Australia
Wongaling Beach

Here you’ll find travel reports about Wongaling Beach. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

27 travelers at this place:

  • Day45

    Mission Beach

    November 5 in Australia

    Heute sind wir 500km gefahren und sind jetzt nicht mal mehr 200km von Cairns entfernt! Unsere Mittagspause haben wir in den TYTO Wetlands gemacht. Das war eine Art Naturreservoire, wo wir spazieren waren. In einem See waren ganz viele kleine Schildkröten, die sofort rausgekommen sind, als wir am Wasser standen. Die dachten wohl, wir hätten Futter dabei 😬
    In Mission Beach bleiben wir jetzt erstmal mindestens 2 Nächte.Read more

  • Day149

    Bali am Mission Beach

    April 18 in Australia

    Wir drei Camping-Nomaden zogen weiter zum Mission Beach. 2 Nächte verbrachten wir dort, haben einen langen Strandapaziergang hinter uns und relaxten am Campingplatz mit einem Buch.

    Die Sonnenaufgäng direkt aus dem Zelt waren sooo schön und der Strand mit dem Palmen traumhaft. Ein Wolkenherz hat sich am Himmel gezeigt.

    Der Tobi hat den Palmen-Kletterwettbewerb gewonnen, bei Anna und Andrea steckt halt doch nur Wackelpudding in den Armen. 😀 Dafür spielten wir Galgenmännchen im Sand.Read more

  • Day22

    Wongaling Beach

    September 22, 2017 in Australia

    Willkommen in Mission Beach, oder genauer gesagt in Wongaling Beach, einem kleineren Ortsteil.

    Unser Weg führte uns heute raus aus Cairns entlang der "Josephine Wasserfälle", deren glatte Steine als Naturrutschen genutzt werden können.

    Wongaling Beach ist ein kleines aber wirklich schönes Dorf, mit tollen endlos langen Stränden. Morgen werden wir dann nochmal einen Blick auf Mission Beach werfen, aber nach den letzten Wochen ist die Ruhe hier einfach toll.

    Heute Abend hatten wir mal wieder die Möglichkeit zu kochen. Besonders praktisch ist hier unsere kleine Outdoor BBQ Küche unseres Chalets 😊

    Morgen geht es dann weiter nach Townsville, einer weiteren Stadt vor dem Great Barrier Reef.

    Liebe Grüße
    Jonas, Jasmin&Thomas
    Read more

  • Day22

    11 • Wasserfälle und Regenschauer

    August 7, 2016 in Australia

    Ein verregneter Sonntag. Es war immerhin lange genug trocken um sich ein paar große Wasserfälle anzuschauen. Dann ging es durch schöne, leider regengraue Landschaft vom 800m hohen Tafelland zurück auf Meereshöhe nach Mission Beach, wo es gleich wieder deutlich wärmer ist.
    Da Mia tagsüber etwas die Bewegung gefehlt hat, hat unser kleines Energiebündel nach dem Abendessen noch einige Krabbelkilometer im Bus zurückgelegt ;-)Read more

  • Day76

    Mission Beach

    September 20, 2016 in Australia

    Mission Beach war deutlich beschaulicher und weniger ereignisreich als ich im Vorhinein angenommen hatte.

    Mit Skydiving über dem Great Barrier Reef und Landung am Strand hatte ich zwar geliebäugelt, verwarf das Vorhaben dann aber (einstweilen) aufgrund der Kosten und beschloss, stattdessen lieber mehr vom Land selbst sehen zu können.
    2 Tage Strand und Sonnenbaden waren dann auch nicht verkehrt.

  • Day77

    Mission Beach

    November 1 in Australia

    Es geht weiter entlang der Ostküste nach Townsville mit einem Zwischenstopp in Mission Beach. Nach dem Frühstück geh ich zur Bushaltestelle des Greyhound Busses und dann geht's los mit dem ersten Teil der Strecke. Nach gut 2 Stunden bin ich dann in Mission Beach, der Ort hat nicht wirklich viel zu bieten außer seinem ewig breiten und langen Strand, so verbring ich also hier den Tag bevor es dann am frühen Abend auf den zweiten Teil der Strecke geht, nach Townsville. Der Bus kommt schon mal mit fast einer Stunde Verspätung an und es liegen noch 4 Stunden Busfahrt vor mir. Kurz nach 8 Uhr erreiche ich dann Townsville und hab noch einen kurzen Spaziergang zum Hostel. Abendessen und noch für morgen vorbereiten und dann ins Bett.Read more

