Cambodia
Siem Reap

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

620 travelers at this place

  • Day53

    Yoga Retreat

    March 21, 2019 in Cambodia ⋅ ⛅ 36 °C

    Heute gab es mal wieder einen Ortswechsel, allerdings innerorts. Ich bin immer noch in Siem Reap und werde hier auch noch einige Tage bleiben.
    Da ich bisher ja ziemlich zügig gereist bin habe ich vor ca. 2 Wochen beschlossen einen mehrtägigen Aufenthalt in einem Yoga-Zentrum zu absolvieren, bevor ich Kambodscha verlasse, um mal etwas Ruhe zu genießen.
    So ein Yoga Retreat hat mich schon länger interessiert aber in Deutschland ist das ja sehr teuer. Deshalb nutze ich hier die Gelegenheit und probiere mal etwas, für mich völlig Neues aus.
    In den kommenden 6 Tagen werde jeden Tag mehrere Yoga-Einheiten absolvieren und auch etwas über Meditation lernen.
    Mal schauen, ob das was für mich ist. 😀
    Heute habe ich schon die ersten beiden Yoga-Stunden absolviert und mich auch ganz gut angestellt.

    Da die Tage immer gleich verlaufen, wird es erstmal nichts zu berichten geben.
    Read more

    Dana Nohr

    Wow, richtig coole Sache!!! Ich bin gespannt wie es dir gefällt. :) Sind dort eher Einheimische dabei?

    3/24/19Reply
    Tanja Mazur

    Bisher ist es wirklich gut aber auch anstrengend 😉. Es ist ein bunter Haufen aus Reisenden verschiedener Länder.

    3/24/19Reply
     
  • Day199

    Siem Reap - Einsam durch Angkor wandern

    March 19, 2020 in Cambodia ⋅ ⛅ 31 °C

    Erstmal, uns geht es gut! Wir haben kein Corona, sind nicht in Zwangsquarantäne und werden nur leicht sozial ausgegrenzt, obwohl wir aus einem Land kommen, welches nun zum Risikogebiet erklärt wurde. Trotzdem beeinflusst das Corona Virus unsere Reise in ähnlichem Ausmaß, wie euren Alltag zu Hause. Aktuell werden immer mehr Grenzen in Asien dicht gemacht, was unsere Weiterreise erheblich beeinträchtigt. Auch wenn die Zahlen der Infizierten nicht so rapide steigen, wie in Deutschland, gehen sie trotzdem langsam nach oben. Unser Ziel war es eigentlich nach Laos weiterzureisen. In Laos gibt es noch keinen einzigen Corona Fall und aktuell ist die Grenze zu Kambodscha noch offen, was sich aber stündlich ändern kann! Trotzdem ist Laos auch noch eine ganze Ecke ärmer als Kambodscha und wir wissen nicht, ob es ratsam ist weiterzureisen und uns komplett den dortigen Institutionen anzuvertrauen?! Oder wäre es vllt einfach besser an einem Ort zu verweilen, bis sich alles etwas beruhigt hat? Wir wissen es nicht und wie es weiter gehen soll wissen wir aktuell auch nicht. Die nächsten Tage heißt es also Alternativpläne stricken. Unser Visum ist noch über zwei Wochen gültig, was uns ausreichend Zeit gibt, um eine Entscheidung zu treffen. Aktuell werden wir erstmal mit der deutschen Botschaft in Phnom Penh in Verbindung treten, deren Rat einholen und mögliche Rückflugoptionen ausloten. Darüber hinaus bietet die aktuelle Situation aber auch die Möglichkeit für eine NGO im ländlichen Bereich gemeinnützig tätig zu werden - Sofern dort Deutsche noch gefragt sind. Das ist etwas, was wir sowieso vor hatten und wir könnten erstmal zwei Monate isoliert an einem abgelegen Ort verbringen. Hierzu habe ich bereits eine Marineforschungsstation im Süden von Kambodscha angefragt, welche aktuell Taucher sucht, für unterschiedliche Unterwasser Projekte. Eine andere Möglichkeit, die uns in den Kopf kam, wäre nach Australien zu gehen und dort bei der Aufforstung zu helfen, aber die schließen ab Morgen auch ihre Grenzen. Wie ihr seht gehen uns die Ideen nicht aus und wir hoffen, irgendwie einen Weg zu finden, unsere Reise in einem sinnvollen Rahmen weiter fortzusetzen, ohne andere zu gefährden! Wir versuchen langsamer zu reisen und uns auch so gut es eben geht zu isolieren, sowie vermehrt auf Hygiene zu achten...

