Australia
Hobart CBD

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day37

      Hobart, Inselhauptstadt

      November 7, 2022 in Australia ⋅ ⛅ 20 °C

      Kurzer Ritt über einen ordentlichen Hügel nach Richmond. Historisches Städtchen kurz vor Hobart mit der ältesten Brücke Australiens. Kann man natürlich nicht auslassen. Noch nicht verdienter Stopp in Café und erst recht nicht verdienter Kaffee samt Tart. Nennen wir es Vorschuss auf härtere Zeiten 🙂 Ich ahnte nicht wie schnell ich die Nervennahrung in Anspruch nehmen sollte.

      Entspannte Weiterfahrt nach Cambridge auf gut ausgebauter Straße mit breitem Seitenstreifen. Verkehr erst schwach dann allmählich intensiver. Klar, ich näherte mich ja Hobart. Nach Cambridge Wechsel auf den alten Bekannten, Tasman Highway. Hatte er bislang zeitweilig den Charakter einer Kreisstraße, war er plötzlich erwachsen und wurde zur tosenden Stadtautobahn. Stell' Dir vor Du fährst mit dem Fahrrad bei Stuttgart auf der A8 auf dem Seitenstreifen. Das findest Du gruselig? Dann stell' Dir vor Du fährst auf der A8 und der Seitenstreifen verliert sich. Jetzt hörte der Spaß für mich auf. Die folgende Ausfahrt passierte ich noch aber dann öffnete sich der Blick auf die Tasman Bridge und ich wusste: Da willst Du nicht auf der Fahrbahn rüber!
      Also auf der Auffahrt erstmal das Rad auf die angrenzende Grünfläche und vom Highway runtergeschoben. Neu orientiert. Und ich sah auf der Karte einen Radweg neben den Fahrspuren. Halleluja! Im Strassengewirr von Rosny, einem Vorort, fand ich dann auch die Zufahrt. Der Radweg über die Brücke war dann nur wenig breiter als mein Gefährt aber ich war dankbar, daß ich der Gefahr entronnen war und machte auf der anderen Seite erstmal eine Vesperpause. Die Anspannung hatte Kohldampf erzeugt. Ein Passant dem ich mein Leid schilderte tröstete mich mit schönen Radwegen in Hobart und fügte achselzuchend an: "The other side of the bridge ist a bit wild". Dem ist nichts hinzuzufügen.

      Der Weg ins Hostel war dann ok. Teils Radwege, teils nicht. Stadtverkehr eben. Das Hostel hatte mir Norman in Port Arthur empfohlen. Gute Empfehlung! Lustiger, gut aufgelegter Host. Liebevoll eingerichtetes Haus, Platz spärlich im 4-Bett-Zimmer wie immer. Aber alles gut durchdacht. Zum Wohlfühlen vom ersten Moment an. Hier bleibe ich 3 Nächte.

      TAG 1, 8.11.

      Lange geschlafen und faul in den Tag gestartet. Erstmal Friseur. Ratlosigkeit beim Barber auf welche Länge er seine Schafscher-Maschine einstellen soll. Hat mir für den nächsten Besuch die Länge für den Kollegen aufgeschrieben 🙂

      Bummel durch mein Viertel, Battery Point, Arthur Circus, Salamanca Market. Dann mit dem Bus auf den Mount Wellington, dem Hausberg Hobarts. Immerhin 1271m hoch. Beeindruckende Fahrt erst durch hübsche Vororte Hobarts, dann durch dichten, undurchdringlichen, naturbelassenen Wald. Wirklich beeindruckende Aussicht nicht nur auf Hobart sondern auf das ganze südliche Tasmanien.
      Bisschen einkaufen. Abendessen an hübscher Straßenecke in Battery Point.

      Zum ersten Mal ist meine 4-Bett-Bude vollbelegt:
      - Ragnan, indischstämmig, Seattle
      - Zoe, Chinesin, wohnt in Sydney
      - Janis, Lettland

      Ich finde das schon faszinierend...

      TAG 2, 9.11.

