Australia
Redfern

Here you’ll find travel reports about Redfern. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

12 travelers at this place:

  • Day5

    Sydney

    October 28, 2017 in Australia

    What a long day of travel. We left Honolulu at 8:30 Thursday morning and got to Sydney, with a stop in Auckland at 9:00 on Friday night. Very strange thing to cross the International Dateline. We will gain a day on our way back in a month.
    We have great accommodation through airbnb in a part of Sydney called Potts Point. There was an organic market just down the street today and we are fairly close to King's Cross, the bar and red light district. No walking in your sleep here or you might get more than you bargained for. It is nice to have an apartment with cooking facilities and a living room. We took the Hop-on-hop-off bus tour today around Sydney. It is a very interesting city. A lot of sleek, modern skyscrapers that Dave says remind him of Shanghai. They have interesting lines, curves, not just tall boxes. They have done a good job of preserving old buildings, and repurposing them, especially on the waterfront.
    We made a stop at the iconic Sydney Harbour Bridge and the Opera House. The opera house is probably the most recognized building in the world and it is very impressive!! Much bigger than we were expecting. It seems that many of the pictures you see are taken from the bridge. You need to get a distance away to see it's magnificence. We did NOT climb the bridge. Getting a quarter of the way up and having to be talked (or carried) down did not appeal to me.
    The attached pictures are the Opera House from the land side, the bridge with Dave pretending to be Fred Astaire in Dancing in the Rain, a giant tree in the park nearby called a Mountain Fig tree and an apartment building that has green plants growing all over it.
    Read more

  • Day128

    Adventures of the big black dog

    December 25, 2016 in Australia

    Having finally made it to Sydney after so many delays I should be over the moon, I'm in an amazing city with one of my favorite people in the world, it's Christmas day and it's sunny!

    The prefect time for an old acquaintance to come visit and spoil the party, I'm trying to enjoy myself and get out and get involved but unfortunately the big black dog comes with a decent dose of anxiety, agoraphobia and general desire to be alone in a dark room.

    This might be an unusual topic for a travel blog but it's the reality I'm gonna have to live with and I'm sure many other people have had to. Mental illness is something that should be openly talked about and perhaps there is a little selfishly cathartic about writing about it as well.

    Trying to focus on some positives, we had a lovely Xmas eve lunch of fresh seafood risotto and white wine out in the sunshine with a view of the harbour bridge and despite my general dislike of crowds and shopping being ultimately compounded by the black dog we managed to spend a bit of time and downtown and buy me a shirt and shoes so we can go to the boxing day races with Rachel's friends.

    We've also booked tickets to go to the botanical gardens on new years eve where I will be able to tick an item of my bucket list and watch the Sydney new years fireworks display, something I have wanted to do since I first saw them on millennium eve 17 years ago!

    Hopefully my next entry will find me on the bounce back to normality but until then look after yourself and each other and keep talking about what bothers you.
    Read more

  • Day137

    adventures in a new year

    January 3, 2017 in Australia

    So its 2017! happy new year to everyone, been a fun start to the year with the highlights being a day trip to the blue mountains, the new years eve fireworks and a day wandering round Sydney and exploring.

    The year got off to a fantastic start, fulfilling a 16 year dream of watching the Sydney harbour new years fireworks (you can see a video I made here: (https://www.dropbox.com/s/sahom83iqujm3mr/Untitled.wmv?dl=0 ) decided to go with a song from the year that i first told myself I would be here for it one day (2000).

    Whilst I wouldn't have changed a thing about the fireworks it was extortionately overpriced to do anything in Sydney that night, as it is in most places but when you're paying A$300 (£175, US$218) i would have liked a bit more than a picnic box (which was admittedly nice, but still cold picnic food and a bottle of water) and the opportunity to sit on a patch of grass with a great but still partially obstructed view. Like I said though, I'm glad i did it but it was a one off.

    On the 3rd I decided to have a wander round Sydney and get my bearings while Rach returned to work, I was also hoping to buy myself a reasonably priced digital camera so that I can take some better photos and share them with you lovely people. But unfortunately no-where had what i was looking for in stock and nothing in Sydney is reasonably priced so that didn't happen. I did however find some fantastic views including a great bar in darling harbour with reasonably priced Gin and lovely fried prawns for lunch where i spent a little while before walking on and eventually finding Barangaroo reserve which was lovely with a great view of the bridge and some lovely grass to sit on for a few hours a read a book.