  • Day27

    Dieser Tag sollte sich als einer meiner "gefährlichsten" Tage meines bisherigen Aufenthalts in Australien herausstellen. Laura und ich hatten den Tag zuvor den Plan ausgemacht, dass wir ein Wassertaxi🚤 buchen, um auf die Insel "Dunk Island", welche 10 Minuten entfernt ist, zu kommen. Bewaffnet mit Bikini, viel Sonnencreme, Wanderschuhen und Schnorchel🧗‍♂️🏝 machten wir uns auf den Weg zu unserem kleinen Wassertaxi, das uns zu der Insel brachte. Voll motiviert starteten wir unseren Fußweg zu dem Aufstieg, der zu einem Lookout auf dem Berg der Insel führen sollte, welcher uns zuvor von der Veranstalterin empfohlen wurde. Was wir nicht wussten - der Weg (ich würde es eher als Pfad bezeichnen) ging 6 km bergauf mitten durch den Regenwald⛰. Zuvor hatte ich Laura noch von meiner Hoffnung erzählt endlich mal eine größere Schlange auf dem Weg zu sehen, die sich allerdings nur auf einem Baum weiter weg befindet. Hätte ich mal besser nix gesagt😶. Nach ca. 1 km Fußweg tauchte plötzlich etwas langes dunkles einen Schritt von meinem Fuß entfernt auf - eine Schlange😢. Ich konnte so gerade noch einen Schrei unterdrücken und stolperte zurück zu Laura. Die Schlange blieb leider erstmal da liegen wo sie war - auf meinem Fußweg - links und rechts war keine Option, da tiefer Abgrund oder Bergwand. Glücklicherweise entfernte sie sich dann doch nach 2 Minute irgendwo ins Dickicht. Im Hostel haben wir später auf Google gesucht, um was es sich für eine Schlange handelt und ob sie giftig ist. Laut Google ist sie nicht direkt tödlich, aber man sollte sie mit Vorsicht genießen☝️. Nach diesem Schock wollte ich keine Schlange mehr sehen. Das Problem jedoch war, dass der Weg noch weitere 5 km lang war und überall Eidechsen zwischen den vielen Blättern hin und her liefen. Das Geräusch löste jedes mal die Paranoia bei uns aus wieder einer Schlange zu begegnen. Glücklicherweise kamen wir ohne weitere Ereignisse bei dem Lookout an. Oben angekommen bestätigte sich die Empfehlung der Veranstalterin. Der Ausblick war unglaublich und der Weg und die Schlange hatten sich definitiv gelohnt😍. Nachdem wir wieder unten angekommen waren, haben wir uns dann nach dem langen Marsch erstmal einen Strand zum Schnorcheln ausgesucht. Leider konnten wir nicht so viele Fische oder Korallen sehen🐠🐡🐚🐙. Auf dem Rückweg mit unserem Wassertaxi erfuhren wir dann, dass einer unserer Mitfahrer von einer Qualle beim Schnorcheln gestochen wurde. Nochmal Glück gehabt✊. Angekommen auf dem Festland sind wir dann auf dem Rückweg zum Hostel einem Kasuar (großer flugunfähiger Laufvogel) begegnet🦃, der einfach durch die Vorgärten in Mission Beach läuft. Überall in dem Ort waren allerdings Schilder aufgestellt, dass diese mit Vorsicht zu genießen sind, da sie mit beiden Beinen gleichzeitig zutreten und mit ihren Krallen schwere Verletzungen hervorrufen können. Gruselig den Vogel 10 m entfernt einfach frei durch die Vorgärten spazieren zu sehen😳. Da wir keine Lust mehr hatten noch viel zu laufen, wollten wir eine Abkürzung über eine Wiese direkt neben unserem Hostel nehmen. Blödeste Idee überhaupt! Nach 10 m fingen 2 kleine unschuldig aussehende Vögel 🐦 an Sturzflüge auf uns zu machen und uns zu attackieren. Wir haben nur noch unsere Beine in die Hand genommen und sind von der Wiese runter gerannt. Ich hatte leider schon von anderen gehört, das Vögel zur Brutzeit anfangen Menschen mit ihren Schnäbeln zu attackieren und zu hacken. In.manchen Gegenden sollen Leute deswegen auch Helme tragen🙈. Glücklicherweise ließen sie uns, nachdem wir die Wiese verlassen hatten, in Ruhe. Das hatte mir gereicht für den Rest des Tages an Tieren. Laura hatte leider noch das Glück an dem Abend vor unserer Küche einer Aga-Kröte zu begegnen🤮. Beim Duschen abends wartete dann natürlich noch unser Freund Eidechse auf uns, welche aber ein Glück harmlos und ganz niedlich ist.Read more

  • Day141

    Last Stop vor Cairns

    April 29 in Australia

    Kurz nach Dämmerung kamen wir in dem kleinen Ort Mission Beach an und nach dem ich die wegen wandernden Straußen von Warnschildern gesäumte, kleine Straße bis zum Strand erfolgreich zurückgelegt hatte, haben in einem kleinen aber sehr schönen Campingplatz mit sehr netten Besitzern eingecheckt. Nach misslungenen Nudeln sind wir Pizza essen gegangen und haben danach am Lagerfeuer Karten gespielt, wofür uns der Besitzer etwas Feuerholz, inklusive Zeitung zum anfeuern, bereitgestellt hat (for free!). Den Strand haben wir zwar vor unserer Abreise auch besucht, jedoch hat es dauerhaft geregnet, weswegen der Eindruck etwas getrübt wurde.Read more

  • Day128

    Es regnet, regnet und regnet

    September 19, 2017 in Australia

    Da alles was ich machen wollte draussen Sachen sind und hier gibt es nicht viel zu tun im regnen. Sitze ich im Wohnmobil und warte dass es aufhört. Wird aber wohl den ganzen Tag noch regnen.

    Hab den Regen Tag dann mit Wein und ein paar netten Holländern überstanden.

You might also know this place by the following names:

Wongaling Beach

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now