      Die Crew aus meinem Zimmer verabschiedet sich nach und nach, Weiter-/Heimreise.
      Von Janis bekomme ich zum Abschied eine 2€-Sonderprägung aus Estland. Werde ich in Ehren halten. Wer hat schon eine estnische, in Tasmanien erworbene 2€-Münze?

      Heute Hop on/Hop off-Bus. Immer eine gute Idee um einen Überblick über eine Stadt zu bekommen.
      An der Haltestelle: Tourist zeigt erwartungsvoll sein Ticket. Busfahrer mit bierernster Miene: I'm so sorry, this is tomorrow. Tourist sackt in sich zusammen. Busfahrer geniesst kurz den Moment, grinst, dann:. I was just joking ...

      Das ist Humor wie ich ihn mag und wie man ihn hier vielfach antrifft ...

      Erstmal mitgefahren bis Wrest Point. Kleiner Spaziergang zurück ins Sandy Bay Village. Weiterfahrt bis zur Cascade Brewery. Dort Durst 😀 Auf dem Cascade Walking Track zurück in die Stadt. Weiterfahrt bis zum Victoria Dock. Von dort an Piers und Docks nach Hause geschlendert. Nicht ohne kurzen Halt. Nicht Fisch& Chips (was an diesem Ort möglicherweise ein Frevel war) sondern Eis: caramelised fig. Extrem lecker!

      Zuhause essen, waschen, packen. Morgen geht's wieder auf die Straße

      Was auffällt:
      Bevor ich gestartet bin habe ich irgendwo gelesen, daß man in Backpacker Hostels nur internationales Publikum treffen würde, keine Australier. Es sind tatsächlich überwiegend junge Leute aus aller Herren Länder da. Aber ebenso steigen Australier ab, nicht immer jung, teilweise älter als ich, die nach meiner Einschätzung nicht unbedingt auf günstige Übernachtungen angewiesen wären. Diese Klientel schätzt einfach die gute Atmosphäre in den Hostels und ist neugierig auf andere Leute.

      Und außerdem:
      Australien/Tasmanien, soweit ich es bisher kennengelernt habe, ist sehr sauber. Man sieht sie entlang der Landstraßen und in Städten: Wegeworfene Flaschen, Tüten etc. Aber eher ausnahmsweise. Es sind oft Schilder angebracht die entsprechendes Verhalten einfordern. Aber ich glaube die Leute geben auch ohne Aufforderung auf ihre Umgebung acht.
      Read more

      Traveler

      stimmt, der Bart steht dir gut.

      11/7/22Reply
      Traveler

      Danke, aber bei dem jungen Mann handelt es sich um den Betreiber des Establissements 🤷

      11/7/22Reply

      Das hast Du Dir heute wirklich hart erarbeitet. Genieße den Aufenthalt... (mit Sonne) [Amalie Hauser]

      11/7/22Reply
      Traveler

      Ich versuch's. Nach Hobart isch rum mit luschdig. Dann geht's in den wilden Westen 😏

      11/7/22Reply
      3 more comments
       
    • Day5

      Von Melbourne nach Hobart

      February 25, 2020 in Australia ⋅ ☀️ 24 °C

      Heute feiern wir Vera's 24. Geburtstag! Zum Frühstück gingen wir in ein nahegelegenes Kaffee. Anschliessend machten wir noch einen kurzen Abstecher ins Einkaufszentrum, um letzte Dinge für Tasmanien zu besorgen.
      Dann ging es bereits schon los zum Flughafen, von dem uns ein knapp einstündiger Flug nach Hobart brachte. Während dem Flug hat man leider nicht all zu viel von der Insel gesehen, da es ein wenig bewölkt war. Mit dem Bus erreichten wir unser Hotel für die Nacht. Als tolle Überraschung fanden wir darin einen grossen Indoor-Pool und Sauna vor, welche wir natürlich ausgiebig genossen haben.
      Zum Nachtessen ging es auf Empfehlung von Corina und David zum Griechen, bei welchem wir viel zu grosse, aber superleckere Portionen genossen.
      Nach einem kurzen Abstecher in den Pool, als Verdauungsschwumm, gingen wir bei Zeiten ins Bett, um fit für die morgige Tour zu sein.
      Read more

