3.000 km zu Fuß durch Neuseeland πŸŽ‰πŸŽŠ
Currently traveling
  • Day61

    Owhango nach Taumarunui

    Yesterday in New Zealand β‹… β›… 17 Β°C

    Wieder zurück nach Taumarunui. πŸ˜ƒ
    Der Tag fing entspannt an, da wir heute morgen in dem Café von gestern frühstücken wollten und das macht erst um 8 Uhr auf. πŸ˜ƒ
    Ich habe noch telefoniert und dann sind wir los und es gab lecker Pancakes.
    Die Strecke heute ging über eine gravel road die durch schönes farmland geführt hat. Die Landschaft sah mit den grünen Hügeln oft wie gemalt aus. Und wir hatten heute sogar immer wieder Sonne - die kennen wir ja schon gar nicht mehr. πŸ˜…
    Wir laufen ja aktuell immer noch 'in die falsche Richtung / Richtung Norden' und heute sind uns einige entgegen gekommen, die in den Süden laufen. Einige davon kannten wir auch. Also gab es immer wieder einen kurzen Stopp und wir haben uns kurz unterhalten.
    Wir haben Mittagspause gemacht und dann waren die letzten Kilometer auf einer normalen, aber kaum befahrenen Straße und auf einmal stand dort ein Strauß auf einer Weide - etwas mit dem man hier nicht gerechnet hat. πŸ˜ƒ
    Wir übernachten heute bei dem Kanu Unternehmen, mit dem wir - hoffentlich, wenn der Pegel des Fluss noch etwas weiter sinkt, die Kanutour machen werden. Die bieten allen an hier kostenlos im Zelt zu schlafen. Super nett.
    Wir haben unsere Zelte aufgebaut und dann gab es frisch gebackenes Brot mit Honig und einen leckeren Kaffee. Super nett hier!
    Wir haben noch etwas länger dort gesessen und dann gekocht und sind in Richtung Zelt. Irgendwie sind wir alle super kaputt - vielleicht die Sonne. 🌞
    Read more

    Traveler

    das ist perfekt 😍 wo war das?

    Traveler

    Irgendwo auf der gravel road zwischen Owhango und Taumarunui - so genau weiß ich das nicht mehr. πŸ˜ƒ Aber eher in Richtung Owhango. πŸ™‚

     
  • Day60

    National Park Village nach Owhango

    November 30 in New Zealand β‹… 🌧 12 Β°C

    Es waren heute nur 22 km an der Straße und so haben wir es heute morgen entspannt angehen lassen.
    Die Wolken hingen sehr tief und wir haben uns mental auf einen Regentag eingestellt plus an der Straße entlang laufen. πŸ™ˆ Dadurch, dass der eigentliche Weg gesperrt ist, bleibt uns nichts anderes über, als an der Straße zu laufen.
    Unseren ersten Stopp haben wir deshalb schon an dem Kaffee-Wagen gemacht - 500 Meter nachdem wir los sind. πŸ˜…
    Aber er hat geholfen. πŸ™‚ Musik auf die Ohren und schön hintereinander her. πŸ˜ƒ Google Maps hat 4 Stunden 15 Minuten gesagt und das Ziel war es schneller zu sein. πŸ˜…
    Gestartet bin ich in kompletter Regenmontur - es gab einen ganz kurzen Regenschauer und dann habe ich meine Jacke irgendwann ausgezogen und meine Regenhose hochgekrempelt und es ist trocken geblieben. πŸ™‚ Der Highway war zum Glück auch nicht all zu sehr befahren und so war es nicht soo schlimm heute. Irgendwie war ich recht motiviert. πŸ™‚
    Und wir haben es tatsächlich in 4 Stunden bis nach Owhango geschafft.
    Da sind wir zur Unterkunft, haben schnell einen Wrap gegessen und sind dann in das eine Café hier am Ort gegangen. Lecker πŸ˜‹ und dann hat es auch geregnet - perfektes Timing.
    Heute Abend schlafen wir endlich mal wieder im Zelt! Das letzte mal ist gefühlt ewig her und ich freu mich richtig drauf! πŸ™‚
    Wir haben die Zelte aufgebaut, noch ein bisschen gespielt, gekocht und dann ging es ins Zelt.
    Read more