    That day gave me a good opportunity to re-evaluate my views on Sydney, I do like this place a lot, as i did last time i was here, however its either gotten a lot busier or I have gotten a lot older and grouchy about crowds... I suspect its a combination of the 2. Don't get me wrong its no where near London busy or anything and I do still really like it here but its not quite the idealised picture i had in my head from 11/12 years ago.

    The 4th was a fantastic trip up to the blue mountains.. The day started with a trip to Featherdale wildlife park in the north Sydney suburbs which had lots of kangaroos, Wallabies, Koala's, Wombats and Birds. I absolutely adored this Koala that was a) fast asleep (unsurprisingly) but was b) snoring his head off! I've never heard a noise like it i think he may have given me and my dad a run four our money with the racket produced. After a quick stop for lunch in a small town in the lower Blue Mountains we drove on to the aptly named Scenic World for spectacular views from the paths, horizontal, glass bottom cable car, the steep cable car down to the temperate rainforest and the worlds steepest railway back up again afterwards. The whole day was topped off with a short boat ride down from Parramatta into Sydney, under the bridge and into Circular Quay just in time to meet up with Rachel finishing up from work! (video highlights of the day here: ( https://www.dropbox.com/s/t3xkg55h5erelbe/Blue Mountain tour.mp4?dl=0 ) .

    Last night was good fun as well, my measure of a good place is always its people and running into a random group last night and being invited back to one of their converted warehouse apartments and partying on their roof until the early hours reminded me why i love the people of Sydney!

    Next week I'm picking up a car on Monday lunch time and driving slowly round the coast to Melbourne for Thursday, Rach is flying down on Friday to spend the weekend and I'm driving back up to Sydney on the following Monday.
    Read more

  • Day17

    Australia, HERE WE ARE!

    March 30, 2017 in Australia

    Sydney hat sich nicht gerade von seiner besten Seite gezeigt. Den ganzen Tag hat es geregnet, und dass wir kaum Schlaf bekommen haben während des Fluges über Nacht, hat es nicht besser gemacht. Mit unseren kurzen Hosen haben wir im Flugzeug so gefroren, dass wir kein Auge zu bekommen haben. Aber selber Schuld... In Sydney haben wir einfach mal 18$ (12,50€) pro Person für eine einzige Fahrt vom Flughafen zur Central Station bezahlt! Konnten aber leider noch nicht einchecken, also haben wir unser Gepäck abgeliefert und sind einkaufen gegegangen. Haben uns auch schonmal ein Bank Account eingerichtet bei der Commonwealth Bank und sind später zurück zum Hostel. Haben uns unser geliebtes Mie Goreng gekocht und uns später dafür entschieden, ins Kino zu gehen. The beauty and the beast. Müssen ja auch noch ein bisschen unser Englisch verbessern. :D Waren nachher froh, dass wir den Tag irgendwie totschlagen konnten. In unserem Hostel, was echt ganz cool ist mit sonem Rasen-Innenhof, sind übrigens gefühlt die Hälfte der Leute hier Deutsche.Read more

  • Day22

    Darling Harbour & Chinese Garden

    April 4, 2017 in Australia

    Ungefähr 3 Minuten nachdem ich mich auf eine Stelle beworben hatte, habe ich einen Anruf bekommen, dass ich vorbeikommen könnte. Das Gespräch später lief auch ganz gut. Im Laufe des Tages habe ich noch eine Einladung für ein anderes job interview bekommen.
    Danach bin ich zum Darling Harbour gefahren. Ein wirklich schöner kleiner Hafen mit einer schönen Promenade mit vielen Cafes und Restaurants. Und Sea Life, Madame Tussauds und ein Hard Rock Cafe findet man dort. Sieht alles ziemlich gemütlich aus. Ein paar hundert Meter weiter findet man den Chinese Garden of Friendship, zu dem man allerdings 6$ Eintritt zahlen muss. Den hatte ich mir aber irgendwie größer vorgestellt. Von innen ist er wirklich ganz hübsch, aber man ist echt in 5 Minuten einmal komplett rumgelaufen.Read more

  • Day26

    Still Sydney

    April 8, 2017 in Australia

    Von den letzten Tagen gibt es eigentlich nicht viel zu erzählen. Das Wetter war der Hammer, also habe ich die Sonne im Park genossen, mich weiter auf Jobsuche begeben, war in verschiedenen Bars mit Leuten aus dem Hostel, habe das kostenlose BBQ im Hostel genutzt, verschiedene Märkte besucht und sowas. Habe bis jetzt sogar noch nicht wieder was mit Deutschen gemacht, also hauptsächlich Englisch geredet, yay!