    So genug von diesem lästigen Thema, hin zu den einfach unglaublichen Tempeln von Angkor, die wir dank des Virus nahezu ganz für uns alleine hatten. Als wir den Haupttempel Angkor Wat besuchten, waren dort kaum mehr als 50 Touristen in dieser riesigen Tempelanlage, während wir vor 3 Jahren an genau derselben Stelle noch mit über 500 Leuten standen. Da wir keinen Zeitdruck hatten, haben Christoph und ich uns ein 7-Tage-Ticket geholt, um ganz entspannt selbst die kleinsten Tempel auf eigene Faust zu erkunden. Die ersten drei Tage wurden wir noch von meinen Eltern begleitet, für die Siem Reap die letzte Etappe auf unserer gemeinsamen Rundreise war.
    Was wir damals mit dem Fahrrad gemacht haben, erledigen wir heute lieber mit dem Roller, denn bei 39 Grad und praller Sonne, ist an Sport draußen nicht zu denken - Es ist einfach unerträglich HOT🥵. Trotzdem war der Besuch der Tempel von Angkor ein wunderschöner Abschluss und es tat ganz schön weh meine Eltern wieder zu verabschieden. In solchen Momenten fragt man sich dann manchmal, ob das alles so richtig ist, aber es ist auch schön zu spüren, wie wichtig einem die Familie und Freunde sind, die zuhause auf uns warten. Vielen lieben Dank nochmal Mama und Papa, dass ihr euch auf dieses Abenteuer mit uns eingelassen habt ❤️!
    Nachdem wir den schmerzlichen Abschied, mit unzähligen 50Cent Bieren verkraften konnten, nutzen wir die verbleibenden Tage um Angkor noch einmal so richtig in der Tiefe zu erleben. Doch die Tempel und auch die schiere Größe und Einzigartigkeit der ganzen Anlagen, ist einfach super schwer zu erfassen. Ich habe hier nur ein kleines Video von Angkor Wat hochgeladen, weil ich über FindPenguins auf 60 Sekunden beschränkt bin, aber unter dem folgenden Link: https://youtu.be/Uh1BYppgV-8 findet ihr einen "Versuch" diesen mystischen Ort in Bildern und Videos festzuhalten. Dieser Shot ist mir glücklicherweise an unserem ersten Tag gelungen. Was ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste ist, dass ich meine liebe Mavi (so nenne ich meine Drohne liebevoll) gar nicht hätte auspacken dürfen 🤣🤭. Am Ticketoffice, gabs zwar ein zwar ein Verbotsschild, aber mit dem Zusatz, dass die kommerzielle Nutzung von Drohnen, einer Genehmigung bedarf - Dementsprechend dachte ich mir, "Super ich will sie ja nur privat nutzen :)"! Leider deckte sich mein Verständnis des Verbots nicht mit der Vorstellung des Sicherheitsbeamten in einem der abgelegeneren Tempel und ich musste alle Videos löschen. Glücklicherweise hatte ich einige Videos bereits gesichert und er gab sich mit 5$ Bestechungsgeld zufrieden, anstatt die Polizei zu rufen. Im Nachhinein habe ich auch versucht eine offizielle Genehmigung zu bekommen, aber wurde dann informiert, dass diese ausschließlich an professionelle Firmen vergeben werden und nicht an Privatpersonen. Es gab wohl in der Vergangenheit einige Unfälle und teilweise kam es sogar zu Beschädigungen an Tempeln. Dafür haben wir natürlich Verständnis, dennoch sind uns einige tolle Aufnahmen geblieben!

    Heute geht's nach Kratie zum Pläneschmieden und um die pinken Flussdelphine zu besuchen 🐬

    Die Video Musik ist von: http://www.bensound.com
    Read more

    Wolfgang Hess

    Einfach toll, zumal wir dabei sein durften!