    Traveler

    Lustig wenn der Text mit β€žEs waren heute nur 22 kmβ€¦β€œ anfΓ€ngt πŸ™‚

    Traveler

    πŸ˜… Ja, ggf. hat sich mein VerhΓ€ltnis zu Kilometern geΓ€ndert πŸ˜ƒπŸ₯Ύ

     
  • Day59

    Minigolf spielen in National Park Villag

    November 29 in New Zealand β‹… ☁️ 12 Β°C

    Dadurch, dass unsere Pläne sich gestern Abend ja mal wieder geändert haben und wir nicht vor Donnerstag in Taumarunui sein möchten, haben wir beschlossen lieber noch einen Tag hier zu bleiben. Auch wenn das Wetter heute eigentlich ganz gut sein soll zum Wandern.
    Also haben wir heute morgen ganz entspannt gemacht. Gefrühstückt, dann habe ich mir mit Jens einen Kaffee geholt, ich habe telefoniert und habe mir mit Noor noch einen Kaffee geholt. πŸ˜ƒ Ich habe viel gelesen, kurz beim Supermarkt und etwas zum Mittag geholt und dann haben wir Minigolf gespielt. πŸ˜ƒ Der Pub nebenan hat eine Minigolf Anlage und wir haben schon die letzten Tage gesagt, dass wir mal eine Runde spielen müssen und heute hatten wir dann endlich mal die Zeit. Hat Spaß gemacht. πŸ™‚
    Noch mehr gelesen, mit anderen TA hikern gequatscht und dann haben wir heute Abend noch mal lecker zu viert gekocht und jetzt hoffen wir sehr, dass es morgen endlich weiter geht. So lange waren wir alle noch nicht an einem Ort seid wir auf dem Trail sind. πŸ˜ƒ
    Morgen soll es dann wieder regnen - wir hatten ja heute schon fast Entzugserscheinungen. πŸ˜ƒπŸ™ˆβ˜”οΈ
    Read more

    Traveler

    Ohje, ich drΓΌcke dir _so_ fest die Daumen, dass der Regen jetzt auch mal wirklich aufhΓΆrt!!

    Traveler

    Danke! Wir hoffen, dass es jetzt nur noch 2-3 Regentage sind und sich dann die Sonne mal wieder blicken lÀsst🌞🌞

     
  • Day58

    Tongario Crossing

    November 28 in New Zealand β‹… β›… 9 Β°C

    Heute morgen hingen die Wolken soo tief und es war einfach nur grau und hat dann auch angefangen zu regnen, dass ich dachte so ein Mist, wären wir mal gestern losgegangen! πŸ™ˆ
    Aber gut, der Shuttle war für heute gebucht und jetzt hatten wir uns das vorgenommen, also haben wir es auch gemacht.
    Gegen acht Uhr waren wir an dem Startpunkt des Tongario Crossings und mit uns noch sehr viele andere. Es war schön kalt und hat auch leicht genieselt - genau das, was man sich für heute gewünscht hat. πŸ™ˆπŸ™ˆ
    Die ersten 2,5 Stunden haben wir nicht wirklich sehr viel gesehen, direkt zum uns herum war es ok, aber von der eigentlichen Landschaft haben wir nicht viel gesehen. Ich bin froh, dass ich das Crossing schon mal gemacht habe und die Bilder noch im Kopf habe. πŸ™‚
    Ab heute kann ich aber sagen, dass ich auf dem Trail jetzt wirklich jegliches Wetter hatte! Sonne, Regen, Wind, Hagel und jetzt auch Schnee! Zur deutschen Jahreszeit passt der Schnee ja auch gerade ganz gut. πŸ˜…
    Wir sind in Richtung des höchsten Punktes gekommen und dort war es soo windig und ich habe meine Hände kaum noch gespürt. πŸ™ˆ
    Aber als wir oben standen, von wo man die Emerald Lakes und den Blue Lake sieht, genau in dem Moment kam die Sonne raus und wir konnten die Highlights des Crossing vollkommen klar und mit Schnee sehen!! Das war schon echt beeindruckend!
    Mit Blick auf die Emerald Lakes haben wir Mittagspause gemacht und dann ging es am Blue Lake entlang auf der anderen Seite wieder runter und das dann am Ende auch wirklich mit fast blauem Himmel.
    Wenn es am morgen nicht danach aussah, war es ein richtig toller Tag! 😊
    Wieder im Hostel haben wir mal wieder überlegt, wie es jetzt morgen weitergeht und nach einigem hin und her haben wir uns entschieden morgen den offiziellen trail zu nehmen, der sehr matschig sein soll und mit dem Regen jetzt wohl noch schlimmer ist. πŸ™ˆ
    Heute Abend waren wir lecker Pizza essen. Die war richtig lecker!
    Wieder im Hostel haben sich unsere Pläne für morgen mal wieder geändert πŸ™ˆ - auf dem Trail gab es einen Hangabrutsch von 150 Meter und der Weg ist offiziell gesperrt. Also heißt es wohl mal wieder Umleitung. Aber das sehen wir morgen. πŸ˜ƒ
    Read more

