Australia
Geraldton

Here you’ll find travel reports about Geraldton. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

35 travelers at this place:

  • Day43

    Geraldton

    October 24 in Australia

    Huch, da sind wir aber schon ein ganzes Stück weiter nördlich als beim letzten Mal. Wir sind die Strecke aber natürlich nicht in einem gefahren, sondern haben uns jeden Tag ein paar 100 Kilometer durch den Staub westaustralischer Straßen gearbeitet. Unser erster Stop hieß Lancelin und war ein klassisches Surferparadies, heißt, wenig Stadt - viel Strand. Wir haben an einem Steg, oder eher dem Steg, denn es war der einzige der Stadt, unsere neue Angel ausprobiert und absolut nichts gefangen. Petri Pech in dem Fall. Das machte aber gar nichts, denn wir konnten uns bei dem örtlichen Laden für Alles die Ausrüstung für unser anstehendes Tageshighlight ausleihen. Das ganze nennt sich Sandboarding und ist im Prinzip Snowboarding mit Dünen statt Alpen. Diese Dünen fand man etwa 5 Minuten landeinwärts. Nach zwei Stunden Düne runterdüsen und wieder hoch schleppen, haben wir uns wieder auf die Straße geschwungen und sind in die Nähe der Pinnacles Wüste gefahren, wo wir dann auch übernachteten. Diese Pinnacles, die in ihrer Wüste so rum stehen, sind eine merkwürdig aber toll aussehende Ansammlung tausender, gelblicher Steine, die in allen Formen und Größen bis zu vier Meter aus dem Boden ragen. Das einzig nervige waren die vielen Fliegen, die immer zahlreicher und unverhältnismäßig immun gegen rumgefuchtelt zu werden scheinen, je nördlicher wir kommen. Nach dem Pinnacles-Besuch sind wir zu einem Campingplatz gefahren, der auf dem Weg nach Geraldton liegt und umsonst ist. Nehmen wir mal mit, dachten wir und so haben wir die Nacht dort verbracht. Heute morgen sind wir dann bis nach Geraldton gefahren und haben uns hier schon dicke dicke Burger gemacht und geangelt. Angeln war wieder eher weniger erfolgreich aber die Burger waren einfach muy bien, wie der Franzose sagen würde. Eben gerade haben wir uns noch schnell von Sam ( Mechaniker, den wir über einen Kontakt empfohlen bekommen haben ( wie genau erfahrt ihr später ( wilde Geschichte ( mag ihn)))) unser Auto durchchecken lassen. Bald läuft das Auto wieder wie Nachbars Lumpi. Mehr dazu im nächsten Blog.Read more

  • Day17

    Endless Road

    January 16 in Australia

    Heute stand die erste Etappe zurück in den Süden an. 710 km schier endlose Straße von Coral Bay bis Geraldton! Über 400 km ging’s nur gerade aus ohne irgendwelche Siedlungen nur vereinzelt mal ein Roadhouse um Treibstoff aufzufüllen ⛽️
    Auf der Straße kaum PKW‘s nur Road Trains, riesige Lastzüge mit einer Länge von über 36 m, die das Outback mit allem was benötigt wird versorgen.
    Die Landschaft war trotz allem beeindruckend endlose Weiten mit Buschland, der Sand feuerrot, der Himmel strahlend blau und die Hitze äußerst drückend.
    Zur Belohnung bin ich am Abend in ein Restaurant gegangen und hab lecker Fisch gegessen 😊
    Anschließend hab ich mich noch einer Gruppe angeschlossen und bin auf einen Hügel hoch gefahren, hier steht ein Kriegsdenkmal mit perfekter Aussicht auf Geraldton.
    Read more

  • Day44

    Geraldton

    May 17, 2017 in Australia

    A short drive this morning but before we got to Geralton we stopped at Greenough, a ghost town where alongside the bent gum trees (due to the wind) the stone built buildings were all built by British convicts. In Geraldton we have been busy, walking around the heritage trails, the town and a brilliant museum that we will visit again tomorrow to see more exhibits. We also went for a guided talk at a memorial for HMAS Sydney 2 that was sank off the coast here in WW2, killing all 645 crew. The memorial was very well thought out where everything there was symbolic. It was completed before they had located the position of where it was sank yet the statue of a mother looking out to sea happened to be facing the actual direction of where the ship is. The museum had some 3D photos of both that ship and German one that sank at the same time. Tonight we have had a BBQ using one of the many ones at the newly developed waterfront park (we're ashamed to admit that the sausages were actually kangaroo and really tasty!). The wind has died down now and the sun shining brightly again making it a lovely 26 degrees. Apparently the weather we have been having since we have been in Australia has been unseasonably good as it's well into Autumn here. That seems to be the first time we have heard that in our year of travels, it's usually the opposite!Read more