    • Day36

      Tasmania where cold beginns & party ends

      November 6, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 17 °C

      Laaaange Durststrecke für euch alle. Nach gut 2 Wochen bekommt ihr jetzt aber wieder was zu lesen :)

      Wir hatten einen spannenden Flug nach Tasmanien. Gestartet in Auckland, verspätet natürlich, ging aber soweit alles gut. Aber je näher wir Melbourne kamen, wo wir umsteigen mussten, desto mehr wurde klar das es mit dem Anschlussflug nach Hobart echt knapper und knapper wurde. An der Passkontrolle ging es natürlich noch langsamer als sonst & das Gepäck kaaaam & kam einfach nicht. Wir hatten einen total lieben Sitznachbarn im Flugzeug der für uns alle Fragen an der Info geklärt hat & auch rausfinden konnte das unser Flug nach Hobart auch gut Verspätung hatte. Aber für uns war trotzdem Rennen angesagt. Wie in einem Hollywood Film mit all den Pannen sind wir über den Flughafen zu unserem Check-In und dann finally zu unserem Gate gesprintet. ...um dann festzustellen das der Flug 45 min später erst abhob. Naja wir konnten wenigstens nette Kontakte knüpfen & haben uns dadurch sogar mitten in der Nacht den Transfer zum Hotel gespart.

      Tasmanien... ja Tasmanien... was soll man sagen. Aus den geplanten 10 Tagen wurden 9... es war bitter kalt & es konnte Neuseeland einfach in nichts das Wasser reichen.

      Aber wir hatten doch eine gute Zeit hier. Wir haben viele neue Leute kennengelernt & uns die Nächte um die Ohren geschlagen. Wir waren echt in irre tollen Locations wie zum Beispiel ‚The hanging Garden’... manno man... was ein geiler Platz. Einfach nachmittags zu nem chilligen GinTonic oder abends als Club. Wahnsinnig beeindrucken. Eigentlich befindet sich alles draußen mitten in nem Hinterhof zwischen riesigen Gebäuden aber wurde mit einer Glaskuppe & vielen kleinen Ecken fast wetterfest gemacht.
      & noch viele weitere kleine Bars. (Natürlich mega Inspiration für Lori ;) ) Trotzdem haben wir nicht nur Party gemacht. Wir haben auf einer Halbinsel in der Wineglass-Bay den Mount Amos beklommen. & im wahrsten Sinne wir sind geklettert wie die Weltmeister & die Aussicht hat sich mit jedem Schritt gelohnt. Man hatte Aussicht über alles... die Strände und Wälder. Das war echt irre, jegliche Angst wurde bekämpft & wir haben unseren Körper noch etwas besser kennengelernt, was er so leisten kann wenn man erst mal seinen Kopf ausschaltet. Hammer Erlebnis.

      Außerdem waren wir im Tasmanischen Zoo & haben viele beeindruckende Tiere von ganz nah gesehen und als Highlight durften wir ein Baby des Tasmanischen Teufels halten. Sooo süß die kleine Poppy, könnt man gar nicht meinen das die einem gefährlich werden können.

      Wir waren auf dem Salamanca-Market der unserem Kulturufer sehr nahe kommt, aber doch ein ganzen Stück größer und vielseitiger. Einer der bekanntesten Märkten hier.

      Also wir sind trotz Wetter nicht ganz leer ausgegangen & haben das beste draus gemacht.
      Read more

      Traveler

      Hallo Baby du siehst toll aus

      11/21/19Reply
      Traveler

      Toll ihr zwei süßen ♥️🙋‍♀️

      11/21/19Reply
      Traveler

      Schön von euch zu hören und wieder Gänsehaut u Tränen beim Lesen

      11/21/19Reply
      Traveler

      Hallo Mädels , wir immer der Hammer was ihr so erlebt . Das könnt ihr wahrscheinlich kaum verarbeiten . 😍ich freu mich für euch das alles gut (wenn auch mit kleinen Pannen aber das gehört dazu ) verläuft. México war für mich auch ein tolles Erlebnis und das Meer war das schönste was ich bis jetzt gesehen habe . Passt auf euch auf und fühlt euch gedrückt. Sabrina