    Traveler

    magic!

    Traveler

    😍

    Traveler

    So toll. Ich konnte den Crossing damals nicht gehen, weil das Wetter zu schlecht und die Strecke gesperrt war!

    Traveler

    Am Ende hatten wir dann echt GlΓΌck. Einen Tag spΓ€ter sind auch wieder keine Shuttle gefahren und es war gesperrt. πŸ™ˆ

     
  • Day57

    Regen in National Park Village

    November 27 in New Zealand β‹… 🌧 10 Β°C

    Wobei es am Ende gar nicht so viel geregnet hat wie es mal vorhergesagt war. πŸ™ˆ
    Aber das kann einem ja vorher keiner sagen.
    Heute morgen war es noch trocken und wir sind zu fünft in ein Café zum frühstücken gegangen. Wir hatten definitiv schon bessere Frühstücke, aber so sind wir heute auf jeden Fall mal raus gekommen. πŸ˜ƒ Auf dem Rückweg haben wir uns noch nach den Bedingungen auf dem Tongario Crossing erkundigt und hoffen, dass wir das morgen machen können. Drücken wir mal die Daumen.
    Im Hostel habe ich mal grob geguckt, wie lange man noch ungefähr für die Nordinsel braucht - die Fähre auf die Südinsel ist zm Teil auch schon ausgebucht. πŸ™ˆ Das man aktuell alles so weit im voraus planen muss und das bei dem aktuellen Wetter nimmt einem gerade etwas die Leichtigkeit und macht es 'anstrengend'. Mal gucken, wie es auf der Südinsel wird.
    Wir waren noch mal beim Supermarkt, haben Karten gespielt, gegessen und gelesen. Und dann hat es auch angefangen zu regnen. πŸ˜ƒ
    Zusammen mit Noor habe ich heute Abend Ravioli mit Tomatensauce und frischem Gemüse gekocht. Sehr lecker. πŸ˜‹
    Alles in allem wieder einmal ein sehr entspannter Tag. πŸ™‚
    Read more

    StartTheTrail

    Wir wollten im Jahr 2019 im Hochsommer das Crossing gefΓΌhrt machen. Leider war das Wetter so schlecht, dass uns der Guide davon abgeraten hat. BlΓΆd, dass wir auf unserer Rundreise nur einen Tag eingeplant hatten und so steht diese Tour noch auf meiner ToDo-Liste… Viel Spaß euch! Und ich hoffe nun endlich auf ein stabiles Hoch ΓΌber der Nordinsel. πŸ˜ƒ

