Canada
Drumheller

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

22 travelers at this place

  • Day154

    Drumheller

    July 9, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 15 °C

    gefahrene km: 487 km
    Übernachtung: Walmart Parkplatz Drumheller (0€)

    We made it! Endlich in Drumheller. Wer unserer Reiseroute gefolgt ist, kann den ein oder anderen Schlenker sehen. Wir bemerken etwas spät, dass wir nicht genug Benzin für unseren Trip durchs Nirgendwo nach Drumheller haben und müssen umkehren. Auch fahren wir einen Umweg, da das Navi sich plötzlich nicht mehr meldet, ich versunken bin in meinem Hörbuch und Vroni schläft. Und am Abend suchen wir ewig nach einer Bleibe. Am Ende bleibt uns nichts anderes übrig und wir bleiben auf dem Parkplatz des Walmart in Drumheller. Alle Motels sind voll. Es ist etwas unheimlich, da die Polizei gerade vor Ort ist und wir nicht wissen warum. Aber es sind schon einige andere Wohnwägen vor Ort und als die Polizei ohne Festnahmen und Eskalationen wieder abrückt, sind wir mehr oder weniger beruhigt.

    Doch ohne diese Umwege hätten wir a) den Kojoten nicht gesehen, der über ein Feld läuft und uns beobachtet und b) wäre der Abend nicht so perfekt gelaufen, mit Sonnenuntergang bei der Suspension Bridge und den Hoodoos.

    Drumheller ist Dinosaurier-Hauptstadt und Heimat des größten Dinosauriers der Erde :-D
    Read more

    Helmut Heilmann

    Kein Bild mit Kathi auf dem Kopf stehend 🤷🏼‍♀️🤷🏼‍♀️🤷🏼‍♀️🤷🏼‍♀️

    7/11/19Reply
     
  • Day53

    Drumheller

    July 4, 2019 in Canada ⋅ 🌧 14 °C

    Wir haben in der nähe genächtigt und sind nach einem ausgiebigen Frühstück los um uns das berühmte Royal Tyrrell Museum für Paläontologie anzuschauen, denn heute regnet es und wir dachten "das ist doch der beste Tag für einen Museumsbesuch"...... hmmm das dachten sich wohl auch alle anderen Bewohner und Camper im gesamten Umkreis!
    Als wir die Schlange gesehen haben sind wir gleich wieder umgedreht. 😲

    Also noch ein wenig durch den Canyon gefahren und weiter..... nächstes Ziel ist das Stampede Festival in Calgary!
    Read more

  • Day76

    Last day in Calgary

    July 15, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 19 °C

    It was a sunny day in Calgary so I took a walk downtown and took in a few sights. Then I drove to Drumheller, the dinosaur capital of the world! The rock formations here are just fascinating! I first stopped at the visitor centre where the largest dinosaur in the world stands, then went to the hoodoos, and then made my way to the Horseshoe canyon...amazing!Read more

    Looks stunning , hope you are still enjoying. X

    7/18/19Reply
     
  • Day165

    Prähistorischer Langeweiletag

    August 12, 2019 in Canada ⋅ 🌧 13 °C

    Neuer Montag, neuer Ausflug. Diesmal 2h15 bis nach Drumheller (um dem Regen zu entkommen...hat aber dort auch geschüttet). Die Landschaft nennt sich Badlands und sieht ziemlich prähistorisch aus. Hier werden noch heute sehr viele Fossilien entdeckt. Einige sind im Royal Tyrell Museum ausgestellt, das wir besuchten. Es war uns leider zu voll und zu wenig interaktiv. Das Lesen der Tafeln ist schwierig, wenn man im Slalom an vielen Köpfen vorbeigucken muss.

    Im Zentrum von Drumheller aßen wir ein mittelmäßiges Kneipenessen und hielten bei der berühmten, riesigen T-Rex Statue. Hat uns mehr beeindruckt als die reellen Skelette aus dem Museum 😅

    Man sagt außerdem, dass die Region mit den bekannten „Hoodoos“ der kleine Grand Canyon ist...bei schönem Wetter bestimmt toll! Im Regen hatten wir aber keine Lust auf Spazieren und sind dann lieber ohne dieses Erlebnis nach Hause gefahren 🤷🏼‍♀️
    Read more