      11/21/19Reply
       
    • Day84

      A Day in Hobart 🏙️

      November 23, 2022 in Australia ⋅ ⛅ 17 °C

      🇩🇪 Heute haben wir die Stadt Hobart erkundigt. Gestartet sind wir im botanischen Garten🌹🌻🌳, der sich mit tollem Wetter von seiner besten Seite präsentierte☀️. Besonders gefallen hat uns der Abschnitt mit den Rosen gefallen: Es gab ein Meer aus Rosen samt eines "Rosentunnels". Das Auge und die Nase kamen auf ihre Kosten!🥰 Im Anschluss ging es ins Stadtzentrum, wo wir unter anderem das "Tasmanian Museum & Art Gallery" besucht haben. Bei der Ausstellung ging es unter anderem um die auf der Welt verteilten Schätze und Artefakte der Aborigines, welche in den letzten Jahrhunderten aus dem Land "geschafft" wurden und nun wieder ihren Weg nach Australien/Tasmanien finden sollen. Den Abend haben wir in der Hafenregion verbracht, wo wir zusammen mit Eugsters ein feines Fish & Chips dinner genossen haben. Für Dennis gab es zum allerersten Mal Austern, welche hier in Tasmanien eine Spezialität sind🦪. Geschmeckt hat's ihm😋.

      🇮🇹 Oggi abbiamo esplorato la città di Hobart. Abbiamo iniziato dal giardino botanico🌹🌻🌳, che si è presentato dal suo lato migliore con un tempo splendido☀️. Ci è piaciuto soprattutto la sezione con le rose: c'era un mare di rose, compreso un vero e proprio "tunnel" di fiori. In seguito, ci siamo recati nel centro città, dove abbiamo visitato il Tasmanian Museum & Art Gallery. Tra le altre cose, la mostra riguardava i tesori e i manufatti degli aborigeni sparsi per il mondo, che sono stati esportati dal paese negli ultimi secoli e che ora il governo vuole far tornare in Australia/Tasmania. La serata l'abbiamo trascorsa nella zona del porto, dove ci siamo gustati un'ottima cena a base di fish & chips insieme alla famiglia Eugster. Dennis ha assaggiato per la prima volta le ostriche, una specialità della Tasmania. Gli sono piaciute😋.
      Read more

      Traveler

      Wunderschön die Rosen und die Rosenprinzessin

      11/26/22Reply
      Traveler

      😍😍

      11/26/22Reply
      Traveler

      .... und endlich wieder blauer Himmel.

      11/26/22Reply
      2 more comments
       
    • Day12

      Life aboard the Noordam

      February 1, 2020 in Australia ⋅ ⛅ 21 °C

      Settling nicely into our cruise ship - Holland America’s Noordam. It has had a recent makeover and looks fresh and very comfortable with all new carpets and furnishings. We have a nice stateroom on the Upper Verandah Deck, with a large balcony. The bathroom even has a small bath as well as a shower, although I don’t know if I would get out of it once in! We have bathrobes and Elemis toiletries which is nice. Given the number of sea days, we decided to buy the Green House Spa Package, featuring hot mosaic-tiled beds, thalassotherapy pool, steam rooms and sauna - lovely to relax in with views of the ocean.

      The entertainment is not as varied as Royal Caribbean, and the emphasis is on more classical tastes, with musicians performing on the intimate Lincoln Center Stage or in BB Kings Blues Club. The Duelling Pianos are also very popular. There are a number of Coffee and Chat sessions with the personable Cruise Director Chris (beep!). He delivered a very interesting audio-visual presentation on the history and development of the Holland America Line, including its role during the war transporting troops. Interesting to note that the line’s first ship - the Rotterdam - was built in 1872 in Renfrew! All very different from our usual fare, but very enjoyable. The first full show in the World Stage Theatre featured the singers and dancers in a tribute to Billboard hits, and was of a very high standard.

      The food so far has been outstanding. We have a lovely table for two in the dining room (how anti-social!), but usually go to the Lido buffet for breakfast - great variety including excellent omelettes.