    Traveler

    Danke! Ja, wenn du die Mâglichkeit hast, dann lohnt es sich auf jeden Fall 😊

     
  • Day56

    War Mounment nach National Park Village

    November 26 in New Zealand β‹… 🌧 10 Β°C

    Wir haben sehr gut in der Garage geschlafen. πŸ™‚
    Heute morgen hingen die Wolken aber schon sehr tief und es war absehbar, dass es nicht all zu lange dauern würde, bis es anfängt zu regnen - also gleich mit Regenhose und Regenjacke los.
    Es hat dann auch nicht lange gedauert bis es angefangen hat. Heute war es aber eher ein sich einregnender Nieselregen mit immer wieder etwas stärkeren Schauern und dafür nicht der richtig dolle Regen. Wobei wir uns am Ende nicht sicher waren, was jetzt eigentlich schlimmer ist. πŸ˜ƒπŸ˜‚
    Heute ging es wieder sehr viel über gravel road. Die Landschaft war trotz Regen schön. Weiterhin viele grüne Berge und viele Wasserfälle überall.
    Um 10 Uhr sind wir an einem Abdach vorbeigekommen und haben da eine kurze Pause eingelegt um uns wieder etwas aufzuwärmen - hat so semi gut geklappt. πŸ˜ƒ
    Also weiter. πŸ™‚ Die gravel road 'endete' in einem Wanderweg, der sehr schön war. Es hat sich auch etwas aufgelockert und wir hatten tolle Blick über die Berge.
    Um 12 Uhr kam sogar mal kurz die Sonne raus und wir haben Mittagspause gemacht - die war dann aber nach 10 Minuten wieder vorbei πŸ˜ƒ da hat es wieder geregnet.
    Von dort waren es noch gut 10 km bis zum Ziel für heute. Der Regen wurde weniger und gegen halb drei waren wir in National Park Village.
    Wir haben hier noch mal länger überlegt, welche Möglichkeiten wir jetzt für die nächsten Tage haben. Morgen soll es noch mal richtig schlecht werden und deshalb werden wir jetzt hier morgen noch mal einen Tag Pause machen.
    Gleich um die Ecke gibt es einen Pub, wo wir hin sind und es lecker fish and chips gab. πŸ˜‹
    Read more

  • Day55

    Taumarunui zum War Monumente

    November 25 in New Zealand β‹… β›… 14 Β°C

    Fast alle der 'gestrandeten' hiker überspringen diesen Teil aufgrund des Wetters aktuell und fahren weiter in den Süden, um dann wieder zurück zukommen um diesen Teil dann laufen zu können.
    Wir haben eine andere Idee und hoffen, dass es am Ende klappt. 😊
    Wir wurden heute morgen um 7 Uhr von einem Shuttle abgeholt und zu dem eigentlichen Start der Kanutour gebracht.
    Unser Plan ist, von hier jetzt wieder zurück nach Taumarunui zu laufen in der Hoffnung, dass dann die Dinge, die aktuell nicht passierbar sind, wieder möglich sind. Hoffen wir mal, dass das klappt. πŸ˜ƒ
    Um kurz vor neun Uhr waren wir an unserem 'Startpunkt' für heute und sind zu fünft los gelaufen.
    Die Sonne schien sogar und die Landschaft war echt schön! Durch den ganzen Regen gibt es aktuell sehr viele Wasserfälle an allen Ecken - sehr schön. 😊
    Wir sind heute viel am Whanganui River entlang gelaufen und auch der ist sehr doll über die Ufer getreten! Aktuell wirklich keine gute Idee darauf eine Kanutour zu machen. πŸ™ˆ
    Die Strecke heute ging über eine gravel road und das letzte Stück über eine Straße, die aber nicht doll befahren ist. Eigentlich ja nicht mehr meine 'Lieblingswege', aber nach den zwei Tagen auf dem Mountainbike und dem Pausentag war es eine gute Strecke, um wieder reinzukommen. πŸ™‚
    Wir haben noch mit etwas Sonne und ohne Regen Mittagspause machen können und gegen 14 Uhr hat es dann angefangen zu regen. Ich war darauf eingestellt und dann war es ok.
    Wir wussten, dass es an dem War Monument einen Farmer gibt, wo man zelten kann und als ich da ankam hat es immer noch geregnet und so ganz klar war nicht, wo das jetzt sein soll und einen Platz zum unterstellen gab es auch nicht, aber dann kam auf einmal jemand angefahren und meinte, es gibt sogar Betten in seiner Garage! Noch viel besser! 😊
    Super nett!! Es gibt 5 Betten, Tee und Kaffee, eine heiße Dusche und heute Abend haben wir sogar noch ein frisch gebackenes Brot bekommen. πŸ˜‹
    Wir haben uns erst mal Tee und Kaffee gekocht und dann Weihnachtsmusik gehört πŸ˜ƒ auch wenn wir davon hier noch nicht viel spüren. πŸ˜ƒ
    Duschen, Essen kochen und dann in Richtung Bett. 😊
    Read more