    Heike Rutsch

    Versteinerte💩😂😂

    8/19/19Reply
     
  • Day4

    Drumheller

    September 21, 2018 in Canada ⋅ 🌧 5 °C

    Gestern morgen wollten wir als letzte Station in der Nationalparks den Moraine Lake anfahren. Da der Parkplatz bereits überfüllt war, sperrten die Beamten die Zufahrtsstraße. Somit fiel für uns dieser kleine Ausflug ins Wasser...schöne Ironie, dass eine der Hauptattraktionen bei schlechtem Wetter und Nebensaison schon morgens um halb 10 die Zufahrtsstraße abriegeln muss. Etwas entmutigt ging’s dann in die Touristeninfo, doch auch danach wussten wir nicht so recht, was wir anstellen sollten....entweder hatten wir die wirklich atemberaubenden Attraktionen schon gesehen oder sie kosteten uns etwas zu viel Geld.
    Also beschlossen wir uns noch einmal ins schöne Städtchen Banff zu fahren. Dort wuschen wir dann erst einem unsere Wäsche und gingen während die Waschmaschine lief noch ein letztes Mal die Hauptstraße rauf und runter und aßen noch ein Eis.
    Dann fuhren wir nach Drumheller. Eigentlich wollten wir uns schon unterwegs einen Campingplatz suchen und nur die halbe Strecke bis Drumheller fahren, doch fast alle Campingplätze waren geschlossen. Nach der knapp 4 ständigen Fahrt, einigten wir uns dann einfach auf einem Parkplatz zu halten um dort zu Übernachten.
    Morgens sind wir dann zur Touristeninformation um uns eine geeignete Route durch die „Bad Lands“ und den „Dinosaurierpark“ geben zu lassen. Neben der Touristeninfo stand die größte Dinosaurierstatur der Welt, die wirklich riesig war. Dann ging’s weiter zu einer alten Brücke, welche früher von Bergleuten genutzt wurde. Diese war nicht wirklich besonders und somit waren wir davon etwas enttäuscht. Die nächsten Station, die sogenannten HooDoos waren Steingebilde, welche auf Bildern wesentlich größer aussahen als sie in echt waren. Dennoch war es erstaunlich, welche Formen die Natur dort geschaffen hat. Nach einem weiteren Aussichtspunkte über einen Canyon, welchen man so mit Sicherheit nicht alle Tage sieht ging’s dann nach einer winzigen Fährfahrt( 2 Autos pro Fahrt...Fahrtlänge 50Meter) mit witzigen Captain zurück Richtung Calgary. In einem Vorort sitzen wir nun im kalten Camper und freuen uns gleich aufs Tatort schauen. Dann werden wir die letze Nacht im Camper verbringen, bevor wir diesen morgen in Calgary wieder zurück bringen werden.
    Auf eine warme gute Nacht😊
    Read more

  • Day229

    Drumheller

    March 26, 2018 in Canada ⋅ ☀️ 0 °C

    Auf dem Weg von Edmonton haben wir noch für ein wahnsinns Abendessen bei meinen ehemaligen Hosts Rick und Marla angehalten, bevor wir uns nach Drumheller aufmachen. Die Landschaft dort ist eigentlich relativ eintönig, viel plattes Land und Steine, aber je näher wir kommen, desto mehr häufen sich plötzlich auftauchende kleine Schluchten und Hügel. Viel gibt es also nicht zu sehen, mit Ausnahme des Royal Tyrrell Museeum of Paleontology dem Museum zur riesigen Ausgrabungsstätte nahe Drumheller. Dort wurden Mengen an gut erhaltenen Dino Knochen und Fossilien gefunden und ausgestellt. Museen sind ja sonst oft nicht sooo spannend, aber dieses macht da eine kleine Ausnahme und man kann neben lebensgroßen Dino-Skeletten stehen.Read more

  • Day66

    Brooks to Drumhellar

    September 30, 2017 in Canada ⋅ 🌬 16 °C

    Today we followed the Dinosaur trail across prairie farms to the Badlands of the Dinosaur Provincial Park, across prairies again to the Badlands of Drumhellar.
    A winter storm event has been forecast and as the afternoon wore on and we were approaching Drumhellar the clouds closed in and the wind blew up.Read more