    3/19/20Reply
    Janina Lampe

    Es war auch schön Euch da zu haben ❤️

    3/19/20Reply
    Wolfgang Hess

    Und es ging und bei euch richtig, richtig gut. Ich vermisse das Karten spielen und das Draft-Beer!

    3/19/20Reply
    5 more comments
     
  • Day5

    Bustrip nach Siem Reap

    November 6, 2019 in Cambodia ⋅ ⛅ 25 °C

    Puh!

    Der Tag fing an mit einem Besuch in der vietnamesischen Botschaft, mein Visum ist beantragt und kann in 48 Stunden abgeholt werden. Es wird aber länger auf mich warten müssen...

    Dann haben wir uns Bustickets nach Siem Reap gekauft, 5 Stunden dauert die Fahrt, sagt der Mann im Office. Etwas komisch, im Internet sind 6-7 angegeben... Naja, mal sehen.
    Wir sind die einzigen Nicht-Locals und werden interessiert angeguckt, erst mal spricht niemand Englisch, aber nett lächeln tun sie alle! Bei einer Polizeikontrolle reden ein paar Locals auf Khmer auf mich ein, ich kann nur die Schultern zucken. Dann kommt Chhorng auf mich zu und spricht Englisch, schon schön, ein paar Infos zu bekommen. Wir freuen uns über den Austausch!
    Nach gefühlten 20 Stops an Tankstellen, Werkstätten, Shops, Haltestellen, Garküchen, kleinen Nachtmärkten und durch die Polizeikontrolle kommen wir nach 10 Stunden an! Es musste getankt, Ersatzteile gekauft, Reifen aufgepumpt, Ventilatoren, Kisten, Säcke, Stühle, Koffer und Liegen rein und raus befördert, Pipi-und Raucherpausen gemacht und eingekauft werden.

    Am Ende werden wir an der falschen Stelle rausgelassen, der Fahrer vom Hotel wartet dort nicht auf uns und eine weitere Runde Tuktuk steht auf dem Programm. Aber wie bisher immer, sehr freundlich, hilfsbereit und ehrlich ist der Fahrer!

    Nun sind wir endlich in unserer Oase angekommen und werden morgen Pool, Spa und Orga des Trips machen. Bloß nicht um 4 Uhr zum Tempel!
    Read more

    Laura Hause

    Toastbrot, wir brauchen mehr Toastbrot! 😅🙈

    11/5/19Reply
    Jane Hope

    Wie cool, ich waere so gern an eurer seite! Schon die erste story klingt sehr vertraut nach suedostasien...chaotisch aber mit einem laecheln :)

    11/5/19Reply
    Hanna Mitzlaff

    Dann habt Ihr Euch einen erholsamen Tag verdient, bin gespannt auf Eure Bilder von der Riesentempelanlage....☀️👍😘

    11/6/19Reply
     
  • Day155

    Monkeys in Cambodia

    January 30, 2019 in Cambodia ⋅ ⛅ 30 °C

    Today we went to a floating village and on a boat we met a monkey that was very funny. He would jump around squirming. Once he pretended to drink out of a coke can, and another time he grabbed the tail of a duck that was underneath him. Then we went to Angkor Wat and we saw lots of monkeys eating fruits. They were very funny because they kept moving the bag to see if there was more fruit inside. When we were leaving we saw a monkey sitting on another monkey’s butt and he was itching. I wish we had a picture of that! A different day when we were in the car we saw some baby monkeys and big monkeys running through the trees with their tails up. And there was a monkey sitting on top of someone’s car!
    - Dale
    Read more

    I can’t believe you're On day 156! Go Taylor Paisley’s go!!