    Traveler

    We Wish you a Merry Christmasβ€¦πŸŽΆπŸŽΆπŸŽΆπŸ˜„

    Traveler

    πŸ˜ƒ

     
  • Day54

    Abwarten in Taumarunui

    November 24 in New Zealand β‹… 🌧 10 Β°C

    Aufgrund des aktuellen Wetters sind wir heute in Taumarunui geblieben - wie so gefühlt alle TA hiker. πŸ™ˆ Das Wetter ist aktuell sehr ungewöhnlich schlecht und viele der von hier kommenden Abschnitte sind aktuell gesperrt und nicht machbar und deshalb ballt es sich hier gerade!
    Wir haben gefrühstückt und verschiedene Optionen, wie wir von hier weiter machen, überlegt. Sind dann aber erst mal runter auf die Hauptstraße und sind natürlich gleich wieder nass geworden.
    Es gibt hier gefühlt nur ein Café und da saßen schon gut 20 andere hiker πŸ˜ƒ und wir wurden überschwänglich begrüßt. Es waren auch einige von unsere 'Starter Gruppe' dabei. War schön sie alle wieder zu sehen. Wir haben den Laden ganz schön beschlagnahmt. πŸ˜‚
    Wir haben gestern Abend noch einem amerikanisch Pärchen 'Asyl' gegeben und da heute Thanksgiving in Amerika ist, haben wir beschlossen ein 'Thanksgiving Dinner' zu machen. 😊
    Dafür haben wir noch die Reste eingekauft und sind dann wieder zurück zum Haus, bzw. es hat uns jemand mitgenommen, als es mal wieder angefangen hat zu regen. πŸ˜ƒ
    Wir haben noch etwas die nächsten Tage geplant und dann angefangen zu kochen. 😊
    Es gab ein Chicken mit Gemüse, Spargel, Süßkartoffeln, Brot, Salat und Bratensoße - es war wirklich sehr lecker und ein echtes Festessen würde ich sagen. πŸ˜‹πŸ˜‹ Noor hat noch einen Apple Crumble gebacken und so gab es auch noch sehr leckeren Nachtisch. πŸ˜‹
    Ich glaube wir haben das beste aus dem Tag gemacht. πŸ˜ƒ
    Read more

  • Day53

    Piropiro nach Taumarunui

    November 23 in New Zealand β‹… 🌧 13 Β°C

    Tag zwei auf dem Mountainbike! 😊
    Die Nacht in der Lodge war sehr schön. 😊 Es hat aber auch sehr doll geregnet draußen und das hat es heute morgen auch immer noch. πŸ™ˆ
    Wir haben erst mal ganz entspannt gefrühstückt - ich glaube mit uns hikern haben sie heute keinen Gewinn gemacht. πŸ˜ƒ
    Es hat immer noch ein bisschen geregnet, also heute mit Regenhose und Regenjacke.
    Es war wieder ein richtig toller Tag! 😊 Die Regenjacke habe ich recht schnell ausgezogen - es hat aufgehört zu regnen und Berg hoch war es dann doch recht warm! πŸ˜ƒ
    Der Weg war auch heute super schön und wir hatten recht schnell blauen Himmel mit ein paar Wolken.
    Die Abfahrten haben viel Spaß gemacht und die Hängebrücken waren sehr cool! Die Wasserfälle, über die wir gefahren sind, haben aber auch gezeigt, wie sehr es geregnet hat!! Da kamen Unmengen an Wasser runter!!
    Zum Teil war der Weg auch eher ein Fluss heute! Kurz vor dem Ende standen wir auf einmal vor dem Fluss und es gab keinen Weg mehr! Es gab ja fast die Hoffnung, dass es mal einen Tag mit trockenen Füßen gibt, aber das war dann auch dahin πŸ˜‚ - selbst mit dem Fahrrad waren wir fast bis zu den Knien im Wasser. πŸ˜ƒ
    Den Matsch hatten wir heute auch komplett über den Körper verteilt. πŸ˜‚
    Am Ende des trails haben wir auf den Rest aus unserer Gruppe gewartet und sind dann mit dem Shuttle zu unseren Rucksäcken gebracht worden.
    Hier gibt es nur einen free campground und es soll heute Nacht und vor allem morgen wieder richtig doll regnen, also haben wir beschlossen die 20 km in den nächsten Ort zu hitchen, um dort noch heute anzukommen.
    Wir haben uns in kleinere Gruppen aufgeteilt und ich bin am Ende zusammen mit Martje mit einem Truck nach Taumarunui gefahren - meine zweite Truckfahrt hier in Neuseeland. πŸ˜ƒ
    Wir haben uns zu sechst ein Airbnb genommen und sind alle nacheinander hier eingetrudelt.
    Wir waren noch mal einkaufen, haben etwas gegessen und gequatscht und sind dann ins Bett.
    Read more