      Our Captain’s welcome toast was a poignant occasion as the the officers and representatives of all departments came on stage to pay tribute to Captain John Scott in this his final voyage after 45 years before disembarking in his home city of Auckland. The Captain delivered a heartfelt speech. He finished by saying that, as we will have noticed, the first day at sea had been quite rocky, and we can all claim to have sailed through a hurricane - defined as 64 knots, when we had experienced 64.5 knots.

      All in all a very relaxing and pleasant start to the cruise. Just arrived in Hobart, Tasmania. The ship has docked within walking distance of the town so we are looking forward to exploring it - hopefully no Devils! 👿
      Read more

      Aileen Johnston

      Looks lovely

      2/3/20Reply
      Aileen Johnston

      Is that Roberts throne in the foreground?

      2/3/20Reply
      Robert Fyfe

      Campbell’s is just out of shot. 😘

      2/3/20Reply
      4 more comments
       
    • Day70

      Positiver: pas facile aujourd'hui!

      March 14, 2020 in Australia ⋅ ⛅ 13 °C

      Ce matin, lever à l'aube pour partir en excursion. Comme d'habitude, on se rend au théâtre, on prend notre ticket et on attend.

      Pas longtemps car une annonce nous informe que nous ne pouvons pas débarquer par précaution. Il faut dire qu'il y a des cas avérés à Hobart et sur la plupart des autres futures escales d'ailleurs.

      Donc nous avons quand même débarqué pour aller à l'immigration (!!!!!!!!!) pour remonter ensuite immédiatement, équipés de nos masques. On espère que les infectés ne sont pas les employés de l'immigration!

      Donc, même en étant optimiste, je dirai simplement: c'est la merde!

      Tout à l'heure, une AG aura lieu au théâtre. Peut être en apprendrons nous plus à ce moment là. On rentre? on fait des ronds dans l'eau? On va à chacune de nos escales et on reste sur le bateau? On fait tout péter?!

      Je reprends l'écriture tout à l'heure, c'est à dire la ligne d'en dessous pour vous!

      * * *

      Comment ai-je dit? ah oui, c'est la merde!
      En effet, notre croisière autour du monde s'arrête ici, sur les quais d'Hobart. Nous n'aurons plus aucune escale d'ici la France.

      Nous ne savons pas par où, ni combien de temps ce retour va durer. La seule chose qui est connue, c'est le fait que nous passerons à Sydney et à Singapour uniquement pour une escale technique.

      Depuis aujourd'hui, plus personne ne monte sur le bateau, ni les passagers qui avaient coupé depuis Auckland par exemple, ni les musiciens qui devaient embarquer, ni du personnel, … Certaines personnes décident de quitter le bord pour prendre l'avion. Ils ne savent même pas si ils pourront atterrir quelque part en Europe. Et dans ce cas également, on ne remonte plus sur le bateau.
      Heureusement, et c'est la raison pour laquelle ils sont aussi rigoureux, il n'y a aucun cas à bord et il faut que ça dure.

      Adieu donc la Nlle Calédonie, l'Australie, l'Indonésie, Bali, Colombo et toutes les autres. Nous aurons une très maigre consolation: nous pourrons avoir une photo devant l'opéra de Sydney, on sera accosté devant..! Sympa non?

      Nous n'en savons pas plus pour l'instant. Sans doute demain ou après demain aurons nous les infos sur le voyage de retour. Mais, quoi qu'il en soit, nous appréhendons beaucoup ce trajet d'au moins un mois, sans arrêt et sans projet. Déjà, l'atmosphère est un peu électrique...

      A part ça, cette nuit nous avons vécu notre tempête des 40ème rugissants: des vents de plus de 120 km/h et une mer démontée. Et aussi surprenant que celà puisse paraître, le bateau de bougeait pas tant que ça. En revanche nous ressentions comme d'énormes turbulances en avion, des chocs, des vibrations, du bruit... Mais pas de quoi s'affoler.

      Aujourd'hui, ce n'est vraiment plus le sujet. Je n'en sais pas plus. J'espère avoir plus d'infos demain.
      Read more

      Traveler

      ici aussi plus d école pour 5 semaines chacun ce demerde mais Macron a la hauteur dans ces déclarations il nous faut être très discipline sur chez les gaulois 😍😍😍😍

      3/14/20Reply
      Traveler

      Putain je suis trop deg J espérais au moins que vous puissiez faire l australie... Ça craint...