    1/31/19Reply
    Hugh Paisley

    Did the children know/ understand their relationship to the monkeys . The Grandfather

    1/31/19Reply
    Paisleys Abroad

    Interestingly, our guide was pretty clear that he didn’t believe in all that mumbo jumbo about humans having any connection to monkeys... :). It surprised me a bit... Lara

    2/4/19Reply
     
  • Day23

    Einmal quer durch Kambodscha

    January 5, 2020 in Cambodia ⋅ 🌙 25 °C

    Von Bangkok aus sind wir mit dem Bus nach Siem Reap gereist. Am späten Nachmittag im Busterminal angekommen schnappten wir uns ein TukTuk um in unsrer Hostel zu kommen. Ganz so einfach war das dann doch nicht. Unser Hostel war nicht zu finden und auch der Fahrer hatte keine Ahnung wo es hingehen soll. Nach 90min dann doch noch angekommen ging es direkt in die PubStreet voller Restaurants und Bars. Hier trafen wir dann auch Laura, Linda und Remo auf ein paar Bier. Luca kennt Laura schon lange, die beiden sind auf Weltreise, hatten gerade Besuch von Remo und unsere Routen kreuzten sich hier in Kambodscha. Einige Bier, ein paar lustige Reiseberichte und wieder verabschieden. Wir wünschen Laura und Linda weiterhin eine tolle Reise und Remo einen guten Flug nach hause.

    An unserem ersten Tag entschlossen wir uns die Umgebung mit dem Roller zu erkunden. Irgendwie will es aber nicht so wirklich und wir wurden bereits nach 5min von der Polizei angehalten.
    Weshalb wissen wir nicht, die Weiterfahrt wurde uns verweigert und somit hies es abwarten bis der Vermieter eintrifft. Ein kurzes Gespräch zwischen ihm und der Polizei und weiter durften wir........? Egal, keine Fragen stellen, schwingen wir uns auf das Ding und weiter gehts.

    AngkorWat besuchten wir mit einem TukTuk. Diesmal ohne Irrfahrt und Polizei. Und weil das alles passte buchten wir den Fahrer für unseren letzten Tag nochmals.

    Er wollte uns das nicht von Touris überfüllte Siem Reap zeigen und wie die einheimischen Leben.
    Doch die TukTuk-Götter hatten wohl einen schlechten Tag. Während der Fahrt ein lautes Knacken und Krachen einige Teile verloren und die Fahrt war unterbrochen. Das Rad blieb gerade noch so dran, unsere Tour wurde aber ganz authentisch mit einem Werkstattbesuch ergänzt.

    Das war Siem Reap, gelangweilt haben wir uns nicht aber nun geht es weiter in Richtung Kampot.
    Read more

    Laura Roth

    Super gseh met üch! :)) gaaanz vell spass uf üchere witere reis

    1/6/20Reply
     
  • Day39

    Siem Reap und Tonle Sap

    November 6, 2019 in Cambodia ⋅ ⛅ 31 °C

    Unsere erste Station in Cambodia ist Siem Reap. Eine Stadt mit 160000 Einwohnern und viel mehr Tempo als in Laos. Wir mussten uns erst auf die neue Geschwindigkeit der Menschen einstellen, die Kultur und Geschichte begleitet uns auch hier in einem sehr wechselhaftem Gefühlsbad. Erst seit etwa 20 Jahren können die Menschen friedlich und sicher leben. Bei unserem Ausflug zum größten Süßwassersee Südostasiens, dem Tonle Sap erfuhren wir die sehr berührende und für das Leben hier bezeichnende Geschichte unseres 38 jährigen Guide Bunny. Auch die Kinder hat seine Lebensgeschichte nachhaltig beeindruckt/beschäftigt. Im Fotoanhang könnt ihr Gwendolins Nacherzählung lesen. Einmal mehr verspüren wir große Dankbarkeit für diese Reise und unser wunderbares Leben mit euch, in einem friedlichen und wahrlich luxeriösem zu Hause!Read more

    Barbara Kothmiller-Uhl

    Wow Gwen die Geschichte ist sehr berührend. Du hast sehr tolle Worte gefunden um diese Geschichte wieder zu erzählen und so noch weiter zu verbreiten.

    11/9/19Reply
    Nora Ramirez

    Sehr berührend!

    11/10/19Reply
    Susanne Dörfler

    Unglaublich.... und so schön geschrieben... die Lebensgeschichte von Bunny

    11/10/19Reply
    3 more comments
     
  • Day89

    Passage de frontière et Siem Reap

    November 24, 2019 in Cambodia ⋅ ☀️ 30 °C

    Et voilà qui annonce la fin du Laos et le début du Cambodge !

