Cambodia
Trâpeăng Véal Poŭch

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day99

    Angkor Park: Teil 3

    December 12, 2019 in Cambodia ⋅ ⛅ 29 °C

    Ich wollte auch die entfernten Tempel Banteray Srey, Beng Malea, Bakong und Kbal Spean, den Fluss der tausend Lingas sehen und versuchte herauszukriegen, wie ich das anstellen konnte. Es schien keine Gruppentouren zu geben, die alles abdecken, nur super teure private Touren zu höchstens drei der Spots. Narong, der mein Fahrrad vermietete, bot mir schließlich an, mich mit dem Motorrad zu Banteray Srey, Kbal Spean und Beng Malea zu kutschieren, für 40 Dollar - nach Verhandlung. Am Morgen offenbarte er mir, dass er mich als Bonus sogar auch noch zu Bakong und dem anderen Tempel der Gruppe bringen würde, wir auf dem Weg durch das Landleben kommen würden und am Haus seiner Eltern vorbeikämen. Wir starteten in Banteray Srey, etwa eine Stunde von Siem Reap entfernt. Der Tempel unterscheidet sich insofern von den bisherigen, dass er aus rotem Stein ist. Außerdem ist er einer der älteren (aus dem 10. Jh.), scheint aber auf den ersten Blick wie einer der neueren (aus dem 13. Jh.), da er welche der feinsten Bildhauereien beherbergt. Super filigrane Figuren, Blumen und Ornamente schmücken die Türme, Säulen, Wände und Türstöcke. Weiter ging es zu Kbal Spean, auch Fluss der tausend Lingas genannt. Man muss 1500m durch den Dschungel bergauf wandern und gelangt dann zu einem Fluss, in dessen Bett etliche Lingas, also Shiva darstellende Phallussymbole gehauen sind. Der Fluss trug nicht sonderlich viel Wasser und so war das Ganze etwas enttäuschend, aber die Wanderung durch den Dschungel war wunderschön. Dadurch, dass es so früh war, war ich auch meist alleine. Auf dem weg sah ich eine grün-rote Schlange davonhuschen. Nach einer sehr langen Fahrt, nach der mein Hintern schmerzte, ging es schließlich zum Dschungeltempel Beng Malea. Anders als der populäre Tomb Raider Tempel, ist dieser wenig touristisch und wirklich noch dem Dschungel überlassen. Wenig ist wirklich begehbar, da alles von heruntergefallenen Steinen verschüttet und versperrt ist. Super romantisch! Schließlich ging es nach einem kleinen Abstecher zu Narongs Familie zu Bakong und seinem kleinen Bruder, die die ältesten Tempel des Angkor Parks darstellen. Zurück in Siem Reap bekam ich schon mein Fahrrad für den nächsten Tag und radelte zu zwei Märkten in der Nähe. Der Gestank abends auf einem Markt, der sich über den Tag durch verwesenden Fisch, Gemüse und Fleischreste angestaut hat, ist wirklich unvorstellbar widerlich. An einem Straßenstand holte ich mir ein halbes gegrilltes Hähnchen, weil ich so richtiges Verlangen nach Fleisch hatte. Dann fiel ich erschöpft ins Bett.Read more

    Andrea Scheuermeyer

    Sooo filigran...unglaublich schön...was für eine Arbeit

    12/15/19Reply
    Andrea Scheuermeyer

    Auf der einen Seite furchtbar dass alles verfällt, auf der anderen Seite gerade dadurch wunderschön...irgendwann hat die Natur alles wieder erobert...

    12/15/19Reply
    Andrea Scheuermeyer

    Wie wundervoll...

    12/15/19Reply
    4 more comments
     
  • Day379

    Angkor Wat - Tagesausflüge

    September 9, 2019 in Cambodia ⋅ ⛅ 31 °C

    Tag 2. Heute besuchen wir die entlegenen Tempel. Die sogenannte Route 2.

    Unser "Stamm Tuk Tuk Fahrer" (Nachtportier des Hotels) freut sich über das gute Geschäft und hilft gerne mit Tipps und Abkürzungen.

    Es ist wenig los. Auf manchen Tempel sind wir sogar alleine.

    Zu 3. um genau zu sein. Denn seit der Grenze haben wir mit Julia eine neue Reisebegleiterin.
    Read more

  • Day13

    Banteay Srey, Angkor Wat, Cambodia

    December 24, 2019 in Cambodia ⋅ ☀️ 33 °C

    Banteay Srey is a bit farer away but has the nicest carvings of all Angkor Wat temples. I also pretty much love to ride by tuktuk, since you sit in the shadow, have fresh windy air and can watch the cambodian street life passing by. So for me it’s an advantage that Banteay Srey is a bit farer away...Read more

  • Day120

    Visit Banteay Srei + relaxed afternoon

    February 5, 2018 in Cambodia ⋅ 🌙 24 °C

    We started early with our tuk tuk driver Mr. Coin towards the lesser known, smaller but very well preserved temple “Banteay Srei” (Girls’ Temple) in the north of Siem Reap.

