173

    Tagesausflug nach Bundaberg

    May 12 in Australia

    Auf dem Weg in Richtung Hauptziel, Brisbane, kamen wir heute in Bundaberg vorbei.

    Bekannt ist der Ort durch den eigens hergestellten Rum, der aus dem angebauten Zuckerrohr gewonnen wird. Wir konnten uns selbst ein Bild davon machen, dass Zuckerrohr wird um die Stadt herum angebaut. 😊

    Ebenso gibt es 15 Minuten entfernt den Ort Mon Repos, der eine Schildkröten Station hat. Die Schildkröten legen dort an den Strand ihre Eier ab. Die Mitarbeiter helfen die Eier umzulegen, damit ihnen nichts passiert. Zwischen November und April gibt es ab 6Uhr abends Touren, die die kleinen Babies auf den Weg zurück ins Meer begleiten.

    Es ist mittlerweile Mai und die Station war geschlossen 😢, Schiggies wir kommen wieder!!!!

    Mit gebrochenem Herzen sind wir dann zu Domino's gefahren und haben uns jeweils eine 5$ Pizza gegönnt. Anschließend gab's bei Bundaberg eine Getränke-Verkostung. Wir haben uns unsere Favoriten im 6er gekauft.

    Wir fuhren am Nachmittag noch ein Stück weiter mit dem Sonnenuntergang in den Süden und übernachteten an einem freien Campingplatz im Örtchen Tiaro.

    Eins muss man den australischen Gemeinden lassen, die zu Verfügung gestellten öffentlichen Campingplätze und Toiletten sind einwandfrei. Da kann sich Deutschland verstecken! 😄
    Read more

You might also know this place by the following names:

Bundaberg

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now