  • Day140

    Drumheller

    September 27, 2016 in Canada ⋅ 🌬 15 °C

    Der weltgrößte T-Rex ist wo zu finden? Richtig - irgendwo im Nirgendwo mitten in Kanada...wer hätte nicht damit gerechnet?! Ich zum Beispiel.....
    Drumheller besteht aus ein paar Häuschen und Restaurants, einer Prärielandschaft mit unzähligen Dinofundstätten, so weit das Auge reicht und einem gigantischen Museum, in dem man gut ein paar Stunden verbringen kann.
    Im Shop treffe ich auf eine Frau, deren Mann '100% german' ist und eine Farm nahe Drumheller betreibt. Sie ist total aus dem Häuschen eine Deutsche zu treffen und erzählt mir, was so besonders an uns ist. Nach einer archäoligischen Führung durch die 'Batlands' werden wir beim Verlassen des Örtchens dann noch von einem Ballen 'Tumbleweed' verabschiedet und sind 'on the road again'.

    Randnotiz No.1: Nachdem ich als Stöpsel meine Faszination für Astronauten verloren habe, war ich der weltgrößte Dinofan. Hätte mir damals jemand gesagt, dass ich mal an diesem Dinoort landen würde, hätte es sich wie ein Jahr lang Weihnachten an jedem Tag für mich angefühlt.

    Randnotiz No.2 : Falls sich irgendjemand wundert, warum ich detaillos erwähne, dass die Farmersfrau mir von unseren deutschen Besonderheiten berichtet hat....ein wenig Geduld....in den nächsten Wochen wird es eine Neuauflage des 'Travellers Wisdom' geben...ein 'German special'....was ich inzwischen alles über unser Völkchen erfahn habe ist einfach zu gut 😄
    Read more

    MY WAY

    Für 3$ hätte man sogar die Treppe hoch ins Dinomaul nehmen können....man kann halt mit allem Geld machen 😂

    10/4/16Reply
     
  • Day4

    Badlands, Hoodoos & Royal Tyrell Museum

    September 23, 2017 in Canada ⋅ 🌙 3 °C

    Today my sister took us to Drumheller. It was an early start to the day. We made our way to the city by train, then, after a brief wait, we were picked up by the Anderson tour beneath Calgary tower. One Asian group had to back out and in the end there was only six of us. There was Daniella, a German lady who had already seen most of the world, and a German guy who kept on puffing marijuana whenever he gets a chance to get outside.

    The Badlands were appropriately named: barren, desolate, and yet beautifully lined with ancient rock crevices attesting to the once magnanimous Bearpaw sea. Because of this rich history, in this area there used to be an abundance of coal, and later on, oil gas.

    We were first shown the Horseshoe Canyon, where the past has been stratified into striae upon striae of charcoal grey layers and ashen brown rocks. The winds freely enveloped us and with the overcast weather, it made us feel the cold more. We took the opportunity to relieve ourselves of the call of nature, then we marveled at the sight and then we all headed back to the warm van.

    The tour operator in the heritage listed Atlas Coal Mine was named Jay. He was a third generation descendant of coal miners. He was very passionate as he walked us through the last coal mine out of the 139 sites that closed. The conveyor belt leading down to the tipple was quite a sight to see, and we all had a chuckle when he shared the joke about the miner's initiation rights. (hint: salty lime deposits were purportedly miners' urine). We also had a walk in the cave and noticed that the temperature was quite pleasant. We appreciated the coal mining industry that once flourished there, and ultimately learned that from such a hazardous industry and the sacrifices of young men, Western Canada progressed.

    Then we went to the Hoodoos. What interesting stone formations. They looked like mushroom heads, standing tall and proud amidst the extremes of nature.

    I thought the visit to the Royal Tyrell Museum was a bit short. We only had an hour and a half to spend here. We quickly grabbed a bite at their cafe, they served delicious burgers and the onion rings and sweet potato fries were quite morish.

    We saw a new triceratops species' actual bones, an armoured herbivore--nodosaur discovered just August this year, and the 'Black beauty' (14th most complete known skeleton of Tyrannosaurus rex in the world). Also, viewing the processing centre for fossils replete with the sophisticated tools was enough to spark every geek's interest.

    On the ride back to Calgary most of us were dozing in and out of sleep. There were lots of interesting cloud formations as we passed by canola fields and pastures.

    When we returned to Calgary Tower, we exchanged our goodbyes, and managed to gain a new friend, Daniella, whom we exchanged Facebook details with. Little did we know that that wasn't the last time we were gonna see each other.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Drumheller, ドラムヘラー, Dramhelerio nederlingosios žemės, Драмхелер, Дромгелер