    Après un passage de frontière plus que corrompu (40$ le visa au lieu de 30$...) c'est au Cambodge que nous arrivons.

    1ere étape : Siem Reap!

    Ville touristique avec sa Pub Street, ses illuminations et son marché qui en font un lieux où on ne s'ennuie pas. On notera sa grande ressemblance avec la fameuse Koh San Road, rue très animée de Bangkok.

    On a le sentiment d'être a Disneyland... mais bon... On n'est pas là pour la ville donc...!

    Le soir de notre arrivée on s'offre un spectacle organisé par une association aidant les jeunes en difficultés.
    Vraiment très sympa et c'est pour la bonne cause !
    Le prix était quand même élevé pour ce que c'était.

    Demain ce sera les temples d'Angkor !
    Read more

    Adrien Da Graça

    😍

    11/28/19Reply
    Cynthia Costiou

    ❤️

    11/28/19Reply
    Sandy le Guyader

    ❤️❤️❤️❤️

    11/28/19Reply
    Cynthia Costiou

    🍾🥂❤️❤️❤️

    11/28/19Reply
     
  • Day124

    Blue Indigo Yoga Retreat

    February 8, 2020 in Cambodia ⋅ ☀️ 31 °C

    Drei Tage voller Yoga und Meditation 🧘‍♀️
    Ich buchte mir zwei Nächte in einem Yoga Retreat und versuchte mich in verschiedenen Yoga Varianten und Mediation. Am Freitag um 7 Uhr ging es los mit einer Stunde Hatha & Pranayama Yoga, gefolgt von Frühstück und einer Stunde Pause. Um 10 Uhr ging es weiter mit einer Stunde Meditation (garnicht so einfach sich auf sich oder seinen Atem zu fokussieren und nicht mit dem Gedanken im irgendwo zu sein) und weiter mit einer Stunde Vinyasa 😥... Mittagessen... Der Nachmittag war dann bis 17 Uhr frei und zur freien Verfügung. Um 17 Uhr ging es dann weiter mit Aerial Yoga (Yoga in einer Hängematte und manchmal kopfüber 😅). Zur Entspannung endete der Abend dann mit einer Stunde Yin & Restorative.
    Mein nächste Morgen war leicht mit Muskelkater überschattet, aber nach der ersten morgendlichen Yoga Runde ging es auch schon wieder. Am Abend gab es noch einen Workshop zum Thema Yin & Restorative. Shiva und Michelle zeigten uns, wie man durch verschiedene Atemtechniken zur Ruhe kommen kann oder auch mehr Energie schöpfen kann.
    Den Sonntagmorgen blieb ich noch bis nach dem Mittagsessen bei Shiva und Michelle und besuchte weiter Yogakurse und fühlte mich nach diesen drei Tagen zwar etwas gerädert aber durchaus frischer als die Tage davor 😊
    Read more

    Markus Dung

    Katzenyoga ??? 🤔🤔😁😁

    2/10/20Reply
     
  • Day27

    Siem Reap

    October 30, 2019 in Cambodia ⋅ ☁️ 26 °C

    Heute haben wir „ausgeschlafen“ und sind nach dem Frühstück zum Artbox Museum gelaufen. Museen sind ja normal nicht so unser Ding aber dieses war ganz witzig. Erstaunlich wie gut die gemalten meterhohen Bilder zum Teil waren.
    Nach unserem kleinen Spaziergang durch die Großstadt Siem Reap, vorbei an Kühen, Hühnern und co sind wir an der Pub Street hängen geblieben. Hier sitzen wir nun schon den halben Tag und genießen ein 40cent Bier nach dem anderen. Zwiwchendurch waren wir auf dem Markt beim shoppen. Getrocknetes Allerlei, vor allem Fisch und Fleisch wo mn nur hinschaut. Dementsprechend riechts hier auch...
    Auch unser erstes Khmer BBQ haben wir hinter uns. Kein Wunder sind die Asiaten alle schlank, mit Stäbchen kann man einfach nicht viel und schnell essen 😂 und!!! Wir haben Krokodilfleisch gegessen. Hat mich schon Überwindung gekostet. Ich weis nicht warum.... Aber war nicht wild. Es war hauchdünn, zart und hat jetzt kein sonderlich eigenen Geschmack....
    Read more