    Alle die schonmal in Australien waren, haben mir ja schon gesagt, dass Alkohol hier ultra teuer ist. Aber kraaaaaass, 15$ für ein Sixpack Bier??? Und das war schon das günstigste... Also ca. 11€. Für sechs Bier. Ernsthaft?? Und Wodka und sowas kriegt man für ca. 40-50$ (= 30-35€). In Deutschland kriegt man einfach für 5€ was. Ich bin fast vom Glauben abgefallen und habe mich echt gewundert, dass es Leute hier im Hostel gibt, die echt jeden Abend was trinken, und das nicht zu wenig...

    Uuuuuuund, ich habe mich heute mit einem Franzosen und einem Belgier getroffen, um ... Trommelwirbeeeeeeel ... einen ROADTRIP zu planen!! Bzw. erstmal nur, um uns kennenzulernen. Die beiden kennen sich jetzt auch erst seit einer Woche und haben eine Anzeige ins Internet gesetzt, um Travelmates zu finden. Ich war total begeistert, weil es der erste Roadtrip war, den ich gefunden habe, der durch das Outback gehen soll. Man findet sonst nur tausend Angebote für die Ostküste. (Die ich natürlich auch noch bereisen möchte, aber später dann.) Geplant ist die Strecke Sydney - Melbourne - Adelaide - Alice Springs - Darwin - Cairns (Foto). Insgesamt unglaubliche 7.500 km (auf direktem Weg). Ich hoffe, es bleibt alles bei dem, was wir jetzt ausgemacht haben, dann würde es in ca. einem Monat losgehen. Ich kanns jetzt schon kaum glauben und freue mich riesig!
    Ich hoffe, dass ich jetzt bald einen Job finde und noch ein bisschen Geld verdienen kann für den Trip.
    Read more

  • Day39

    Rugby - Go NSW Warathas!!

    April 21, 2017 in Australia

    Ich habe mich die ganze Woche darauf gefreut! Hatte mich mit Sascha (von den Blue Mountains) zu einem Rugbyspiel verabredet. Rugby muss man scheinbar mal gesehen haben hier in Australien. Und es war eeeecht cool!! Für mich sah es aus wie eine Mischung aus Schweinehaufen, Kräftemessen und Cheerleading (beim Einwurf wurde immer einer aus der Mannschaft hochgeworfen, um den Ball zu fangen), Aggressivität, Brutalität und Teamgeist, 2 x 15 Typen, nein, 2 m große und 2 m breite Schränke, die jeweils mindestens 130 kg wiegen und sich gegenseitig auf den Boden getacklet haben. Und seeehr viel Körperkontakt. Die NSW Warathas haben gegen die Kings aus Südafrika gespielt, und es sah erst richtig gut aus für die "Thas". In der zweiten Halbzeit hat die andere Mannschaft aber leider aufgeholt und das Spiel 26:24 gewonnen. Zum Glück kannte Sascha ein bisschen die Regeln und hat mich aufgeklärt. Dass man zum Beispiel nur nach hinten werfen darf und für einen Angriff nach vorne nur mit dem Ball in der Hand rennen oder schießen darf. Und was das mit Gedränge, Malfeld und sowas alles auf sich hat. Und dass ein Tor beim Rugby "try" heißt, also "Versuch". Und vielleicht geht es schon bald zum Aussie Football. Ich bin gespannt!

    Ich habe mich übrigens erstmal dazu entschieden, den Job weiterhin zu machen, da ich das Geld gut gebrauchen kann für den Roadtrip. Bin aber immer mal wieder in den Stellenanzeigen am stöbern. Das heißt aber auch, dass ich jetzt hier im Hostel bleibe und weiterhin für die Unterkunft zahlen muss. Aber zum Glück nicht mehr lang! Daher ist die Woche sonst nicht so viel passiert. Am Dienstag war ich mit Primoz, dem Slowenen, mit dem ich auch im Wildlife Park war und sonst auch ziemlich viel unternommen habe, in der Soda Factory. Das ist eine richtig coole 60s Bar mit richtig guter Musik, teilweise live Musik und am Dienstag gibt es immer 1$ Hotdogs. Lohnt sich echt, die sind richtig gut! Einer ist übrigens mit Sauerkraut. :D und der Eingang in die Bar ist eine Kühlschranktür.