    The journey was pleasant but even with the tuk tuk tool more than 1:15 - glad we did not venture out with the bikes...

    The temple was quite stunning: it is indeed much smaller, but the site has been reconstructed to display the original landscape. Thus, we walked past rice paddies and small lakes besides visiting the temple. The red sandstone was a different material compared to what we had seen in Angkor Wat and the carvings were much more elaborate. Many scenes depicted ancient Hindu myths and thanks to a great documentation center we understood who the figures were! (Also different to Angkor Wat where we did not see anything like this on-site.)

    We returned around 01:00 pm and Bertram went to relax at the pool while Anna ventured into town for a cashew latte and almond cake while studying a yoga book for the upcoming teacher training starting this Friday in Nusa Lembongan. Yeah :-)

    Tonight, we will go to another NGO-based restaurant near our hotel which supports the local community by training disadvantaged youth as waiters. Again, this is consumption that tastes even better :-)
    Read more

    Gabi Feller-Gerke

    da gibt ein buch, über beladenen Autos, Mopeds und Fahrräder

    2/7/18Reply
    Gabi Feller-Gerke

    und ihr seht sie vorbeifahren :-)

    2/7/18Reply
     
  • Day5

    Noch mehr Tempel!

    April 4, 2018 in Cambodia ⋅ ⛅ 31 °C

    Angefangen haben wir in

    Angkor Wat

    zum Sonnenaufgang. 5:00 war Abholung am Hotel, erstmal die kurze Autofahrt. Dann in völliger Dunkelheit zum Tempel. Um diese Zeit wenige Besucher, dadurch konnten wir uns einen Platz mit gutem Blick auf die Anlage sichern. Zur Dämmerung wurden es deutlich mehr.

    Sonnenaufgang ohne Dramatik, nix glutrote Scheibe. Hat sich hinter dem diesigen Himmel versteckt, ist einfach aufgegangen. Dadurch waren wir aber recht früh in der Anlage, da war der Andrang noch überschaubar.

    Beim Frühstück haben wir dann die Horden an vor allem Chinesen gesehen, die da herdenweise Richtung Tempel zogen. Da wurde es dann richtig voll. Mit Touristen und Souvenierverkäufern. Aber die sind überall, sehr hartnäckig, vor allem die Kinder und Mädchen (1 Dollar pleeeaase. For me. Only 1 Dollar pleeeaase) Muss man lernen zu ignorieren (gute Schulung :-) )

    Nach dem Frühstück ging es dann mit dem Auto weiter zur nächsten Besichtigung. Erstmal vorbei an den an den Elefantenterrassen, da hat man besser als am Vortag die gemeißelten Tiere gesehen. Dann noch kurzer Fotostop am Nordtor. Dann haben wir

    Preah Khan

    den Tempel des Vaters erreicht. Wenige Besucher, dabei so pittoresk überwachsen wie Ta Phrom (der Tempel der Mutter....) , aber war halt nicht Filmkulisse für Lara Croft. Und liegt auch ziemlich im Dschungel, wo die Zikaden lärmen. Der Tempel war eigentlich für Buddhisten und Hindus gleichberechtigt gebaut. Bis ein König fanatischer Hindu wurde und alle Bilder und Statuen von Buddha entfernen ließ. Neben dem Tempel steht die Halle wo das siegreiche Schwert des Königs aufbewahrt wurde.

    Heißer als gestern, angeblich 32°, gefühlt eher 39°…. Gegen 10:00 war das T-Shirt durchgeschwitzt. Konnte man angeblich auch erschnuppern. Aber wir hatten noch eine Besichtigung vor uns

    Banteay Srei

    Stadt der Frauen, sehr übersichtlich im Vergleich zu den anderen. Sehr viele, sehr gut erhaltene Verzierungen mit Ornamenten und Figuren. Etwas außerhalb, ca 1 Stunde entfernt. Und nicht so dunkle Sandsteine, sondern entweder Ziegel oder der Lava-artige Stein.

    Es war sehr angenehm das man sich um nichts kümmern musste, keine Ticket und „privat“ unterwegs war. man hatte immer Zugriff auf schön gekühltes Wasser. Dazu ein flexibles Team aus Fahrer und Guide, die auch mal einen Umweg machen um kurzfristige Ideen umzusetzen. Oder halten mal an damit man beim Bauern am Straßenrand eine Honigmelone kaufen kann. Oder beim Nächsten frisch produzierten Palmzucker.