    Marcel Fleck

    Hot Pot 😍😍👍

    10/30/19Reply
    Meike Löhmann

    Sehen mega cool aus die Bilder! 👌🏼😲

    10/30/19Reply
     
  • Day34

    Party Siem Reap

    February 10, 2019 in Cambodia ⋅ 🌙 25 °C

    Und los gehts Richtung Kambodscha 😀
    Um 7:00 war Tagwache angesagt. Nach ca 5 Stunden gemütlicher Busfahrt (viel Beinfreiheit und Liegeplatz) sind wir an der Grenze Thailand/Kambodscha angekommen. Kurz vor der Grenze wurden wir von unserem Fahrer rausgeworfen um zu Fuss über die Grenze zu kommen. Die Ausreise war ziemlich schnell vorbei, doch für die Einreise mussten wir in ein kleines Häuschen mit 4 kurzen Schlangen. Leider haben wir die falsche erwischt... Einer aus unserer Gruppe musste sein evisa noch irgendwo ausdrucken. Klar, dass wir dachten, alle müssen auf ihn warten. Weit gefehlt! Während er für gute 20 Minuten verschwunde war, um dies auszudrucken, standen wir unbeweglich in der Schlange. Als auch wir endlich zum Schalter kamen, wo Fotos und Fingerabdrücke genommen wurden, war er bereits bei dem Schalter durch und zurück im Bus. 😓
    Beängstigend war dann allerdings eher das Schild bei der Grenzüberquerung, welches klar darauf hinweisst, bei Drogen jeglicher Art droht lebenslang Gefängniss oder die Exekution. Auch wenn wir keine Schmuggler sind, sowas macht doch Eindruck!
    Vier Stunden später sind wir in Siem Reap angekommen. Hier gabs für uns das erste Partyhostel. Gleich nach Ankunft knüpften wir die ersten Kontakte und hatten einen lustigen Abend mit Leuten von überall her. Den Tag verbrachten wir dann mehrheitlich im Zimmer, da uns die Temperatur langsam schon zu schaffen macht. Ich vermisse vorwiegend den Regen, welcher wenigstens für kurze Zeit "Abkühlung" verschafft. Temperatur hier durchschnittlich um die 33°C... 😖
    Zudem haben wir für den heutige Tag die Tour eingeplant, auf welcher wir die Ankor Wat Tempel bei Sonnenaufgang bewundern wollten. Nicht ganz einfach, sich im Partyhostel darauf vorzubereiten. Den ganzen Tag bis tiefspät in die Nacht drönt Musik! Entweder ist es die Poolparty unten oder die Rooftop Party oben... 😅
    Nach einer kurzen, ziemlich schlaflosen Nacht sind wir um halb 5 morgens losgefahren.
    Read more

    Verena Knill

    Hoi zäme, schön, wieder von euch zu hören, Danke! Eure Berichte und Fotos lassen mich/uns auch ein wenig in Gedanken mitreisen - prima, dass ihr gut und offenbar ohne irgendwelche gesundheitlichen Probleme unterwegs seid, euch das Essen schmeckt, ihr euren Rhythmus und sogar 'ne neue Frisur für Adi gefunden habt (steht dir gut, find ich auch!) 😊😉. Euch gutes Weiterziehen und herzliche Grüsse aus der z.Zt. windig-regnerischen Nordwestschweiz Verena

    2/10/19Reply
     

You might also know this place by the following names:

Siem Reap, سيام ريب, Ciudad de Siem Riep, Siĕm Réab, سیم ریپ, सीम रीप, Sziemreap, REP, シェムリアップ, ក្រុងសៀមរាប, 시엠레아프, Siemreabas, Сиемреап, Khett Siem Reab, سیئم ریپ, Сием-Реап, Сијем Реап, சியெம் ரீப், เสียมราฐ, Сіемреап, سیئم ریئپ, Xiêm Riệp, 暹粒市