    Traveler

    Tolle Bilder 😍

    Traveler

    Danke 😊

    Traveler

    1.000 πŸ₯³

    Traveler

    Danke 😊πŸ₯³

     
  • Day52

    Pureora nach Piropiro

    November 22 in New Zealand β‹… 🌧 16 Β°C

    Nach dem Regen kommt die Sonne 🌞 🌞 Wenn auch nicht den ganzen Tag, aber heute morgen hatten wir blauen Himmel und das hat doch schon mal die Stimmung angehoben. 😊😊
    Und heute gab es noch mal eine Abwechslung zum Laufen - es ging aufs Mountainbike. πŸ˜ƒ Das hat super viel Spaß gemacht! 😊
    Um halb zehn wurden die Räder geliefert, wir haben einen Helm bekommen und unsere Rucksäcke werden an unseren Zielort gebracht. Und dann ging es los auf den Timber Trail. 😊
    Der 'Nachteil' vom Fahrradfahren ist, dass man kaum Fotos macht. Es war aber ein wirklich schöner Weg! Ganz viel durch Wald und zum Teil mit Urwaldcharakter.
    Wir haben ein paar hiker gesehen, die den Trail laufen, aber sonst waren auch noch einige andere Leute mit Mountainbikes unterwegs. Die mit ihrem E-Mountainbike sind easy an uns vorbeigezogen. πŸ˜ƒ
    Es ging gut hoch und runter! Der höchste Punkt war 971 Meter - da war ich um 12 Uhr und habe Mittagspause gemacht. Von da ging es dann - mit ein paar Ausnahmen - schön runter. 😊
    Es gab die ein oder andere Hängebrücke, über die wir mit dem Fahrrad mussten. Es war einfach ein richtig schöner, durchaus auch anstrengender, Weg und als Abwechslung zum Laufen auch mal richtig gut!
    Um halb drei und mit den ersten Regentropfen für heute, war ich an der Timber Trail Lodge. Hier wurden unsere Rucksäcke hingebracht und wir wussten, dass es hier Pizza gibt. πŸ˜ƒ
    Wir sind alle nacheinander hier eingetrudelt und haben erst mal schön eine Pizza gegessen.
    Der Regen wurde immer doller und dazu kamen auch noch Blitz und Donner. πŸ™ˆ
    Eine aus der Gruppe hat sich hier schon von vornherein ein Zimmer gebucht, wir anderen vier wollten eigentlich auf den campground 1 km weiter. Es hat aber soo doll geregnet, dass die Motivation jetzt noch mal bis auf die Knochen nass zu werden und dann die Zelte im Regen aufzubauen mal gleich Null war. πŸ˜‚
    Also haben wir gefragt, ob sie ein Zimmer für uns hätten zu einem 'TA discount'. πŸ˜ƒ Er musste das klären und am Ende haben wir ein Zimmer für 3 Personen bekommen und einer schläft auf der Matratze. 😊😊
    Das fühlt sich soo gut an. 😊
    Duschen und dann haben wir in dem Lounge-Bereich entspannt. Mal so gar nicht hiker style, aber sehr schön. 😊
    Read more

    Traveler

    Da wird mir beim zusehen schon mulmig im Magen πŸ™ˆπŸ˜„

    Traveler

    πŸ˜‚