    Die Straße beim Rückweg hat dann den Fahrer etwas gefordert. Die hatte keine Schlaglöcher, Sondern jede Menge Vertiefungen und Krater. Das ging mal links, mal rechts, aber ich glaub der Fahrer kannte die alle, wir wurden nur wenig durchgerüttelt.
    Read more

    MS travelling

    Ähm - one dollar 💵 please 😎

    4/4/18Reply
    MS travelling

    Das ist mein Lieblingsbild 👍

    4/4/18Reply
     
  • Day211

    Angkor Park - Big Tour - Tag 1

    July 26, 2017 in Cambodia ⋅ ⛅ 27 °C

    Für unseren ersten Tag im “Angkor Park“ haben wir uns einen Tuk-Tuk Fahrer besorgt, der uns an diesem Tag über das Areal begleiten wird. Die gesamte Anlage ist über 400km² groß und manche Tempel sind doch ziemlich ab von Schuss, wie zum Beispiel der Banteay Srey. Der sogenannte Frauentempel ist daher heute eins unserer Ziele und unserer Highlights.

    Man hat ja schon immer gehört, dass die gesamte Anlage groß ist, aber so groß hätte ich nie gedacht. Ganze Dörfer und Mengen an Reisfeldern und Wäldern befinden sich im Park. Und überall befinden sich Tempelanlagen verstreut, von kleinen Hospital-Tempeln, bis hin zum größten, dem Angkor Thom. Hier kann man tatsächlich Wochen verbringen und immer noch etwas Neues finden.
    Read more

    Matthias Rauls

    Ich habe mich ha schon mal über die "time warps" zwischen Europa und SO-Asien gewundert. Die Nachricht über diesen Eintrag habe ich am 5. August erhalten; das Datum des Blogs ist vom 26. Juli. Ist die Cholera jetzt schon ausgeheilt?

    8/5/17Reply
    Saskia und Martin

    Schon eine kuriose Sache dieses Internetz, man sollte nie glauben was man liest.

    8/6/17Reply
    Saskia und Martin

    Und ja, Cholera ist zum Glück komplett auskuriert.

    8/6/17Reply
     
  • Day31

    Banteay srei temple

    February 19, 2016 in Cambodia ⋅ ☀️ 30 °C

    Temple situé à quelques dizaines de kilomètres de Siem Reap. Le royaume des femmes. Il a ete gravé dans du granit rose avec une minutie et une précision que l'on ne retrouve dans aucun autre temple.

  • Day31

    Banteay SreyTemple

    September 20, 2018 in Cambodia ⋅ 🌧 28 °C

    Banteay Srei is a 10th century Cambodian temple dedicated to the Hindu god Shiva.

    The temple displays some of the finest examples of classical Khmer Art. The walls are densely covered with some of the most beautiful, deep and intricate carvings the red sandstone temple is the jewel of Angkorian art.

    The temple was quite small but is was very busy compared to the others today so very hard to get photos.
    Read more

  • Day32

    Banteay srei: exploitation de christophe

    February 20, 2016 in Cambodia ⋅ ☀️ 31 °C

    Une belle journée en compagnie de Christophe, ami de mon père, au Cambodge depuis de nombreuses années. Il nous a fait la visite de son exploitation agricole ou il cultive essentiellement des fruits du dragon (pitaya) mais aussi de la vanille, des wasai, fruits de la passions.... avec beaucoup d'astuces et de bon sens. Une journée riche en informations, explications et anecdotes sur un tas de sujets divers et variés😃Read more

  • Day10

    Tempelanlagen Ankor/Siem Reap

    January 12, 2019 in Cambodia ⋅ ☀️ 31 °C

    Verschiedenste Tempelanlagen gibt es zu sehen, heute der „Frauentempel“ im Norden. Zuvor besuchen wir noch Bauern die uns die Produktion von Reisnudeln erklären und eine Familie die Reis anbaut macht und eine „Brotzeitspezialität“ aus Reis die gerne von den Bauern mit aufs Feld genommen wird. Noch eine kurze Fahrt übers Land mit dem BMW (Bauer mit Wasserbüffel), dann,
    Mittagessen auf dem Land bei einem Home Stay mit Restaurant, typische Khmer Küche, lecker!
    Am frühen Nachmittag wartet schon der Hotelpool auf uns, relax time.😊
    Read more

    Spezialagent

    unser Guide Pahn

    1/12/19Reply
     

You might also know this place by the following names:

Trâpeăng Véal Poŭch, Trapeang Veal Pouch

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now