    Uuuund was ich noch loswerden muss: hier im Hostel wimmelt es nur so von Kakerlaken. Man sieht jeden Tag ein paar über den Boden flitzen, letzte Woche hatte ich sogar eine in meinem Kulturbeutel (ich hab mich sooo erschrocken!!!) und heute ist mir eine über das Bein gelaufen. Und die sind auch echt nicht klein, so 3-4 cm bestimmt. Ansonsten hab ich aber noch nicht so viele Erfahrungen mit Wesen aus dem Tierreich gemacht. Bin ich aber auch nicht traurig drum! :D
    Read more

  • Day30

    Dirty Dancing in the rain

    April 12, 2017 in Australia

    Da ich seit gestern viel mit einem Mädchen aus meinem Zimmer gemacht habe (by the way, ein 10er Zimmer), sind wir heute zusammen in der Stadt gewesen. Wir sind ein wenig durch die Straßen und ein paar Läden gebummelt, haben einen Kaffee getrunken und uns für den Abend zum Open Air Kino verabredet. Also war noch Zeit für ein Mittagsschlaf, yes! Sie kommt übrigens aus Wales und oh mein Gott, sie muss immer alles 10x wiederholen, bis ich es verstanden habe... Das tut mir auch echt richtig leid, aber für mich ist es sooo schwer, sie zu verstehen. Genau so wie bei den Typen aus Schottland und teilweise sogar aus Teilen Englands. Die Amerikanerin, mit der ich zwischenzeitig mal auf einem Zimmer war, konnte man dagegen richtig gut verstehen. Und ich dachte auch, dass es besser wird und ich mich vielleicht im Laufe des Tages mehr an ihren Akzent gewöhne, aber Nö. Ich war echt froh, dass wir während des Films nicht reden mussten. Obwohl wir uns echt gut verstanden haben, wenn ich sie verstanden hab. :D Es lief also Dirty Dancing und es war wirklich cool den Film mal wieder gesehen zu haben. Aber das Glück war leider nicht mit uns. Schon vor dem Film fing es an, wie aus Eimern zu schütten. Super Idee, Open Air Kino bei Regen. Wir haben netterweise alle einen Regenponcho bekommen, der aber nicht viel geholfen hat, da wir nachher einfach sooo durchnässt waren. Aber was solls, der Film war trotzdem gut und wir hatten einen witzigen Abend!Read more

  • Day25

    The Village, in Surry Hills

    January 3 in Australia

    Mein very last Stop in Sydney findet im Hostel ‚The Village‘ im Stadtteil Surry Hills statt, und es ist der erste Aufenthalt in dem ich komplett, ohne Kontakt zu alten Bindungen/ Bekannten aus Deutschland (auch wenn hier so viele Deutsche sind, dass ich mich ungewollt heimisch gefühlt habe) vollbracht habe. Das Hostel ist preislich ziemlich im Durchschnitt, aber von der Qualität und der Einrichtung, deutlich überdurchschnittlich; die Häuser sind im Toskana/ Spanien-Stil gebaut, die Türen öffnen sich mit Schlüsselkarten und die Küche ist eine großzügige, moderne Arbeitsfläche mit großer Glasfront und allgemein ist alles hier sehr schön gestaltet und es wurde sehr viel Rücksicht auf Details genommen. Die Zimmer hingegen sind mit Metall-Doppelstockbetten sehr einfach gehalten, aber mit einer sehr guten Klimaanlage ausgestattet.Read more

  • Day35

    Finally got a job!

    April 17, 2017 in Australia

    Heute hieß es mal früh aufstehen für ein Probearbeiten. Es ist ein Job in einem kleinen Cafe im Einkaufszentrum. Eins muss ich ja sagen... So ein Job im Cafe ist definitiv nicht mein Traumjob. Aber ich kann direkt anfangen zu arbeiten, also habe ich erstmal zugesagt. Da der Job aber mit 13$ cash on hand (also ohne Steuer) trotzdem noch seeehr unterbezahlt ist, werde ich den Job wahrscheinlich nicht lang machen. Man mag es kaum glauben, aber 15$ (ca. 11€) ist eigentlich der Mindestlohn hier. Wenn noch Steuern davon abgehen, bleibt halt ungefähr sowas über, was ich letztendlich ausbezahlt bekomme. Aber alle haben mir gesagt, dass das wirklich eine sehr schlechte Bezahlung für so einen Job ist. Vor allem für so etwas vergleichsweise anstrengendes. (An der Rezeption hätte ich einfach nur fürs da sitzen 22$ die Stunde bekommen...) Da ich aber am Freitag eh in ein neues Hostel umziehe und für 2 h housekeeping am Tag kostenlos dort wohnen kann, kündige ich den Job im Cafe dann vielleicht einfach wieder. Aber mal schauen, bis dahin überlege ich mir das vielleicht noch.Read more

You might also know this place by the following names:

Redfern, רדפרן

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now