Australia
Dandaragan

Here you’ll find travel reports about Dandaragan. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

57 travelers at this place:

  • Day242

    Geraldton to Jurien Bay

    May 6, 2017 in Australia

    Before we left Geraldton this morning we went to see the HMAS Sydney War Memorial - a memorial to the 645 Australian men who lost their lives when the ship was sunk in a battle off the coast of Western Australia. We happened to be there at the time that a once daily tour, run by a local volunteer, was being run - so we tagged along and it was both interesting and moving. The ship itself was sunk in 1941 but not actually found until 2008. The memorial was really well designed, with lots of symbolism; it was definitely worth a visit. We then drove further South, stopping in the small seaside town of Leeman for a picnic lunch of leftover sausages from last nights barbie. Solana enjoyed feeding the waiting gulls the leftovers too! We then drove through Lesueur National Park, partly on a very bumpy gravel road, and did a short nature walk with a viewpoint of Mt Lesueur. The park is renowned for its lizards but we only saw 2 of them; road signs warned us of echidnas but we didn't see any of those (they have so far managed to elude us and are still on our "to see" list) but we did see some kangaroos bouncing along - they are so comical when they jump. We arrived in Jurien Bay this evening and checked in to our little cottage for the night. We got to the pier in time to see the sunset and for Solana to go "surfing" in the park!Read more

  • Day284

    Von Perth nach Jurien Bay

    August 7 in Australia

    Eigentlich wollten wir heute gleich nach dem Aufstehen starten....220 km von Perth nach Jurien Bay.....aber da waren im e-mail Postfach zwei Mails von der Campervermietung, die noch beantwortet und an die Anwältin weitergeleitet werden mussten....es geht seit über fünf Wochen um die Rückerstattung der Campermiete....a neverending Story....🙄😏🤔
    Dann ging es aber wirklich los....unterwegs noch etwas für die Selbstversorgung eingekauft....Und dann war unser erster Stopp bei den Lancelin Dünen.
    https://www.lancelin.com.au/
    Weite weiße Dünen🏖....in denen wir ein bißchen umherliefen🚶‍♀️🚶‍♂️ und natürlich fotografierten.📷...
    Auf der weiteren Strecke den Indian Ocean Drive entlang sahen wir immer wieder Dünen....zum Teil auch bewachsene....und August soll eine gute Zeit an der Westküste sein, um Wildblumen zu sehen.🌸💮🌼🌻🌾....einen ersten Eindruck davon bekamen wir heute. 🌼🌻🌾😊😍 Unser nächstes Ziel war der Nambung National Park mit den Pinnacles. Mit dem Auto sind wir durch diese Pinnacles Landschaft gefahren, immer wieder ausgestiegen, um diese bis zu vier Meter hohen Steine in fantasievollen Formen zu fotografieren....wow....wie beeindruckend....was die Natur so geschaffen hat.😮🤔😊
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nambung-Nationalpark
    Nach einem kleinen Abstecher in der kleinen Stadt Cervantes
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Cervantes_(Australien)
    freuten wir uns auf unser Häuschen in der Jurienbay.
    https://summerstar.com.au/caravan-parks/jurien-bay/accommodation/holiday-units
    Nach einem frischen, sehr windigen aber auch sehr schönen Tag machten wir es uns nach einem von Marc zubereiteten sehr leckeren Abendbrot gemütlich.😊😋😋😋😀 Wir sind gespannt darauf, ob wir morgen an der Jurien Bay australische Seelöwen sehen...
    https://www.australiascoralcoast.com/destination/jurien-bay
    Read more

  • Day5

    Sonnenuntergang in den Pinnacles

    January 4 in Australia

    Heute habe ich Perth in Richtung Norden auf dem Indian Ocean Drive verlassen. Zwischendurch ein Stopp in Lancelin eingelegt um in zuckerweisen Sanddünen zu spazieren. Abends das Tagesziel The Pinnacles Dessert erreicht und mitten in der Steinwüste den Sonnenuntergang über dem Meer genossen.

    Ca. 200 km Tagestour

  • Day99

    Jurien Bay (another special visitor!)

    September 23, 2017 in Australia

    The weather was starting to get a bit wild and woolly as we packed up camp at Kalbarri to head south. It deteriorated as we drove the 350km to Jurien Bay. We stopped in Geraldton for supermarket supplies and the 5 of us were almost blown across the road as a storm front hit! We loaded up and headed off again, very much looking forward to staying in a house for a few days. The reason for the house? The start of the school holidays (we were worried we'd miss out on a site at the beach camping spots where it's not possible to book) and, more importantly, our next special visitor - Omi!
    We picked up the keys and moved into our beach shack for a few days of spaciousness! Omi checked into her cabin at the caravan park and then joined us at the house. As the weather worsened and the rain set in, we made the most of our extended space to spread out and relax...and do lots and lots of washing!
    The kids visited the animal farm at the local market (no run ins with goats this time!) and spent plenty of time in the backyard, in between rain showers. We made the most of a well stocked kitchen and outdoor wood fire pizza oven to cook up some feasts and the kids got to watch some TV for the first time in months.
    It was a nice change of scenery, and timed amazingly well because we experienced the worst weather we'd seen since we left home!
    Read more

  • Day49

    Lesueur National Park

    November 11, 2016 in Australia

    Unser erster Stopp heute war Greenhead, ein sehr beschaulicher Ort, an dem es nicht allzu viel zu sehen gibt. Nachdem wir uns den Steg angeschaut hatten, war auch schon alles gesehen😄 Dann gings weiter in den Lesueur National Park! Dort gibt es einen 18km langen Weg, der an allen Sehenswürdigkeiten dort vorbei führt🏞 Danach waren wir noch bei Sandy Cape! Das sind riesige Sanddünen direkt am Meer, auf die man klettern kann🏜Read more