  • Day45

    Day 2: Geraldton

    May 18, 2017 in Australia

    We decided to stock up on food today for the next five weeks as we travel North because food shops become both more scarce and expensive. While filling the van it was confirmed that the two of us have become three (or more) as we have a resident mouse who has taken a liking to our chocolate, pasta, nuts and breakfast cereal. This is the time when we need Dave 'serial mouse killer' Warwick on the team! Instead, we have set traps and poison... This afternoon we had a personal guided tour at the Australian Meteorological Service just out of town. We saw both the traditional and modern way weather data is collected, the highlight being the release of a weather balloon that will travel up to 53 thousand feet collecting data. We then went back to both the maritime museum and the warship memorial before walking along the esplanade to see the docks, rare sea lions and sunset. We learnt about a Dutch ship that sank in the 1600's and part of the load were these ballast stones they were going to take to Jakarta to build a castle. We saw similar ones around Sri Lank and Malaysia. We also had time for a quick play in the park! Seriously we did, there is a great electronic game for two players.Read more

  • Day31

    The Pinnacles

    May 9 in Australia

    After a short drive we came to one of the "Top Things to do in WA", visiting the pinnacles. They're a series of rocks scattered over a large area and until today it's not to a 100% clear how they were created.
    Afterwards we stopped at a salt lake which hosts the oldest living fossils in the world, called Stratolites. Some kind of bacteria algae lifeforms. We're not completely sure what that means but their remains are just round stone plates in shallow water...Read more

  • Day93

    Foto's Shell beach & Stromatolites

    October 16 in Australia

    En hierbij de foto van Denham, Shell Beach en de stromatolites bij Hamelin Pool

  • Day168

    WA - Geraldton "Streetart"

    December 29, 2016 in Australia

    Nächster Halt Geraldton, eine verhältnismäßig große Stadt mit hübscher kleiner Einkaufsstraße.

    Hier haben sich die Künstler ausgetobt, neben bunten Wegmarkierungen finden sich hier jede Menge Graffitis und Bilder an den Wänden.

  • Day359

    Wenn man 23 wird...

    March 7 in Australia

    ... sich aber verhält wie 12. 😂

    I wish you the happiest of your birthdays Laura!!!! Thanks for being my travelbuddy and thanks for all these conversations that we had and all these memories we made. Love you! 😘