      3/14/20Reply
      Traveler

      Aie...... c'est vraiment moche pour vous.Petite consolation: vous n'avez aucun cas à bord et au moins un masque.! quant à nous peut être aurons nous la chance que la Chine nous en envoie mais elle fournit déjà toute l'italie!

      3/14/20Reply
      5 more comments
       
    • Day10

      Ruhetag in Hobart

      November 5, 2022 in Australia ⋅ ⛅ 14 °C

      Heute morgen haben wir unser Auto (Rav 4) bei der Avis Station abgeholt, ging alles problemlos. Dann nach einer kleinen Stadtrundfahrt bis zum Hotel, hier gibt es nur Einbahnstraßen, sind wir gemütlich zum Salamanca Markt spaziert. Der feiert heute 50. Geburtstag und hält auch für uns Geschenke (Hut und Tasche, ratet Mal was für wen ist 😉) bereit. Es gibt auch noch unzählige Essenstände und jede Menge einheimische Ware. Das Bummeln macht richtig Spaß, denn das Wetter passt hervorragend.Read more

      Traveler

      neuer Hut

      11/5/22Reply
      Traveler

      Prost 🍻

      11/5/22Reply
       
    • Day9

      Bootsausflug auf Bruny Island Teil III

      November 4, 2022 in Australia ⋅ ⛅ 18 °C

      Nach fast 3 Stunden sind alle mehr oder weniger gut behalten zurück und unser Lunch wartet. Klasse organisiert, das Wetter hat auch gut mitgespielt, kein Regen und Sonne aber eben nur ca. 16 Grad und auf dem Wasser war es viel kälter. Dann geht es nach einem erlebnisreichen Tag zurück und manche sind auch sehr müde.Read more

      Traveler

      sieht ja toll, aber ganz schön stürmig aus. Ist die Andere nicht erfroren?

      11/4/22Reply
      Traveler

      Wenn du wüsstest was ich alles an hatte. Die letzte Jacke ging kaum noch zu. Aber passt schon gesund und nicht erfroren wieder ausgestiegen.

      11/4/22Reply
      Traveler

      hey, da geht's ja ab. lieben Gruß Sylvi Matz

      11/4/22Reply
       
    • Day1133

      #255 Sydney >Hobart

      November 5, 2022 in Australia ⋅ ⛅ 11 °C

      Nun heißt es auch für uns "Tschüss Sydney" & somit endet sogar der große Trip durch Australien. Wahnsinn was wir in den letzten Monaten alles sehen durften. Allerdings geht es noch nicht zurück nach Deutschland. Zum Abschluss geht es nochmal auf das kleine feine Inselchen Tasmanien 😁. Für die nächsten 7 Tage aber mal geführt, um eventuell einen kompletten Blick für Tasmanien zu erhalten & einfach mal nix selbst planen😂😂😂.Read more

      Traveler

      Na Ihr seid ja rum gekommen, bin mit dem schauen und staunen gar nicht nach gekommen.....tolle Bilder,

      11/8/22Reply
      Traveler

      Ich wünsche euch eine gute Zeit in Tasmanien.... viele Grüße aus dem verrückten god old Germany

      11/8/22Reply
       
    • Day16

      Adventures in Hobart

      December 28, 2021 in Australia ⋅ ⛅ 18 °C

      Today (after we went to Cornelian Bay Cemetery to locate my 4 x great grandparents John and Mary Ann Singer and possibly great aunt Sarah's grave - grave found by Josh, rubbings and photographs taken)), we went into Hobart to explore...we walked from Melville St, the Docks and got to Salamanca Place. And stopped for lunch, onto Arthur's Circus at Battery Point and that was it!! After going non stop since the 13th, the adults of the Clan are tired!! So we came back to the apartment in Bellerive. I do love it here!! Nik has passed out.

      We just happen to be in town for the Sydney Hobart Yacht Race, so we checked out the Race Village at Constitution Dock, including the Cup in the Rolex marquee and the first Yacht is established to be here at around. 2.30am tomorrow morning!!
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Hobart CBD

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android