  • Day51

    Jurien Bay

    September 20 in Australia

    2 Tage haben wir gewartet, bis noch 2 Plätze für die Tour mit den Seelöwen frei waren. Jurien Bay stand nicht auf unserer Liste bzw. hatten wir davor noch nie von dem Ort gehört. Es ist ein kleiner Küstenort zwischen dem Kalbarri Nationalpark und Perth. Wie wir ihn gefunden haben, war eher zufällig. Konrad ist in unserer Kartenapp Maps.me auf den Point of interest mit dem Namen „Sea Lion“ gestoßen. Danach haben wir wieder einmal Google befragt, ob und was man da machen kann. Das Suchergebnis war Schnorcheln mit Seelöwen, Fischen oder ein Fallschirmsprung. Wir entschieden uns direkt für das Schnorcheln. Nachdem der 2. Anbieter dann Plätze für uns hatte, haben wir gebucht. Eigentlich einen Tag später als geplant, dafür waren wir den Tag zuvor im Nambung Nationalpark bei den Pinnacles.
    Die Tour ging 12:00 Uhr los und Treff war im kleinen Hafen von Jurien Bay. Das Boot hatte Platz für 6 Gäste, den Tourguide Dave und seinen 10-jährigen Sohn Hunter. Mit an Board waren ein Schwede, ein australisches Pärchen und eine Chinesin. Nach 20 Minuten Bootsfahrt erreichten wir die „Sea Lion Island“. Jurien Bay ist noch nicht sehr bekannt und die Anbieter fangen Ihr Business gerade erst an. Daher waren wir das einzige Boot hier draußen und die Seelöwen schauten schon neugierig nach uns. Wir bekamen noch kurz die Anweisung, dass wir immer flach im Wasser liegen sollten und die Seelöwen nicht berühren dürfen, sie würden allein so nah ran kommen wie sie wollen. Das Wasser war flach, aber wenn man sich hinstellt, erkennen sie das als Angriff an und können aggressiv werden. Wir gingen in das 17,5°C kalte Wasser und warteten bis die ersten Seelöwen zu uns kamen. Es dauerte nicht lang und die süßen Tiere schwammen um uns herum. Schnell hatten wir raus, dass wir mit untertauchen und im Wasser mit Ihnen spielen können. Dave machte keinen Stress und wir blieben so lange im Wasser wie wir wollten. Es war toll und ein einmaliges Erlebnis. Wir genossen es und waren nach über einer Stunde spielen im Wasser erschöpft zurück an Board. Danach ging es zu den Pinnacles unter Wasser, einem zweiten Spot zum schnorcheln. Mir war nach kurzer Zeit kalt und ich ging zurück aufs Boot und unterhielt mich mit der Australierin. Sie bereisen ihr eigenes Land für insgesamt 8 Monate und haben jetzt noch einen Monat um von Perth zurück in ihre Heimat Sydney zu fahren. Auf dem Rückweg in den Hafen zeigte uns der Guide noch einen kleinen Octopus . Im Meer sind überall Fallen ausgeworfen. Dieser war ziemlich glitschig und hielt sich direkt mit seinen Saugnäpfen an der Haut fest, was ein lustiges Geräusch ergab wenn man ihn von der Haut löste. Am Ende durfte der Kleine wieder ins Meer.
    15 Uhr waren wir zurück am Hafen und nutzten die kostenlose warme Dusche auf dem Parkplatz, bevor wir unsere Fahrt Richtung Perth auf einen kostenlosen Übernachtungsplatz aufnahmen. Zum Abendbrot gab es mal wieder Wraps und ein Glas Wein. Nebenbei erkundigten wir uns, wohin wir am nächsten Tag fahren wollen.
    Caro
    Read more

  • Day26

    Cervantes

    October 5 in Australia

    Auf dem Weg nach Cervantes haben wir einen kurzen Zwischenstopp am Pink Lake gemacht. Die Farbe wird von Algen erzeugt, die Natur ist schon unglaublich. Allerdings sind wir nicht all zu lange geblieben, da die Fliegen wieder angefangen haben Sammy zu ärgern - wie er behauptet 😀.

  • Day8

    Roadtrip Perth-Broome 1

    May 21, 2017 in Australia

    As my three fellow travellers went there own way after a week I decide to do a roadtrip up North towards Darwin and the sun. I meet some people through facebook who are looking for a fourth companion to drive up North. The next day we leave Perth, that's how easy it is!
    We're going back to basics with the four of us packed in one car looking for free campsites, eating pasta and rice and showering on the beach. Our little 12 dollar Kmart tent is doing well during our trip, giving us shelter against the wind, the insects and the larger animals.

    Pictures:
    Lancelin, Pinnacles desert (Nambung NP), Kalbarri NP
    Read more

  • Day42

    The Pinnacles

    May 15, 2017 in Australia

    Before we left Yanchep we had a final look at the koalas who thankfully were holding on tightly as the strong winds buffeted the branches they were sat on. We then did a short walk through the limestone gorge that had small caves and a natural bee hive where the honey comb was clearly visible. It was a very windy drive north (our little high top van felt it) through interesting desert / coast landscapes, including massive inland sand dunes and a tree full of flip flops! The Pinnacles are limestone formations within the Nambung National Park and scientists are unsure of how they were formed. One theory is that they were once tree trunks covered in sand and another is that they were once shells. Either way, it was interesting to walk around and the rain that had been chasing us all day didn't catch up with us until evening. While there we did spot this desert cockroach, quite different from other ones seen on our travels!Read more

You might also know this place by the following names:

Dandaragan

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now