    Dieser Blick aus dem Zelt morgens, wenn man mitten auf dem Strand gezeltet hat!! Unglaublich. Man wird wach, sieht den Strand und das Meer auf der linken Seite und einen pink-gelben Himmel auf der rechten. Und man bekommt das Lächeln gar nicht mehr weg! Was ein guter Start in Lauras Geburtstag. 😍 Dann ging es mal direkt ins Meer, einfach weil wirs können. Und wer weiß, wann wir das nächste mal sone Möglichkeit haben. Ein bisschen kalt, aber so erfrischend! Danach haben wir mal direkt gefrühstückt und uns fertig gemacht. Und eine kleine Bescherung für Laura gab es auch noch. Ich habe ihr ein Buch von Lonely Planet "1000 Adventures" und eine Reisepasshülle bestellt. In das Buch haben vorne Ulli, die drei Jungs und ich jeder einen kleinen Text für sie geschrieben. Und ich glaube, sie hat sich gefreut. 😊 Danach sind wir nochmal unsere Freunde besuchen gegangen. Die waren allerdings noch am frühstücken, als wir vorbei gekommen sind. Also entschieden wir uns dazu, schonmal weiter Richtung Geraldton zu fahren, da wir noch ein paar Sachen zum Campen brauchten, vor allem Essen. Es war übrigens richtig komisch, heute morgen alle das erste mal im Hellen zu sehen. Und dann wieder nur für sone viertel Stunde. Aber was solls! In Geraldton haben wir dann wirklich nur ein paar Sachen gekauft und sind weiter gefahren. Aber es ist echt größer, als ich es mir vorgestellt hatte. Unser nächstes Ziel war dann Horrocks, da unsere eigentlichen Nicht-Freunde, die wir durch Zufall getroffen haben, meinten, das wurde zum besten Beach 2018 gewählt. Das war dann gemeinsamer Treffpunkt. Da wir früher dort waren, als alle anderen, haben wir uns schonmal auf ne Bank am Strand gesetzt und Fairy Bread für Laura vorbereitet und einen kleinen Geburtstagsdonut, den wir gestern noch gekauft hatten. Zum 'Kuchen anschneiden' waren dann alle da. Nachdem jeder ein bisschen was zum Lunch gegessen hatte, sind wir zum Strand. Bzw. auf den Steg, von dem man ins Wasser springen konnte. Da es so windig war, wurde man aber richtig weggetrieben im Wasser. Sind dann alle zu soner Plattform im Wasser geschwommen, wo die Jungs dann Wrestling gespielt haben. Das war dann richtig anstrengend, das ganze Stück zurück zum Steg zu schwimmen gegen den Wind und gegen den Strom. Workout für heute done! 😂 Auf dem Steg haben wir dann noch ein bisschen gechillt und wir konnten mal ein bisschen quatschen. Allerdings gabs gleich mal 2 Verletzte. Shane, der Engländer, hatte sich seinen Fuß an einem Stein im Wasser aufgeschlitzt und Craig, der Schotte, wurde scheinbar von einer Qualle gestreift und konnte nur schwer atmen. Da haben wir direkt mal den Krankenwagen angerufen, um zu checken, dass alles gut ist. War aber nichts ernstes zum Glück. Also konnte der Auto-Convoy weitergehen! Wir fahren jetzt übrigens mit 4 Autos hintereinander. Ein letztes Ziel für den Tag hatten wir noch. Und zwar den Pink Lake. Und wir hatten sogar Glück, dass er richtig pink war. Nicht so krass, wenn man direkt davor stand, aber auf der anderen Seite der Straße gabs eine Sanddüne, die wir hoch gelaufen sind. Von da aus sah es echt unreal aus. Und was auch witzig war, waren die Wolken. Als sie vor der Sonne waren, sah der See aus, wie ein normaler See. Erst in der direkten Sonne wirkt er so pink. Der Spanier, Alex, hat dann noch seine Drohne raus geholt und einmal den See damit überflogen. Und dann gings zurück auf die Straße und auf den Campingplatz für die Nacht. Es ist einfach so ein cooles Gefühl, im Auto zu sitzen und mit so vielen in der Schlange zu fahren. Und dann mit diesen unendlichen Weiten hier! Das hab ich so echt noch nicht gesehen vorher. Und es ist einfach alles Buschland oder Felder, so weit das Auge reicht. Aber diese Weite gibt einem noch ein Stück mehr dieses Gefühl von Freiheit, das man beim Autofahren in Australien ohnehin schon hat. Und dann beim Fahren noch den Sonnenuntergang zu sehen, macht es einfach perfekt!😍

    Auf unserem Campingplatz sind wir dann fast ausgerastet wegen diesen dummen Fliegen!! Jeder wurde irgendwie umkreist von 3 Milliarden Fliegen, die versuchen, in deine Augen, Ohren, Nase, oder Mund zu fliegen. Und dann bau mal ein Zelt auf dabei! Unmöglich. Waren aber mal wieder die ersten, die fertig waren damit und haben dann direkt angefangen, unser Essen zu kochen. Nach und nach kamen dann alle dazu, als es schon richtig dunkel war. Und dann kam auch der Alkohol wieder dazu. Laura und ich hatten uns eine Flasche Frangelico gekauft zur Feier des Tages. Nach dem Essen, haben Matt und ich dann noch Zahlenluftballons aufgeblasen und wir haben alle für Sie gesungen. Lukas, einer der Deutschen, hat dann noch seinen Vodka für alle gespendet und dann hatten wir echt einen richtig guten Abend. Laura hat sich dann, nachdem sie auf Klo war, noch richtig abgepackt und sich beide Knie und die Hand aufgeschlagen. Hat da etwa jemand zu viel getrunken? 😏😂 Craig, der ein bisschen sowas wie ein Roadtrip Papa für alle ist, hat sie dann erstmal verarztet. Es war einfach noch eine schönere Sternen-Nacht als gestern. So ein klarer Himmel, so unglaublich unendlich viele Sterne, die Milchstraße und dazu noch ein paar Sternschnuppen. Einfach perfekt!
    Read more

  • Day7

    Zurück nach Geraldton

    December 22, 2017 in Australia

    Aufgestanden, gefrühstückt, ausgecheckt. Dann noch kurz halt bei einem der vielen lokalen Plantagen gemacht, um frische Mangos und Weintrauben zu kaufen.
    Danach ging es den langen Weg zurück nach Geraldton und dort direkt zum Strand.
    Abends gabs lecker Salat mit...Kängurufleisch. 😳

You might also know this place by the following names:

Geraldton, جيرالدتون, جێراڵدتن, גרלדטון, GET, ジェラルトン, ჯერალდტონი, 제럴턴, گیرالڈٹن, Джералдтон, जेराल्डटन, Џералдтон, Джеральдтон, جیرالڈٹن, 傑拉爾頓

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now